Path:
Periodical volume Nr. 252, 26.10.1905

Full text: Friedenauer Lokal-Anzeiger Issue 12.1905

den großen Sandkasten aus der Rönnebergstraße nach der 
Rheinstraße zu schaffen, und mitten auf dem Gleis vor 
der Goerz'schen Fabrik zu stellen. Die Elektrische mußte 
natürlich anhalten, und die Fahrgäste räumten das 
Hindernis mit bedeutenden Anstrengungen aus dem Wege. 
Es erübrigt sich, dieser Schurkental weitere Worte zu 
widmen, schade nur, daß die Attentäter bei ihrer „Arbeit" 
nicht erfaßt, bezw. erkannt wurden. 
-f Unfall. Beim Abladen von Granitblöcken zum 
Bau des Schöneberger Krankenhauses erlitt der Arbeiter 
Möhring gestern Abend eine starke Quetschung des rechten 
Armes. Auf der Sanitätswache wurde dem Verunglückten 
ein Notverband angelegt. 
-j- Beim Fleischwiegcn verunglückte gestern Abend 
ein in der Rheinstraße wohnender Fleischergeselle. Er 
rutschte mit der rechten Hand ab, sodaß das Messer über 
diese hinwegging und an der Handwurzel Sehnen und 
Adern durchschnitt. Auf der Sanitätswache wurde ihm 
ein Notverband angelegt. Die Verletzungen sind derartig, 
daß der Daumen jedenfalls steif bleiben wird. 
Wertin und Vororte. 
§ Das Mollke-Denkmak wurde heute Mittag in 
Gegenwart des Kaiserpaares, der Prinzen, fremder Fürst 
lichkeiten und vieler hoher Offiziere feierlich enthüllt. 
Hinter dem Kaiserzelt hatten auf der westlichen Plattform 
der Siegessäule die Abordnungen der Kriegervereine mit 
ihren Fahnen Aufstellung genommen. Die Straße vor 
dem Denkmal umsäumten zu beiden Seiten Abordnungen 
der hiesigen Garderrgimenter, sowie der 9 er, aus Kolberg 
und der 38 er aus Glatz. Alle Truppen waren feldmarsch 
mäßig mit Mantel und aufgepflanztem Seitengewehr aus 
gerüstet. Die Fahnen der Garde-Regimenter wurden von 
der 1. Kompagnie des 2. Garderegiments überbracht. 
Als die Hülle fiel, präsentierten die Truppen, während 
der Kaiser und die Offiziere salutierten. Zum Schluß 
fand ein Parademarsch der Truppen in Sektionen vor 
dem Kaiserzelte statt. 
tz DaS Schwebebahn-Projekt Gesundbrunnen— 
Rixdorf unterzieht das Organ des Vereins deutscher Eisen 
bahnverwaltungen einer sehr günstigen Kritik, welche in 
dem Satze gipfelt: „Man kann nur aufrichtig wünschen, 
daß den unermüdlichen Vorkämpfern der Schwebebahn 
endlich Gelegenheit zur Entfaltung ihres Könnens geboten 
und damit gleichzeitig in die brennenden Fragen des zu 
künftigen Berliner Schnellverkehrsplanes neues Leben ge 
bracht werden möge. Schließlich muß es über all dem 
Erwägen und „Raten" im Rathause doch auch einmal 
zum „Taten" kommen und man kann es den Aufsichts 
behörden und der Bevölkerung von Berlin nachfühlen, 
wenn sie jetzt auf dem Standpunkte stehen, daß die heutigen 
Zustände nachgerade unhaltbar sind." 
