Publication:
1890
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15365876
Path:

134
Gesundheits-Polizei.
Die geringste Personenzahl befand sich in dem Familien-Obdach 1887
im November mit 4183 und im Januar 1888 mit 3742 Köpfen; die
Kopfzahl richtet sich hier nicht genau nach der Zahl der Familien, da
auch Einzelnstehende, welche keine Wohnung gefunden haben, für längere
Zeit aufgenoinmen werden.
Die Anstalten des Asylvereines für Männer Büschingstraße 4, und
für Frauen Füsilierstraße 5 haben ihre segensreiche Thätigkeit auch iin
verflossenen Berichtszeiträume mit Erfolg geübt; es fanden Aufnahme:
1886 107 095 Männer 18 428 Frauen u.Kinder, im Ganzen 125 522 Pers.
1887 107 798 „
17 901 „ „ „
1/
„ 125 699 „
1888 107 218 „
16 659 „ „ „
//
„ 123 877 „
während
1885 108 241 „
18 033 „ „ „
tr
„ 125 522 „
Unterkommen gefunden hatten (4. Bericht Seite 184).
Der Besuch fand in den Monaten
am stärksten am schwächsten
1886 1887 1888 1886 1887 1888
im Männer-Asyl —Z Januar Dezember —') Februar Februar
„ Frauen-Asyl — März April — Februar September
überhaupt . . — März Oktober — Februar Februar
statt.
Die Frequenz der einzelnen Monate ist von keiner Bedeutung für den
gedruckten Bericht.
Warme Bäder wurden in der Anstalt verabfolgt:
an Männer: Frauen: zusammen:
1886 17 078 4 770 = 18 848
1887 14 373 1 445 = 15 818
1888 14168 1 294 = 15 462
während 1885 22 131 Männer u. 2 104 Frauen — 24 235
Personen badeten. Die Abnahme der Benutzung der Anstalten überhaupt
im letzten Jahre dürfte durch Eröffnung des neuen städtischen Obdaches
herbeigeführt sein; zu beklagen ist es, daß die Zahl der Bäder sich so
bedeutend verringert hat, denn bei dem hygienischen Nutzen weckten dieselben
den Sinn für Reinlichkeit bei den Obdachlosen.
In der Verwaltung der Anstalten sind Aenderungen nicht eingetreten,
gesundheitliche Störungen haben nicht stattgefunden. Das Männer-Asyl
bietet in den beiden ersten Geschossen 10,04, im dritten Geschoß aber nur
7,6 Kubikmeter, welcher Raum pro Kopf bei der vorzüglichen Ventilation
') Die betreffenden Zahlen sind bis jetzt nicht eingegangen.
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.