Path:

Full text: Hilfe für Geflüchtete

Hilfe für Geflüchtete
Orientierung für freiwilliges Engagement
Jens Bartels

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Inhalt

Inhalt

4	 Vorwort des Integrationsbeauftragten
6	Einleitung
8	 Hilfe für Geflüchtete - Das können Sie tun...
			9	 Bürgeraktiv – das Engagementportal

	10	 Wissenswertes zum Ehrenamt
	12	 Berlinweite Initiativen
	21	 Ehrenamtliches Engagement in den Bezirken
		
21		
				
		
22		
		
24		

Ein schneller Überblick: Netzwerke & Plattformen zur Organisation von
Freiwilligendiensten vor Ort
Ehrenamtliche Hilfe in Flüchtlingsunterkünften
Weitere Anlaufstellen in den Bezirken

	36	 Gesundheit & Medizinische Versorgung
	39	 Sprache, Medien & Bildung
		
44		 Erste Orientierung in Deutschland

	45	 Berufsorientierung, Ausbildung & Integration in den
Arbeitsmarkt
	51	 Sport, Freizeit & Kultur
		
51		 Sport
		
52		 Freizeit & Kultur
		
54		 Tickets

	55	 Unterbringung & Wohnraum
	57	 Anhang
		
57		
				
		
62		
		
63		

Weitere Organisationen und Institutionen im Bereich der Hilfe für
Geflüchtete
Anlaufstellen bei Gewalt, Anfeindungen und Diskriminierungen
Impressum

3

Vorwort

Im Mai 2016 veröffentlichte die Menschenrechtsorganisation Amnesty International den so genannten „Refugees
Welcome Index“. Er ist das Ergebnis einer weltweiten Umfrage zum Thema Flüchtlinge. Mehr als 27.000 Menschen
in 27 Ländern wurden nach ihrer Bereitschaft gefragt, Geflüchtete in ihren Ländern, Städten, Vierteln oder Häusern
aufzunehmen.
Deutschland landete in dem Amnesty-Ranking auf Platz
zwei der flüchtlingsfreundlichsten Länder und nur knapp
hinter China. Auf den hintersten Rängen liegen Polen,
Thailand, Indonesien und das Schlusslicht Russland. Dort
sagten 61 Prozent der Befragten, man solle Flüchtlinge
nicht ins Land lassen.
Als 2015 überall in Deutschland Bürgerinnen und Bürger
die Menschen freundlich empfingen, die es über die „Balkanroute“ oder aus Ungarn nach Deutschland geschafft
hatten, waren viele überrascht, auf so viel Hilfsbereitschaft zu stoßen. Mancher war skeptisch, ob angesichts
der hohen Zahlen Geflüchteter diese freundliche Haltung,
dieser persönliche Einsatz vieler freiwilliger Helferinnen
und Helfer anhielte und nicht bald erlahmen würde.
Das ist aber glücklicher Weise nicht eingetreten.
Trotz aller Anfeindungen, aller Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte, trotz gewalttätiger Angriffe oder rassistischer Stimmungsmache „besorgter Bürger“, ist die Bereitschaft der Menschen hier zu Lande ungebrochen, anderen
zu helfen, die vor Krieg oder Verfolgung geflohen sind.
4

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Vorwort

Das freiwillige Engagement in der Flüchtlingshilfe quer
durch die Bevölkerung ist eine wichtige und starke Stütze,
die Aufnahme der unterschiedlichen Gruppen Geflüchteter
zu bewältigen und eine Willkommenskultur zu etablieren.
Die vorliegende Broschüre soll ein wenig Orientierung bieten, wo und wie es hier in Berlin überall möglich ist, Geflüchtete zu unterstützen. Der Autor Jens Bartels hat dazu
bei unterschiedlichen Initiativen und Hilfsorganisationen
nachgefragt und recherchiert.
Ich hoffe, dass dieser Überblick über die Strukturen der
Flüchtlingshilfe engagierten Bürgerinnen und Bürgern dabei hilft, ihren Einsatz möglichst effektiv zu gestalten und
ihnen gleichzeitig Mut macht, in ihrem Engagement nicht
nachzulassen.
Allen freiwilligen Helferinnen und Helfern möchte ich an
dieser Stelle meinen Dank und meine Anerkennung aussprechen.
Andreas Germershausen
Beauftragter des Berliner Senats Berlin für Integration
und Migration

