Path:

Full text: Wohngemeinschaften (nicht nur) für Menschen mit Demenz und alternative Wohnanlagen

Wohngemeinschaften (nicht nur)
für Menschen mit Demenz
und alternative Wohnanlagen
IM BEZIRK LICHTENBERG

2016
5. AUFLAGE
BEZIRKSAMT LICHTENBERG VON BERLIN, ABT. BILDUNG, KULTUR, SOZIALES UND
SPORT; AMT FÜR SOZIALES
FACHBEREICH SOZIALE DIENSTE UND ANGEBOTE

Inhalt

1. Einleitung
2.

Ambulant betreute Wohngemeinschaften für
Menschen mit Demenz

Seite

3

5

2.1. Kennzeichen einer Wohngemeinschaft

5

2.2. Kosten und Finanzierung

6

2.3. Qualitätskriterien / Qualitätssicherung

8

2.4. Informationsblatt der Pflegestützpunkte Berlin
Checkliste Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz
3.

4.

Ambulant betreute Wohngemeinschaften für
Menschen mit Demenz in Lichtenberg –
Stadtteilübersicht
Hohenschönhausen – Nord
Hohenschönhausen – Süd
Lichtenberg – Nord
Lichtenberg – Mitte
Lichtenberg – Süd

10

13 – 16
17 - 19
20 - 26
27 - 32
33 - 39

Ambulant betreute Wohngemeinschaften für
pflegebedürftige, behinderte Menschen
und Menschen mit Demenz in LichtenbergStadtteilübersicht
Lichtenberg – Nord
Lichtenberg – Mitte
Lichtenberg – Süd

40 - 45
46 - 47
48 - 51
1

5.

6.

Wohnanlagen für pflegebedürftige, behinderte Menschen
und Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Informationen und Beratungsangebote

52 - 58
59

6.1. Beratungsstellen

59

6.2. Krankenhäuser

61

6.3. Krisendienste

61

6.4. Hospize / ambulante Hospizdienste / Trauerwegbegleitung

61

7.

62

Entlastungsangebote für pflegende Angehörige

7.1. Besuchs- und Begleitdienste / Gesprächsgruppen

62

7.2. Tagespflege

63

7.3. Kurzzeitpflege

64

Impressum

65

2

1. Einleitung

In Ihrer Familie lebt ein von Demenz betroffener Angehöriger.
Im Laufe der Zeit nehmen Sie wahr, dass die Situation, in der Sie und auch Ihr Angehöriger sich
befinden, nicht mehr aufrecht zu erhalten ist. Ob Sie die Pflege selbst übernommen haben oder
ein Pflegedienst ins Haus kommt - Sie merken, dass auf Dauer Ihre Kräfte und Möglichkeiten
aufgebraucht sind. Sie haben sich in den letzten Monaten viele Gedanken darüber gemacht, wie
es weitergehen könnte und sind auf der Suche nach einer Alternative.
Sie wünschen sich, dass Ihr Familienmitglied auch mit Fortschreiten der Erkrankung am Leben
teilhaben kann. Der Alltag soll so normal wie möglich verlaufen, mit sinnvoller Beschäftigung und
ausreichender Entspannung. Sie selbst empfinden ein Angebot nur dann als wirkliche Unterstützung und Entlastung, wenn Sie wissen, dass der Erkrankte gut versorgt ist. Sie möchten Einfluss
nehmen und mitbestimmen können, wo, wie und von wem Ihr Familienmitglied versorgt wird, mit
wem es zusammen lebt und wie sein Tagesablauf aussieht.
All dies kann in einer Wohngemeinschaft umgesetzt werden.
In Berlin, wie auch in vielen Regionen Deutschlands, hat sich seit einigen Jahren die Wohnform
der Ambulant betreuten Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz etabliert. Sie ermöglicht
Menschen mit Demenz ein weitgehend normales Leben in vertrauter Umgebung und kommt damit auch den Wünschen vieler Angehöriger entgegen.
Die aus dem bezirklichen Handlungskonzept 2009 hervorgegangene AG Wohngemeinschaften
Lichtenberg trifft sich regelmäßig, um gemeinsam über Qualitätskriterien für die Arbeit in den
Wohngemeinschaften zu beraten. Hier arbeiten die Pflegedienste aller im Bezirk Lichtenberg vorhandenen Wohngemeinschaften, Mitarbeiter des Pflegestützpunktes Lichtenberg, Vertreter des
SWA e.V., der Leistungsstelle des Bezirksamtes Lichtenberg und der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales unter der Federführung von Mitarbeitern des Fachteams Pflege und Seniorenberatung des Bezirksamtes Lichtenberg zusammen.
Nicht nur für Angehörige ist die Broschüre ein geeigneter Ratgeber, auch Ärzte, Sozialdienste,
amtliche Betreuer und Mitarbeiter von Beratungsstellen haben sie im Rahmen Ihrer Beratungstätigkeit genutzt. Die Broschüre ist über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt.
Nun erscheint die fünfte, aktualisierte Fassung. Es sind neue Wohngemeinschaften hinzugekommen und alternative Wohnanlagen ergänzen das Angebot.
Die Angaben zur personellen und räumlichen Ausstattung, den Kosten für die Miete und das Haushaltsgeld und spezielle gerontopsychiatrische Schwerpunkte sind transparent und vergleichbar
dargestellt.

3

Diese Broschüre soll Ihnen helfen, für Ihre von Demenz betroffenen Angehörigen eine entsprechende Wohnform zu finden.

4

2. Ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit
Demenz
Ist die Betreuung und Pflege des hilfe- und pflegebedürftigen Menschen in der eigenen Wohnung nicht mehr möglich, ist es ratsam über eine andere Wohnform nachzudenken.
Eine Möglichkeit ist die ambulant betreute Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz.

2.1. Kennzeichen einer Wohngemeinschaft
Eine Wohngemeinschaft für pflegebedürftige Menschen ist eine Wohn- und Betreuungsform,
die neben der ambulanten Versorgung in der bisherigen Wohnung und der stationären Versorgung in einem Pflegeheim existiert. Diese Wohnform eignet sich insbesondere für Menschen, die
von Demenz betroffen sind. Die Wohngemeinschaften zeichnen sich aus durch eine familiäre Atmosphäre und überschaubare Strukturen. Die Bewohner leben als Mieter in einer eigenen, gemeinsam genutzten Wohnung zusammen. Ambulante Pflegedienste übernehmen die 24-stündige Betreuung und Pflege. Sie teilen sich die Verantwortung mit den Angehörigen und/oder
rechtlichen Betreuern.
Es gibt eine Trennung zwischen Wohnungsgeber (Vermieter) und Pflegeanbieter (ambulantem
Pflegedienst), so dass die Bewohner über zwei Verträge verfügen:
einen Miet- und einen Pflegevertrag.
Die Bewohner haben ein Wunsch- und Wahlrecht in Bezug auf den Pflegedienst und Art und Umfang der Leistung.
Jeder Bewohner hat ein eigenes Zimmer, das mit vertrauten Möbeln ausgestattet ist. Daneben
gibt es ein gemeinsames Wohnzimmer und eine Küche, sowie an die Bedürfnisse der Bewohner
angepasste Badezimmer.
Die Bewohner oder ihre Angehörigen/Rechtsbetreuer bestimmen bei dem Einrichten der Gemeinschaftsräume und der Auswahl neuer Mitbewohner mit. Das Hausrecht liegt bei den Bewohnern
oder Angehörigen bzw. gesetzlichen Betreuern.
Angehörigen und rechtlichen Betreuern kommt in den ambulant betreuten Wohngemeinschaften
eine entscheidende Rolle zu. Sie sind es, neben den Bewohnern selbst, die auf die Betreuung und
Pflege und auf die Alltagsgestaltung in der WG Einfluss nehmen. Sie organisieren sich gemeinschaftlich und verständigen sich über wichtige Eckpunkte des Zusammenlebens z.B. Umgang mit
größeren Anschaffungen. Diese können in einer schriftlichen Vereinbarung festgehalten werden.
5

Die Tagesabläufe in der Wohngemeinschaft orientieren sich an den Gewohnheiten und dem
Rhythmus der Mieter. Die Bewohner wirken im Rahmen ihrer Möglichkeiten und Fähigkeiten mit
Unterstützung an den Alltagsaktivitäten wie z.B. Kochen, Abwaschen, Aufräumen, Reinigen der
Wäsche, Einkaufen mit. Sie werden aktiv in Beschäftigungs- und Bewegungsangebote sowie Ausflüge einbezogen. Auf diese Weise können soziale, motorische und kognitive Kompetenzen erhalten und gefördert werden.
Für die Pflege und Betreuung ist es wichtig, dass ein festes Mitarbeiterteam zuständig ist. Ein
ständiger Wechsel der Bezugspersonen kann sich sehr ungünstig auf den von Demenz betroffenen Menschen auswirken.
In der Regel kann der Bewohner bis an sein Lebensende in der Wohngemeinschaft wohnen.

2.2. Kosten und Finanzierung
Die monatlichen Mietkosten betragen in der Regel (incl. Nebenkosten) ca. 210 – 600 €, das Haushaltsgeld (Essen, Wäscheversorgung, anteilig Haushaltsbedarf, kleinere Anschaffungen in der
Wohnung und Reparaturen) ca. 150 – 330 €. Die Miete und das Haushaltsgeld trägt jeder Bewohner selbst.
Menschen mit Demenz, die gem. § 45 a SGB XI (Personen mit einem erheblichen allgemeinen
Betreuungsbedarf) anerkannt sind, wird für die Pflegeleistung vom versorgenden, ambulanten
Pflegedienst ab der Pflegestufe II pro Kalendertag eine Tagespauschale von 106,80 € in Rechnung
gestellt. Diese ergibt sich aus dem Leistungskomplex 19 plus Leistungskomplex 38. Monatlich entstehen demnach Pflegekosten von z. Zt. 3.204 € (bei 30 Tagen) bzw. 3.310,80 € (bei 31 Tagen).
Bei den Pflegestufen 0 und I ist anstelle der Tagespauschalen die Abrechnung über die Einzelleistungskomplexe wählbar.
Die Pflegekasse zahlt einen Zuschuss entsprechend der jeweiligen Pflegestufe in Höhe der
Sachleistung:

6

Für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz nach § 45 a SGB XI

Pflegestufe

ab 01.01.2015

Stufe 0

231 €

Stufe I

689 €

Stufe II

1.298 €

Stufe III

1.612 €

Stufe III
Härtefall

1.995 €

Für Menschen ohne eingeschränkte Alltagskompetenz gemäß § 45 a SGB XI

Pflegestufe
Stufe I
Stufe II
Stufe III
Stufe III
Härtefall

ab 01.01.2015
468 €
1.144 €
1.612 €
1.995 €

Die Differenz zu den monatlichen Pflegekosten (siehe oben) trägt der Bewohner selbst oder abhängig vom Einkommen und Vermögen das Sozialamt.
Es ist ein Antrag auf Hilfe zur Pflege nach §§ 61ff SGB XII erforderlich.
Lassen Sie sich hierzu vom Träger der Sozialhilfe beraten.
Auch die Leistungen gem. § 45 b SGB XI für Personen mit einem erheblichen allgemeinen Betreuungsbedarf, die 104 bis 208 €/Monat betragen, können für die Betreuung in einer Wohngemeinschaft in Anspruch genommen werden.
Seit 01.01.2015 können erstmals alle Versicherten, die über eine Pflegestufe verfügen, bei denen
aber keine Einschränkung der Alltagskompetenz vorliegt, zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen nach § 45 b SGB XI in Höhe von 104 €/Monat erhalten.
Über diese Leistungen können externe Angebote wie z.B. Besuchsdienst, Musik- und Tanztherapie und andere sogenannte niedrigschwellige Betreuungsangebote in Anspruch genommen werden. Sie finden diese unter:
www.pflegeunterstuetzung-berlin.de

7

Zusätzlich können Pflegebedürftige, die in Wohngemeinschaften leben einen pauschalen Zuschlag in Höhe von 205 €/Monat (Wohngruppenzuschlag nach § 38 a SGB XI) von der zuständigen Pflegekasse erhalten. Dazu ist ein Antrag zu stellen. Die Pflegekasse prüft den Antrag und
gewährt diesen bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen.
Nähere Informationen zu Ausstattung, Kosten und Finanzierung der Wohngemeinschaften in
Lichtenberg entnehmen Sie der Stadtteilübersicht (Seiten 13 - 58).
Beratung erhalten Sie darüber hinaus bei den Pflegestützpunkten Berlin (Adressen siehe unter
Punkt 6.1) und bei den Pflegediensten, die Nutzer/Mieter in Wohngemeinschaften betreuen und
pflegen.

2.3. Qualitätskriterien/Qualitätssicherung
Das Wohnteilhabegesetz (WTG) ist ein Gesetz über Selbstbestimmung und Teilhabe in betreuten
gemeinschaftlichen Wohnformen. Im WTG sind ambulant betreute Wohngemeinschaften als
neue Versorgungsform pflegebedürftiger Menschen erfasst. Das Gesetz geht dabei von selbst bestimmten Wohngemeinschaften aus, in denen Pflegeanbieter (ggf. auch Vermieter) und Angehörige/rechtliche Betreuer gemeinsam die Verantwortung für eine gute Lebensqualität für die betroffenen Menschen tragen.
Der Gesetzgeber geht von aktiven Angehörigen und rechtlichen Betreuern aus, die gemeinsam
mit den Betroffenen bzw. als deren Fürsprecher den Tagesablauf mitbestimmen und eine gute
Pflege-, Versorgungs- und Wohnqualität verhandeln und einfordern.
Folgende Punkte sind im Gesetz festgeschrieben:
 Wohngemeinschaften sind dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) durch die
Pflegedienste, die dort pflegen, zu melden.
 Anzahl der Bewohner in ambulant betreuten Wohngemeinschaften: 3 – 12
 Trennung von Pflege- und Mietvertrag
 Das Zusammenleben und die Alltagsgestaltung sollen nicht vom Leistungserbringer der Pflege
bestimmt werden.
 Keine Büro-/Betriebs-/ oder Geschäftsräume des Pflegeanbieters innerhalb einer Wohngemeinschaft.
 Wohngemeinschaften dürfen kein organisatorischer Bestandteil einer stationären Pflegeeinrichtung sein.

8

Ambulant betreute Wohngemeinschaften unterliegen mit ihrer Pflege im privaten Wohnraum nur
bedingt der Kontrolle des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LaGeSo).
Das LaGeSo kann Wohngemeinschaften anlassbezogen prüfen. Bei Missständen kann es gegenüber dem Leistungserbringer (Pflegedienst) Maßnahmen anordnen.
Die Pflegequalität des Pflegedienstes wird regelmäßig (1x jährlich) vom Medizinischen Dienst der
Krankenversicherung (MDK) und vom Medizinischen Dienst der Privaten Krankenversicherung
(Medicprof) geprüft. Die Ergebnisse sind unter www.pflegelotse.de einzusehen (Transparenzberichte).
Angehörige und rechtliche Betreuer tragen mit ihrer Präsenz und in ihrer Rolle als Fürsprecher
der pflegebedürftigen Bewohner als zentrales Element zur Qualitätssicherung in den Wohngemeinschaften bei.
Der Verein Selbstbestimmtes Wohnen im Alter (SWA e.V.) beschäftigt sich bereits seit 2001, im
Sinne des Verbraucherschutzes, mit Qualitätskriterien für ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz.
Ein wichtiges Angebot des Vereins sind regelmäßige Austauschtreffen (Jour Fixes) für Angehörige,
Rechtsbetreuer, Interessierte und in WG´en aktive Ehrenamtliche. Es werden aktuelle Themen
rund um die Wohngemeinschaften besprochen. Die offenen Treffen finden aktuell in den Bezirken
Pankow, Lichtenberg, Reinickendorf, Spandau, Charlottenburg und Neukölln statt. Termine und
Veranstaltungsorte können Sie über die Pflegestützpunkte Berlin, die Kontaktstellen PflegeEngagement und den SWA e.V. erfragen.
Zudem organisiert der Verein quartalsweise Anbietertreffen als Austauschforum für Pflegedienste und Vermieter. Diese Treffen sind themenoffen gehalten und ermöglichen den fachlichen
Austausch zu rechtlichen, politischen, konzeptionellen und alltagspraktischen Fragen. Termine
erfahren Sie über den Verein unter www.swa-berlin.de.
Mitglieder des Vereins haben außerdem die Möglichkeit in Konfliktfällen den SWA e.V. zur Beratung und Vermittlung einzuschalten, bzw. eine Schiedsstelle einzuberufen.
Nähere Informationen zur Arbeit des Vereins erhalten Sie unter: www.swa-berlin.de oder der Telefonnummer: 030/85 40 77 18.
Von den Pflegestützpunkten Berlin werden Informationsblätter zu den Themen „rund um die
Pflege“ zur Verfügung gestellt. Das Informationsblatt Nr. 29 informiert über wichtige Grundlagen
und die Kosten und Finanzierung einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft. Das Informationsblatt Nr. 30 Checkliste Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz finden Sie im Anschluss.
Diese Checkliste kann als Hilfestellung bei der Auswahl einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft genutzt werden.
Alle Informationsblätter finden Sie im Internet unter www.pflegestuetzpunkteberlin.de in mehreren Sprachen.
9

2.4. Informationsblatt der Pflegestützpunkte

Informationsblatt Nr. 30
Checkliste Wohngemeinschaften für Menschen mit
Demenz
Die Checkliste kann als Hilfestellung bei der Auswahl einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft (WG) genutzt werden. Auch wenn nicht immer alles umzusetzen ist, können
Angehörige erheblichen Einfluss auf die Versorgungsqualität in der WG nehmen.