8 Eine städtische „Zentralbibliothek" wurde in 
Berlin schon vor acht Jahren in Anregung gebracht; in 
anderen Großstädten ist dieser Gedanke schon viel 
früher verwirklicht worden, weil man da nicht so zahl 
reiche und reichhaltige Büchersammlungen besitzt, wie in 
der Reichshauptstadt. Die Mängel unserer Magistrats- 
Bibliothek haben indeß, wie gemeldet, dazu gedrängt, daß 
den städtischen Behörden jetzt die Errichtung einer „Stadt 
bibliothek" nahe gelegt worden ist. Die Magistrats 
bibliothek, welche sich in den beschränkten Räumen des 
Rathauses systematisch nicht mehr ausgestalten läßt, soll 
dann ihrer eigentlichen Bestimmung, für Den Geschäfts 
bedarf die literarischen Hilfsmittel bereit zu halten, zurück 
gegeben werden, während der gesamte übrige Bücherschatz 
ebenso, wie das städtische Archiv, der neuen Stadtbibliothek 
einverleibt wird. Diese soll den wiffenschaftlichen 
Bibliotheken Berlins keinerlei Konkurrenz machen, viel 
mehr in der Hauptsache eine wissenschaftliche Verwaltungs 
bibliothek für die städtischen Behörden und zum Nutzen 
der Allgemeinheit sein; sie wird vornehmlich das gesamte 
Staats- und Gemeindewesen umfassen und dabei auch die 
Geschichte der Stadt, der Provinz und der Monarchie 
berücksichtigen; enthält doch schon die Magistralsbibliothek 
eine Literatur Berlins, wie sie keine andere Sammlung 
zu bieten vermag, ganz abgesehen von den Urkunden und 
Akten des Archivs. 
8 Der Georgenkirchplatz wird jetzt aus der West 
seite umgestaltet. Der alte Fahrdamm, der sich hier 
hinzog, ist kassiert worden und wird zur Vergrößerung 
der Schmuckanlagen verwendet. An der Stelle, wo sich 
früher das alte Georgenhospital erhob, wird ein neuer 
Fahrdamm angelegt, der jetzt durch Bordsteinschwellen ab 
gegrenzt und bis zur Neuen Königstraße fortgeführt wird. 
Hier werden später die Eckhäuser Nr. 49 und 50 abgeriffen 
werden, dasselbe wird auf der anderen Seite mit den 
Häusern Landsbergerstraße 60 und 61 geschehen. Erst 
dann wird diese neue Verbindungsstraße zwischen der 
Landsberger- und Neuen Königstraße eine genügend breite 
Aus- und Einfahrt für den Wagenverkehr erhalten können. 
8 Das alte Berliner Stadtgericht und spätere 
Land- und Amtsgericht I in der Jüdenstraße, das im 
Innern für die Zwecke der Steuerverwaltung hergerichtet 
worden ist, wird jetzt auch äußerlich gründlich ausgebeffert. 
In diese Ausbesserung wird auch der älteste Teil des ehe 
maligen Gerichtsgebäudes, das an der Ecke der König 
straße gelegene Haus hineinbezogen werden, das von 
seiner früheren Bestimmung als Wohnsitz des Gouverneurs 
von Berlin noch einige entsprechende Facadendekorationen 
bewahrt hat. 
Amtliche Anzeigen. 
Bekanntmachung. 
Am 27 Oltober d. IS. feil eine Auf- 
»a me der im hiesigen O te vorhandenen 
bebaute« Grundstücke erfolgen. 
Wir richten daher an die Herren Haus 
besitzer das Ersuchen, die mit den Haus- 
ft.;»bSUften für die Personenstands. Auf. 
nähme:n den nächsten Tagen zur Bertei nng 
gelai gcnden Gruntstückskarien ausfüll n 
und demnächst spätesten« innerhalb 
3 Taae« nach dem 27. Oltober d. Js. 
zur Abholung bereit halten zu wollen. 
ES wird ausdrücklich betont, daß 
die Grundstücks-Aufnahme lediglich 
statt tischen Zwecken dient und ge- 
m inschastlich von der Stadt Berlin 
und den Vo.orteu ausgeführt wird. 
Wir bitbn dringend, duich gewissenhafte 
und genaue Ausfüllung des Zählmaieriais 
das volkswirtschaftlich sehr bedeutungsvolle 
Unternehmen zu sö dein 
Friedenau, den i3. Oktober 1905. 
Der Gemeinde-Vorstand. 
Schnackenburg. 
Bekanntmachung. 