5

Einleitung

Sie möchten etwas für Geflüchtete tun? Es gibt sehr viele
Arten zur ehrenamtlichen Hilfe: Das Angebot reicht von
einmaligen Geldspenden an eine Willkommensinitiative
über die Begleitung zu Behörden bis zu der Übernahme
einer Patenschaft für einen unbegleiteten Minderjährigen.
Die vorliegende Broschüre möchte einen Überblick darüber geben, wie und wo sich Menschen in Berlin persönlich
für Geflüchtete engagieren können.
Auf den ersten Seiten finden Sie eine Übersicht über die
verschiedenen Arten von Spenden für Geflüchtete, lernen
die zentrale Anlaufstelle des Berliner Senats für ein Ehrenamt kennen und bekommen weitere nützliche Informationen zur Ausübung eines bürgerschaftlichen Engagements
in Berlin. Der sich daran anschließende Hauptteil ist für Sie
aus Gründen einer besseren Übersicht und des schnellen
Auffindens eines passenden Ehrenamtes in verschiedene
Rubriken unterteilt. Zunächst werden Berliner Initiativen
vorgestellt, die berlinweit für ganz unterschiedliche Projekte und Angebote ehrenamtliche Mitarbeit suchen. In
der Rubrik Ehrenamtliches Engagement in den Bezirken
finden Interessierte Angebote zur Hilfe Geflüchteter aus
allen Bezirken Berlins. Es folgen Anlaufstellen, die sich
ganz konkreten Themenbereichen zuordnen lassen: Gesundheitsversorgung & Medizinische Versorgung, Sprache, Medien & Bildung, Berufsorientierung, Ausbildung
& Integration in den Arbeitsmarkt sowie Sport, Freizeit
& Kultur. Wer Platz anbieten möchte, lässt sich am Ende
der Broschüre in der Rubrik Unterbringung & Wohnraum
inspirieren. Schließlich stehen im Anhang Adressen mit
6

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Einleitung

weiteren Organisationen und Institutionen im Bereich der
Hilfe für Geflüchtete sowie Anlaufstellen bei Gewalt, Anfeindungen und Diskriminierungen.
Die in der Broschüre aufgeführten Angebote stellen die
handelnden Akteure kurz vor, liefern Informationen über
die Kontaktaufnahme und zeigen die ganze Vielfalt der
Möglichkeiten für eine ehrenamtliche Hilfe. Übrigens
muss niemand eine Fremdsprache sprechen, um selbst
aktiv zu werden. Und Geflüchtete können sich auch selbst
engagieren: Eine ehrenamtliche, unentgeltliche Tätigkeit
ist unabhängig vom Aufenthaltstitel und einer behördlichen Zustimmung.
Viel Spaß bei der gezielten Suche nach einem passenden
Engagement!

7

Hilfe für Geflüchtete – Das können Sie tun...

Sachspenden

Mit Sachspenden unterstützen Menschen Geflüchtete
sehr direkt. Wer Menschen materiell unterstützen möchte,
sollte vorher erfragen, was tatsächlich benötigt wird. Informationen über Sachspenden bekommen Sie auch über
das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten unter der
Telefonnummer (030) 90229 3040.

Geldspenden

Mit Geldspenden können Geflüchtete selbst unterstützt
werden, aber auch fast alle der in der Broschüre aufgelisteten Akteure freuen sich über eine finanzielle Unterstützung. Details finden Sie in der Regel auf den jeweiligen Websites der einzelnen Initiativen, Einrichtungen oder
Vereine.

Zeitspenden

Zeit können Menschen in Berlin auf vielfältige Art und
Weise spenden. Ein maßgeschneidertes Engagement verbindet die eigenen Vorstellungen und Fähigkeiten mit dem
Bedarf der Geflüchteten. Oft ist mit dem Spenden von Zeit
auch das Spenden von Wissen verbunden.

Angebot von Wohnraum
>>> Seite 55

8

Geflüchtete benötigen Wohnraum. Wer Zimmer, Wohnungen, Häuser oder Grundstücke anbieten möchte, findet
Anlaufstellen in der Rubrik Unterbringung & Wohnraum.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Hilfe für Geflüchtete – Das können Sie tun...

Bürgeraktiv – das Engagementportal

Das Engagementportal bürgeraktiv ist die zentrale Anlaufstelle für das Ehrenamt des Berliner Senats, informiert
über die Informations-Hotline der Stiftung Gute Tat über
passende Unterstützungsmöglichleiten und bietet viele
weitere Informationen rund um das ehrenamtliche Engagement.

KONTAKT
Yvonne Rast
Telefon (030) 90 26 23 43
E-Mail buergeraktiv@berlin.de
oder yvonne.rast@senatskanzlei.
berlin.de
Internet www.berlin.de/buergeraktiv/engagieren/fuer-fluechtlinge/berliner-initiativen/

Freiwillige können über die Ehrenamtssuche ein passgenaues Engagement finden, ihre Engagementbereitschaft
in der Freiwilligendatenbank inserieren, den Veranstaltungskalender und seine Angebote nutzen sowie allgemeine Informationen erhalten. Zugleich listet der Berliner Senat auf seinem Portal Initiativen auf, die sich für
Geflüchtete engagieren. Das Angebot leitet Menschen zu
einer interaktiven Karte, auf der Standorte von Hilfsinitiativen und Netzwerken leicht ermittelt werden können.
Interessierte können hier auch gezielt nach Hilfsprojekten
im eigenen Bezirk suchen.

Gute Tat

Hilfsbereite Freiwillige können über die zentrale Informationshotline für Flüchtlingsengagement in Berlin erfahren,
wo und wie sie helfen können.

Telefon (030) 39 08 83 99
E-Mail fluechtlingshilfe@gutetat.de
Internet www.gute-tat.de/
oder www.gute-tat.de/fluechtlingsengagement/

9

Wissenswertes zum Ehrenamt

Anerkennungskultur
Internet www.berlin.de/
buergeraktiv/anerkennung/

Als Anerkennung für den Einsatz ehrenamtlich engagierter Bürgerinnen und Bürger gibt es in Berlin Instrumente
wie die Ehrenamtskarte oder den FreiwilligenPass Flüchtlingshilfe.