Bewohner
1. Wie viele Menschen leben in der Wohngemeinschaft?
2. Sind alle Bewohner an einer Demenz erkrankt?
3. Passt ihr Angehöriger zu den übrigen Bewohnern im Hinblick auf
Krankheitsbild, Alter, spezifische Interessen und Therapien?
4. Wirkt die Wohngemeinschaft harmonisch und ausgeglichen?

ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐

Selbstbestimmung
1. Sind die Angehörigen der WG-Bewohner miteinander in Kontakt?
Besteht für neue Interessenten die Möglichkeit, vor einer Entscheidung zum Einzug mit ihnen in Kontakt zu treten?
2. Wer lädt zu den Angehörigentreffen ein (sind es Angehörige)?
3. Gibt es ein aktives Angehörigengremium?
4. Gibt es einen Angehörigensprecher?
5. Gibt es eine Vereinbarung zu wesentlichen Fragen des Zusammenlebens? (z.B. zur Auswahl neuer Mieter oder zur Entscheidung
über größere Anschaffungen)
Bitten Sie um Aushändigung!
6. Wie viele der Bewohner werden durch rechtl. Betreuer vertreten?
7. Gibt es für den Umgang mit Konflikten Vereinbarungen?
..(Beschwerdemanagement)
8. Haben Angehörige Einblick in die Pflegedokumentation?
Wird diese wie vorgeschrieben verschlossen aufbewahrt?
9. Haben die Bewohner bzw. deren Angehörige als Hausherren die
Wohnungsschlüssel? Das sollte selbstverständlich sein.
10. Wie viele der WG-Bewohner werden regelmäßig von Angehörigen
oder rechtlichen Betreuern besucht?
11. Bringen sich Angehörige aktiv in den WG-Alltag ein?
12. Ermöglicht es die Lage der WG ihrem Angehörigen, in seinem gewohnten Umfeld zu bleiben? Liegt die WG in einem lebendigen
Wohnquartier mit Möglichkeiten für Spaziergänge, Einkäufe o.ä.?
13. Besteht vor einer Entscheidung zum Einzug die Möglichkeit zu
mehrstündigen Besuchen, Probewohnen, Teilnahme Angehörigentreffen, Gesprächen mit Angehörigen und Pflegekräften?
10

ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐
ja ☐
ja ☐
ja ☐

nein ☐
nein ☐
nein ☐
nein ☐

ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐

ja ☒ nein ☐

Personal
1. Gibt es verbindliche Zusagen zum Personaleinsatz?
2. Wie viele Mitarbeiter betreuen in der WG wie viele Bewohner?
3. Ist regelmäßig eine dreijährige ausgebildete Pflegefachkraft in der
Wohngemeinschaft tätig?
4. Ist jederzeit geschultes Personal anwesend? (lt. Verordnung zum
WTG* bei dementen Bewohnern ab PV II vorgeschrieben)
5. Gibt es personelle Mehrfachbesetzung in Kernzeiten?
6. Wissen Angehörige u. Rechtl. Betreuer, welche Mitarbeiter zu welchen Zeiten in der WG anwesend sind und welche Qualifikation sie
haben? Gibt es aktuelle Übersichten?
7. Gibt es verbindliche Ansprechpartner in der Wohngemeinschaft für
Anregungen, Fragen, Probleme und Beschwerden?
8. Wie viele Mitarbeiter verfügen über eine Gerontopsychiatrische Zusatzausbildung? Sind Mitarbeiter zu weiteren Erkrankungen von WGBewohnern geschult?
9. Finden Personalwechsel häufig oder selten statt? Insbesondere für
Menschen mit Demenz ist Kontinuität besonders wichtig!
10. Sind in der Wohngemeinschaft Ehrenamtliche tätig? Von wo kommen diese? Sind sie zum Thema Demenz geschult?

ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐

ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐

ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐

Wohnen und Wohnumfeld
1. Wie viel Wohnfläche (Einzelzimmer plus Anteil Gemeinschaftsfläche) stehen jedem Bewohner zur Verfügung? (Der SWA empfiehlt 30
qm/Person mit Bewohnerzimmer zwischen 12 qm und 20 qm). Achten Sie auf angemessene Mietkosten u. prüfen Sie vor Vertragsabschluss, ob bei jetzigen/künftigen Unterstützungsbedarf durch das
Sozialamt der geltende Richtwert nicht überschritten wird!
2. Verfügt die Wohngemeinschaft über eine geschützte und frei zugängliche Außenanlage? (Terrasse, Balkon, Garten?)
3. Sind Gemeinschaftsflächen (Küche, Wohnzimmer, Flure, usw.)
ausreichend groß? Können Mieter, Pflegepersonen u. Besucher z.B.
gemeinsame Mahlzeiten einnehmen?
4. Hat jeder Bewohner ein eigenes Zimmer?
5. Gibt es entsprechend der Bewohnerzahl ausreichend Sanitäreinrichtungen?
6. Ist die Wohnung barrierefrei und gut zugänglich? Ist sie stufen- und
schwellenfrei, sind Türen ausreichend breit für Rollstühle?
7. Welche Vorkehrungen gibt es zum Brandschutz (z.B. 2. Rettungsweg, Rauchfrühwarneinrichtung, Rauchmelder, Feuerlöscher, techn.
Vorkehrungen) zur Vermeidung von Bränden? Werden Personal, Bewohner und Angehörige für den Brandfall geschult? Ist eine Betreuungskraft ständig anwesend?

ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐

ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐

11

Pflege, Hauswirtschaft, soziale Betreuung
1. Gibt es spezielle Pflege- und Versorgungskonzepte für Menschen
mit Demenz? Lassen Sie sich das Konzept erläutern/aushändigen.
2. Kann der Pflegedienst bei WGs, in denen nicht nur Menschen mit
Demenz leben, nachvollziehbar ein Betreuungskonzept darstellen?
3. Können Bewohner auch bei Verschlechterung des Gesundheitszustandes, gegebenenfalls bis zum Tod verbleiben?
4. Bezieht das Pflegepersonal die Bewohner in die alltäglichen Abläufe mit ein? (z.B. beim Kochen oder Abwaschen)
5. Gibt es gruppenspezifische Angebote für die WG?
6. Bietet die WG regelmäßige Aktivitäten außerhalb der Wohnung
an? (z.B. Ausflüge, Einkäufe, Spaziergänge)
7. Wird Biografiearbeit praktiziert? (Dient insb. Bei Menschen mit Demenz zum Erhalt/zur Förderung noch vorhandener Fähigkeiten)
8. Wird in der WG Validation angewendet?
(Spezielle Kommunikations-Methode über Ansprache der fünf Sinne)
9. Werden in der WG Techniken der Basalen Stimulation angewendet? (Kommunikation über Ansprache der fünf Sinne)
10. Richten sich Angebote (z.B. Essen, Beschäftigung, Einsatz von
Medien) nach den Wünschen/Bedürfnissen der Bewohner?
11. Orientieren sich Zeiten für Mahlzeiten und Schlafenszeiten an den
individuellen Gewohnheiten der Bewohner? Wie flexible wird das gehandhabt?
12. Kann ein Haustier mitgebracht werden?
13. Ist der Umgangston zwischen allen Beteiligten respektvoll?

ja ☐ nein ☐

ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐

ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐

Finanzierung
1. Gibt es getrennte Verträge für Miete und Pflege?
2. Scheinen Vermieter und Pflegeanbieter darüber hinaus auch tatsächlich unabhängig voneinander zu sein?
3. Werden alle Kosten transparent und nachvollziehbar dargestellt?
(Miete mit Nebenkosten, Haushaltsgeld, Pflege u. Betreuungs- kosten, sonstige Kosten, z.B. Verwaltungspauschale),
Bitten Sie um schriftliche Kostenvoranschläge!
4. Können alle Kosten dauerhaft aus eigenen Einkünften gedeckt
werden? Lassen Sie sich ggf. vor dem Einzug vom zuständigen Sozialamt beraten, welche Kosten anerkannt werden, bzw. womit sich Angehörige ggf. beteiligen müssen.

ja ☐ nein ☐
ja ☐ nein ☐

ja ☐ nein ☐

Die Checkliste baut auf der Checkliste in der Broschüre „Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz „Eine alternative Wohn- und Betreuungsform““ auf. Das Land Berlin
stellt in seinem Pflegeportal weitere Informationen zu ambulant betreuten Pflege-Wohngemeinschaften zur Verfügung, u.a. eine Übersicht mit wichtigen Ansprechpartnern in Berlin.
Internet: www.berlin.de/pflege/index.html
Gerne beraten Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegestützpunktes
www.pflegestuetzpunkteberlin.de
Träger der Pflegestützpunkte sind das Land Berlin sowie die Pflege- und Krankenkassen in Berlin

12

3.

Ambulant betreute Wohngemeinschaften
für Menschen mit Demenz in Lichtenberg

Hohenschönhausen - Nord

13

14
3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Care Mobile Pflegedienst GmbH, Frau Wengler, Herr Schattschneider; Tel.: 63104747
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und RaumstrukPersonalausAngehörigenBemerkungen
Lage d. WG
tur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
ASB Service-Immobilienverwaltung
Anschrift:
Rudolfstr. 9
10245 Berlin
Tel.: 030/2130 7114
Fax: 030/2130 7119
E-Mail:

Strasse:
Zum Hechtgraben

Ansprechpartner:
Herr Dr. Sommerfeld

Anzahl WGn: 1

Bezirk: Hohenschönhausen/Nord
Kiez:

Mieterzahl:8
Pflegedienst:
Care Mobile
Anschrift:
Reichenberger Str. 3
13055 Berlin
Tel.: 030/ 63104747
Fax: 030/63104718
E-Mail: info@care-mobile.de

Miete: ca. 400 Euro zzügl.
25 Euro Strom

wie viele MA:
10

Grösse bzw.
MA Tag/ Nacht:
Anzahl der
Zimmer: 8 Einzelzimmer, 12- jeweils 2 PK im FD,
16 m²
jeweils 2 PK im SD,
1 PK im ND,
Haushaltsgeld: 150 Euro
zusätzlich eine Betreuungsassistentin
Aufschlüsselung
der Pflegekosten: siehe 2.2 spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
in dieser Broschüre
Basisqualifikation:

Wohnumfeld:
Mit Gartennutzung

Ansprechpartner:
Hr. Schattschneider
Fr.Wengler

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

PFK, PK mit zusätzlicher
gerontopsychiatrischer
Fortbildung, Betreuungsassistenten

Angehörigentreffen: ja
Angehörigensprecher: ja
spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse nein

SWA – Mitgliedschaft:
Schnuppertag nach
Vereinbarung: ja
externe Angebote:
Musik und Ergotherapeuten
spezielle Angebote:
Therapien,
med. Fußpflege,
Frisör,
Ausflüge mit Veranstaltungen

3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung :Pflegedienst „Am Kienberg“ GmbH Fr. Bormann und Fr. Bannach; Tel.: 56049632
Ansprechpartner
Anschrift und Lage d. Kosten und RaumPersonalausAngehörigenBemerkungen
WG
struktur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
HOWOGE
Anschrift:
Warnitzer Str. 22, 13057 Berlin
Tel.: 030 5464-3820
Fax: 030 5464-3821
E-Mail:
angelika.luthardt@
howoge.de
Ansprechpartner:
Fr. Luthardt

Strasse:
Falkenberger Chaussee,

Pflegedienst:
Pflegedienst „Am Kienberg“
GmbH
Anschrift:
Suhler Str. 37, 12629 Berlin
Tel.: 030 56049632
Fax: 030 56049633
E-Mail:
info@pflegedienst-am-kienberg.de
Ansprechpartner:
Carola Bormann
Nicole Bannach

Wohnumfeld:
behindertenfreundlich,
Einkaufsmöglichkeiten zu
Fuß erreichbar, gute Verkehrsanbindung
(S-Bahnhof, Tram, Bus)

Bezirk:
Hohenschönhausen Nord
Anzahl WGn:
3
Mieterzahl:
3 je Wohnung

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

Miete:
ca. 450 € / Anz. der
Bewohner zzgl. Strom
Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
3 Zimmer/1 Gemeinschaftszimmer
Küche/Bad/WC/
Balkon
Haushaltsgeld:
250 €
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
Privat
Pflegekasse
Bezirksamt

wie viele MA:
8
MA Tag/ Nacht:
FD 3
SD 2
ND 1
Basisqualifikation:
PflegehelferInnen mit
Basisqualifikation,
Pflegefachkraft (3-jährig examiniertes Kranken- und Altenpflegepersonal)

Angehörigentreffen:
nach Vereinbarung
spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse
nein

SWA- Mitgliedschaft:
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
Ja
externe Angebote:
Friseur,
med. Fußpflege,
Apothekendienste,
Hausbesuche von
Fachärzten und
Therapeuten
spezielle Angebote:
Ausflüge und kleine
Veranstaltungen,
zusätzliche Betreuung,
Begleitung zu Terminen

15

16
3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: HKP Schwester Martina, Frau A. Klarhack; Tel.: 9160780
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und RaumstrukPersonalausAngehörigenLage d. WG
tur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
Viaplan
Anschrift:
Landgrafenstr. 16
10787 Berlin
Tel.: 303 488 24
Fax: 936 24 549
E-Mail: info@viaplanonline.de
Ansprechpartner:
Herr Hübner
Pflegedienst:
HKP Schwester Martina

Strasse:
Orankestraße

Miete:
400 – 470€

wie viele MA:
7

Bezirk:
Hohenschönhausen Nord
Kiez:
Orankesee
Anzahl WGn:
1
Mieterzahl:
7
Wohnumfeld:
Einfamilienhäuser
ländlich

Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
7
zwischen 12 und 23m²

MA Tag/ Nacht:
2/1

Haushaltsgeld:
250€
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2 in dieser
Broschüre
Kosten und Finanzierung

Anschrift:
Friedrich-Engels-Str.
91, 13156 Berlin
Tel.: 9160780
Fax: 91607822
EMail:info@schwestermartina.de
Ansprechpartner:
Frau Klarhack

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
ja

Angehörigentreffen:
ja
Angehörigensprecher:
spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse

Bemerkungen
SWA – Mitgliedschaft:
nein
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
externe Angebote:
spezielle Angebote:

3.

