Publication:
1890
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15365876
Path:

Gesundheits-Polizei.
115
Die Bebauung muß durch Höfe von mindestens 6 gm Grundfläche,
deren geringste Abmessung 6 m beträgt, derart unterbrochen werden, daß
die zwischen den Höfen liegenden Gebäudetheile —- sofern nicht besondere
Umstände Ausnahmen begründen — eine Tiefe von höchstens 18 w aufweisen.
Auf Eckgrundstücken ist für den vordersten Hof eine Ermäßigung auf 40 gm
Grundfläche bei mindestens 6 m geringster Abmessung zulässig. Hierbei
gilt jedoch die Beschränkung, daß ein vorhandener Hof nicht unter das
Maß von 60 gm verkleinert werden darf.
Grundstücke, welche bei Veröffentlichung dieser Bau-Polizei-Ordnung
bereits auf mehr als drei Mertel ihrer Grundfläche bebaut sind, dürfen
auf einer gleich großen Grundfläche wieder bebaut werden, wenn hinsicht
lich der Höhe der Gebäude, die im § 3 unter c gegebenen Bestimmungen
befolgt werden, und die Bebauung in der im Absatz 2 beschriebenen Art
durch Höfe von 6 m kleinster Abmessung unterbrochen wird. Etwa vor
handene größere Höfe dürfen nur verkleinert werden, wenn sie inehr als
60 gm Grundfläche haben. Eine Einschränkung bis auf dieses Maß ist
alsdann zulässig.
Auf bereits bebauten Grundstücken von weniger als 15 m Tiefe hinter
der Baufluchtlinie darf bei ihrer Wiederbebauung von der Anlage eines
Hofes abgesehen werden, wenn die vorliegende Straße mindestens ebenso
breit ist, als das zu errichtende Gebäude hoch werden soll und alle zu
dauerndem Aufenthalte von Menschen bestimmten Räume Lust und Licht
unmittelbar und ausschließlich von der Straße her in solchein Maße er
halten, daß die Größe der im Lichten gemessenen Fensterflächen mindestens
ein Siebentel der Grundfläche des zugehörigen Raumes erreicht, wenn
endlich alle vorübergehend benutzten Räume Licht und Luft von einem aus
reichend gelüfteten Lichtschachte von den im § 37 unter d vorgeschriebenen
Abmessungen empfangen. Grundstücke, welche nach Veröffentlichung dieser
Bau-Polizei-Ordnung freihändig verkleinert werden, bleiben von einer
solchen Vergünstigung unbedingt ausgeschlossen.
Die Frontwände aller hintern Gebäude und Seitenflügel, sowie die
mit Fenstern versehenen Rückseiten der Vordergebäude müssen an einem
den vorstehenden Bestimmungen entsprechenden Hofraum liegen.
Als bereits bebaut im Sinne der vorstehenden Bestimmungen sind alle
diejenigen Grundstücke anzusehen, welche die Veröffentlichung dieser Bau-
Polizei-Ordnung mit Wohngebäuden von mindestens einem Stockwerk über
dem Erdgeschoß besetzt waren.
Bei Feststellung des Umfanges der bisherigen Bebauung sind aus
schließlich die Grundflächen derartiger Wohngebäude in Rechnung zu ziehen.
Bei Feststellung der unbebaut zu lassenden Grundstückstheile werden
8'
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.