Publication:
1890
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15365876
Path:

28
Gesundheits - Polizei.
der Athmungsorgane, ebenso häufig Entzündungen der Lungen und des
Brustfelles, welche Krankheiten bei Kindern und im hohen Alter häufig zum
Tode führten. Dieser Krankheitscharakter war vom Dezember 1885 auf
den Januar 1886 übergegangen und blieb in den drei Berichtsjahren we
sentlich derselbe. Im Februar traten hinzu häufige Anginen, welche im
März sich durch alle drei Jahre noch mehrten. Dazu gesellten sich in den ge
dachten Monaten, dem sonstigen Verkehr und der häufigen Erkältungsge
legenheit entsprechend, viele Muskel-Rheumatismen (Gelenk-Rheumatismen
sind im Berichtszeiträume wieder nur vereinzelt bekannt geworden). Beson
ders hervorgehoben wird das wiederholte Auftreten von Erysipelas in
Moabit und in der Gegend am Landsberger Thore bis zum Central-Vieh-
hof während des Februar 1887 sowie im März 1888 in ersterem Stadt
theile; hier ist im März 1888 auch akuter Gelenkrheumatismus häufiger
vorgekommen. Außerdem verschlimmerten alle chronischen Krankheiten der
Athmungs- und Cirkulationsorgane in den gedachten Monaten, besonders
aber in den Uebergangsmonaten April und Mai sich erheblich; namentlich
waren Phtisiker sehr gefährdet. Auch Neuralgien in den verschiedensten Be
zirken machten sich in den Atonalen April und Mai 1886 und 1887 be
sonders häufig bemerkbar. In den eigentlichen meteorologischen Sommer
monaten und zwar schon vom Juni an bis zum Oktober hindurch, abge
sehen vom Jahre 1888, traten die Magendarmkatarrhe deutlich in den Vor
dergrund und vermehrten wie immer, die Sterblichkeit der jungen Kinder.
Eine weitere bedeutungsvolle Abweichung von diesem vorherrschenden Cha
rakter ist nicht zu verzeichnen.
Mit dem Ende des Oktober traten wiederum Muskel-Rheumatismen,
Mandelentzündungen, besonders aber Entzündungen der Athmungsorgane
zahlreicher auf, während die Erkrankungen des Verdauungskanales mehr
schwanden; dagegen kamen hier und dort Peritonitis und Perityphli^js an
geblich häufiger vor.
Unter den akuten epidemischen Krankheiten hat die Diphtherie leider
immer noch die erste Rolle gespielt; doch hat dieselbe eine geringe Anzahl
von Opfern gefordert iin Vergleich zur Tuberkulose, welche in allen Jahren
die höchste Sterblichkeitsziffer aufweiset; dann folgen ausnahmslos die Ma
gendarmkatarrhe, Lungen- und Brustfell-Entzündungen, Gehirnschlag, endlich
Kehlkopf- und Luftröhrenentzündungen nach den Sterblichkeits-Jahres-Ueber-
sichten (vergl. Anlage I); unter den Infektionskrankheiten sind 1886 noch
die Masern und in sämmtlichen Jahren der Keuchhusten mit mehr als 1 %
an der Gesammtsterblichkeit betheiligt.
Aus den vorliegenden Berichten der städtischen Armenärzte läßt sich
diese Skizze auch nicht vervollständigen.
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.