Path:
Volume No. 10, 17. März 1819

Full text: Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Berlin (Public Domain) Issue4.1819 (Public Domain)

Bezeichnung 
- der Aabrikrn, 
Manufakturen 
und Gewerbe-.. 
' * t # » #' * * .«#« ■ * • • * • 1 m I 
t 
3, Bleihüccen, 
werke- 
t 
4. dergl. 
5. dergl. 
6. dergl. 
7. dergl. 
1, Eisenhütten 
werke. 
2., dergl. 
3. dergl. 
% » 
I • 
4. dergl. 
5. dergl. 
6; dergl. 
7. dergl. 
8. dergl. 
9. dergl. 
10. dergl. 
11. dergl. 
42. dergl. 
13. dergl. 
14. dergl. 
1. Eisenblech 
Walzwerke. 
2. dergl. 
r, 
Kreis. ^ 
r" r jl j6 
ttU 
3 - ! Ort, 3 J Nähere Angabe | 
! wo diese der.Gegenstände, ? 
Anstalten sich welche verfertige 
t betenden. . , .werden. 
eme 
* Jf 4 ^ ' •' ♦ 
Gemünd. 
Bleibuir. IRegülinischesBlei und 
Bleiglasur/ auch so 
genannte Glasurerze. 
]- - > * 
\r. k 
t.. 
Aachen. 
Düren. 
Gemünd. 
Dje Bleivroduktion ist sehr grost. 
Daö hier gewonnene Blei ist eines der 
schLnsten in Europa und unter dem 
Namen des teutschen oder kölnischen 
Bleies rühmlichst gekannt. 
■ 
Keldenich. 
Schleiden. 
r V'V. '*•’ ' ' *** ’ ■< 1 • 
Amstoß. 
Scheven. 
Wahlhenn. 
Birgel.^ 
Lomerödorf. ^Stab-undSchienetftnl -Das Eisen ist gröfftentheils von 
aller Art/geschnitte-^ guter Beschaffenheit und sehr weich 
neS und gewalztes und zähe/ daher auch Belgien, was 
ii t 
r w y 
f I 
. ? 
s; ‘ ’i 
i 
" r 
i 
Nagel- und Band- 
Eisen w. 
w» s*i ** 
die Einfuhr des hiesigen Eisens mit 25 
bis 30 Prozent eingehenden Rechten be 
legt hat/ es für seine Gewehrfabriken :c. 
nicht entbehren kann und der höhere 
Eingangszölle ungeachtet es beziehen 
nglß. 
... ' 
r? 
4 * 
Montjoie 
1 1 
Düren. 
Gemünd. 
Marmagen. 
Hellenthal. 
Cronenburg. 
Call. 
Gemünd. 
Keldenich. 
Schleiden. 
- Duffen. 
Wollsekffcn. 
tamersdorsi 
Schmidt. 
Düren. 
r • 
- * 
t ; 
9- J 
> Je a 
5 
I i • ! 
J 0 
t 4 
V j. 
! 4 i 
4 . • » 4 
/: V 9 
• » 
• t 
• • 
^ rr 
r • 
^ f 
t 
» 
4 - 
> • r 
r 
,. ^ 
11 
L * 
0 f • • 
* «O ^ _ - rr M 
Nichts hesondrrs?;« demerten. 
Gettlünd. 
r 
Januar 
L
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.