Ambulant betreute Wohngemeinschaften
für Menschen mit Demenz in Lichtenberg

Hohenschönhausen – Süd

17

18
3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: , Tel.: AHK Pflegeteam GmbH, Herr Trüller; Tel.: 832 111 800
Ansprechpartner
Anschrift und
Kosten und RaumPersonalausAngehörigenLage d. WG
struktur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
Pro Horizonte e.V.
Anschrift:
Fredersdorfer Str. 10
10243 Berlin
Tel.: 030-56821720
Fax: 030-56822894
E-Mail: info@prohorizonte.de
Ansprechpartner:
Frau Kramp
Pflegedienst:
AHK Pflegeteam GmbH
Anschrift:
Blücherstr. 35
10961 Berlin
Tel.: 030-83211800
Fax: 030-69568917
E-Mail: info@ahk-pflegeteam.de
Ansprechpartner:
Herr D. Trüller
Frau B. Gaffrey

Strasse:
Konrad-Wolf-Straße

Miete:
450 € - 500 € ( inkl. NK )

Bezirk:
Hohenschönhausen
Süd

Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
11 Zimmer,
zwischen 15 - 18 qm

Kiez:
Alt Höhenschönhausen

Haushaltsgeld:
245 € monatlich

Anzahl WGn: 2

Mieterzahl:
je 11

Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2 in dieser
Broschüre: „Kosten und
Finanzierung“

Wohnumfeld:
Kleine Parkanlage,
gute Einkaufsmöglichkeiten
und Restaurationen,
sehr verkehrsgünstig
( Tram, Bus ), Sportund Freizeitmöglichkeiten durch Nähe
Sportforum

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

wie viele MA:
8 feste Mitarbeiter und
Auszubildende
( je WG )
MA Tag/ Nacht:
FD: 2
SD: 2
ND: 1
spezielle gerontopsych. Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
-Pflegefachkräfte
-Pflegekräfte mit BasisQualifikation und gerontopsychiatrischer
Zusatzausbildung

Angehörigentreffen:
ja
Angehörigensprecher:
nein
spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse:
derzeit nicht

Bemerkungen
SWA – Mitgliedschaft:
ja
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
ja
externe Angebote:
-Ergotherapie
-Physiotherapie
-Fußpflege
-Frisör
spezielle Angebote:
-Musiktherapie
-individuelle zusätzliche
Betreuungsangebote
-Bio-Zentraleinkauf

3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: , Tel.: Unionhilfswerk Pflegedienst Nord-Ost, Frau Birenheide, Frau Lux, Frau Hoffmann,
Tel. 030 / 9251333
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und RaumstrukPersonalausAngehörigenBemerkungen
Lage d. WG
tur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
Unionhilfswerk
Senioreneinrichtungen
Anschrift:
Richard Sorge Str. 21a
10247 Berlin
Tel.: 030 42265 875
Fax: 030 42265 707
E-Mail:
gisela.arzt@unionhilfswerk.de
Ansprechpartner:
Frau Gisela Arzt
Pflegedienst:
Unionhilfswerk Pflegedienst Nord-Ost
Anschrift:
Parkstr. 76 / 77, 13086
Berlin
Tel.: 030 9251333
Fax: 030 92371316
E-Mail: pflege@unionhilfswerk.nordost.de
Ansprechpartner:
Martina Birenheide,
Ramona Lux, Ilka
Hoffmann

Strasse:
Konrad Wolf
Str.
Bezirk:
Hohenschönhausen Süd
Kiez:
Anzahl WGn:
1
Mieterzahl:
9
Wohnumfeld:
Nähe Sportforum und Nähe
zu Grünflächen,
mehrere Einkaufsmöglichkeiten
und Ärztehaus,
verkehrsgünstig
durch Straßenbahnanbindungen

Miete: zwischen 508 und
516 Euro
Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
9 Zimmer à 16qm
Haushaltsgeld:
180,00
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2 in dieser
Broschüre

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

wie viele MA:
Personalausstattung richtet sich nach den individuellen pflegen und Unterstützungsbedarfe der Bewohner der WG
MA Tag/ Nacht:
FD 2
SD 2
ND 1
Stundenweise Pflegefachkräfte und Alltagsbegleiter
spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
Mind. Basisqualifikation,
z.T. gerontopsych. Zusatzqualifikation,
examinierte Pflegefachkräfte,
regelm. Fortbildung

Angehörigentreffen:
ja
Angehörigensprecher:
wenn vom Angehörigengremium gewünscht
spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse

SWA – Mitgliedschaft:
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
Ja, auch
Probewohnen möglich
externe Angebote:
Musiktherapie, Besuchsdienste,
Begleitdienste
med. Fußpflege, Friseur, Ergotherapie,
Physiotherapie,
spezielle Angebote:
Gästezimmer, Probewohnen,
Ausflüge, jahreszeitliche Feste,
Tiere können nach Absprache in der WG versorgt werden

19

3.

Ambulant betreute Wohngemeinschaften
für Menschen mit Demenz in Lichtenberg

Lichtenberg - Nord

20

3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: PD Wilske&Partner, Frau Strzecha, Frau Kurtzky; Tel.: 4280 7565
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und RaumstrukPersonalausAngehörigenLage d. WG
tur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
Wilske&Partner
Anschrift:
Bizetstraße 128
13088 Berlin
Tel.: 4280 7564
Fax: 4280 7564
E-Mail: kontakt@krankenpflegein-berlin.de
Ansprechpartner:
Frau Strzecha
Pflegedienst:
Amb. Pflegedienst
Wilske UG
Anschrift:

Strasse:
Landsberger Allee
Bezirk:
Lichtenberg
Nord
Kiez:
Anzahl WGn:
2
Mieterzahl:
12
Wohnumfeld:
Nähe Trümmerberg

Miete: 350 – 500 €
zzgl. Betriebskosten 90 €

wie viele MA:
10

Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
14 Zimmer zwischen
17 – 24 m²

MA Tag/ Nacht:

Haushaltsgeld:
207,60 €

Mitarbeiter haben alle
mindestens eine Basisqualifikation
Fachkräfte haben teilw.
Eine palliative Weiterbildung

Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2 in dieser
Broschüre
Kosten und Finanzierung

Bizetstr. 128
13088 Berlin
Tel.: 4280 7565
Fax: 4280 7564
E-Mail:
kontakt@krankenpflege-in-berlin.de
Ansprechpartner:
Frau Strzecha

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:

Bemerkungen

Angehörigentreffen:
ja, wenn Angehörigensprecher diese anfordert und organisiert

SWA – Mitgliedschaft:
nein
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
Ja

Angehörigensprecher:
zu erfragen über Ansprechpartner

externe Angebote:
musikalische Gruppe

spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse
nein

spezielle Angebote:
nein

21

22
3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: HU-MA Huth und Maschmann GmbH, Herr Maschmann; Tel.: 29044709
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und RaumstrukPersonalausAngehörigenLage d. WG
tur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
ELLISA Immobilienmanagement GmbH
Anschrift:
Breitenbachstraße 2429·13509 Berlin
Ansprechpartner:
Herr Schirrmacher
Tel. 0152 280 144 25
Pflegedienst:
HU-MA Pflege GmbH
Anschrift:
Rudolf-Seiffert-Str.
11, 10369 Berlin
Tel.: 030- 29044709
Fax: 030- 29351583
E-Mail:
service@hu-ma.de
Ansprechpartner:
Frau Merkel, Frau
Chaboude-Risse

Strasse:
Franz-JacobStr.
Bezirk:
Lichtenberg
Kiez:
Fennpfuhl
Anzahl WGn:
1, eine in Planug
Mieterzahl:
10
Wohnumfeld:
Nähe AntonSaefkow-Platz

Miete:
380 € - 430 € incl. allen NK
Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
10 Zimmer/ Mieter
16 – 20 m²
Zwei zusammenhängende
Zimmer für Paar vorhanden
Haushaltsgeld:
250,00 €
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
nach Leistungskomplexen,
zusätzliche. Betreuung

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

wie viele MA:
eine Pflegeassistentin
rund um die Uhr (3
Schichten); Fachkräfte
stundenweise; Betreuungskräfte und Pflegekräfte vor- und nachmittags zur Unterstützung
MA Tag/ Nacht:
spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
z. Teil

Angehörigentreffen:
Ja
Angehörigensprecher:
nein

Bemerkungen
SWA – Mitgliedschaft:
nein
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
Nach Absprache
externe Angebote:
spezielle Angebote:

spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse
WG-Vereinbarung
Derzeit Präsenzkräfte
zusätzlich durch Seniorenservice „Am
Fennpfuhl“ vorhanden

3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: PD Care Mobile, Frau Wengler, Herr Schattschneider; Tel.: 6310 4747
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und RaumstrukPersonalausAngehörigenLage d. WG
tur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
ASB Service-Immobilienverwaltung
Anschrift:
Rudolfstr. 9
10245 Berlin
Tel.: 030/2130 7114
Fax: 030/2130 7119
E-Mail:
Ansprechpartner:
Herr Dr. Sommerfeld
Pflegedienst:
Care Mobile
Anschrift:
Reichenberger Str. 3
13055 Berlin
Tel.: 030/ 63104747
Fax: 030/63104718
E-Mail: info@care-mobile.de

Strasse:
Möllendorffstr.

Miete: ca. 400 Euro zzügl.
25 Euro Strom

wie viele MA:
14

Angehörigentreffen: ja

Bezirk:
Lichtenberg
Nord

Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer: jeweils 10 Einzelzimmer, 15-20 m2

MA Tag/ Nacht:

Angehörigensprecher:
ja

Kiez:
Haushaltsgeld: 150 Euro
Anzahl WGn:
2
Mieterzahl:
20

Aufschlüsselung
der Pflegekosten: siehe 2.2
in dieser Broschüre

Wohnumfeld:
verkehrsgünstige Lage
Tram vor der
Tür
gute Einkaufsmöglichkeiten

Ansprechpartner:
Hr. Schattschneider
Fr.Wengler

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

jeweils 2 PK im FD,
jeweils 2 PK im SD,
1 PK im ND,
1PFK im Früh- und Spätdienst, zusätzlich eine Betreuungsassistentin
spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
PFK, PK mit zusätzlicher
gerontopsychiatrischer
Fortbildung, Betreuungsassistenten

spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse nein

Bemerkungen
SWA – Mitgliedschaft:
Schnuppertag nach
Vereinbarung: ja
externe Angebote:
Musik und Ergotherapeuten
spezielle Angebote:
Therapien,
med. Fußpflege,
Frisör,
Ausflüge mit Veranstaltungen

23

24
3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner Für Beratung: Hauskrankenpflege S. Martina Stüdemann Berlin Regional GmbH; Frau Oberländer; Tel.: 4458637
Ansprechpartner
Anschrift
Kosten und
Personalausstattung AngehörigenBemerkungen
und Lage d.
Raumstruktur
(MA = Mitarbeiter)
arbeit
WG
Vermieter:
Strasse:
Miete: von-bis
wie viele MA:
Angehörigen-trefSWA- Mitgliedschaft
fen:
Viaplan
382 bis 518
9
Wohnungsgesellschaft Möllendorfstr.
Warmmiete
MA Tag/ Nacht
Schnuppertag
GmbH
3.Stock
2x jährlich geplant
nach Vereinbarung:
Landgrafenstr. 16
barrierefreier Zu- Zimmer zzgl.
FD : 2
in den Räumen der
10787 Berlin
gang
anteiliger GemeinSD : 2
Wohngemeinschaft
Ansprechpartner:
mit Fahrstuhl
schaftsfläche
ND : 1
ja
Bezirk
Herr Hübner
Strompauschale
Tel: 93624550
Angehörigen-spre- externe Angebote:
Lichtenberg
25 Euro/Monat
spezielle gerontopsyFax: 93624549
Grösse bzw:
cher:
Nord
chiatrische
E-Mail: info@viaplanAnzahl der ZimQualifikation/bzw:
Physiotherapie
FußKiez
mer:
online.de
Basisqualifikation:
keine
pflege/Podologie
Frankfurter Allee
9
Friseur
Nord
Pflegedienst:
spezielle Vereinba11m ² bis 21m²
Basisqualifikation der
rungen /
spezielle Angebote:
Schwester Martina Stü- Anzahl WGn:
1 Wohnzimmmer,
Pflegehelfer vorhanBeschlüsse
demann
gemeinschaftlicher
den
1
Berlin GmbH
zentraler KüchenAusflüge mit den
Mieterzahl:
Anschrift:
Essbereich
Behandlungspflege
nein
Bewohnern und
9
Dietzgenstraße 107
2 Bäder mit Dusche über examiniertes
Angehörigen
Wohnumfeld:
13158 Berlin
bzw. Wannenbad,
Pflegepersonal der
gegenüber dem
Tel: 4458637
zusätzliche Toilette Hauskrankenpflege
Rathaus Lichten- Haushaltsgeld:
Fax: 4459526
mit SAPV- Zulassung
berg,
E-Mail: info@br-haus225 Euro monatlich
in der Nähe des Aufschlüsselung
krankenpflege.de
Ringcenters und der Pflegekosten:
Ansprechpartner:
des Stadtparkes Siehe Punkt 2.2 in
S. Maren OberlänLichtenberg,
der(stellv.PDL)
der Broschüre: KosÄrzte im Haus,
ten und FinanzieS+U-Bahn zu
rung
Fuß erreichbar.
*FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: GFA Ambulanter Pflegedienst, Frau Rudelt, Frau Schlender; Tel.: 311683400
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und RaumstrukPersonalausAngehörigenLage d. WG
tur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
HOWOGE
Anschrift:
Frankfurter Allee 172
10365 Berlin
Tel.: 54643020
Fax: 54643021
E-Mail:
kuzal@howoge.de
Ansprechpartner:
Fr. Ursula Keidel
Pflegedienst:
GFA Ambulanter Pflegedienst
Anschrift:
Pfarrstr. 140, 10317
Berlin
Tel.: 311683400
Fax: 311683444
E-Mail:silke.schlender@gfa-berlin.de,
marina.rudelt@gfaberlin.de
Ansprechpartner:
Frau Rudelt
Frau Schlender

Strasse:
Schulze-Boysen-Str.
Bezirk:
Lichtenberg/
Nord
Kiez:
Frankfurter Allee Süd
Anzahl WGn:
1
Mieterzahl:
7
Wohnumfeld:
Mitten im
Wohngebiet,Parkanlage
u. Kiez-Treff „
Kiez-Spinne „
gegenüber,
mehrere Einkausmöglichkeiten in der Nähe,
S +U- Bahn fußgängig zu erreichen

Miete:
210 – 360 @

wie viele MA:
8 zzgl. WG Leiter

Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
5 Zimmer von 15 – 23 m²,
2 Wohneinheiten 25 – 28 m²,
zzgl. Wohnzimmer, Esszimmer, § Wannenbäder und
sonstige Gemeinschaftsräume

MA Tag/ Nacht:
FD*2
SD 2
ND 1
Medizinische Versorgung
zusätzlich über die Pflegekräfte

Haushaltsgeld:
200,- € / Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2 in dieser
Broschüre

* FD = Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

Angehörigentreffen:
ja, bei Bedarf, Treffen
in den Räumen des
Pflegedienstes, Pflegedienst auf Wunsch
als Gast dabei
Angehörigensprecher:
ja, WG-Leiter

spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
spezielle VereinbaBasisqualifikation:
rungen/
z.T. gerontopsych. Qualif., Beschlüsse
Pflegehelferinnen mit Banein
sisqualifikation, Pflegefachkräfte ( 3-jährig examiniertes Kranken und Altenpflegepersonal)

Bemerkungen
SWA – Mitgliedschaft:
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
Ja
externe Angebote:
Physiotherapie
Ergothrapie
Logopädie
Musiktherapie
Medizinische Fußpflege
Friseur
spezielle Angebote:
Ausflüge ins Umland
Grill und Gartenfeste

25

26
3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: GFA Ambulanter Pflegedienst, Frau Rudelt, Frau Schlender; Tel.: 311683400
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und RaumstrukPersonalausAngehörigenLage d. WG
tur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
FB Dienstleistungsservice
Anschrift:
Wilmersdorferstr. 141,
10585 Berlin
Tel.: 6832351311
Fax: 6832351322
E-Mail:

Strasse:
Pfarrstr.

Ansprechpartner:
Fr. Biamont, Simone
Pflegedienst:
GFA Ambulanter Pflegedienst
Anschrift:
Pfarrstr. 140, 10317
Berlin
Tel.: 311683400
Fax: 3116834444
E-Mail:
marina.rudelt@gfaberlin.de
silke.schlender@gfaberlin.de

Anzahl WGn:
1

Ansprechpartner:
Marina Rudelt
Silke Schlender

Bezirk:
Lichtenberg/
Nord
Kiez:
Viktoriastadt

Mieterzahl:
8
Wohnumfeld:
Mitten im
Wohngebiet,
Garten im Innenhof, Parkanlage gegenüber,
mehrere Einkausmöglichkeiten in der Nähe,
S-Bahn, Tram,
Bus Fussgängig
zu erreichen

Miete: 305 – 350 €
Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
8 Zimmer von 15-20 m², zzgl.
Großes Wohnzimmer, 3
Duschbäder, 1 Dusch-Wannenbad, 1 Gäste WC und
sonstige Gemeinschaftsräume
Haushaltsgeld:
200, - € / Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2 dieser Broschüre

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

wie viele MA:
8 zzgl 1 WG Leiter
MA Tag/ Nacht:
FD* 2
SD 2
ND 1
spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
z.T. gerontopsych. Qual.,
Pflegehelferinnen mit Basisqual., Pflegefachkräfte(
3-Jährig examiniertesKranken und Altenpflegepersonal)

Angehörigentreffen:
ja, bei Bedarf, Treffen
in den Räumen des
PD, Pflegedienst auf
Wunsch dabei
Angehörigensprecher:
ja, WG Leiter

spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse
nein

Bemerkungen
SWA – Mitgliedschaft:
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
ja
externe Angebote:
Physiotherapie
Ergotherapie
Logopädie
Musiktherapie
Medizinische Fusspflege
Friseur
spezielle Angebote:
Ausflüge ins Umland,
Grill und Gartenfeste

3.

Ambulant betreute Wohngemeinschaften
für Menschen mit Demenz in Lichtenberg

Lichtenberg - Mitte

27

28
3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: HKP Berger, Ansprechpartner Herr Berger; Tel.: 55493151
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und
PersonalausAngehörigenLage d. WG
Raumstruktur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
FAW gGmbH
Anschrift:
Bülowstr.71-72
10783 Berlin
Tel.: 030/4404 4308
Fax: 030/44047013
E-Mail:
info@faw-demenzwg.de

Strasse:
Wotanstr.