Ehrenamtsbibliothek
Internet www.berlin.de/buergeraktiv/informieren/bibliothek/
bibliothek_suche.cfm?1

In Kooperation mit Ehrenamtsbibliothek der Stiftung Gute
Tat finden Interessierte unter folgendem Link eine Auswahl von Texten zum bürgerschaftlichen Engagement.

Erweitertes Führungszeugnis
Internet www.berlin.de/
fluechtlinge/berlin-engagiertsich/artikel.432034.php

Für Tätigkeiten mit Kindern, Jugendlichen und anderen besonders schutzbedürftigen Menschen benötigen auch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer ein erweitertes Führungszeugnis.

Versicherungsschutz
Internet www.berlin.de/
buergeraktiv/informieren/
versicherung/

10

Viele ehrenamtlich Engagierte sind bereits gesetzlich unfallversichert und über ihren Träger oder die Behörde, für
die sie tätig sind, haftpflichtversichert. Damit sich Berlinerinnen und Berliner auch in Nachbarschaftshilfen, Selbsthilfegruppen oder in kleinen, rechtlich unselbständigen
Bürgerinitiativen der solidarischen Unterstützung in Schadensfällen sicher sein können, hat der Berliner Senat eine
pauschale Haftpflicht- und eine pauschale Unfall-Sammelversicherung abgeschlossen.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Wissenswertes zum Ehrenamt

Vormundschaften

Das Jugendamt Steglitz-Zehlendorf vermittelt berlinweit
Vormundschaften für unbegleitete minderjährige Geflüchtete.

Weiterbildungs- und Qualifizierungs­
angebote

Engagierte Bürgerinnen und Bürger finden für verschiedene ehrenamtliche Tätigkeiten unter nachfolgendem Link
verschiedene Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten.

E-Mail jugendamt-muf@ba-sz.
berlin.de
Internet www.berlin.de/
ba-steglitz-zehlendorf/politikund-verwaltung/aemter/
jugendamt/artikel.331127.php
>>> XENION Seite 20

Internet www.berlin.de/
fluechtlinge/berlin-engagiertsich/zeitspenden/artikel.438224.
php

11

Berlinweite Initiativen

Eine Vielzahl von Organisationen, Gruppen
oder Initiativen von A wie Al Muntada bis Z
wie zusammen-für-flüchtlinge.de engagieren
sich berlinweit mit ganz unterschiedlichen
Aktivitäten und Projekten für Geflüchtete.
Sie freuen sich über ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.
Al Muntada
Telefon (030) 68 24 77 19
E-Mail almuntada@diakoniewerk-simeon.de
Internet www.diakonie-integrationshilfe.de/sis-leistungen/
beratung/al-muntada.html
>>> Seite 57

Die unter dem Dach des Diakoniewerks Simeon beheimatete Beratungsstelle Al Muntada unterstützt mit verschiedenen Angeboten Zuwanderinnen und Zuwanderer sowie
Geflüchtete aus dem arabischen Raum.

Albatros gGmbH
Telefon (030) 31 98 31 0
E-Mail kontakt@albatrosggmbh.de
Internet www.albatrosggmbh.de

Die Albatros gGmbH engagiert sich in zahlreichen Projekten in der Flüchtlingsarbeit. Sie sollen als Ausgangspunkt
zur Einbindung und Vermittlung der Geflüchteten in die
unterschiedlichsten Bereiche der Gesellschaft dienen. Zu
den Projekten zählen die Begleitung von Geflüchteten
durch Integrationslotsinnen und Integrationslotsen oder
die von der Albatros gGmbH initiierten Willkommensinitiativen.

Alle-helfen-jetzt.de
E-Mail helfen@berlin-partner.de
Internet www.alle-helfen-jetzt.de

12

Das Portal will Unternehmen und Hilfsprojekte zusammenbringen. Ausgewählte Hilfsinitiativen können auf alle-helfen-jetzt.de konkrete Anliegen einstellen. Unterneh-

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Berlinweite Initiativen

men gewinnen auf diese Weise einen Einblick in die Arbeit
der Initiativen und helfen mit Geld-, Sachspenden oder
Dienstleistungen bei der Realisierung der Projekte.

Akarsu e.V.

Der Fokus der Interkulturellen Gesundheits-, Familienund Erziehungsberatung Akarsu e.V. liegt auf der Stärkung von Frauen und Mädchen. Zu den Angeboten des
Vereins zählen Deutschkurse und die Unterstützung durch
Einzel-Jobcoaching.

Telefon (030) 61 67 69 30
E-Mail info@akarsu-ev.de
Internet www.akarsu-ev.de

Be an Angel e.V.

Be an Angel organisiert Wohnraum, hilft Geflüchteten
beim Ankommen und unterstützt Helferinnen und Helfer
durch die Bereitstellung von Informationen und Materialien.

E-Mail help@be-an-angel.de
Internet http://beanangel.direct

Berliner Tafel e.V.

Die Berliner Tafel verteilt im Rahmen ihrer Möglichkeiten
auch Lebensmittel an Geflüchtete.

Telefon (030) 78 27 41 4
E-Mail ber.ta@berliner-tafel.de
Internet www.berliner-tafel.de/
berliner-tafel/

Betreuungs- und Beratungszentrum für
junge Flüchtlinge und Migranten (bbz)

Das bbz setzt sich für die Verbesserung der Rechts- und
Lebenssituation von jungen Migrantinnen und Migranten
sowie Geflüchteten ein und sucht dafür in verschiedenen
Projekten ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.

