Path:
Volume No 26, 20. November 1816

Full text: Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Berlin (Public Domain) Issue1.1816 (Public Domain)

5 
Amts 
lütt 
der 
Königlichen Regierung zu Berlin. 
No. 26. 
Berlin, den 20. November t8r6» 
- i 
Bekanntmachungen und Verordnungen der königlich 
D 
B 
den. 
Svicimar- 
ken. 
s Publikum ist schon früher vor Annahme der, km Jahre 1799-erschienenen, No. ,Zr. 
vergoldeten, von einem gewissen Kettle ausgeprägten, Spielmarken, gewarntwvr« Bekairnt- 
Gleichwohl ist wiederum neuerlich eine derselben, als ein Friedrich Wil- 
helmsdor im Umlauf gewesen, und., bis deren Unächthekt entdeckt worden, durch «rschen' 
mehrere Hände gegangen. 
Obschon ein geübtes Auge nicht leicht durch das Gepräge getäuscht werden wird, 
so kann doch der Unwissende und Unvorsschtige durch das, in gewissem Grade ähn 
liche, Aeußere dieser Marken mir den Friedrich Wilhelmsdoren, hintergangen, und 
ln Schaden gesetzt werden. Wir finden also nöthig, hkemit auf diese falschen 
Friedrich Wilhelmsdore nochmals aufmerksam zu machen, und theilen des Endes 
nachstehende, genaue Beschreibung derselben mit : 
Sie sind, nach dem Gepräge der Friedrich Wilhelmsdore vom Jahre 1796, 
verfertigt. Auf der einen Seite befindet sich da» Brustbild des höchstseligen Königs 
Majestät, mir der Umschrift: FRIED. WILHELM. KÖNIG. VON PRUSSEN. 
statt Preussen, und unter dem Brustbilde, entweder der Nahme des Fabrikanten, 
Kettle, oder die Buchstaben: C. K. L. Auf der Kehrseite ist der, auf den gewöhn 
lichen Trophäen , mit ausgebreiteten Flügeln sitzende', Krodr Und Zepter haltende, 
Preußische Adler, darunter die Jahrzahl 1796, und das Münzzeichen A., zu sehen. 
Die in Rede stehenden Marken 7-besteheneigentlich aus Tomback, oder sogenannten 
Semilor, und sind gut vergoldet; indeß überzeugt ihr Gewicht, welches gegen den 
Friedrich Wilhrlmsdor um ^ Loth zu leicht, ist, und der Umstand, daß, stact des 
gewöhnlichen Kettenrandes, ein zierlich gekerbter Rand um sie herum läuft, bald 
von der Unächchekt derselben. 
Berlin, den 9len November 1816. 
k« 
)(r 
In
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.