Path:
Periodical volume A. Berlin Zweiter Theil. Gesundheits-Polizei Dritter Abschnitt. Gesundheitsverhältnisse

Full text: Das Öffentliche Gesundheitswesen und seine Überwachung in der Stadt Berlin Issue 5.1886/1888

Gefundheits - Polizei. 
111 
Die Sterblichkeit der Haltekinder unter einem Jahre hat in dem Be 
richtszeiträume gegenüber 1883/85 abgenommen; 
während 1883 1884 1885 
33,3 °/o 33,6 o/o 31,1 °/o 
zu Grunde gingen, verstärken 
1886 1887 1888 nur 
26,9 °/o 21,7 °/o 19,4 °/o 
von sämmtlichen Pfleglingen; dagegen ist die Verhältnißzahl zwischen den 
im ersten Lebensjahr und im spätern Alter verstorbenen Kindern von 85,5 % 
im Zahre 1885 bis auf 92,2 o/„ im Zahr 1887 gestiegen. 
Von den im ersten Lebensjahre verstorbenen Haltekindern starben: 
1886 
1887 
1888 
Ab 
solute 
Zahl 
°/° 
Ab 
solute 
Zahl 
% 
Ab 
solute 
Zahl 
°/° 
An Abzehrung und Ernährungsschwäche 
92 
14,8 
84 
17,8 
85 
19,7 
„ Gehirn-, Hirnhaut-Entzündungen und 
Krämpfen 
78 
12,6 
68 
14,5 
78 
18,1 
„ Infektionskrankheiten einschl. Syphilis 
10 
1,6 
15 
3,2 
6 
1,4 
„ Lungen- und Luströhrenentzündung . 
43 
6,9 
29 
6,2 
23 
5,3 
„ Lungenschwindsucht und Lungenkatarrh 
8 
1,3 
5 
1,1 
6 
1,4 
„ Durchfall, Brechdurchfall, Magen- und 
Darmkatarrh, Darm-Entzündung. 
356 
57,3 
247 
52,4 
205 
47,5 
„ allen andern Krankheiten 
34 
5,5 
23 
4,8 
29 
6,6 
Im Ganzen 
621 
100 
471 
100 
432 
100 
Die Vernichtung des kindlichen Lebens durch Schwächezustände, welche 
zum Theil schon vor der Geburt bestanden haben, ist bei den Hultekindcrn 
im ersten Lebensjahre nach einer Verininderung im Jahre 1886 gegenüber 
den Jahren 1883/85 im Jahre 1887 wieder auf 17,2 % gestiegen und 
hat 1888 die Höhe 19,7 %, d. h. den größten Prozentsatz seit 1880 er 
reicht. Auch die Sterblichkeit an Gehirnkrankheiten und Krämpfen hat 
ebenfalls 1888 mit 18,1 "/„ sämmtliche Vorjahre übertroffen; dagegen 
haben die Infektionskrankheiten, sowie Lungen- und Luftröhrencntzündung 
eine verminderte bezw. gleichbleibende Sterblichkeit aufzuweisen, während 
die Sterblichkeit an Krankheiten der Verdauungsorgane seit 1880 nur ge 
ringen Schwankungen unterworfen gewesen ist (vergl. die Berichte 2 und 4 
S. 135 bezw. 174). 
Die letzteren Krankheiten vertheilten sich nach Monaten wie folgt:
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.