Bezirk:
Lichtenberg/
Mitte

Tel.: 030/55493151
Fax: 030/5597677
E-Mail:
info@hkp-berger.de

wie viele MA:
8

Grösse bzw. 13-22 qm

MA Tag/ Nacht:

Anzahl der
Zimmer:
11

FD 2 , SD 2 , ND 1

Haushaltsgeld: 200 €
Kiez:
Lichtenberg
Anzahl WGs: 1

Ansprechpartner:
Hr. Bergers
Pflegedienst:
HKP Angela Berger
Anschrift:
Ruschestr. 103,
10365 Berlin

Miete:
kalt 350- 420 €

Taschengeld: 50 €
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:

Mieterzahl:
Wohnumfeld:
Mehrfamilien
häuser, Sana
Klinikum,
Parkanlagen,
sehr gute
Anbindung an
den öffentlichen
Nahverkehr,
ruhig gelegen

in Abhängigkeit der
Pflegebedürftigkeit und
Pflegestufe bis Pflegestufe I
vereinbaren der
Leistungskomplexe 1-15,
(monatliche Gesamtkosten
1500 – 2000 €)
ab Pflegestufe II
Tagespauschalen (LK19+LK
38) Tagessatz ges. 105,38 €

Ansprechpartner:
Hr. Berger

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
1 Mitarbeiterin spezielle
Qualifikation für
Teamleitung in einer
Demenz WG
3 Mitarbeiter
gerontopsych Qulif. ,
4 Mitarbeiter
Basisqualifikation

Angehörigentreffen:
keine Angehörigen nur
Berufsbetreuer

Bemerkungen
SWA – Mitgliedschaft:
nein
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
jeder Zeit möglich

Angehörigensprecher:
/
spezielle
Vereinbarungen/
Beschlüsse
/

externe Angebote:
Fußpflege,
Friseur,

3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: GFA Ambulanter Pflegedienst, Ansprechpartner Frau Rudelt, Frau Schlender; Tel.:311683400
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und RaumstrukPersonalausAngehörigenBemerkungen
Lage d. WG
tur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
HOWOGE
Anschrift:
Frankfurter Allee 172,
10365 Berlin
Tel.: 546543020
Fax: 54643021
E-Mail:
kuzal@howoge.de
Ansprechpartner:
Frau Antje Kapala
Pflegedienst:
GFA Ambulanter Pflegedienst
Anschrift:
Pfarrstr. 140, 10317
Berlin
Tel.: 311683400
Fax: 311683444
E-Mail:
marina.rudelt@gfaberlin.de,silke.schlender@gfa-berlin.de
Ansprechpartner:
Frau Rudelt
Frau Schlender

Strasse:
Alt-Friedrichsfelde
Bezirk:
Lichtenberg/
Mitte

Miete:
215 – 310 €
Warmmiete, Strompauschale/Monat 30,00 €

Anzahl WGs:
1

Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
5 Zimmer von 14 – 24 m², 2
Wohneinheiten 21 – 25 m²
zzgl. 1 Wohnzimmer, 1
E§ssraum/ Küche, 5 Bäder
und sonstige Gemeinschaftsflächen

Mieterzahl:
7

Haushaltsgeld:
200,- €/ Monat

Wohnumfeld:
Mitten im
Wohngebiet,
Gartennutzung
am Haus, Nähe
Kleingartenanlage, Park, Tierpark, Einkaufsmöglichkeiten in
der Nähe, S
und U-Bahn
fußgängig errreichbar

Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2 in dieser
Broschüre

Kiez:
Alt-Friedrichsfelde

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

wie viele MA:
9 zzgl. 1 WG Leiter
MA Tag/ Nacht:
FD*2
SD 2
ND 2
Medizinische Versorgung
zusätzlich über Pflegefachkräfte
spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
z.T. gerontopsychiatr.
Qualif., Pflegehelferinnen
mit Basisqualif., Pflegefachkräfte ( 3-jährig examiniertes Kranken und Altenpflegepersonal)

Angehörigentreffen:
ja, bei Bedarf, Treffen
in den Räumen des
Pflegedienstes, Pflegedienst auf Wunsch
als Gast dabei
Angehörigensprecher:
ja, WG Leiter
spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse
keine

SWA – Mitgliedschaft:
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
Ja
externe Angebote:
Physiotherapie
Ergotherapie
Logopädie
Musiktherapie
Medizinische Fußpflege
Friseur
spezielle Angebote:
Ausflüge ins Umland
Grill- und Gartenfeste

29

30
3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: GFA Ambulanter Pflegedienst, Ansprechpartner Frau Rudelt, Frau Schlender; Tel.: 311683400
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und RaumstrukPersonalausAngehörigenBemerkungen
Lage d. WG
tur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
HOWOGE
Anschrift:
Frankfurter Allee 172,
10365 Berlin
Tel.: 54643020
Fax:54643021
E-Mail:
Kuzal€howoge.de
Ansprechpartner:
Frau Marion Kreemke
Pflegedienst:
GFA Ambulanter Pflegedienst
Anschrift:
Pfarrstr. 140, 10317
Berlin
Tel.: 311683400
Fax: 311683444
E-Mail:marina.rudelt@gfa-berlin.de, silke.schlender@gfa-berlin.de
Ansprechpartner:
Frau Rudelt
Frau Schlender

Strasse:
Massower Str.

Miete:
210 – 360€

wie viele MA:
9 zzgl. 1 WG Leiter

Bezirk:
Lichtenberg/
Mitte

Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
5 Zimmer von 14 – 20 m², 2
Wohneinheiten 25 – 27 m²
zzgl. Wohnzimmer, Esszimmer und 4 Wannenbäder,
sonstige Gemeinschaftsflächen

MA Tag/ Nacht:
FD*2
SD 2
ND 1
Medizinische Versorgung
zusätzlich über Pflegefachkräfte

Kiez:
Alt-Friedrichsfelde
Anzahl WGn:
1
Mieterzahl:
7
Wohnumfeld:
Mitten im
Wohngebiet,
Gartennutzung
am Haus, Nähe
Kleingartenanlage, Park, Tierpark, Einkausmöglichkeiten in
der Nähe, S
und U-Bahn
fußgängig zu
erreichen

Haushaltsgeld:
200,-€/ Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2 dieser Broschüre

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

Angehörigentreffen:
ja, bei Bedarf,
Treffen in den Räumen des Pflegedienstes, Pflegedienst auf
Wunsch als Gast dabei
Angehörigensprecher:
ja, WG Leiter

spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
spezielle Vereinbaz.T. gerontopsych. Qualif., rungen/
Basisqualifikation vorhan- Beschlüsse
den, Pflegefachkräfte ( 3nein
jährig examiniertes Kranken- und Altenpflegepersonal

SWA – Mitgliedschaft:
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
Ja
externe Angebote:
Physiotherapie
Ergotherapie
Logopädie
Musiktherapie
Medizinische Fußpflege
Friseur
spezielle Angebote:
Ausflüge ins Umland
Grill- und Gartenfeste

3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Biloba, Ansprechpartner Frau Stoica; Tel.: 51061091
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und RaumstrukPersonalausLage d. WG
tur
stattung
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
Pro Horizonte
Anschrift:
Pro Horizonte,
Selbstbestimmt Wohnen e. V.
Fredersdorfer Str.10
10243 Berlin
Tel.: 56821720
Fax: 56822894
E-Mail: infopro-horizonte.de
Ansprechpartner:
Frau Kramp
Pflegedienst:
Anschrift:
Biloba HauskrankenPflege Berlin 10315
Tel.: 51061091
Fax: 51061099
E-Mail:

MellenseeStraße

Miete: 429,53-431,21 €

wie viele MA: 5

Größe: 18,49-18,63 m²

MA Tag/ Nacht: mom in
jedem Dienst 1 Pflegehelfer

Bezirk: Lichtenberg/ Mitte

Anzahl der
Zimmer: 11

Kiez:Mellensee-Kietz

Haushaltsgeld: 250 Euro

Anzahl WGn:
1
Mieterzahl: 11
Personen

Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2 dieser Broschüre

Wohnumfeld:
Grüne Lage
Park gegenüber
Tierpark
Einkaufsmöglichkeiten

Ansprechpartner:
Frau Stoica
Pflegedienstleitung

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
Alle MA haben die Quali
Und auch den Betreuungsschein

Angehörigenarbeit

Bemerkungen

Angehörigentreffen: Machen die
Angehörigen untereinander aus,
Teamleitung wird
dazu eingeladen

SWA – Mitgliedschaft:

Angehörigensprecher:
Frau Diana Holwas
spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse werden
von den Mieter vereinbart

Schnuppertag nach
Vereinbarung:
Mieter
Angehörige entscheiden dies
externe Angebote:
Musiktherapeut wird
angeregt
spezielle Angebote:
Therapiehund
Sporttherapeut
Logo- Ergotherapie

31

32
3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Pflegedienst am Treptower Park, Fr. Schweer; Tel.: 530 23 500
Ansprechpart- Anschrift und
Kosten und
PersonalausAngehörigenner
Lage d. WG
Raumstruktur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
FAW gGmbH
Anschrift:
Bülowstr. 71-72
10783 Berlin
Tel.: 440 44 308
Fax: 440 47 013
E-Mail:
info@faw-demenz-wg.de
Ansprechpartner:
Hr. Berges
Pflegedienst:
Pflegedienst am
Treptower Park
GmbH
Anschrift:
Am Treptower Park 28-30
12435 Berlin
Tel.: 530 23 500
Fax: 530 23 5055
E-Mail:
schweer@pdatp.de
Ansprechpartner:
Sozialarbeiterin
Frau Schweer

Straße:
Mellenseestraße

Miete: 380 € inkl.
aller Nebenkosten

wie viele MA:
10

Bezirk:
Lichtenberg-Mitte

Größe bzw.
Anzahl der
Zimmer::
9 Zimmer von 13
bis 15 m2; 2 Zimmer
haben einen Balkon; zzgl. 135 m2
Gemeinschaftsfläche

MA Tag/ Nacht:
FD 2
SD 2
ND 1
zusätzlich ist im Frühdienst eine Pflegefachkraft tätig; ergänzend
werden; FSJler (Freiwilliges soziales Jahr)
und Praktikanten im
FD und SD eingesetzt

Kiez:
Friedrichsfelde Süd
Anzahl WGn:
1
Mieterzahl:
9
Wohnumfeld:
verkehrsberuhigte
Lage mit gepflegten
Grünflächen mit
Sitzgelegenheiten
und altem Baumbestand, verschiedene Einkaufsmöglichkeiten, Cafes,
Friseur, Wochenmarkt, Tierpark,
sind fußläufig zu erreichen, gute Verkehrsanbindung

Haushaltsgeld:
250 €/Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2. in
dieser Broschüre:
Kosten und Finanzierung

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

spezielle gerontopsych. Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
alle Mitarbeiter haben
eine Basisqualifikation,
5 Mitarbeiter haben
eine spezielle gerontopsychiatrische Zusatzqualifikation

Angehörigentreffen:
ja, zweimal jährlich
Angehörigensprecher:
nein
spezielle
Vereinbarungen/
Beschlüsse:
ja, z.B. zur Verwendung von
Haushaltsgeld; Taschengeld und
Rücklage für Investitionen bzw.
Renovierung

Bemerkungen
SWA – Mitglied

Schnuppertag nach Vereinbarung:
ja
externe Angebote:
Musiktherapie,
Ergotherapie,
Maltherapie,
Physiotherapie,
Bewegungsrunde,
Besuchsdienst einer Kirchengemeinde, Haltestelle Diakonie;
Kino, Kaffee und Kuchen bei
Musik und Gesang
spezielle Angebote:
Ausflüge, Sommerfest, individuelle Begleitung zum Friseur; Einkäufe; usw.

3.

Ambulant betreute Wohngemeinschaften
für Menschen mit Demenz in Lichtenberg

Lichtenberg – Süd

33

34
3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Volkssolidarität, Frau Bebber; Tel.: 63223460
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und RaumstrukPersonalausLage d. WG
tur
stattung
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
Anschrift:
FAW gGmbH
Ges. zur Förderung altersgerechten Wohnens gGmbH
Bülowstraße 71/72
10783 Berlin
Tel.: 44 04 43 08
Fax: 44 04 70 13
E-Mail: info@faw-demenz-wg.de
Ansprechpartner:
Hr. Berges
Pflegedienst
Sozialstation VS Berlin
gGmbH Berlin Treptow
Anschrift: Schnellerstr.109
12439 Berlin
Tel.: 030/ 63223460
Fax:
63223469
E-Mail:sosta-schnellerstrasse @
Volkssolidaritaet.de
Ansprechpartner:
Fr. Bebber

Straße:
Römerweg
Bezirk: Lichtenberg/ Süd
Kiez: Nähe
Tierpark
Anzahl WGn:2
Mieterzahl:
Gesamt 13
Wohnumfeld:
Eigenes Zimmer
Eigener Sanitärtrakt
Große Terrasse

Miete:
Warmmiete: 435,- € - 580,- €
zzgl. einer Umlage für Strom,
Telefon, Kabel Voraus-zahlungen etc. von 70,- €
Größe bzw. Anzahl der
Zimmer:
1 x 6 Zimmer
Zimmerflächen: 15 – 25 m²
und je 18 m² Gemeinschaftsfläche
1 x 7 Zimmer
Zimmerflächen: 16 – 20 m²
und je 15 m² Gemeinschaftsfläche
Haushaltsgeld:
200,-€
50,-€ Taschengeld
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
Siehe Punkt 2.2 dieser Broschüre

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

wie viele MA:
8

Angehörigenarbeit

Bemerkungen

Angehörigentreffen:
Treffen 1 x im Quartal

SWA – Mitgliedschaft:
Ja
Schnuppertag nach
Vereinbarung: Ja in
Absprache

MA Tag/ Nacht: Ja
spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
MA mit Basiqualifikation /
Gerontopsychiatrischer
Ausbildung sowie Betreuungsassistentin

Angehörigensprecher: vorhanden
je WG
spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse

Keine

externe Angebote:
spezielle Angebote:

3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Pflegestation Meyer und Kratzsch: Frau Braun, Frau Stein; Tel.: 499 89 44-20/235116-21
Ansprechpartner
Anschrift und
Kosten und Raum- PersonalausAngehörigen
Bemerkungen
Lage der WG
struktur
Stattung
arbeit
(MA=Mitarbeiter)
Vermieter
FAW gGmbH
Anschrift:
Bülowstraße 71/72
10783 Berlin
Tel.: 440 44 308
Fax: 440 47 013
E-Mail:
info@faw-demenz-wg.de
Ansprechpartner:
Hr. Berges

Straße
Römerweg

Pflegedienst:
Pflegestation Meyer &
Kratzsch Friedrichshain/Kreuzberg
Anschrift:
Blücherstr. 19
10961 Berlin
Tel.: 499 8944-20
Fax: 499 8944-14
E-Mail:

Mieterzahl:
1 WG a 7 Klienten

n.braun@meyer-undkratzsch.de
m.rohner@meyer-undkratzsch.de

Ansprechpartner:
Fr. Nadja Braun
Fr. Maria Stein

Bezirk:
Lichtenberg-Süd
Kiez:
Karlshorst
Anzahl WGn:
1

Wohnumfeld:
ruhige Lage im Ärztehaus Karlshorst, sehr
großer Balkon, gute
Verkehrsanbin-dung
(S+U Bahn,Tram,
Bus), Nähe zum Tierpark, Einkaufs-möglichkeiten

Miete: von-bis
340-450 € incl. Umlagen für BK, Haftpflichtvers., Telefon,
Strom
Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer: 15-22 m2,
-Einzelzimmer mit eigenem Duschbad /Toilette (5m²),
-Gesamtfläche:230m²
-Gemeinschaftraum
mit Küche und Zugang
zur großen Terrasse;
barrierefreie Wohnung
barrierefreier Zugang,
Fahrstuhl, Rampe
Haushaltsgeld
200-250 €/Monat
Aufschlüsselung der
Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2. in dieser Broschüre

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

wie viele MA:
gesamt 15 MA,davon
3 Pflegefachkräfte
MA Tag/ Nacht
FD *2, SD 2 , ND 1
-Tagdienst zusätzlich
FSJ´ler (Freiwilliges
Soziales Jahr), Praktikanten, MAE Mobilitätshelfer
spezielle gerontopsych. Qualif.
bzw.
Basisqualifikation:
alle MA haben die
Basisqualifikation
und werden durch
Fortbildungen zum
Thema Demenz regelmäßig geschult

AngehörigenTreffen:
finden quartalsweise statt und
nach Bedarf
AngehörigenSprecher:
nein
spezielle
Vereinbarungen/
Beschlüsse:
besteht für gemeinschaftliche
Anschaffungen
Die Mitarbeit von
Angehörigen wird
begrüßt.