Telefon (030) 66 64 07 20
E-Mail mail@wegebbz.de
Internet www.bbzberlin.de/
projekte/aktiv-werden.html
>>> Seite 58

Bridgebuilders – women welcome web

Auf dem kostenlosen Internet-Portal Bridgebuilders –
women welcome web können ehrenamtlich engagierte
und geflüchtete Frauen, Vereine und Hilfsorganisationen
konkrete Hilfsgesuche und -angebote in verschiedenen
Kategorien einstellen und suchen. Die Seite bietet auch

E-Mail brueckenbauerinnen@
online.de
Internet www.raupeschmetterling.de

13

aktuelle Informationen über Beratungsgruppen und Veranstaltungsangebote für geflüchtete Frauen in Berlin.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband
Landesverband Berlin e.V.
Telefon (030) 86 00 10
E-Mail info@paritaet-berlin.de
Internet www.paritaet-berlin.de/
fluechtlinge-aktuelles.html oder
www.paritaet-berlin.de/uebersicht

Die Website des Wohlfahrtsverbandes gibt eine Übersicht
über das vielfältige Flüchtlingsengagement unter Paritätischem Dach und zeigt zugleich Einsatzmöglichkeiten für
ehrenamtliche Hilfe auf.

DİTİB Patenschafts-Projekt Berlin: Gegenwart – Geschwisterlich – Gestalten
Frau Gülhanim KaradumanCerkes (Regionalkoordinatorin)
E-Mail gulhanim.karaduman@
ditib-patenschaft.de
Internet www.facebook.com/
ditibpatenschaftberlin

Ziel des Projektes ist die Bildung von Patenschaftsvereinbarungen zwischen ehrenamtlich engagierten Berliner
Musliminnen und Muslimen und Geflüchteten. Die ehrenamtlichen Paten unterstützen die Geflüchteten aktiv in
allen Lebensbereichen und helfen ihnen, sich in unserer
Gesellschaft zurechtzufinden. In Schulungen werden die
ehrenamtlichen Paten auf ihre Tätigkeiten vorbereitet.
Während der Dauer der Patenschaft stehen die Projektverantwortlichen den Paten und Geflüchteten mit Rat und
Tat zur Seite.

Evangelische Kirche Berlin-Brandenburgschlesische Oberlausitz
Telefon (030) 75 51 51 65 5 und
(030) 68 90 42 08
E-Mail redaktion@berlinevangelisch.de
Internet www.berlin-evangelisch.
de/blog/5275

14

Im Rahmen des gemeinsamen Projektes der Evangelischen Kirchenkreise im Sprengel Berlin suchen Kirchengemeinden in verschiedenen Bezirken Ehrenamtliche für
Patenschaften sowie Helferinnen und Helfer, die sich langfristig ehrenamtlich engagieren möchten.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Berlinweite Initiativen

Flüchtlingspaten Syrien e.V.

Die Flüchtlingspaten organisieren Patenschaften. Mit
Spenden unterstützt der Verein direkt nachgekommene
Angehörige syrischer Flüchtlinge zum Beispiel durch die
Finanzierung des sicheren Fluges nach Deutschland, der
Wohnung, des Lebensunterhaltes und von Sprach- und Integrationskursen. Mit über 30 Ehrenamtlichen organisiert
der Verein zudem eigene Sprachkurse und Familienlotsen.

E-Mail info@fluechtlingspatensyrien.de
Internet http://fluechtlingspatensyrien.de

Flüchtlingsrat Berlin e.V.

Der Flüchtlingsrat Berlin ist ein Netzwerk engagierter Initiativen, Geflüchteter und weiterer Menschen, die sich ehrenamtlich oder beruflich für die Rechte von Flüchtlingen
und die Wahrung ihrer Menschenwürde einsetzen. Auf der
Seite des Vereins finden Interessierte zugleich viele Einzelinitiativen für Geflüchtete in Berlin, die Unterstützung
suchen. Eine Suche ist auch in einzelnen Stadtbezirken
möglich.

Telefon (030) 24 34 45 76 3
E-Mail buero@fluechtlingsratberlin.de
Internet www.fluechtlingsratberlin.de
>>> Seite 59

Frauenzentren in Berlin

In Berlin gibt es mehrere Frauenzentren mit einer breiten Palette unterschiedlichster Angebote, die intensiven
Kontakt zu Flüchtlingsunterkünften in ihrer Nähe haben
und offen für ehrenamtliches Engagement sind. Die verschiedenen Einrichtungen finden Interessierte unter folgendem Link:

Internet www.berlin.de/sen/
frauen/vielfalt/soziale-und-kulturelle-projekte/artikel.27220.php

FremdeFreunde – Mentoring für geflüchtete
Kinder und Jugendliche

FremdeFreunde bietet geflüchteten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, zusammen mit ehrenamtlichen
Mentorinnen und Mentoren die Stadt zu erkunden, Sport
zu treiben, am kulturellen Leben teilzunehmen und somit
gegenseitige Lebenswelten kennenzulernen. 