Es wird hiermit zur öffentlich n Kenntnis 
gebracht, daß mit Rücksicht auf die am 
557. Oktober d JS. stattfindende allge 
meine Grundstücks-ählung von e ner be 
sonleren Aufnahme der vorhandenen und 
leerstehenden Wohnungen abgesehen werden 
wird. 
Friedenau, den 26. Oktober 1905. 
Der Gemeinde-Vorstand. 
Schnackenburg. 
Bekanntmachung. 
Der Bau-, Maurer- und Z mmermeister 
A. Esmann in Berlin. Grotzbeercnstr. 60 
ist vom 1. Oktober d. Js. ab, als Ver 
tranensmann für den ganzen Bezirk der 
Sektion I der No'döstlichen Baugewerks- 
* Berufsgenoffenschaft wied-rgewätzltworden. 
Friedenau, den 20. Oktober 1905. 
Der Amts-Vorsteher 
Schnackenburg. 
Hohenzollerntheater 
Friedenau, H-»ndjerystr. 
Direktion: Adolf Behle. 
Dienstag, den 31. Oktober 
Mit vollständig neuer Kostüm 
ausstattung aus d. Biedermeierzeit. 
Das überaus erfolgreicheRepertoir- 
stück des Berliner Lustspielhauses. 
Wiederaustreteu des beliebten 
Komikers Herrn iisrmann Kordon. 
JCyrilz-Pyritz 
Große Posse mit Gesang in 5 Allln von 
H. Wilken u. O Justinus. Musik von Gustav 
Michaelis. Kav'll meister HanS Schirmer. 
Ir Berliner Lustspielhaus vom I Juni bis 
I. Aug. d J. ununterbrochen ver ausver 
kauften Häusern zur Aufführung gelangt, 
le letzter Zeit Repertoirstück dar Hof- 
theater In Stuttgart n Mannheim, sowie 
des Schauspielhauses in Frankfurt a. M. 
Preise der Plätze iukl. Garderobe 
nvd Billettsteuer: 
Im Borverkauf: Loge 1,75 M., Sperrsitz 
1,75 M., Balkon 1,00 M.. 2. Platz 60 Pf. 
An der Abendkasse: Loge 2,00 M., Sperrsitz 
1,50 M , Balkon l,25 M , 2. Platz 70 Pf. 
Vorverkauf: Im Hohenzi llernre'taurani, 
ln der Papierhandlung Ebers Rh-instr. 15, 
in dem Porzellangeschäft Berger, Rheinstr.t 0 
in der Drog-ri- Dankmar Hermann Nachflg., 
Dürerplatz, sowie in den Zigarrenhandlungen 
Mölring.am Wannscebah! Hof u.SchuPpan, 
Handjerystr 63 {-‘-58» 
KasseneröfTn. 7 Uhr. Ans. präz. 8 Uhr. 
i. OesfentllcDc Ausschreibung. 
Für den Neubau der Gemeindeschule in der Rheingaustraße sollen die 
Krö- itnö Maurerarbeiten 
in öffentlicher Ausschreibung vergeben werden. 
Die Unterlagen lönnen im Baubureau des Armenhauses. Laubacher Straße, 
von 9—1 und von 3—5 Uhr Nachmittags eingesehen werden oder find gegen 
Erstattung der Sch:nbgebühren dort erhä tlich. 
Die Eröffnung der Angebote etfo'gt am 30. Oktober Vormittags 10 Uhr 
im Baubureau des Armtnhauses, Laubacher St'aße. [5533 
Der Gerrreirrbe-Uorstand. 
Schnackenburg. 
Restaurant Bellevue 
Sonnabend» den 28. Oktober er. 
19* Schlachtfest "WD 
wozu alle werten Gäste, Freunde und Bekannten ergebend eingeladen werden. 
Zur Unterhaltung der verehrten Teilnehmer an meinem „Lauleid" tragen 
u. a. bei: 
eine de ent abgestimmte „Hausorgrl", sowie verschiedene un- und 
freiwillige Komiker. 
Für lukullische Genüsse — erwählte Spe sen, Weine und Biere — und 
für aufmerksamste Bedienung ist bcsters gesorgt. [8585 
Von Morgens an vorzügliches Wellfleisch. .. 
