Path:

Full text: Das Öffentliche Gesundheitswesen und seine Überwachung in der Stadt Berlin Issue 5.1886/1888

Gcsundheits - Polizei. 
143 
Die Zahl der von einein Privatunternehmer errichteten Anstalten betrug 
47 am Schluß des Jahres 1888 gegen 44 Ende 1885. 
e. Ätrahenkch richt und feste Astfallstoffc aus den Haushaltungen. 
Mehrfache Anträge auf anderweite Regelung der Beseitigung der festen 
Abfallstoffe werden am Schluß dieses Theiles besprochen werden, da die 
selben keine Aenderung des in den früheren Berichten geschilderten Ver 
fahrens zur Folge gehabt haben. 
Das Abladen von Excrementen und anderen Auswnrfsstoffen an 
unerlaubten Stellen hat sich während des Berichtszeitraumes auf der 
geringen Höhe der Vorjahre 1884 und 1885 gehalten; es gelangten 15, 
10 und 15 derartige Fälle 1886, 1887 und 1888 zur diesseitigen Kenntniß, 
welche fast sämmtlich die Abladeplätze im Norden und Nordostcn der Stadt 
betrafen. In keinem Falle waren durchgreifende Maßregeln zur Abstellung 
der Uebelstände erforderlich, welche wie alljährlich, in einzelnen Fällen von 
gewissen Tagesblättern wieder zu übertriebenen Mittheilungen verwerthet 
wurden. Eine Aenderung in der Lage der Abladeplätze für Kehricht rc. 
hat nicht stattgefunden. 
Eine früher konzessionirte Abladestclle wurde 1886 geschlossen, weil 
die Umgegend im Laufe der Zeit bebaut morden war und der betreffende 
Fuhrunternehmer außerdem seinen Verpflichtungen nicht gehörig nachge 
kommen war. Zu eingehenden Verhandlungen haben die von der städtischen 
Grundeigenthums-Deputation, dem Bürgervcrein zu Reinickendorf und 
einigen Anwohnern ausgehenden Beschwerden über unbefugtes Abladen von 
Müll, Schutt, Straßcnkehricht rc. auf dem ehemaligen Artillerie-Schießplätze 
hinter dem Gesundbrunnen, namentlich in der Exerzier- und Reinickendorfer 
straße geführt. Wenngleich sich die Klagen der letzteren Beschwerdeführer 
zum Theil als übertrieben erwiesen, so wurde doch festgestellt, daß trotz 
strenger Aufsicht von Seiten des betreffenden Polizei-Reviers die Führer 
von Wagen, welche nach der im Norden der Stadt bclegenen öffentlichen 
Abladestelle Ladung zu bringen hatten, sich dieser bereits vorher auf dem 
beregten Terrain entledigten, um die Kosten für das Abladen auf der 
öffentlichen Abladestelle zn sparen. 
Die Sperrung der Seestraßc und die von der Exekutivpolizei fortge 
setzt ausgeübte nachdrückliche Ueberwachung und Anwendung strengster Maß 
regeln gegen die Eontravenienten scheint insofern von Erfolg zn sein, als 
bis jetzt Klagen über weitere Ablagcrilngen und durch letztere hervorgerufene 
üble Ausdünstungen auf jenem Gelände nicht zur Kenntniß gelangt sind. 
Unreinlichkeiten verschiedener Art in Häusern und Höfen gelangten:
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.