Telefon (030) 92 35 32 15
E-Mail info@fremdefreunde.
berlin
Internet www.fremde-freunde.
berlin/start/

15

Gesicht zeigen!
Telefon (030) 30 30 80 80
E-Mail kontakt@gesichtzeigen.de
Internet www.gesichtzeigen.de

Der Verein hilft Geflüchteten und setzt sich für ein weltoffenes Deutschland ein. Das macht Gesicht zeigen!, indem
sie sich in aktuelle Debatten einmischen und sich im Bildungsbereich für Vielfalt, Integration und Gleichberechtigung einsetzen.

Give Something Back To Berlin e.V.
E-Mail givesomethingbacktoberlin@gmail.com
Internet www.givesomethingbacktoberlin.com

Über die Sozial-Initiative kann man sich ehrenamtlich in
zahlreichen Projekten vom gemeinsamen Kochen über Hilfe bei Übersetzungen bis zur Organisation eines Kunstworkshops einbringen.

Hayah
E-Mail info@hayah-hilfe.org
Internet www.hayah-hilfe.org

Die Initiative Hayah hilft Geflüchteten in Berlin durch Angebote wie die Schaffung von Unterkunftsmöglichkeiten
in dringenden Fällen, Bereitstellung von Dolmetscherdiensten oder eine rechtliche Beratung.

HelpTo
E-Mail kontakt@helpto.de
Internet http://berlin.helpto.
de/de

Auf dem kostenlosen Internet-Portal HelpTo können engagierte Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Unternehmen, Vereine und Hilfsorganisationen konkrete Hilfsgesuche und -angebote in verschiedenen Kategorien einstellen
und sich auf diese Weise aktiv für Geflüchtete und Bedürftige einsetzen.

Iman e.V. – Independent Movement for
All in Need e.V.
E-Mail info@iman-ev.de
Internet http://iman-ev.de

16

Iman e.V. ist ein unabhängiger, gemeinnütziger Verein zur
Förderung humanitärer Hilfe. Das Ziel der Initiatoren ist
es, über den Verein möglichst viele Projekte für Geflüchtete mit verschiedenen Schwerpunkten der Hilfe umzusetzen.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Berlinweite Initiativen

InfoCompass Berlin

Hinter der Website verbirgt sich eine Plattform, auf der Informationen, Angebote und Projekte verschiedener Initiativen für geflüchtete Menschen und freiwillige Helferinnen
und Helfer mehrsprachig im Internet, aber auch vor Ort in
den Unterkünften zur Verfügung gestellt werden.

Telefon (030) 20 89 88 96 0
E-Mail kontakt@info-compass.eu
Internet www.info-compass.eu

Inssan e.V.

Inssan unterstützt Geflüchtete in Berlin zum Beispiel mit
dem Projekt „Wegweiser“. Im Rahmen des Projektes bildet
der Verein junge Menschen zu Mentorinnen und Mentoren
aus und begleitet sie dann bei der ehrenamtlichen Arbeit
für unbegleitete minderjährige Geflüchtete in Berlin.

Telefon (030) 20 61 96 39
E-Mail info@inssan.de oder
wegweiser@inssan.de
Internet www.inssan.de

Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge
und Migrant_innen e.V. (KuB)

Die Kontakt- und Beratungsstelle berät etwa zu asyl- und
aufenthaltsrechtlichen Fragen in unterschiedlichen Sprachen, begleitet zu Behörden sowie Ärztinnen und Ärzten
oder bietet Deutschkurse. Nicht zuletzt ist die KuB ein
Treffpunkt für Migrantinnen und Migranten sowie Geflüchteten.

Telefon (030) 61 49 40 0 oder
(030) 61 49 40 4
E-Mail kontakt@kub-berlin.org
Internet www.kub-berlin.org
>>> Seite 59

Kurdistan Kultur- und Hilfsverein e.V.

Der Verein bietet für Geflüchtete verschiedene Projekte
an, darunter auch Patenschaftsprogramme und Hilfe bei
der Arbeitssuche.

Telefon (030) 68 97 75 47
E-Mail office@kkh-ev.de
Internet www.kkh-ev.de/seite/221146/projekte.html

Landesfreiwilligenagentur Berlin e.V.

Auf der Suche nach einem passenden Engagement unterstützt die Landesfreiwilligenagentur Berlin Helferinnen
und Helfer. Interessierte können online suchen, sich aber
auch telefonisch oder in einem direkten Gespräch beraten
lassen.

Susanne Eckhardt
Telefon (030) 84 71 08 79 4
E-Mail eckhardt@freiwillig.info
Internet http://freiwillig.berlin/
freiwillige/

17

Lesben- und Schwulenverband in
Deutschland (LSVD), Landesverband BerlinBrandenburg e.V.
Telefon (030) 22 50 22 15
E-Mail berlin@lsvd.de
Internet www.berlin.lsvd.de
>>> Seite 60

Der Verband unterstützt geflüchtete LSBTI mit verschiedenen Projekten und Initiativen wie etwa dem Zentrum
für Migranten, Lesben und Schwule (MILES). Im Angebot
ist auch eine Ausbildung für ehrenamtliche Helferinnen
und Helfer.

