Path:
Volume A. Berlin Achter Abschnitt. Schulgesundheitspflege

Full text: Gesammtbericht über das Sanitäts- und Medicinalwesen in der Stadt Berlin während der Jahre ... und … (Public Domain) Issue6.1889/1891 (Public Domain)

160 
Schulgesundheitspflege. 
anstellte, und zwar mittelst der Weber'schen Instrumente (Raumivinkel- 
messer und Photometer» ergaben genügende Resultate hinsichtlich der ge 
prüften Gemeindeklassen bei heiterem, sehr ungenügende bei trübem 
Wetter. Die Anforderung, daß alle ungenügend belichteten Plätze un 
besetzt bleiben sollen, erscheint grade diesem Ergebniß gegenüber kaum 
erfüllbar. — 
An heißen Tagen, wenn das hunderttheilige Thermometer um 
10 Uhr Vormittags und im Schatten 25 Grade zeigt, darf nach einer 
unter dem 1. April 1886 erlassenen Verfügung der Unterricht in den 
Gemeindeschulen von 11 Uhr Vormittags ab ausgesetzt werden. Ob 
aber von solcher Besugniß Gebrauch zu machen sei, bestimmt bei jeder 
betreffenden Schule und an jedem einzelnen Tage der Rektor. 
Derselbe kann an ungewöhnlich schwülen Tagen nach seinem Er 
messen auch eine »veitergehende Beschränkung des Unterrichts in einzelnen 
Klassen oder der ganzen Schule eintreten lassen. 
Die modernen Bestrebungen der Schulgesundheitspflege charakterisiren 
sich zum Theil recht eigentlich durch ihre Tendenz, das Wohl des 
Schülers nicht bloß als das eines Klassen-Jnsassen so weit und 
so lange zu erhöhen und zu sichern, wie er eben der fraglichen Räumlich 
keit und ihren Einflüssen überliefert ist, sondern den Zögling der Schule 
gelvissermaßen hinaus zu begleiten aus den Klassenräumen und seine 
körperliche Entwicklung auch in weiteren und weitesten Umgebungen 
zu überwachen. Somit sind an Seite älterer Vorschläge für die Lern 
klasse, ihre Fenster, ihre Sitz- und Lernmittel andere Vorschläge über 
Turnplätze und Hallen, Schulgärten, Spielplätze rc. .getreten, welche von 
jenen geso»»dert besprochen zu werden verdienen. 
Die großen städtischen Spielplätze Berlins im Friedrichshain, 
Humboldthain und in den Anlagen des Treptower Parks »verden für 
Bewegungsspiele unter Leitung bewährter Lehrer benutzt. 
Da diese Plätze nur an bestimmten Tagen und Stunden für die 
Schüler höherer Lehranstalten, beziehungsweise der Gemeindeschulen benutzt 
werden können, so wird, um Kindern Gelegenheit zum Aufenthalt in 
freier und gesunder Lust und zu geregelten Jugendspielen zu verschaffen, 
seit einigen Jahren bei den Gemeindeschulen 
Nr. 18, Kraut-Straße 43, 
„ 64/12, Kraut-Straße 49 und 
„ 155/156, Markus-Straße 45/46 
den Kindern gestattet, an schulfreien Nachmittagen der Sommermonate 
auf den Schulhöfen zu spielen.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.