Path:
Volume A. Berlin Zweiter Theil. Gesundheits-Polizei Sechster Abschnitt. Nahrungs- und Genußmittel. Gebrauchsgegenstände

Full text: Das Öffentliche Gesundheitswesen und seine Überwachung in der Stadt Berlin (Public Domain) Issue4.1883/1885 (Public Domain)

246 
Gesimdheits - Polizei. 
Fleischstückes auf über 60« 6. gesteigert wird. Es war daher nicht fest 
zustellen, in welcher Zeit bei einer bestimmten Temperatur des Wassers im 
Außenkessel die Temperatur im Innern des Fleischstückcs auf eine solche 
Höhe steigt, um mit ausreichender Sicherheit die Tödtung der Finne 
(60" 0.) annehmen und auf Grund der angestellten Versuche die Anwen 
dung des Becker'schen Apparates bei Ausnützung des finnigen Fleisches 
empfehlen zu können. Jedenfalls wurde aber so viel festgestellt, daß min 
destens eine vier- bis fünfstündige Anwendung einer Temperatur von 
85" 0. im Außenkessel zur Anwendung kommen muß. 
Endlich traf der Verein der Viehkommissionaire mit dem Abdeckerei- 
Pächter Neudeck ein dahin zielendes Abkommen, daß Neudeck in einer 
von der Stadt auf dem Central-Schlachthof zu errichtenden Schmelzküche 
die Ausschmelzung der finnigen Schweine gegen einen für jedes Schwein 
nach bestimmten Sätzen vereinbarten Preis übernehmen solle, von einer 
Ausnützung des Fleisches als Nahrungsmittel wurde überhaupt Abstand 
genommen; die Ausnützung der trichinösen Schweine war schon bei dem 
seit Anfang des Jahres mit dem Magistrat gepflogenen Schriftwechsel mit 
Rücksicht auf den noch zu Recht bestehenden § 10 der Polizei-Verordnung 
vom 24. März 1881 (s. 2ter Gen.-Bericht S. 297) aufgegeben worden. 
Unter dem 9. Oktober 1883 wurde dem p. Neudeck vom Polizei- 
Präsidium die widerrufliche Genehmigung zum Betrieb der in dem Ge 
bäude der Kaldaunenwäsche auf dem Central-Schlachthof eingerichteten 
Schmelzküche unter folgenden Bedingungen ertheilt: 
1. Die Betriebsanlage untersteht der beständigen Aufsicht der Vete 
rinär-Polizei. 
2. Die sämmtlichen in den öffentlichen Schlachthäusern sinnig be 
fundenen und nach § 19 des Schlachthaus-Regulativs mit sämmt 
lichem Zubehör (excl. der Lebern und Därme) der Polizei über 
wiesenen, sowie auch die etwa im Polizei-Schlachthause finnig 
befundenen Schweine werden unter polizeilicher Aufsicht der Schmelz 
anlage auf dem Central-Schlachthofe zugeführt. 
3. Das bisher üblich gewesene Verfahren des Ausschälens und der 
Verwerthung des Fettes finniger Schweine in rohem Zustande 
findet nicht mehr statt. 
4. In rohem Zustande dürfen Fett und Fleisch finniger Schweine 
nicht wieder aus der Schmelzanlage entfernt oder sonst in den 
Verkehr gebracht werden; die Verwerthung der Lebern und Därme 
finniger Schweine im frischen Zustande bleibt gestattet. 
5. Fett und Fleisch der finnigen Schweine werden in den Apparaten 
der Schmelzküchc ausgeschmolzen; die nach dem Schmelzen zurück-
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.