Nadeshda e.V.
Telefon (030) 97 00 23 00
E-Mail info@nadeshda-ev.de
Internet www.nadeshda-ev.de

Nadeshda ist ein russischer Frauenname und bedeutet
Hoffnung. Der Verein kümmert sich insbesondere um hörbehinderte Zuwanderinnen und Zuwanderer sowie minderjährige Geflüchtete.

Pro Asyl
Internet www.proasyl.de/
ehrenamtliches-engagement/

Die Organisation Pro Asyl hat eine Orientierungshilfe veröffentlicht, die zeigt, wie und wo man sich für Flüchtlinge
engagieren kann. Auf der Seite finden Sie Infos, Tipps und
Kontakte.

Refugee Law Clinic Berlin e.V.
E-Mail info@rlc-berlin.org
Internet http://rlc-berlin.org

Das Ziel der Initiative der Humboldt-Universität zu Berlin
ist es, Studierenden Kenntnisse des Asyl- und Aufenthaltsrechts zu vermitteln und gleichzeitig kostenlose und kompetente Rechtsberatung für Geflüchtete sowie Migrantinnen und Migranten in Berlin anzubieten.

Schwulenberatung Berlin gGmbH
Telefon (030) 23 36 90 70
E-Mail info@schwulenberatungberlin.de
Internet www.schwulenberatungberlin.de
>>> Seite 24 und Seite 60

18

Die Schwulenberatung Berlin bietet Hilfe und Informationen für lesbische, schwule, bisexuelle, trans’ und inter’
trans- und intergeschlechtliche sowie queere Geflüchtete.
Zu den Aktivitäten zählen in diesem Kontext das „Projekt
Queere Flüchtlinge“ und der Betrieb einer Gemeinschafts-

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Berlinweite Initiativen

und Notunterkunft. Des Weiteren wird eine Asylverfahrens- und Migrationsberatung angeboten.

Start with a Friend e.V.

Das Integrationsprojekt Start with a Friend bildet menschliche Tandems aus Einheimischen und Geflüchteten. Der
Inhalt und Umfang der Unterstützung richtet sich nach
dem individuellen Bedarf und reicht von der Begleitung
bei Behördengängen bis zu der Organisation eines Kitaplatzes.

E-Mail info@start-with-a-friend.de
Internet www.start-with-a-friend.
de/standorte/berlin/

Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V.

Der Verband für sozial-kulturelle Arbeit ist der Dach- und
Fachverband der Nachbarschaftshäuser, Begegnungsorte,
Mehrgenerationenhäuser und Stadtteilzentren. Auch die
Berliner Willkommenskulturprojekte in den Stadtteilzentren sind hier organisiert.

Telefon (030) 28 09 61 03
E-Mail verband@sozkult.de
Internet http://vska.de/derverband/

WeConnect Berlin

WeConnect Berlin ermöglicht die Vernetzung von Einheimischen und Flüchtlingen durch gemeinsame Interessen
und Hobbies. Innerhalb der Kategorien Kunst, Sport, Musik, Essen und Bildung können sich Neuankömmlinge sowie Berlinerinnen und Berliner kultur- und sprachübergreifend kennenlernen, austauschen und erste Kontakte
oder gar Freundschaften knüpfen.

E-Mail info@weconnect.berlin
Internet http://www.weconnect.
berlin/#friends

WIR MACHEN DAS

WIR MACHEN DAS ist ein Bündnis  von  Neuankommenden und Einheimischen, das sich zum Ziel gesetzt hat, der
Herausforderung weltweiter Migration mit Menschlichkeit und Sachverstand zu begegnen. Jede und jeder unterstützt wie sie oder er kann: Vom Kleiderfalten bis zum
Lobbyismus, von Sammelklage bis Seenotrettung, vom Be-

E-Mail kontakt@wirmachendas.
jetzt
Internet http://wirmachendas.
jetzt

19

herbergen bis zum Bauvorhaben, von Rechtsberatung bis
Sprachvermittlung, von kultureller Teilhabe bis Arbeitsplatzvermittlung oder vom persönlichen Statement bis
zur breiten Medienkampagne.

XENION Psychosoziale Hilfen für politisch
Verfolgte e.V.
Telefon (030) 32 32 93 3
E-Mail info@xenion.org
Internet www.xenion.org/de oder
www.akinda-berlin.org
>>> Seite 61

XENION ist ein Psychotherapeutisches Beratungs- und
Behandlungszentrum für traumatisierte Flüchtlinge und
Überlebende von Folter und anderen schweren Menschenrechtsverletzungen. Zu den Aktivitäten des Vereins gehören unter anderem das XENION-Mentorenprogramm für
die Begleitung von Geflüchteten bei der Alltagsbewältigung und das Netzwerk Einzelvormundschaften mit dem
Namen AKINDA für unbegleitete minderjährige Geflüchtete.

YEKMAL – Verein der Eltern aus Kurdistan in
Berlin e.V.
Telefon (030) 61 62 58 48
E-Mail info@yekmal.de
Internet www.yekmal.de/

Der Verein unterstützt Geflüchtete durch Deutschkurse,
verschiedene Beratungsangebote und Informationen aus
dem kulturellen Bereich.