SWA Mitgliedschaft
Ja
-Mitglied im AVG (AnbieterVerband qualitätsorientierter Gesundheitspflege-einrichtungen e.V.)
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
ja
externe Angebote:
Musiktherapie; Physiotherapie; Aktivierungstherapie; Begleitdienste; Tanzcafé; Gottesdienste
spezielle Angebote:
Ausflüge;
Feste

35

36
3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Pflege-Vital Beate Langer GmbH, Fr. Lamprecht-Hapke; Tel.: 678 06 06
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und RaumstrukPersonalausAngehörigenLage d. WG
tur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
FAW gGmbH
Anschrift:
Bülowstr. 71/ 72
10783 Berlin
Tel.: 44 04 43 08
Fax: 44 04 70 13
E-Mail:
info@faw-demenzwg.de
Ansprechpartner:
Hr. Berges
Pflegedienst:
Pflege-Vital Beate
Langer GmbH
Anschrift:
Florian-Geyer-Str. 97,
12489 Berlin
Tel.: 678 06 06
Fax: 678 06 070
E-Mail:
soz@pflege-vital.com
Ansprechpartner:
Sozialarbeiterin Fr.
Lamprecht-Hapke

Strasse:
Römerweg
Bezirk:
LichtenbergSüd
Kiez:
Karlshorst
Anzahl WGn:
1
Mieterzahl:
7
Wohnumfeld:
eingebettet im
Herzen von
Karlshorst; gute
Infrastruktur;
nahe öffentliche
Verkehrsmittel;
Supermarkt;
Tierpark; Geschäfte; ruhig
gelegen

Miete: von- bis
415,-bis 470,- warm, incl.
BK, Haftpflichtversicherung,
Strom, Gemeinschaftstelefon
und FaW gGmbH Verwaltungspauschale
Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
m2 d. einz.
Zimmer von-bis:
7 Zimmer von ca. 17-21 qm
zzgl. Gemeinschaftsflächen
wie großes Wohnzimmer mit
Küche, Flure etc.; jedes Zimmer verfügt über eigenes
Bad mit Dusche/Toilette/
Waschbecken; sehr schöner,
großer Balkon
Haushaltsgeld:
210,- €/ Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2. in dieser
Broschüre: Kosten und Finanzierung

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

wie viele MA:
8
MA Tag/ Nacht:
FD * 2
SD 1-2
ND 1
zzgl. Azubis, Praktikanten
u. Betreuungskräfte über
§ 45 SGB XI
spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
Ein großer Teil der Mitarbeiter verfügt über gerontopsychiatrische Weiterbildung. Alle Mitarbeiter haben mindestens 200 Stunden Basisqualifikation.
Außerdem Einsatz von 3jährig examinierten Pflegefachkräften.

Angehörigentreffen:
ja, halbjährlich und bei
Bedarf
Angehörigensprecher:
nein, wird von Angehörigen/
Betreuern momentan
nicht gewünscht
spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse
interne Vereinbarung
zur Verwendung des
Haushaltsgeldes; Einverständnis-erklärung
für externe Angebote

Bemerkungen
SWA – Mitglied:
ja;
aktives Mitglied im
SWA e.V.
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
ja
externe Angebote:
Musiktherapie 14-tägig;
Hundebesuchsdienst
wöchentlich; monatlich
Unterhaltungsmusik;
Beschäftigungsgruppe
der Initiative „demenzfreundlich Treptow-Köpenick!“ monatlich;
Krankengymnastik;
Gottesdienste;
Fußpflege;
Friseur
spezielle Angebote:
Ausflüge;
Feste wie Weihnachtsfeier etc.; zusätzliche
Betreuungskräfte im
Rahmen § 45 SGB XI

3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: A&S Nachbarschaftspflege, Frau Malten; Tel.: 50 15 95 95
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und RaumstrukPersonalausAngehörigenLage d. WG
tur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
Pro Horizonte –
Selbstbestimmt Wohnen e.V.
Anschrift:
Fredersdorfer Straße
10, 10247 Berlin
Tel.: 56821720
Fax: 56822894
E-Mail: info@pro-horizonte.de
Ansprechpartner:
Frau Kramp
Pflegedienst:
A & S Nachbarschaftspflege GmbH
Anschrift:
Treskowallee 62,
10318 Berlin
Tel.: 50 15 95 95
Fax: 50 17 39 00
E-Mail:kontakt@nachbarschafts-pflege.de
Ansprechpartner:
Sylvia Malten

Strasse:
Treskowallee
Bezirk:
Lichtenberg/
Süd
Kiez:
Karlshorst
Anzahl WGn:
1
Mieterzahl:
11

Miete: ca. 500 €
Größe bzw.
Anzahl der
Zimmer:
11 Zimmer mit durchschnittlich 16 m²
Haushaltsgeld:
250 €
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2.
Kosten und Finanzierung – in
dieser Broschüre

Wohnumfeld:
Treskow-Höfe,
sehr verkehrsgünstig gelegen, kleine
Parkanlage und
Grünfläche, verschiedene Einkaufsmöglichkeiten, Tierpark
sind fußläufig
zu erreichen

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

wie viele MA:
13
MA Tag/ Nacht: Ja
FD 4; SD 3; ND 1
spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
Alle Mitarbeiter verfügen
über Erfahrungen und haben entsprechende Qualifikationen; zusätzliche Betreuung durch Pflegefachkraft

Angehörigentreffen:
ja
Angehörigensprecher:
spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse
nein

Bemerkungen
SWA – Mitgliedschaft:
Ja
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
Ja
externe Angebote:
ja
spezielle Angebote:
Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie,
fachärztliche und hausärztliche Begleitung der
WG, freie Arztwahl
Ehrenamt,
Ausflüge und Feste

37

38
3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Hauskrankenpflege Michael Bethke: Fr. König; Tel.: 814 00 1100
Ansprechpartner
Anschrift und
Kosten und
PersonalausAngehörigenLage d. WG
Raumstruktur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
Dialog gGmbH
Anschrift:
Auguste-Viktoria-Allee
12-13
13403 Berlin
Ansprechpartner:
Mario Brettschneider
Tel.: 814 00 1120
Fax: 814 00 1109
Pflegedienst:
Hauskrankenpflege Michael Bethke
Anschrift:
Scharnweberstr. 39-40
13405 Berlin
Tel.: 814 00 1100
Fax: 814 00 1169
Ansprechpartnerinnen:
Heike Neumann (Teamleitung),
Susanne König (Sozialarbeiterin)
E-Mail: susannekoenig@michaelbethke.
com

Strasse:
Wandlitzstr.

Miete: von-bis
derzeit 273-410 €

Bezirk:
Lichtenberg-Süd

Größe bzw.
Anzahl der
Zimmer:
m2 d. einz.
Zimmer von-bis:
10 Zimmer
mit 13 bis 26 m²

Kiez:
Karlshorst
Anzahl WGn:
1
Mieterzahl pro WG:
9

Wohnumfeld:
eigener Garten;
Einkaufsmöglichkeiten
in der Nähe;
Erreichbarkeit:
mit der S 3 oder S
47:
vom S-Bahnhof
Karlshorst sind es 10
Minuten Fußweg;
mit der Straßenbahn:
Tram 21, Haltestelle:
Stühlinger Straße
* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

Haushaltsgeld:
280 € / Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2. in
dieser Broschüre:
Kosten und Finanzierung

wie viele MA:
Personalausstattung
ist abhängig von Bewohneranzahl u. gesamten Pflegebedarf
aller Bewohner
MA Tag / Nacht:
(pro WG):
FD * 2-3
SD 2
ND 1
zusätzlich 1 Beschäftigungsassistent;
1 Hausmeister
spezielle gerontopsych. Qualif.
bzw.
Basisqualifikation:
examinierte Krankenschwester/ -pfleger;
examinierte Alten-,
Gesundheits- und
Krankenpfleger;
Pflegehelfer mit Basisqualifikation

Angehörigentreffen:
halbjährlich
Angehörigensprecher:
ja
spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse:
ja – entsprechend
der jeweiligen Protokolle

Bemerkungen

SWA Mitgliedschaft
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
ja
externe Angebote:
Physiotherapie;
Logopädie;
Begleitservice;
Friseur;
Fußpflege
spezielle Angebote:
tägliche Einzel- und
Gruppenangebote zur
Aktivierung (nach §45b,
SGB XI);
gemeinsame Feste;
Haustiere nach Absprache möglich

3. Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Diakonie- Station Friedrichsfelde, Fr. Grube; Tel.: 512 11 50
Ansprechpartner

Anschrift und
Lage d. WG

Kosten und Raumstruktur

Vermieter:
Hilfswerk-Siedlung
GmbH

Strasse:
Eginhardstr.

Miete:
Mietförderung nach Jahreseinkommen

Anschrift:
Kirchblick 13
14129 Berlin

Bezirk:
Lichtenberg/
Süd

Tel.: 816 00 331
Fax: 816 00 310
E-Mail:knoch@hwsberlin.de

Kiez:
Karlshorst/Prinzenviertel

Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
Je 9 Zimmer zwischen 13
und 18 qm

Ansprechpartner:
Herr Knoch

Anzahl WGs:
2

Pflegedienst:
Diakonie- Station
Friedrichsfelde
Anschrift:
Am Tierpark 28
10315 Berlin

Mieterzahl:
9 pro WG

Tel.: 512 11 50
Fax: 511 10 95
E-Mail:
grube@diakonie-friedrichsfelde.de
Ansprechpartner:
Fr. Grube, Gerlach

Haushaltsgeld:
330 € (inkl. Energieabschlag)
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
s. Pkt. 2.2. in dieser Broschüre Kosten und Finanzierung

Wohnumfeld:
S-Bhf., Tram,
Bus, Markt, Superrmärkte, Einzelhandel, Theater,
Kulturhaus,
Apotheken,
Arztpraxen,
Parks, Restaurants, Stadtvillen

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

Personalausstattung
(MA= Mitarbeiter)
wie viele MA:
24 für beide WGn.
MA Tag/ Nacht:
FD 2 bis 3
SD 2
ND 1
Pro WG
zzgl. Praktikanten und Betreuungskräfte über § 45
SGB XI
spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
120 Stunden Basisqualifizierung der Gerontopsychiatrie, 200 Stunden
Pflegebasiskurs,
examinierte Pflegefachkräfte mit Palliativ Care Ausbildung

Angehörigenarbeit

Bemerkungen

Angehörigentreffen:
aller 2 Monate

SWA – Mitgliedschaft:
nein

Angehörigensprecher:
z.Zt. keiner
spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse
Höhe und Verwendung des Haushaltsgeldes mit Verbindlichkeit von Beschlüssen

Schnuppertag nach
Vereinbarung:
Ist möglich
externe Angebote:
Musiker, Ergotherapie
als Gruppenangebot,
Besuchsdienste
Kulturelle Angebote
Seelsorge, Haltestelle
„Diakonie“ (Gruppenangebot u.a.)
Friseur, Fußpflege
spezielle Angebote:
Gottesdienst im Seniorenhaus, Gymnastik für
Senioren im Haus,
Seniorenchor im Haus,
Kultur im Seniorenhaus

39

4.

Ambulant betreute Wohngemeinschaften
für pflegebedürftige, behinderte Menschen
und Menschen mit Demenz in Lichtenberg

Lichtenberg-Nord

40

4. Wohngemeinschaften für pflegebedürftige, behinderte Menschen auch mit Alkoholsucht und psychischen Begleiterscheinungen sowie für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Ambulanter Pflegedienst Regina Zukanović GmbH, Fr. Zukanović, Tel.: 290 44 899
Ansprechpartner

Anschrift und
Lage d. WG

Kosten und
Raumstruktur

Personalausstattung
(MA= Mitarbeiter)

Angehörigenarbeit

Bemerkungen

Vermieter:
FAW gGmbH
Anschrift:
Bülowstraße 71/72
10783 Berlin
Tel.: 440 44 308
Fax: 440 47 013
E-Mail:
info@faw-demenzwg.de

Strasse:
Rhinstraße

Miete: von- bis
230-355 € incl. NK
Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
m2 d. einz.
Zimmer von-bis:
31 Wohneinheiten
von 10-25 m2
3-5 Zimmer pro
WG

Angehörigentreffen:
derzeit nicht, bei Bedarf jederzeit über
den FaW e.V. organisierbar

SWA Mitgliedschaft

Bezirk:
Lichtenberg-Nord

wie viele MA:
Personalausstattung ist
abhängig von Be-wohneranzahl u. gesamten
Pflegebedarf aller Bewohner
MA Tag/ Nacht:
FD * 13
SD 12
ND 3
für alle WGn zusam-men;
zusätzlich 2 Mitarbeiter für
Beschäftigung (zusätzliche Betreuungsleistungen) mit Ausbildung zur
Wohngruppenfachkraft

Angehörigensprecher:
nein, nicht gewünscht
von Angehörigen

externe Angebote:
Fußpflege;
Friseur;
Physiotherapie
Ergotherapie
Logopädie
Diabetische Fachpflege

Ansprechpartner:
Hr. Berges
Pflegedienst:
Ambulanter Pflegedienst Regina Zukanović GmbH
Anschrift:
Revaler Str. 102
10243 Berlin
Tel.: 29 000 492
Fax: 29 000 846
E-Mail: info@
zr-berlin.de

Kiez:
keine Angabe
Anzahl WGs:
12
Mieterzahl:
3-5
Wohnumfeld:
ruhige Lage;

Haushaltsgeld:
200-250 €/Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2. in
dieser Broschüre:
Kosten und Finanzierung

Ansprechpartner:
Hr. Hoffmann
Vorort:
Hr. Hoffmann,(stv.PDL)
Fr. Weber (TL)
Fr. Hazirovic (TL)
*FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst, ZD= Zwischendienst

Basisqualifikation:
18 Mitarbeiter mit mindestens 200
Stunden Basisqualifikation; 4 Pflegefachkräfte; alle Mitarbeiter erhalten die 200 h Basisqual. regelmäßige Fortbildungen werden durchgeführt

spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse:
nein

Schnuppertag nach Vereinbarung:
ja

spezielle Angebote:
Ausflüge;
kulturelle Angebote;
Jahreskarten Tierpark;
Weihnachtsfeier;
Dampferfahrt;
Spaziergänge;
Sportgruppe;

41

42
4. Wohngemeinschaften für pflegebedürftige, behinderte Menschen und Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: HU-MA Huth und Maschmann GmbH; Kai Maschmann, Tel.: 290 44 709
Ansprechpartner
Anschrift und
Kosten und
PersonalausAngehörigenBemerkungen
Lage d. WG
Raumstruktur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
HOWOGE
Anschrift:
Anton-Saefkow-Platz 3
10369 Berlin
Tel.: 546 42 890
Fax: 546 42 801
E-Mail:
Burglind.Aland@
howoge.de
Ansprechpartner:
Fr. Burglind Aland
Pflegedienst:
HU-MA Pflege GmbH
Anschrift:
Rudolf-Seiffert-Str. 11,
10369 Berlin

Strasse:
Anton-Saefkow- Platz
Bezirk:
Lichtenberg Nord
Kiez:
Fennpfuhl
Anzahl WGn:
5 (davon 3 reine Demenz-WGn)
Mieterzahl:
6 pro WG

Wohnumfeld:
behindertenge-rechter Zugang; Aufzug;
mitten im WohngeTel.: 030- 29044709
biet;
Fax: 030- 29351583
Parkanlage
E-Mail:
gegenüber;
service@hu-ma.de
mehrere EinkaufsAnsprechpartner:
möglichkeiten in der
Frau Merkel, Frau
Nähe; Ärzte u.
Chaboude-Risse
Physiotherapie im
Haus;
Tram; fußläufig
erreichbar, S Bahn
Storkower Str. ca. 10
min. Fußweg
* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

Miete: von-bis
250 - 340 €
Warmmiete
Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
m2 d. einz.
Zimmer von bis:
je 6 Einzelzimmer
(13-25 m²)
1 Wohnzimmer,
1 Duschbad,
1 Wannenbad,
1 Gäste-WC,
Balkon
Haushaltsgeld:
200 € incl. Strom
und Telefongrundgebühr
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2.
in dieser Broschüre: Kosten
und Finanzierung

wie viele MA:
6-7
MA Tag/ Nacht:
FD * 2
SD 2
ND examinierte Nachtwache im Haus;
med. Versorgung über
Pflegefachkräfte
spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
Pflegefachkräfte (3jährig
examinierte Kranken- u.
Altenpflegepersonal);
PflegehelferInnen mit
Pflegebasisausbildung;
z.T. gerontopsychiatrische Zusatzausbildung

Angehörigentreffen:
ja;
Angehörigentreffen
in den Räumen des
Pflegedienstes
möglich;
Treffen im Quartal
und bei Bedarf
Angehörigensprecher:
nein
spezielle
Vereinbarungen/
Beschlüsse
keine

Schnuppertag nach
Vereinbarung:
ja
externe Angebote:
Physiotherapie;
Ergotherapie;
Logopädie;
medizinische Fußpflege;
Friseur
spezielle Angebote:
Ausflüge;
Veranstaltungsraum im
Haus; zusätzliche
Betreuung und
Begleitung möglich;
Urlaubsfahrt wird von
Pflegedienst unterstützt

4. Wohngemeinschaften für pflegebedürftige, behinderte und Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: KIS Ambulante Pflege, Frau Riedinger/Herr Schwickert; Tel.: 522 949-0
Ansprechpartner Anschrift der WG
Kosten
Personal
AngehörigenBemerkungen
Ausstattung
arbeit
Vermieter:
ProWIA
Projekt für das Wohnen im Alter GmbH
Anschrift:
Karl-Schrader-Str. 4
10781 Berlin
Tel.: 7889 2029
Fax: 7889 2035
E-Mail:
em@prowia.de
Ansprechpartner:
Elke Mularczyk
Pflegedienst:
KIS Amb. Pflege
Krankenpflege
Initiative Süd GmbH
Anschrift:
Mehrower Allee 22,
12687 Berlin
Tel.: 522 949-0
Fax: 522 949-20
E-Mail:
info@kis-pflege.de
Homepage:
ww.kis-pflege.de
Ansprechpartner:
Roland Schwickert

Strasse:
Möllendorffstr.

