Publication:
1890
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15365876
Path:

Gesundheits-Polizei.
155
Während des Berichtszeitraumes gestaltete sich die Nahrungsmittel-
Kontrole einschließlich auf Privatanträge veranlaßter Prüfungen ziffermäßig
wie folgt:
Jahr
Gesammtzahl
der unter
suchten Proben
Davon
bean
standet
Gestellte
Straf
anträge
Erfolgte
Bestra
fungen
1886
3792
710
82
135
1887
3731
630
72
79
1888
3921
639
102
82
Vergleicht inan hiermit die bezüglichen Angaben für 1883—1885
(4. Bericht Seite 229), so ist die Zahl der Ankaufsproben, abgesehen von
dem Jahre 1885, in welchem von gewissen Nahrungs- und Genußinitteln
nur deshalb eine größere Anzahl Proben angekauft wurde, um festzustellen,
ob gewerbsmäßige Verfälschungen derselben stattgefunden hatten, nahezu
gleich geblieben; dagegen haben sich die ersten Beanstandungen erheblich
gemehrt; es wurden bei der ersten Untersuchung bemängelt:
1882: 9,8 % der untersuchten Proben,
1883: 12,? „ „
1884: 8,4 „ „ „ „
1885: 16,6 „ „
1886: 18,7 „ „
1887: 16,9 „ „ „ „
1888: 16,3 „ „
Die Zunahme der Beanstandungen kommt außer den früher schon stark
betheiligten Genuß- und Nahrungsmitteln rc. (Gries, Pfeffer, Mehl, Choko
lade), hauptsächlich auf Rechnung von Butter, Ingwer, Zucker, Milch und
Wein, wie die hier folgende Nachweisung klar erkennen läßt.
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.