Zusammen-für-flüchtlinge.de
E-Mail support@betterplace.org
Internet www.zusammen-fuerfluechtlinge.de oder
www.betterplace.org

20

Das Portal zusammen-für-flüchtlinge.de ist eine Initiative der Online-Spendenplattform betterplace.org. Hier
können sich Interessierte über konkrete Projekte und Aktionen informieren, direkt mit den Initiatorinnen und Initiatoren in Kontakt treten oder aus einer Vielzahl von Angeboten ein passendes Ehrenamt aussuchen.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Ehrenamtliches Engagement in den Bezirken

Ehrenamtliches Engagement
in den Bezirken

Ein schneller Überblick: Netzwerke & Plattformen zur Organisation von Freiwilligendiensten vor Ort

In der unmittelbaren Nachbarschaft aller Flüchtlingsunterkünfte gibt es ehrenamtliche Unterstützungsgruppen.
Sie lassen sich schnell über das Netzwerk „Berlin hilft“ finden. Über die Portale schnell-helfen.de und volunteer planner lassen sich zugleich ganz einfach passende Einsatzmöglichkeiten für eine ehrenamtliche Hilfe in Ihrer Nähe
entdecken.

Netzwerk „Berlin hilft!“

Die Seite bündelt die „Berlin hilft“-Initiativen für Geflüchtete. Hier findet man unter anderem Informationen darüber, was gebraucht wird: Dazu zählen ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, Sachspenden oder Lebensmittel für
die Unterkünfte der Geflüchteten in Berlin. Auch Jobangebote können eingestellt werden.

E-Mail info@berlin-hilft.com
Internet http://berlin-hilft.com

Schnell-helfen.de

Das Portal ist aus der freiwilligen Initiative Lichtenberg
hilft entstanden und bietet mittlerweile weit über die
Grenzen Lichtenberg hinaus aktuelle Bedarfslisten, Angebote für ehrenamtliche Hilfe, Kontakte und Informationen
rund um die Flüchtlingshilfe in vielen Unterkünften für Geflüchtete in Berlin.

E-Mail redaktion@schnell-helfen.de
Internet www.schnell-helfen.de/
index.php

21

Volunteer planner
E-Mail support@volunteerplanner.org
Internet www.volunteerplanner.org

Volunteer-Planner.org ist eine gemeinnützige und werbefreie Plattform zur Koordinierung von Freiwilligen-Diensten in Flüchtlingsunterkünften. Registrierte Freiwillige erhalten Zugang zu Bedarfslisten sowie Einsatzplänen und
können sich sofort eintragen.

Ehrenamtliche Hilfe in Flüchtlingsunter­
künften

Die freien Träger betreiben nicht nur Unterkünfte, sondern sie organisieren eine Vielzahl von Aktivitäten, um ihren Bewohnerinnen und Bewohnern neben dem Warten
auf Termine bei Behörden oder auf den Deutschkurs auch
andere Beschäftigung und Abwechslung zu bieten. Dafür
suchen sie ehrenamtliche Unterstützung.

Arbeiter-Samariter-Bund (ASB)
Telefon (030) 21 30 70
E-Mail info@asb-berlin.de
Internet www.asb-berlin.de oder
www.asb.de/de/unsere-angebote/
fluechtlingshilfe-deutschlandweltweit/fluechtlingehilfe-hierkoennen-sie-helfen

Die ASB Nothilfe Berlin gGmbH betreibt Flüchtlingsunterkünfte in Moabit, Zehlendorf, Wilmersdorf sowie Köpenick
und sucht ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für unterschiedliche Tätigkeiten wie Deutschunterricht oder Behördengänge.

AWO Kreisverband Berlin-Mitte
E-Mail info@awo-mitte.de
Internet www.awo-mitte.de

Der Kreisverband Mitte der Arbeiterwohlfahrt (AWO) gehört zu den großen Trägern sozialer Arbeit, betreibt mehrere Flüchtlingsunterkünfte in Berlin und freut sich über
ehrenamtliche Hilfe beim Deutschunterricht, Kiezspaziergang oder organisierten Freizeitangeboten.

Berliner Stadtmission
Carolin Reifenberg
Telefon (030) 69 03 34 36
E-Mail reifenberg@berlinerstadtmission.de

22

Auch die Berliner Stadtmission bietet Unterkünfte für Geflüchtete an, darunter die Notunterkunft Traglufthalle sowie das Haus Leo und sucht für eine Reihe von Tätigkeiten

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Ehrenamtliches Engagement in den Bezirken

ehrenamtliche Unterstützung. Dazu gehört die Begleitung
des Kinderprogramms, Nachhilfe für Schulkinder oder freizeitpädagogische Aktivitäten wie ein Gartenprojekt.

Internet www.berlinerstadtmission.de

Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.

Die Caritas betreibt in Berlin eine Unterkunft für Geflüchtete, engagiert sich in vielen weiteren Projekten und freut
sich über ehrenamtliche Unterstützung. Interessierte können unter anderem auf der Webseite des Verbandes nach
passenden Projekten suchen.

Katja Eichhorn
Telefon (030) 66 63 31 27 9
E-Mail k.eichhorn@caritas-berlin.de
Internet www.caritas-berlin.de/
spendenundhelfen/ehrenamtundfreiwilligendienste/ehrenamt/
ehrenamt-fuer-fluechtlinge/

Deutsches Rotes Kreuz (DRK)

Die DRK Müggelspree Nothilfe gGmbH betreibt die Notunterkünfte für Geflüchtete in der Köpenicker Allee in Karlshorst sowie in der Ruschestraße in Lichtenberg. Gesucht
werden ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die mit den
Menschen in den Notunterkünften Deutsch üben, zum
Arzt gehen oder mit den Kindern spielen.

