Publication:
1890
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15365876
Path:

Gesundheits-Polizei.
95
vom 6. August 1886 betreffend die weibliche Bedienung in Gast- und
Schankwirthschaften hat viel zur Verminderung der Prostitution beigetragen.
Freilich scheitern die Besserungsversuche meist, theils an der Indolenz
oder Mittellosigkeit der Angehörigen, theils an der Unverbesserlichkeit der
Dirnen; aber diese Mißerfolge berechtigen die Sittenpolizei nicht, ihre Mit
wirkung bei dem Rettungswerke zu versagen.
Von einer prozentualen Berechnung der Prostituirten auf die Seelen
zahl ist Abstand genommen, weil dieselbe ein durchaus zweifelhaftes Ergebniß
liefert, da die oben angeführten Zahlen nicht entfernt auch nur dem Bestände
der gewerbsmäßigen Prostitution nahe kommen, svergl. 4. Bericht Seite 150.)
Die Zahl der Sistirungen betrug
1886 14 438 gegen 12 450 Personen im Zahre 1885,
1887 13 358 Personen,
1888 16 288
Von denselben wurden:
1886
1887
1888
1. Dem Richter vorgeführt . . .
8258
7410
9688 Personen,
2. Anderen Abtheilungen überwiesen
284
319
425
tr
3. Zur Charitä befördert ....
1174
1214
1626
tt
4. Neu unter Controle gestellt . .
315
380
567
n
5. Wieder unter Controle gestellt .
448
580
566
II
6. Verwarnt und entlassen . . .
2852
2608
2796
ti
7. Betreten einer Wohnung unter
sagt, welche in den Controlvor
schriften ausgeschlossen war . .
1107
847
620
it
Die vorstehenden Gesammtsummen
geben
einigen
Anhalt dafür, wie
viel größer die Zahl der der Prostitution verdächtigen Personen in Berlin
thatsächlich ist, als man nach der Zahl der Eingeschriebenen vermuthen kann;
denn die Mehrzahl der Sistirten dürfte zu den Prostituirten gehören, kann
aber der gewerbsmäßigen Unzucht nicht überführt werden.
Mit Haft und Ucberweisung an die Landespolizeibehörde wurden bestraft:
1886 1887 1888
123 171 132 Personen.
Die Ergebnisse der ärztlichen Untersuchungen stellten sich folgendermaßen:
Bei der Untersuchung krank befundene Weiber:
an Krätze, Geschlechtskrankheiten
1886 45 1129 davon 805 Eingeschriebene, 324 Aufgegriffene
1887 40 1174 „ 693 „ 481
1888 49 1577 „ 948 „ 629
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.