Miete: 393 € bis
519 €

wie viele MA:
7

Bezirk:
Lichtenberg-Nord

Grösse bzw. Anzahl der Zimmer:

Kiez:
Fennpfuhl

11 Zimmer
(14,2 - 26 m2)
3 Bäder, Wohn- und
Lebensraum,
Küche
Altbau

MA Tag / Nacht:
In der Kernzeit zwischen 7:00 und
20:00 Uhr 2, davor
und danach 1 Mitarbeiter

Anzahl der WG: 2
1 WG für Geriatrie
1 WG für Menschen
mit Demenz
Mieterzahl:
jeweils 11
Wohnumfeld:
einfache bis mittlere
Wohngegend,
unmittelbar an der
Möllendorffpassage

Haushaltsgeld:
225 €/Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2 in
dieser Broschüre:
Kosten und
Finanzierung

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

spez. gerontopsych. Qualif.
bzw.
Basisqualifikation:
ja

Angehörigen-treffen:
geplant, da noch
im Aufbau
Angehörigen-sprecher:
geplant, da noch
im Aufbau
spezielle
Vereinbarungen/
Beschlüsse:
derzeit nicht

SWA Mitgliedschaft

Schnuppertag:
Jederzeit nach
Absprache möglich
externe Angebote:
Musik-, Ergo-, Physiotherapie, Beschäftigungen, Freizeitgestaltung, Gespräche,
Biographiearbeit, Begleitdienste
Ausflüge, Besuche von
Veranstaltungen
spezielle Angebote:
Tiere können nach Absprache in der WG versorgt
werden

43

44
4. Wohngemeinschaften für pflegebedürftige, behinderte und Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Spreevital – Häuslicher PD, Frau Buschek; Tel.: 962 03 482
Ansprechpartner Anschrift der WG
Kosten
Personal
AngehörigenAusstattung
arbeit
Vermieter:
Verein zur Förderung „Seniorengerechtes Wohnen und
Leben in Berlin e.V.“
c/o Stefan Wehring
Anschrift:
Pistoriusstraße 30
13086 Berlin
Tel.: 030 92090048
Fax: 030 92090049
E-Mail:
vzfswulib@gmail.com
Ansprechpartner:
Hr. Stefan Wehring
Pflegedienst:
Spreevital - Häuslicher PD
Anschrift:
Möllendorffstr. 45,
10367 Berlin
Tel.: 9620 3482
Fax: 9620 3483
E-Mail:
pflege@spreevital.de

Strasse:

Miete:
370 € bis 450 €

Möllendorffstrasse
Bezirk:
Lichtenberg-Nord
Kiez:
Lichtenberg-Nord
Anzahl der WG:
1
Mieterzahl:
11
Wohnumfeld:
Parkaue,
Tram
S- und U-Bahnhof
Frankfurter Allee,
Ring-Center

Grösse bzw. Anzahl der Zimmer:
11 Zimmer
(16-21 m2)
1 gemeinsames
Wohnzimmer,
1 gemeinsamer
Essbereich, 6xbehindertengerechte sanitäre Einrichtungen
Haushaltsgeld:
250 €/Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2 in
dieser Broschüre

wie viele MA: 7
MA Tag / Nacht:
FD: 2
ZD: 1
SD: 1-2
ND: 1
+ exam. PFK
spez. gerontopsych. Qualif.
bzw.
Basisqualifikation:
Alle Mitarbeiter verfügen über eine Basisqualifikation
Pflege als Betreuungsassistent u.ä.,
die Behandlungspflege wird von examinierten Pflegefachkräften durchgeführt.

Es werden regelmäßig Fortbildungen
durch- geführt.

Ansprechpartner:
Isolde Buschek
* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst, ZD= Zwischendienst

Bemerkungen

Angehörigen-treffen:

SWA Mitgliedschaft

Ja, 1x jährlich und bei
Bedarf

Schnuppertag:
ja

Angehörigen-sprecher:
ja
spezielle
Vereinbarungen/
Beschlüsse:

externe Angebote:
Ergotherapie
Physiotherapie
Logopädie
Medizinische und kosmetische Fußpflege
Friseur

Keine.
Es sind spezielle Vereinbarungen jedoch
bei Notwendigkeit individuell gestaltbar.

Spezielle Angebote:
Ausfahrten mit dem Servicemobil von Spreevital,
Feiern von gemeinsamen
Festen,
Geburtstagsfeiern, Tierparkbesuche, zusätzl. Betreuungskräfte im Rahmen
des § 45 SGB XI für Spaziergänge u.v.m.

4. Wohngemeinschaften für pflegebedürftige, behinderte Menschen auch mit Alkoholsucht und psychischen Begleiterscheinungen sowie für Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Ambulanter Pflegedienst Regina Zukanović GmbH, Fr. Zukanović; Tel.: 29 0000 492
Ansprechpartner

Anschrift und
Lage d. WG

Kosten und Raumstruktur

Personalausstattung
(MA= Mitarbeiter)

Angehörigenarbeit

Bemerkungen

Vermieter:
FAW gGmbH
Anschrift:
Bülowstraße 71/72
10783 Berlin
Tel.: 440 44 308
Fax: 440 47 013
E-Mail:
info@faw-demenzwg.de
Ansprechpartner:
Hr. Berges

Strasse:
Frankfurter Allee

Miete: von- bis
345-500 € incl. NK

Anzahl WGn:
3

Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
m2 d. einz.
Zimmer von-bis:
22 Wohneinheiten
von 13-21 m2
7-8 Zimmer pro
WG

Angehörigentreffen:
derzeit nicht, bei Bedarf jederzeit über
den FaW e.V. organisierbar

Schnuppertag nach Vereinbarung:
ja

Bezirk:
LichtenbergNord

wie viele MA:
Personalausstattung ist
abhängig von Be-wohneranzahl u. gesamten
Pflegebedarf aller Bewohner

Angehörigensprecher:
nein, nicht gewünscht von Angehörigen

Pflegedienst:
Ambulanter Pflegedienst Regina Zukanović GmbH
Anschrift:
Revaler Str. 102
10243 Berlin
Tel.: 29 000 492
Fax: 29 000 846
E-Mail: info@
zr-berlin.de

Mieterzahl:
7-8

Haushaltsgeld:
200-250 €/Monat

Wohnumfeld:
verkehrsgünstig
gelegen; Grünanlagen in der
Nähe; Arztzentrum fußläufig,
Krankenhäuser
in der Nähe

Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2. in
dieser Broschüre:
Kosten und Finanzierung

MA Tag/ Nacht:
FD * 7
SD 5
ND 3
für alle WGn zusammen; zusätzlich 1 Mitarbeiter für Beschäftigung
(zusätzliche Betreuungsleistungen) mit Ausbildung zur Wohngruppenfachkraft

Ansprechpartner:
Hr. Hoffmann
Vorort:
Hr. Hoffmann
(stv.PDL)
Fr. Weber (TL)
Fr. Hazirovic (TL)

Kiez:
keine Angabe

Basisqualifikation:
Mitarbeiter mit mindestens 200
Stunden Basisqualifikation; Betreuungsassistenten; Pflegefachkräfte; regelmäßige Fortbildungen werden durchgeführt

*FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst, ZD= Zwischendienst

spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse:
nein

externe Angebote:
Fußpflege;
Friseur;
Physiotherapie
Ergotherapie
Logopädie
Diabetische Fachpflege
spezielle Angebote:
Ausflüge;
kulturelle Angebote;
Jahreskarten Tierpark;
Weihnachtsfeier;
Dampferfahrt;
Spaziergänge;
Sportgruppe;

45

4.

Ambulant betreute Wohngemeinschaften
für pflegebedürftige, behinderte Menschen
und Menschen mit Demenz in Lichtenberg

Lichtenberg-Mitte

46

4. Wohngemeinschaften für pflegebedürftige, behinderte Menschen und Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: HKP Schwester Maria; Schw.Jacqueline Kesici / Frau Pleschinger; Tel.: 030 54 98 33 80
Ansprechpartner
Anschrift und
Kosten und RaumPersonalausAngehörigenBemerkungen
Lage d. WG
struktur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:

Strasse:

Miete:

wie viele MA:

Hausverwaltung AF 21

Alt-Friedrichsfelde

410 bis 440,- €
( Incl. aller Nebenkosten
und Strom )

Personalausstattung richtet
sich nach den individuellen
Pflege und Unterstützungsbedarf der Bewohner einer
WG

Anschrift:
Lütztalweg 19
12681 Berlin

Bezirk:
Lichtenberg-Mitte

Tel.: 030 9831 3327
Fax: 030 9831 3425
E-Mail:

Kiez:
Alt-Friedrichsfelde

HF-AF21 @trasecon.de

Ansprechpartner:
Jürgen Ziesche

Pflegedienst:
HKP Schw.Maria

Anzahl WGn:
1
(Auftraggeber Gemeinschaft)

Mieterzahl:
12

Anschrift:
Alt-Friedrichsfelde 21
Tel.: 030 5498 33 80
Fax: 030 5498 33 81

E-Mail:
mobile@schwester-maria.de

Ansprechpartner:
Jacqueline Kesici
Birgit Pleschinger

Wohnumfeld:
Verkehrsgünstige,
zentrale Lage, Nähe
zu Grünflächen und
Tierpark, viele Einkaufsmöglichkeiten,
Fahrstuhl, Automatiktüren im Hauseingang und Etagen

Grösse bzw.
Anzahl der
Zimmer:
12 Zimmer –
zwischen 16 und 20 m² jedes Zimmer hat eine eigene Nasszelle, sowie 3
Behindertengerechte Badezimmer mit Wanne /Dusche
Gemeinschaftsraum mit
großer offener Küche

Haushaltsgeld:
250,-€ / Monat

Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2 in dieser
Broschüre Kosten und Finanzierung

Präsenzkraft:
Stefanie Usadel

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

9

Angehörigentreffen:
Auf Wunsch möglich

Angehörigensprecher:
Nein

MA Tag/ Nacht:
FD = 3
SD = 1,5 - 2
ND = 1

spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse

Rufbereitschaft : 24 Std
durch Pflegefachkraft

Mieter schließen sich zu
einer Auftraggeber-gemeinschaft
zusammen

Medizinische Versorgung
zusätzlich über externe
Pflegefachkräfte

spezielle gerontopsych.
Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
1 verantwortliche Pflegefachkraft
Alle Mitarbeiter mit Basisqualifikation und z.T. gerontopsychatrischer Zusatzausbildung

SWA Mitgliedschaft
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
Ja
externe Angebote:
Hausarzt, Gynäkologin
und Zahnarzt kommen ins
Haus
Fußpflege/Podologie,
Friseur,
Physiotherapie,
Logopädie
Ergotherapie

spezielle Angebote:
Hundetherapie
Musikgruppe
Sportgruppe
Saisonabhängige Feste
Spaziergänge
Tagesausflüge

47

4.

Ambulant betreute Wohngemeinschaften
für pflegebedürftige, behinderte Menschen
und Menschen mit Demenz in Lichtenberg

Lichtenberg-Süd

48

4. Wohngemeinschaften für Menschen mit Intensivpflegebedarf in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: A&S Nachbarschaftspflege, Frau Malten; Tel: 50 15 95 95
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und RaumstrukPersonalausAngehörigenLage d. WG
tur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
Pro Horizonte –
Selbstbestimmt Wohnen e.V.
Anschrift:
Fredersdorfer Straße
10, 10247 Berlin
Tel.: 56821720
Fax: 56822894
E-Mail: info@pro-horizonte.de
Ansprechpartner:
Frau Kramp
Pflegedienst:
A & S Nachbarschaftspflege GmbH
Anschrift:
Treskowallee 62,
10318 Berlin
Tel.: 50 15 95 95
Fax: 50 17 39 00
E-Mail:kontakt@nachbarschafts-pflege.de

Strasse:
Treskowallee
Bezirk:
Lichtenberg/
Süd
Kiez:
Karlshorst
Anzahl WGs:
1
Mieterzahl:
12
Wohnumfeld:
Treskow-Höfe
sehr verkehrsgünstig gelegen; kleine
Parkanlage und
Grünfläche, verschiedene Einkaufsmöglichkeiten, Tierpark
sind fußläufig
zu erreichen

Miete: ca. 550 €
Größe bzw.
Anzahl der
Zimmer:
12 (durchschnittlich 16 m²)
Haushaltsgeld:
250 €
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2.
Kosten und Finanzierung – in
dieser Broschüre

Ansprechpartner:
Sylvia Malten

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

wie viele MA:

MA Tag/ Nacht: Ja
spezielle intensivpfleg.
Qualif. und Erfahrungen:
die Anzahl der Mitarbeiter
richtet sich nach der Anzahl der Bewohner/innnen;
es ist ein 1:2 Fachkraftschlüssel pro Bewohner
vereinbart;
24 Stunden Präsenz von
Fachkräften

Angehörigentreffen:
ja
Angehörigensprecher:
spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse
Ja, schwerst- und intensivpflegerische
Versorgung sowie
nach Vereinbarung

Bemerkungen
SWA – Mitgliedschaft:
Ja
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
Ja
externe Angebote:
ja
spezielle Angebote:
Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie,
komplette Organisation
des Hilfsmittelbedarfes;
Mitglied in Netzwerken
(Wundnetzwerk BerlinBrandenburg; AG intensiv etc.)
Ehrenamt

49

50
4. Wohngemeinschaft für pflegebedürftige, behinderte Menschen und Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: DRK PflegeService Müggelspree gGmbH: Frau Ursula Landgraf; Tel.: 030/5098648
Ansprechpartner
Anschrift und Kosten und
PersonalausAngehörigenBemerkungen
Lage d. WG
Raumstruktur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
Andreas Bause
Leinefelderstr. 49
37327 Kallmerode
Tel.: 03605/509040
E-Mail:
a.bause@seniorenwohnen-berlin.de
Ansprechpartner:
Herr Morris Kaufhold
Tel.: 0151/12155520

Pflegedienst:
DRK PflegeService
Müggelspree gGmbH
Rheinsteinstr. 48
10318 Berlin
Tel.: 030/5098648
Fax: 030/5099149
E-Mail: landgraf@drkmueggelspree.de
Ansprechpartner:
Frau Ursula Landgraf

Straße:
Königswinterstr.

Bezirk:
Lichtenberg –
Süd
Kiez:
Karlshorst
Anzahl WGn:
1 Misch – WG
Mieterzahl:
9 Mieter
Wohnumfeld:
ruhig gelegen
mitten im grünen
Karlshorst,
unweit eines
schönen Parks,
angebunden
durch SBahn/Tram (fußläufig), Gartennutzung am
Haus

Miete:
400 – 600 €
Größe und Anzahl
der Zimmer:
9 EZ mit Bad/ Dusche,
13,14-17,51 m²,
teilweise mit Terrasse,
1 Wohn-/ Esszimmer,
1 Wannenbad,
Schwimmbad im
Haupthaus,
Gemeinschafts-terrasse,
Wohnfläche 310m²
insgesamt
Haushaltsgeld:
200 € monatlich,
Servicepauschale
200 € monatlich
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Pkt. 2.2 der
Broschüre

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

Wie viele Mitarbeiter:
6-7
MA Tag/ Nacht
FD: 1-3
SP: 1-2
ND: 1
behandlungspflegerische Maßnahmen lt.
ärztl. Verordnung
durch Pflegefachkräfte
alle Mitarbeiter mit Basisqualifikation und
teilweise gerontopsychiatrischer
Qualifikation sowie
Pflegefachkräfte,
regelmäßige Fortbildung der MA
WG-Mitarbeiter werden zusätzlich unterstützt durch verschiedene Mitarbeiter des
DRK PflegeServices
(Einkauf, Mobilität etc.)

