Path:
Volume A. Berlin Sechster Abschnitt. Die Ueberwachung des Verkehrs mit Nahrungs- und Genussmitteln sowie mit Gebrauchsgegenständen

Full text: Gesammtbericht über das Sanitäts- und Medicinalwesen in den Städten Berlin und Charlottenburg (Public Domain) Issue7.1892/1894 (Public Domain)

Nahrungsmittel. 
191 
gehalt nicht halten und insbesondere auch einen niedrigen Gehalt 
an Mineralstoffen besitzen. 
Hier wurde die Firma der Fälschung angeklagt, wenn sie 
den Naturwein unter dem Namen Wein verkauft hatte, und nicht 
verfolgt, wenn sie den durch Verschnitt mit gehaltreicherem 
Wein auf den erforderlichen Gehalt gebrachten Wein als Natur 
wein in den Handel brachte. 
Verschiedene Freisprechungen führten dazu, den Mindergehalt 
an Mineralstoffen als Grundlage eines gerichtlichen Verfahrens 
erst dann anzunehmen, wenn noch andere Indicien erwiesen 
hatten, dass die Herabsetzung unter jenen Mindergehalt durch 
Zuckerzusatz herbeigeführt ist. 
Besondere Aufmerksamkeit wmrde den Medicinalweinen 
geschenkt. 
Das Polizei-Präsidium hat an derartig bezeichnete Weine in 
Uebereinstimmung mit den hiesigen Gerichten die Anforderung 
gestellt, dass die lediglich aus Traubensaft bestehen oder 
wenigstens, soweit dies für gewisse Weine üblich ist, bei stärkerer 
Zuckerung nur unter Zuhilfenahme von Trockenbeeren erzeugt 
seien und dass sie den im Nachtrage zur Pharmacopoea gern, 
ed HI aufgestellten Anforderungen entsprechen. 
Die Untersuchung der Medicinalweine, namentlich der aus 
Drogerien und von Materialwaarenhändlern entnommene, ergab so 
häufig Verfälschungen mit Rosinen, Wein, Zucker (in manchen 
Fällen bestand das Product überhaupt nur zu 10% aus Wein), 
dass sich das Polizei-Präsidium schliesslich genöthigt sah, das 
Publicum vor dem Ankauf derartiger Producte unter dem 23. Juli 
1895 zu warnen. 
Einen bedeutsamen Schritt weiter in der Versorgung der 
Kranken, insbesondere der kranken Kinder mit unverfälschten 
Weinen hat der Berliner Apotheker-Verein gethan, indem er die 
Lieferung unverfälschter, direct bezogener Weine an seine Mit 
glieder übernahm. 
Bisher gingen unter dem Namen Medicinal-Weine namentlich 
Süss-Weine aus Ungarn, Griechenland, Italien, Californien, 
Syrien und Palästina. 
Für den Absatz der aus Italien unter Garantie der italienischen 
Regierung eingehenden Weine bestehen seit 1888 in Berlin so-
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.