Modistin 
iigt Blusen, Gesellschafte- u 
trassenkleider elegant u. tadellos 
end zu mäßigen Preisen s50ll 
Frau Ä. Mlokelmann 
musste. 9 1 Tr., a. d. Frieden. Brücke. 
T7\7"ein.stuL'berL 
Gebr. 
Habel 
Königs. Hoflieferanten 
Friedenau, Hauff-Strasse 12. 
Spezialität: 
Altor Cognac (Oolcl-Kapsel) 
1/ 
/i 
Flasche 3 Mk. 
Feinster frischer Astrachan-Cavlar. 
Billige Offerte! 
11 
[5240 
Der Ausnahme- Preis für 
la. „Sennenberger Diamant 
ges. geschützt t 5: 
Riesenformat mit Mark 7,30 
das 1000 Stück 
bleibt nur noch für JÄonat Oktober 1905 bestehen. 
rr Georg Haase ft HOttaiann x 
tu «rot. $ponbolz$lras$e 40-41. ««am«. 
Kaiser Wilhelm-Garten 
Friedenau. H. Siepert. Rhelnstr. 65. 
Sonnabend, den 38. Oktober 
Unwiderruflich letztes 
Auftreten der beliebten 
Führmann-BaldB-SängBP 
Anfang 8 Uhr. [5534 
Entree 50 u. 60 Pfg. 
Vorverkauf 40 u- 50 Pfg. 
Nach der Vorstellung 
Familienkränzchen. 
Empfehle jeden Donnerstag 
Nachm, von 5 Uhr an die beliebte 
frische Hausmacber- 
Blut- und Zeberwurst 
in b, sannt r Bäte. Wilh. Wagn 
55861 Sauterstr. 12/18, Ecke am Markt. 
Gänse Pfd. 60 Pf. 
(Freitag im Laden) 
Enten Hühner Kapaune 
Rehwild u. Spießer 
Pfd. von 40 Pfg. an. 
Hasen 
gehäutet und gespickt 
empfiehlt [5583 
M Schlösser 
Rhelnstr. 22 h. d. Kirchstr. Telephon 183. 
Mittwoch u. Sonnabend auf hiesigem Markt. 
Wyeinstr. 68 
werden sämtliche Neparatnren von 
Böttchergesäßen gut und billig aus 
geführt. Außerdem hal e Waschfässer, 
die nie einfallen stober, Wannen, Füll- 
fäffer in allen Größen vorrätig. [4646 
W. Bachmann, Böttchermstr. 
|^j Hypothekenverkehr. ||| 
Baugelder 
Beschaffung und Lombardierung von I u. 
II Hypotheken zu kulanten Bedingungen 
für sämtliche Vororte. Feste Hypotheken 
■1—*V 8 %- Baugelder b—b'/,°/ 0 
Carl Taege General-Agentur der 
Iduna. Berlin NW 6 «lbrechtstr. II 
An- und Verkäufe. 
Alte Kleider, Möbel, Uniformen, 
Ttiefel» Betten, beim Umzug kauft 
Nawitscher, Srichernitr. 3. Postkarte 
Gebrauchten, gut erhaltenen Eisen- 
ofen kamt (5573 
Wiethölter, Wieiandstr. 24. 
Gehr, rotes PiQschsofa 
kauft I. 0. 26 Ex ed d. Bl 
[5592 
Stellengesuche. 
Junge anständige Leute (Straßcnb). s. 
P stierst.lle sofort oder 1. 12. Adresse 
Schmargendorierstr. 1 4 Tr. Ecke Laute,str. 
ttnfwartesteUe für Nachmitiag sofort 
gesucht Friedcnauer Str. 67 IV. Fiebig. 
Junge Frau wünscht Aufwartestelle 
Friedenau. Wieiandstr. 34 2 Tr. A. K. 
nobel 
Billig! 
Richard Belling 
Möbel- und Dekopatlona-CeschfiH - 
Möbel 
FRIEDENAU, Rheinstrasse 25. 
Wohnungs-Einrichtungen 
schon «on 300 Mb. an. -0- Teilzahlung gestattet. 
