Publication:
1890
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15365876
Path:

118
Gesundheits-Polizei.
der Fußboden des obersten Geschosses dieser Art nie mehr als 17,50 w
über dem Bürgersteige liegen.
Alle zu dauerndem Aufenthalte von Menschen bestimmten Räume in
Gebäuden müssen trocken sein und durch Fenster von ausreichender Größe
und zweckentsprechender Lage unmittelbar Luft und Licht von der Straße
oder einem den Bestimmungen des § 2 entsprechenden Hofe erhalten.
Räume, deren Lage und Zweckbestimmung eine Beleuchtung unmittel
bar van oben bedingt, dürfen durch Deckenlicht erhellt werden, wenn Vor
kehrungen getroffen sind, welche einen ausreichenden Luftwechsel sicherstellen.
Ferner müssen Räume, die zu dauerndem Aufenthalte von Menschen
bestimmt sind, eine — bei ungleicher Höhenlage der Decke oder des Fuß
bodens im Durchschnitt zu berechnende — Höhe von mindestens 2,50 m
haben und nirgends tiefer als 0,50 iu unter dem umgebenden Erdboden
liegen.
Das letztere Maß kann auch 1 m erhöht werden, wenn an der zu
den betreffenden Räumen gehörigen Frontwand ein durchgehender Licht
graben hergestellt wird, dessen Breite mindestens 1 m beträgt und' dessen
gut zu entwässernde Sohle um 15 ein tiefer als der Fußboden der an
stoßenden Räume angeordnet ist.
Zu dauerndem Aufenthalte von Menschen bestimmte Räume, deren
Fußboden in den Erdboden eingesenkt werden soll, dürfen an Höfen nur
angelegt werden, wenn die Längen- bezw. Breitenabmessung des Hofes nicht
kleiner ist, als die zugehörigen Fronten der umgebenden Gebäude hoch sind.
Der Fußboden jedes zum dauernden Aufenthalte von Menschen be
stimmten Raumes muß mindestens 0,40 m über dem höchsten bekannten
Grundwasserstande angeordnet und gegen aufsteigende Erdfeuchtigkeit bezw.
Erddünste durch Herstellung einer undurchlässigen massiven Sohle geschützt
werden.
Ebenso sind auch die Umfassungsmände solcher Räume gegen auf
steigende Erdfeuchtigkeit durch Jsolirschichten zu sichern. Liegen die Fuß
böden derartiger Räume tiefer als der umgebende Erdboden, so sind ihre
mit dem Erdreich in unmittelbare Berührung kommenden Umfassungs
wände — sofern nicht ein Lichtgraben vor demselben angelegt ist — auch
gegen das Eindringen seitlicher Erdfeuchtigkeit durch bewährte Mittel zu
verwahren.
Dachräume dürfen zu dauerndem Aufenthalte für Menschen nur dienen,
wenn sie den Bestimmungen der Absätze 1 bis einschließlich 3 entsprechen
und außerdem unmittelbar über dem obersten Stockwerke belegen, auch von
den angrenzenden Theilen des Dachbodens durch massive Wände geschieden sind.
Jeder als Wohnung oder sonst zu dauerndem Aufenthalte von Menschen
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.