Publication:
1890
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15365876
Path:

150
Tesundheits - Polizei.
in der unteren Zone
1886/87 26 006484 cbm
26845200 „
27478000 „
22034006 „
oberen Zone
im Ganzen
3961306 6dm = 29 967790 cbm
1887/88 26 845200 „ 4032160 „ — 30877360 „
1888/89 27478000 „ 4142750 „ — 31 620750 „
gegenüber 1885/86 22034006 „ 4141906 „ = 26 175912
zugeführt?)
Die auffallende Erhöhung des Gcsammtvcrbrauches von 1885/86 zu
1886/87 um 14,48"/g erklärt sich dadurch, daß nach Inbetriebnahme der
neuen Tegeler Werke ein den Wasserverbrauch zu Sprengzwecken einschrän
kendes Verbot des Magistrates zurückgenommen wurde.
Die Wasseruntersuchungen sind in den verflossenen Zähren wieder im
hygienischen Institut gemacht und sodann im Gemeindeblatt von Zeit zu
Zeit veröffentlicht worden, auf welches hier in dieser, wie auch in Be
ziehung auf Rohrverlegung u. s. w. verwiesen wird.
Das Rohrsystem, welches 1885/86 595 259 lfde. m lang war, er
weiterte sich bis zum 31. März 1889 auf 661246 lfde. m und hatte
4406 Hydranten 1875 Schieber gegen
3996 ~ „ 1532 „ am 31. März 1886.
Der angegebene Wasserverbrauch aus den städtischen Wasserwerken ic.
entspricht abgesehen von eigentlichen Brunnen dein thatsächlichen Wasser
verbrauch insofern noch nicht, als im Laufe der Zahrc eine nicht geringe
Anzahl von Privat-Wasserwcrken für Fabrikzwccke und Hausbedarf ent
standen sind. Ein für gewerbliche Zwecke geeignetes Wasser kann in Berlin
aus jedem Grundstück in der unteren Zone des Rohrsystems der städtischen
Werke gewonnen und zu der geringen Höhe für einen einfachen Gewerbe
betrieb mit geringeren Kosten geschafft werden, als die städtischen Werke
dafür tarifmäßig erhalten.
Rach Angabe des Magistrates bestanden am 31. März 1889 606 Privat
wasserwerke fast ausschließlich für gewerbliche Zwecke, welche nach Veran
schlagung der Direktion der städtischen Wasserwerke täglich 63 772 cbm
Wasser fördern.
2. Brunnen.
Der Bestand der öffentlichen Brunnen vom 31. Dezember 1885 (4. Be
richt Seite 219) hat sich bis 31. März 1889 auf 857 Kessel- und 388
Rohrbrunnen verändert; es sind also 55 Kesselbrunnen eingegangen und
*) Im 4. Bericht findet sich Seite 219 ein Fehler insofern, als für die untere Zone
1885/86 der Gesammtverbrauch eingesetzt ist.
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.