6eorancl)tt, sowie verlieben gewesene Möbel, äusserst billig. 
Fernsprecher No. 140. 
Eigene Tapezler-u.Tischler-Werkstfttten 
Übernahme ganzer Umzüge, sowie 
Einrichtung ganzer Wohnungen. 
Grosses Lager von Stores, Gardinen und Über 
gardinen, sowie Sofabezüge in jeder Preislage, 
Stellenangebote. 
Pnrfiflrlfilltfl i'Nge für l. ll. gesucht 
rül tlUI I6UI0 Mesbadenerstr. 8 Adr. 
Archit. Melling, Charlottenburg, Kantstr.40. 
HauSremiguiig L-L7?«, 
geben Knausstr. 9. Grth. I geradezu, sl 
Arbeitsburschen 
verlangt Malermstr, Stubenrauchstr. 66. 
ünorboitorin und Lehrdamen können 
OUUUiClimu sjch nwlden. [589 
Xlilszewskl, Damenschneider, KnauSstr. 0. 
Blufenuäheri« bessern Genres sogleich 
außer dem Hanse verlangt. Sprechzeit 10—3 
Uhr, koch, Cranachstr. 52 III. [5538 
Sauberes rtnädcheu mit guten Zeug- 
niffen, 67—70 T -ler Lohn, rerlangt 
5582s Lauterstraße 3 Part. I, 
Mädchen 
kann eingesegnetes rder schusentlaffenes 
sein, für kl. Haushalt, leichten Dienst, 
per 1: November verlangt [5576 
Hoene, Thorwaldsenstr. 15 vorn II 
Beffere» Mädchen oder Stütze zu 
einz. alt. Dame gesucht |5589 
Friedenau Albestratze 12. 
One Aufwärterin 
wird sof. ges. Schmargendorferstr. 21 1 1. 
Ein tüchtiges, erfahrenes Mädchen 
für 1. November gesucht (5598 
Handje ystraße 50/51 2 Tr. rechts. 
Ein schulentlassenes ordenti. Mädchen 
für leichte häusliche Arbeit Nachmittags 
2—3 Stunden gesucht [5597 
Ningftrahe 5 1 Tr. Keßler. 
Airsmiirterin$51 
Beunigsenstr. 1 III. 
Aufwärteriu 
sofort VormittngS 2 Stunden gesucht 
5596s Aregestratze 10 III link». 
Saubere Reinemachefrau 
wird geiucht Hedwigstr. 16 II r. [5594 
Frühflücksaustläger 
wird v-.rlangt Moselstraße 1/2. [5537 
Eine jüngere, zuverlässige Stetne- 
machefrau verlangt bei dauernder Be- 
schäftigung Franz Klasre, Butter- 
lwndlung. am Wannstebahnbof [5581 
klni<»tt.Leh Mädchen und Zn- 
DIUvvll arbeite!« v klangt 
5572s Wolfs, Canachür. 5«. 
Kindergarten Fröäel. 
Junge Mädchen, die sich als Kinder- 
fräuiein oder Kindermädchen ausbilden 
wollen, können sich meiden. [5540 
Menzeiftrasse 4. Anna Ihouret. 
Unterricht. 
M 
Gesa n gsmrterricht 
erteilt [5354 
Hedwig Hadzlszewska, Menzelstratze 7» 
Spr-chz it 12—> Uhr. 
Guten Nachhilfeunterricht 
erteilt wiffenschaftl. gepr. Lehrerin.Auskunft 
gibt die Expedition. [5590 
Vermischte Anzeigen. 
1 
Eine junge Dame die Familienanschluß 
wünscht kann Pension erhalten. Klavier- 
benutzung gleichreitigs Offert, bitte unter 
A. N. 40 i. d. Eppd dies. Zig [5551 
Neuausführung, Umarbeitung und In 
standhaltung von 
Garten- und Parkanlagen. 
Skizzen und Kostenanschläge gratis. 
Landschaftsgärtnerei 
Rheinstr. 56. 
SElbsigefertigtn Sv, 
und Rücke. Handjerystraße 85, pari. 
Anfertigung nach Maß.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.