Angehörigentreffen:
in den nahegelegenen Räumen des
DRK PflegeService,
5 min fußläufig von
der WG,
quartalsweise oder
je nach Bedarf

Angehörigensprecher:
auf Wunsch
Spezielle Vereinbarungen/ Beschlüsse:
keine

SWA-Mitgliedschaft:
nein
Schnuppertag nach Vereinbarung:
ja
externe Angebote:
Physiotherapie,
Ergotherapie,
Logopädie,
Maltherapie,
Sitzgymnastik,
Musiktherapie,
Medizinische Fußpflege,
Friseur,
Aquatherapie
spezielle Angebote:
ehrenamtliche Begleiter,
jahreszeitliche Feste und
Feiern,
TierparkBesuche,
Ausflüge

4. Wohngemeinschaften für pflegebedürftige, behinderte Menschen und Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Hauskrankenpflege Michael Bethke: Fr. König; Tel.: 814 00 1100
Ansprechpartner
Anschrift und
Kosten und
PersonalausAngehörigenBemerkungen
Lage d. WG
Raumstruktur
stattung
arbeit
(MA= Mitarbeiter)
Vermieter:
Dialog gGmbH
Anschrift:
Auguste-Viktoria-Allee
12-13
13403 Berlin
Ansprechpartner:
Mario Brettschneider
Tel.: 814 00 1120
Fax: 814 00 1109
Pflegedienst:
Hauskrankenpflege Michael Bethke
Anschrift:
Scharnweberstr. 39-40
13405 Berlin
Tel.: 814 00 1100
Fax: 814 00 1169
Ansprechpartnerinnen:
Heike Neumann (Teamleitung),
Susanne König (Sozialarbeiterin)
E-Mail: susannekoenig@michaelbethke.
com

Strasse:
Wandlitzstr.

Miete: von-bis
derzeit 294-420 €

Bezirk:
Lichtenberg-Süd

Größe bzw.
Anzahl der
Zimmer:
m2 d. einz.
Zimmer von-bis:
17 Zimmer
mit 14 bis 25 m²

Kiez:
Karlshorst
Anzahl WGn:
2
Mieterzahl pro WG:
8 und 9

Wohnumfeld:
eigener Garten;
Einkaufsmöglichkeiten
in der Nähe;
Erreichbarkeit:
mit der S 3 oder S
47:
vom S-Bahnhof
Karlshorst sind es 10
Minuten Fußweg;
mit der Straßenbahn:
Tram 21, Haltestelle:
Stühlinger Straße
* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

Haushaltsgeld:
250 € bzw. 280 € /
Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2. in
dieser Broschüre:
Kosten und Finanzierung

wie viele MA:
Personalausstattung
ist abhängig von Bewohneranzahl u. gesamten Pflegebedarf
aller Bewohner
MA Tag / Nacht:
(pro WG):
FD * 2
SD 1-2
ND 1
zusätzlich 1 Beschäftigungsassistent;
1 Hausmeister
spezielle gerontopsych. Qualif.
bzw.
Basisqualifikation:
examinierte Krankenschwester/ -pfleger;
examinierte Alten-,
Gesundheits- und
Krankenpfleger;
Pflegehelfer mit Basisqualifikation

Angehörigentreffen:
halbjährlich
Angehörigensprecher:
ja
spezielle Vereinbarungen/
Beschlüsse:
ja – entsprechend
der jeweiligen Protokolle

SWA Mitgliedschaft
Schnuppertag nach
Vereinbarung:
ja;
Probewohnen möglich
externe Angebote:
Physiotherapie;
Logopädie;
Begleitservice; Ehrenamtliche;
Friseur;
Fußpflege
spezielle Angebote:
tägliche Einzel- und
Gruppenangebote zur
Aktivierung (nach §45b,
SGB XI);
gemeinsame Feste;
ggf. gemeinsame Reisen;
Haustiere nach Absprache möglich

51

5.

Wohnanlagen für pflegebedürftige, behinderte
Menschen und Menschen mit Demenz in
Lichtenberg

Lichtenberg

52

5. Wohnanlage für pflegebedürftige, behinderte Menschen und Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Häusliche Krankenpflege HKP Chickowsky GmbH, Hr. Chickowsky; Tel.: 508 59 03
Ansprechpartner
Anschrift und
Kosten und Raum- PersonalAngehörigenBemerkungen
Lage d. WG
struktur
Ausstattung
arbeit
(MA=Mitarbeiter)
Vermieter:
Hausverwaltung
Monika Klementz
Anschrift:
Lienertstr. 1 a
28876 Oyten
Tel.: 0151-12804550
Fax: keine Angabe
E-Mail: Monika_
Klementz@web.de
Ansprechpartner:
Frau Klementz
Pflegedienst:
Häusliche Krankenpflege, HKP
Chickowsky GmbH
Anschrift:
Karl-Egon-Str. 4 c
10318 Berlin
Tel.: 508 59 03
Fax: 508 59 56
E-Mail:
chickowsky@aol.com
Ansprechpartner:
Hr. Chickowsky
Frau Schüler

Strasse:
Karl-Vesper-Str.

Miete:
ab 430 € incl. NK fest

Bezirk:
Lichtenberg-Nord

Grösse bzw. Anzahl
der Zimmer:

Kiez:
Fennpfuhl

16 Wohneinheiten mit
20 bis 40 m²
Gemeinschaftsflächen;
teilweise großer Balkon
und/oder große Terrasse, jeder Bewohner
hat ein Zimmer mit
Toilette/Nasszelle

Anzahl der WA
1
Mieterzahl:
16
Wohnumfeld:
Nähe Fennpfuhl; ruhig aber zentrale
Lage; gute Verkehrsanbindung;
großer Park am
Haus

Haushaltsgeld:
200,00 €/ Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2. in dieser Broschüre:
Kosten und Finanzierung

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

wie viele MA:
13 feste Mitarbeiter,
keine Pauschalkräfte
MA Tag / Nacht:
FD * 4
SD 2
ND 1
Nachtdienst ist die
ganze Nacht anwesend
spezielle gerontopsych. Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
teilweise gerontopsychiatrische Qualifikation; examinierte Pflegefachkräfte;
Basisqualifikation
ist vorhanden;
regelmäßige Fortbildungen

AngehörigenTreffen:
ja, nach Bedarf
Feiern von Festen
zusammen mit
Bewohnern und
Angehörigen
AngehörigenSprecher:
nein
spezielle
Vereinbarungen/
Beschlüsse:
individuell

Schnuppertag
nach Vereinbarung:
ja
externe Angebote:
Musiktherapie, Ergotherapie
spezielle Angebote:
zusätzliche Betreuung durch Ehrenamtliche; Gespräche; Spaziergänge;
Veranstaltungen;
Feiern von Festen
zusammen mit
Bewohnern und
Angehörigen

53

54
5. Wohnanlage für pflegebedürftige, behinderte Menschen und Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Häusliche Krankenpflege HKP Chickowsky GmbH; Hr. Chickowsky; Tel.: 508 59 03
Ansprechpartner
Anschrift und
Kosten und Raum- PersonalAngehörigenBemerkungen
Lage d. WG
struktur
Ausstattung
arbeit
(MA=Mitarbeiter)
Vermieter:
Hausverwaltung
Monika Klementz
Anschrift:
Lienertstr. 1 a
28876 Oyten
Tel.: 0151-12804550
Fax: keine Angabe
E-Mail: Monika_
Klementz@web.de
Ansprechpartner:
Frau Klemetz
Pflegedienst:
Häusliche Krankenpflege HKP
Chickowsky GmbH
Anschrift:
Karl-Egon-Str. 4 c
10318 Berlin
Tel.: 508 59 03
Fax.: 508 59 56
E-Mail:
chickowsky@aol.com
Ansprechpartner:
Hr. Chickowsky
Frau Schüler

Strasse:
Hönower Str.

Miete:
ab 430 € incl. NK fest

Bezirk:
Lichtenberg-Süd

Grösse bzw. Anzahl
der Zimmer:

Kiez:
Karlshorst

16 Wohneinheiten mit
20 bis 40 m² plus Gemeinschaftsfläche;
teilw. großer Balkon
und/oder große Terrasse; jeder Bewohner
hat ein Zimmer mit
Toilette/Nasszelle

Anzahl der WA:
1
Mieterzahl:
16
Wohnumfeld:
ruhig aber zentrale
Lage; gute Verkehrsanbindung;
großer Park am
Haus

Haushaltsgeld:
200,00 €/ Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2. in dieser Broschüre: Kosten
und Finanzierung

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

wie viele MA:
13 feste Mitarbeiter,
keine Pauschalkräfte

AngehörigenTreffen:
ja, nach Bedarf

MA Tag / Nacht:
FD * 4
SD 2
ND 1
Nachtdienst ist die
ganze Nacht anwesend

AngehörigenSprecher:
nein

spezielle gerontopsych. Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
teilweise gerontopsychiatrische Qualifikation; examinierte Pflegefachkräfte;
Basisqualifikation
ist vorhanden;
regelmäßige Fortbildungen

spezielle
Vereinbarungen/
Beschlüsse:
individuell

Schnuppertag
nach Vereinbarung:
ja
externe Angebote:
Musiktherapie, Ergotherapie
spezielle Angebote:
zusätzliche Betreuung durch Ehrenamtliche; Gespräche; Spaziergänge;
Veranstaltungen;
Feiern von Festen
zusammen mit
Bewohnern und
Angehörigen

5. Wohnanlage für pflegebedürftige, behinderte Menschen und Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Häusliche Krankenpflege HKP Chickowsky GmbH: Hr. Chickowsky; Tel.: 508 59 03
Ansprechpartner
Anschrift und
Kosten und RaumPersonalAngehörigenBemerkungen
Lage d. WG
struktur
Ausstattung
arbeit
(MA=Mitarbeiter)
Vermieter:
Hausverwaltung Monika Klementz
Anschrift:
Lienertstr. 1 a
28876 Oyten
Tel.: 0151-12804550
Fax: keine Angabe
E-Mail: Monika_
Klementz@web.de
Ansprechpartner:
Frau Klementz
Pflegedienst:
Häusliche Krankenpflege HKP
Chickowsky GmbH
Anschrift:
Karl-Egon-Str. 4 c
10318 Berlin
Tel.: 508 59 03
Fax.: 508 59 56
E-Mail:
chickowsky@aol.com
Ansprechpartner:
Hr. Chickowsky

Strasse:
Dönhoffstr.

Miete:
ab 430 € incl. NK fest

Bezirk:
Lichtenberg-Süd

Grösse bzw. Anzahl
der Zimmer:

Kiez:
Karlshorst

16 Wohneinheiten mit
20 bis 40 m² plus Gemeinschaftsflächen;
teilw. großer Balkon
und/oder große Terrasse, jeder Bewohner
hat ein Zimmer mit Toilette/Nasszelle

Anzahl der WA:
1
Mieterzahl:
16
Wohnumfeld:
ruhig aber zentrale
Lage; gute Verkehrsanbindung;
großer Park am Haus

Haushaltsgeld:
200,00 €/Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2. in dieser Broschüre: Kosten
und Finanzierung

Frau Schüler
* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

wie viele MA:
13 feste Mitarbeiter,
keine Pauschalkräfte

AngehörigenTreffen:
ja, nach Bedarf

MA Tag / Nacht:
FD * 4
SD 2
ND 1
Nachtdienst ist die
ganze Nacht anwesend

AngehörigenSprecher:
nein

spezielle gerontopsych. Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
teilweise gerontopsychiatrische Qualifikation; examinierte Pflegefachkräfte;
Basisqualifikation
ist vorhanden;
regelmäßige Fortbildungen

spezielle
Vereinbarungen/
Beschlüsse:
individuell

Schnuppertag nach
Vereinbarung:
ja
externe Angebote:
Musiktherapie; Ergotherapie
spezielle Angebote:
zusätzliche Betreuung durch Ehrenamtliche; Gespräche;
Spaziergänge; Veranstaltungen; Feiern
von Festen
zusammen mit
Bewohnern und
Angehörigen

55

56
5. Wohnanlage für pflegebedürftige, behinderte Menschen und Menschen mit Demenz in Lichtenberg

Ansprechpartner für Beratung: Häusliche Krankenpflege HKP Chickowsky GmbH: Hr. Chickowsky; Tel.: 508 59 03
Ansprechpartner
Anschrift und
Kosten und RaumPersonalAngehörigenBemerkungen
Lage d. WG
struktur
Ausstattung
arbeit
(MA=Mitarbeiter)
Vermieter:
Dr. med. Anja Wirth
Anschrift:
Mauritiuskirchstr. 3
10365 Berlin
Tel.: 0172-9786594

Strasse:
Rosenfelder Ring
Haus 1
Bezirk:
Lichtenberg-Mitte

oder 55488125
Fax: keine Angabe
E-Mail: keine Angabe
Ansprechpartner:
Frau Dr. Wirth
Pflegedienst:
Häusliche Krankenpflege HKP
Chickowsky GmbH
Anschrift:
Karl-Egon-Str. 4 c
10318 Berlin
Tel.: 508 59 03
Fax.: 508 59 56
E-Mail:
chickowsky@aol.com
Ansprechpartner:
Hr. Chickowsky

Kiez:
Friedrichsfelde
Anzahl der WA
1
Mieterzahl:
16
Wohnumfeld:
ruhig aber zentrale
Lage, gute Verkehrsanbindung,
großer Park am Haus

Miete:
ab 430 € incl. NK fest
Grösse bzw. Anzahl
der Zimmer:
16 Wohneinheiten mit
20 bis 40 m² plus Gemeinschaftsflächen;
teilw. großer Balkon
und/oder große Terrasse; jeder Bewohner
hat ein Zimmer mit Toilette/Nasszelle
Haushaltsgeld:
200,00 €/Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2. in dieser Broschüre: Kosten
und Finanzierung

Frau Schüler

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

wie viele MA:
13 feste Mitarbeiter,
keine Pauschalkräfte

AngehörigenTreffen:
ja, nach Bedarf

MA Tag / Nacht:
FD * 4
SD 2
ND 1
Nachtdienst ist die
ganze Nacht anwesend

AngehörigenSprecher:
nein

spezielle gerontopsych. Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
teilweise gerontopsychiatrische Qualifikation; examinierte Pflegefachkräfte;
Basisqualifikation
ist vorhanden;
regelmäßige Fortbildungen

spezielle
Vereinbarungen/
Beschlüsse:
individuell

Schnuppertag nach
Vereinbarung:
ja
externe Angebote:
Musiktherapie; Ergotherapie
spezielle Angebote:
zusätzliche Betreuung durch Ehrenamtliche; Gespräche;
Spaziergänge; Veranstaltungen; Feiern
von Festen
zusammen mit
Bewohnern und
Angehörigen

5. Wohnanlage für pflegebedürftige, behinderte Menschen und Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Häusliche Krankenpflege HKP Chickowsky GmbH: Hr. Chickowsky; Tel.: 508 59 03
Ansprechpartner
Anschrift und
Kosten und RaumPersonalAngehörigenBemerkungen
Lage d. WG
struktur
Ausstattung
arbeit
(MA=Mitarbeiter)
Vermieter:
Hausverwaltung
Monika Klementz
Anschrift:
Lienertstr. 1 a
28876 Oyten
Tel.: 0151-12804550
Fax: keine Angabe
E-Mail: Monika_
Klementz@web.de
Ansprechpartner:
Frau Klementz
Pflegedienst:
Häusliche Krankenpflege HKP
Chickowsky GmbH
Anschrift:
Karl-Egon-Str. 4 c
10318 Berlin
Tel.: 508 59 03
Fax.: 508 59 56
E-Mail:
chickowsky@aol.com
Ansprechpartner:
Hr. Chickowsky
Fr. Schüler

Strasse:
Rosenfelder Ring
Haus 2
Bezirk:
Lichtenberg-Mitte
Kiez:
Friedrichsfelde
Anzahl der WA:
1
Mieterzahl:
16
Wohnumfeld:
ruhig aber zentrale
Lage; gute Verkehrsanbindung;
großer Park am Haus

Miete
ab 430 € incl. NK fest
Grösse bzw. Anzahl
der Zimmer:
16 Wohneinheiten mit
20 bis 40 m² plus Gemeinschaftsflächen;
teilw. großer Balkon
und/oder große Terrasse; jeder Bewohner
hat ein Zimmer mit Toilette/Nasszelle
Haushaltsgeld:
200,00 €/Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2. in dieser Broschüre: Kosten
und Finanzierung

* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

wie viele MA:
13 feste Mitarbeiter,
keine Pauschalkräfte
MA Tag / Nacht:
FD * 4
SD 2
ND 1
Nachtdienst ist die
ganze Nacht anwesend
spezielle gerontopsych. Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
teilweise gerontopsychiatrische Qualifikation; examinierte Pflegefachkräfte;
Basisqualifikation
ist vorhanden;
regelmäßige Fortbildungen

AngehörigenTreffen:
ja, nach Bedarf
statt;
AngehörigenSprecher:
nein
spezielle Vereinbarungen/ Beschlüsse:
individuell

Schnuppertag nach
Vereinbarung:
ja
externe Angebote:
Musiktherapie; Ergotherapie
spezielle Angebote:
zusätzliche Betreuung durch Ehrenamtliche; Gespräche;
Spaziergänge; Veranstaltungen, Feiern
von Festen zusammen mit Bewohnern
und
Angehörigen

57

58
5. Wohnanlage für pflegebedürftige, behinderte Menschen und Menschen mit Demenz in Lichtenberg
Ansprechpartner für Beratung: Häusliche Krankenpflege HKP Chickowsky GmbH: Hr. Chickowsky; Tel.: 508 59 03
Ansprechpartner
Anschrift und
Kosten und RaumPersonalAngehörigenBemerkungen
Lage d. WG
struktur
Ausstattung
arbeit
(MA=Mitarbeiter)
Vermieter:
Wohnungsbaugesellschaft NEUBÄR
Anschrift:
Majakowskiring 29
13156 Berlin
Tel.: 63103919
Fax: keine Angabe
E-Mail: keine Angabe
Ansprechpartner:
Herr Herrmann
Pflegedienst:
Häusliche Krankenpflege
HKP Chickowsky
GmbH
Anschrift:
Karl-Egon-Str. 4 c
10318 Berlin
Tel.: 508 59 03
Fax.: 508 59 56
E-Mail:
chickowsky@aol.com
Ansprechpartner:
Hr. Chickowsky

Strasse:
Rudolf-Seiffert-Str.
Bezirk:
Lichtenberg-NORD
Kiez:
Fennpfuhl
Anzahl der WA:
1
Mieterzahl:
Wohnumfeld:
ruhig aber zentrale
Lage; gute Verkehrsanbindung;
großer Park am Haus

Miete:
Ab 430,00 € incl. NK
fest

wie viele MA:
13 feste Mitarbeiter,
keine Pauschalkräfte

AngehörigenTreffen:
ja, nach Bedarf

Grösse bzw. Anzahl
der Zimmer:

MA Tag / Nacht:
FD * 4
SD 2
ND 1
Nachtdienst ist die
ganze Nacht anwesend
spezielle gerontopsych. Qualif. bzw.
Basisqualifikation:
teilweise gerontopsych. Qualifikation;
Basisqualifikation
ist vorhanden, exam.
Pflegefachkräfte;
regelmäßige Fortbildungen

AngehörigenSprecher:
nein

Wohneinheiten mit 35
bis 85 m² plus Gemeinschaftsfläche;
große Terrasse, jeder
Patient hat eine Ein- oder Zweiraumwohnung
mit BAD / Küche
Haushaltsgeld:
200,00 €/ Monat
Aufschlüsselung
der Pflegekosten:
siehe Punkt 2.2. in dieser Broschüre: Kosten
und Finanzierung

Fr. Schüler
* FD= Frühdienst, SD= Spätdienst, ND= Nachtdienst

spezielle Vereinbarungen/ Beschlüsse:
individuell

Schnuppertag nach
Vereinbarung:
ja
externe Angebote:
Musiktherapie; Ergotherapie
spezielle Angebote:
zusätzliche Betreuung
durch Ehrenamtliche;
Gespräche; Spaziergänge; Veranstaltungen; Feiern von Festen
zusammen mit
Patienten und
Angehörigen

6. Informationen und Beratungsangebote
6.1. Beratungsstellen
Bezirksamt Lichtenberg – Sozialamt
Fachteam Pflege und Seniorenberatung
Alt-Friedrichsfelde 60, 10315 Berlin
Tel.: 90296 8661, E-Mail: Susan.Schueler@lichtenberg.berlin.de
Bezirksamt Lichtenberg – Sozialamt
Betreuungsbehörde
Alfred-Kowalke-Str. 24, 10315 Berlin
Tel.: 90296 3980, E-Mail: Heike.Muehlbach@lichtenberg.berlin.de
Bezirksamt Lichtenberg – Gesundheitsamt
Sozialpsychiatrischer Dienst
Alfred-Kowalke-Str. 24, 10315 Berlin
Tel.: 90296 7587/7578
Bezirksamt Lichtenberg – Gesundheitsamt
Suchtberatung Hohenschönhausen
Oberseestr. 98, 13053 Berlin
Tel.: 90296 4911, E-Mail: suchtberatung-hsh@stiftung-spi.de
Bezirksamt Lichtenberg – Gesundheitsamt
Beratungsstelle für behinderte, chronisch kranke,
krebs- und aidskranke Menschen
Alfred-Kowalke-Str. 24, 10315 Berlin
Tel.: 90296 7542
Pflegestützpunkt Lichtenberg
Einbecker Str. 85, 10315 Berlin
Tel.: 983 17 63-0, E-Mail: kst-lichtenberg@volkssolidaritaet.de
Pflegestützpunkt Lichtenberg
Rummelsburger Str. 13, 10315 Berlin
Sana-Gesundheitszentrum „Am Tierpark“
Tel.: 259 35 79-55, E-Mail: pflege@bkk-vbu.de

59

Gemeinsame Rufnummer für alle Pflegestützpunkte Berlin
Tel.: 0800-595 00 59, Homepage: www.pflegestuetzpunkteberlin.de
Datenbank: www.hilfelotse-berlin.de
Alzheimer-Gesellschaft Berlin e.V.
Friedrichstr. 236, 10969 Berlin
Tel.: 890 94 357, E-Mail: info@alzheimer-berlin.de
Homepage: www.alzheimer-berlin.de
Alzheimer-Angehörigen Initiative e.V.
Reinickendorfer Str. 61, 13347 Berlin
Tel.: 473 78 995, E-Mail: aai@alzheimerforum.de
Homepage: www.alzheimer-organisation.de
Selbstbestimmtes Wohnen im Alter e.V. (SWA e.V.)
Postanschrift: SWA e. V., Werbellinstr. 42, 12053 Berlin
Tel.: 854 07 718 (telefonische Sprechzeiten dienstags 15 – 19 Uhr)
E-Mail: verein@swa-berlin.de; Homepage: www.swa-berlin.de
Verbraucherzentrale Berlin
Hardenbergplatz 2, 10623 Berlin
Das Beratungstelefon zur Patienten-/Pflegeberatung 0900-188 77-104 (1,86 €/min aus dem dt.
Festnetz, Mobilfunktarife können abweichen)
Termin zum Thema ambulant betreute WG’en vereinbaren unter Tel.: 214 85 150
KOMPETENZzentrum
pflegeUNTERSTÜTZUNG
Beratung zu rechtlichen Fragen zu Pflege-Wohngemeinschaften
Frau Emmert-Olschar, Tel.: 890 285 34, E-Mail: kompetenzzentrum@sekis-berlin.de;
Homepage: www.pflegeunterstuetzung.de
LaGeSo
Heimaufsicht
Zuordnung von Wohnformen, Beschwerden und
Anlassbezogenen Prüfungen in Pflege-Wohngemeinschaften
Tel.: 90 229 3333

60

6.2. Krankenhäuser
Evangelisches Krankenhaus Königin-Elisabeth-Herzberge (KEH)
Herzbergstr. 79, 10365 Berlin
Gedächtnissprechstunde, Tel.: 5472 4820,
Sozialdienst Gerontopsychiatrie Frau Ernst
Tel.: 547 24 870, E-Mail: n.ernst@keh-berlin.de
Sana – Klinikum – Geriatrisches Zentrum
Fanninger Str. 32, 10365 Berlin
Geriatrische Tagesklinik, Tel.: 551 82 262
Sozialdienst Frau Heppert
Tel.: 551 82 831, E-Mail: J.Heppert@sana-kl.de
6.3. Krisendienste
Pflege in Not
Zossener Str. 24, 10961 Berlin
Tel.: 695 98 989, E-Mail: pflege-in-not@diakonie-stadtmitte.de
Homepage: www.pflege-in-not.de
Berliner Krisendienst Region Ost Lichtenberg
Irenenstr. 21A, 10317 Berlin
Tel.: 390 63 70/710
Überregionaler Bereitschaftsdienst Tel.: 390 63 00
Homepage: www.berliner-krisendienst.de
6.4. Hospize/Hospizdienste/Trauerbegleitung
Diakonie-Hospiz Lichtenberg gGmbH
Stationäres Hospiz und ambulanter Hospizdienst
Herzbergstr. 79, 10365 Berlin
Tel.: 547 2 5700/5720/5721; E-Mail: hospiz@keh-berlin.de
Homepage: www.hospiz-lichtenberg.de
Trauerbegleitung
Koordinatorin für Trauerarbeit, Sterbe- und Trauerbegleitung
Frau Sandkühler
Tel.: 547 25 740, E-Mail: trauerweg-begleitung@keh-berlin.de

61

Malteser Hospiz- & Palliativberatungsdienst Lichtenberg
Treskowallee 110 (Eingang Dönhoffstr.), 10318 Berlin
Tel.: 656 61 780; E-Mail: hospiz-berlin@malteser.org
Homepage: www.malteser-berlin.de
Hospiz- und PalliativVerband Berlin e.V.
Brabanter Strasse 21, 10713 Berlin
Tel.: 412 028 75, E-Mail: hpv@hospiz-berlin.de, Homepage: www.hospiz-berlin.de
Ambulanter Hospizdienst der Volkssolidarität Berlin
Einbecker Str. 85, 10315 Berlin
Ansprechpartnerin: Frau Susanne Rehberg
T.: 293 35 728, E-Mail: hospiz@volkssolidaritaet.de
Homepage: www.volkssolidaritaet.de

7. Entlastungsangebote für pflegende Angehörige
7.1. Besuchs- und Begleitdienste/Gesprächsgruppen
Haltestelle Diakonie - Perspektive für Menschen mit Demenz
Diakoniestation Friedrichsfelde – Ehrenamt
Eginhardstr. 7a, 10318 Berlin
Frau Reichert, Sprechzeiten nach telefonischer Vereinbarung
Tel.: 939 37 521, 0163/975 22 53, E-Mail: reichert@diakonie-friedrichsfelde.de
Alzheimer-Angehörigen Initiative e.V.
Ev. P.- Gerhardt – Kirchengemeinde Lichtenberg
Am Tierpark 28, 10315 Berlin
Tel.: 473 78 995, E-Mail: aai@alzheimerforum.de
Homepage: www.alzheimer-organisation.de
Alzheimer-Gesellschaft Berlin e.V.
Friedrichstr. 236, 10969 Berlin
Tel.: 890 94 357, E-Mail: info@alzheimer-berlin.de
Homepage: www.alzheimer-berlin.de
LBD – Lichtenberger Betreuungsdienste gGmbH
Paul-Junius-Str. 64 A,, 10367 Berlin
Frau Theobald, Tel.: 986 01 999-16, 0172/ 692 67 87, E-Mail: theobald@lbd-info.de
Homepage: www.lbd-info.de
62

Kontaktstelle PflegeEngagement (KPE) Lichtenberg, Kiezspinne FAS e.V.
Schulze-Boysen-Str. 38, 10365 Berlin
Frau Drost, Tel.: 284 723 95 , E-Mail: ines.drost@kiezspinne.de;
Homepage: www.kiezspinne.de
Malteser Hilfsdienst e.V.
Treskowallee 110/Eingang Dönhoffstr., 10318 Berlin
Frau Sünder, Tel. 0170-9520666; E-Mail: marie.suender@malteser.org

7.2.Tagespflegen
Tageszentrum GfA
Prendener Str. 30, 13059 Berlin, Frau Winter, Tel.: 311 68 33 10
E-Mail: linda.winter@gfa-berlin.de, Homepage: www.gfa-berlin.de
Tageszentrum der GfA
Storkower Str. 207, 10369 Berlin
Herr Friedrich, Tel.: 311 68 33 20, E-Mail: peter.friedrich@gfa-berlin.de
Homepage: Homepage: www.gfa-berlin.de
Verbund der Lichtenberger Seniorenheime
Einbecker Str. 85, 10315 Berlin, Herr Lube, Tel.: 515 92 115
E-Mail: j.lube@vls-berlin.de, Homepage: www.vls-berlin.de
Graf-Schwerin-Forschungsgesellschaft
Seniorenzentrum Lichtenberg
„Prof. Dr. Kurt Winter“, Tagespflege
Josef-Orlopp-Str. 13, 10367 Berlin, Frau Loster, Tel.: 551 55 162
E-Mail: loster@gsf-seniorenheime.de, Homepage: www.gsf-seniorenheime.de
Sozialdienste der Volkssolidarität Berlin gGmbH
Tagespflege für Senioren
Demminer Str. 38, 13059 Berlin, Frau Herrfurth, Tel.: 920 90 886
E-Mail: kerstin.herrfurth@volkssolidaritaet.de;
Homepage: www.volkssolidaritaet.de
63

Tagespflegestätte Wohn- und Pflegezentrum
Am Landschaftspark Herzberge
Allee der Kosmonauten 23 B, 10315 Berlin, Herr Feyh, Tel.: 530 293 5-0
E-Mail: feyh@lbd-info.de, Homepage: lbd-info.de
Tagespflegestätte St. Albertus
Degnerstr. 22, 13053 Berlin, Frau Baumann, Tel.: 979 97 505
E-Mail: albertus@caritas-altenhilfe.de, Homepage: www.caritas-altenhilfe.de
Tagespflege Altenzentrum „Erfülltes Leben“ gemeinnützige GmbH
Tagespflege „El-Friede“
Volkradstr. 28, 10319 Berlin, Frau Rose, Tel.: 515 88 181
E-Mail: info@erfuelltesleben.de, Homepage: www.erfuelltesleben.de
Tagespflege Altenzentrum „Erfülltes Leben“ gemeinnützige GmbH
Tagespflege „El-Rosa“
Volkradstr. 24, 10319 Berlin, Frau Rose, Tel.: 515 88 182
E-Mail: info@erfuelltesleben.de, Homepage: www.erfuelltesleben.de
HU-MA Pflege GmbH
Senioren Tagespflege „Am Fennpfuhl“
Franz-Jacob-str. 16-18, 10369 Berlin, Frau Franke, Tel.: 303 40 110
E-Mail: service@hu-ma.de, Homepage: www.hu-ma.de
Seniorentagesstätte Friedrichsfelder Kiez
Alt-Friedrichsfelde 21, 10315 Berlin, Frau Ziesche; Tel.. 510 61 581
E-Mail: tagesstaette@schwester-maria.de, Homepage: www.schwester-maria.de

7.3. Kurzzeitpflege
PARITÄTISCHES Seniorenwohnen am Heckelberger Ring
Heckelberger Ring 2, 13055 Berlin, Tel.: 981 95 058
E-mail: info.heckelberger@pswohnen.de, Homepage: www.pswohnen.de

64

Impressum:
Herausgeber:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Abteilung Bildung, Kultur, Soziales und Sport
Amt für Soziales, Fachbereich Soziale Dienste und Angebote
Alt-Friedrichsfelde 60, 10315 Berlin
Inhalt und Redaktion:
Arbeitsgruppe Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz
Mitglieder:
Frau Eulau: Bezirksamt Lichtenberg, Sozialamt; Frau Tietböl: Bezirksamt Lichtenberg, Sozialamt;
Frau Hempel: Volkssolidarität Treptow/Köpenick; Herr Chickowsky: PD Chickowsky; Frau Schlender: GfA; Frau Lamprecht-Hapke: Pflege - Vital; Frau Schweer: Pflege am Treptower Park; Frau
Adamy: Pflegestützpunkt Lichtenberg; Herr Lampe: Bezirksamt Lichtenberg, Sozialamt; Herr
Stockschläder: Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales; Herr Jauernig: SWA e.V.; Frau
Stein: PD Meyer & Kratzsch; Frau Chaboude-Risse: PD HU-MA; Frau Wengler: HKP Care mobile;
Frau Grube: Diakonie; Frau König: PD Michael Bethke; Herr Lehmann: PD Zukanovic, PD Schw.
Martina; Frau Pleschinger: PD Schw. Maria; Frau Karg: HKP Stüdemann; Frau Adam, Herr Schwickert: KIS-PD; Herr Schucany: A&S Nachbarschaftspflege; Herr Trüller: AHK PD; Frau Kabsch:
DRK-Müggelspree; Frau Stoica: biloba;
Kontakt:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Sabine Tietböl, Tel.: 90296 8667
E-Mail: Sabine.Tietboel@lichtenberg.berlin.de
Susan Schüler, Tel.: 90296 8661, Fax.: 90296 8669
E-Mail: Susan.Schueler@lichtenberg.berlin.de
Pflegestützpunkt Lichtenberg Marlene Adamy
Tel.: 9831763 - 0, Fax.: 9831763 – 19,
E-Mail: Marlene.Adamy@volkssolidaritaet.de
Foto:
Michael Uhlmann; Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz
5. Auflage: 1000 Exemplare
Redaktionsschluss: online-Ausgabe Feb. 2016
Änderungen vorbehalten
65
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.