Telefon (030) 50 99 67 9
E-Mail info@drk-mueggelspree.de
Internet http://notunterkunft.drkmueggelspree.de

Diakonisches Werk Berlin Stadtmitte e.V.

Das Diakonische Werk betreibt in Kreuzberg für Geflüchtete das Wohnhaus in der Zeughofstraße. Ehrenamtliche
Hilfe sucht die Einrichtung für gemeinsame Aktivitäten
wie Ausflüge und Wohnheimfeste.

Telefon (030) 61 00 07 0
E-Mail wohnheim.zeughof@
diakonie-stadtmitte.de
Internet http://www.dw-stadtmitte.de/index.php?id=216

Die Johanniter

Die Johanniter betreiben in Berlin zwei Aufnahmeeinrichtungen für Jugendliche, die allein geflohen sind oder von
ihren Eltern getrennt wurden. Ehrenamtliche Helferinnen
und Helfer werden für das Angebot von Freizeitaktivitäten gesucht.

Telefon (030) 22 32 01 00
E-Mail fluechtlingshilfe.berlin@
johanniter.de
Internet www.johanniter.de/
die-johanniter/aktuell/hilfe-fuerunbegleitete-minderjaehrigefluechtlinge/

23

Internationaler Bund Berlin-Brandenburg
E-Mail info@internationalerbund.de
Internet www.internationalerbund.de

Die Internationale Bund Berlin-Brandenburg gGmbH betreibt in Berlin Übergangswohnheime in Tempelhof-Schöneberg und engagiert sich zugleich für mehrere Projekte,
darunter eines für Sprachpaten.

Schwulenberatung Berlin gGmbH
Telefon (030) 23 36 90 70
E-Mail qu.treptow@schwulenberatungberlin.de oder
info@schwulenberatungberlin.de
Internet http://www.facebook.
com/queereUnterkunft.trepow/

In Treptow betreibt die Schwulenberatung eine Gemeinschafts- und Notunterkunft für LSBT Geflüchtete. Für die
Essensausgabe sucht die gemeinnützige Organisation ehrenamtliche Hilfe.

Unterstützungskreis „Windmühle“
E-Mail newcomer.windmuehle@
web.de
Internet http://www.neukoellnevangelisch.de/blog/11301

Der Unterstützerkreis betreibt eine Unterkunft für unbegleitete minderjährige Geflüchtete in Britz. Für Begleitungen, etwa zum Sport, werden Unterstützerinnen und Unterstützer gesucht.

Volkssolidarität Landesverband Berlin e.V.
Telefon (030) 30 86 92 0
E-Mail berlin@volkssolidaritaet.de
Internet www.volkssolidaritaet.de/
berlin/fluechtlinge/

Die Berliner Volkssolidarität betreibt vier Notunterkünfte
in Berlin. Auf der Website erfahren Interessierte, wie sie
sich für Geflüchtete in den Notunterkünften engagieren
können.

Weitere Anlaufstellen in den Bezirken

Einen guten Überblick über die unterschiedlichen Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements in den einzelnen Bezirken haben in der Regel die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in den Bezirksämtern. Zu den
gut funktionierenden Strukturen ehrenamtlichen Engagements für Geflüchtete gehören auch bezirkliche Freiwilligenagenturen, Stadtteilzentren oder Mehrgenerationenhäuser. Daneben finden Interessierte auf den nächsten
Seiten eine Auswahl unterschiedlicher Willkommensinitiativen und Projekte von Charlottenburg-Wilmersdorf bis
24

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Ehrenamtliches Engagement in den Bezirken

Treptow-Köpenick. Diese Initiativen verteilen Spenden,
bieten Deutschkurse an, begleiten Geflüchtete zu Ämtern
sowie Ärztinnen und Ärzten, helfen bei der Wohnungssuche, versuchen eine positive Stimmung in der Nachbarschaft zu unterstützen und vieles mehr. Sie freuen sich
über ehrenamtliche Hilfe.

Charlottenburg-Wilmersdorf
Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf

Informationen und Beratung zur Unterstützung Geflüchteter durch eine ehrenamtliche Tätigkeit im Bezirk gibt
das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf.

Divan e.V.

Der Verein setzt sich aus einem Nachbarschaftszentrum
und einem Mehrgenerationenhaus mit interkulturellem Schwerpunkt zusammen und engagiert sich für die
Eingliederung Geflüchteter in den Bezirk unter anderem
durch Beratungstätigkeiten oder die Durchführung kultureller Projekte.

Christine Grote
Telefon (030) 90 29 14 78 9
E-Mail Cw840438@charlottenburg-wilmersdorf.de
Internet www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/
artikel.357643.php
Telefon (030) 81 70 01 03
E-Mail info@divan-berlin.de
Internet www.divan-berlin.de

Kommunale Galerie Berlin

In der kommunalen Galerie Berlin findet unter dem Titel
Open Creative Space for Refugees zwei Mai in der Woche
ein Angebot für Geflüchtete des Bezirks CharlottenburgWilmersdorf statt. Unter der Anleitung von Kunsttherapeutin Michaela Seliger können die Menschen im Atelier
mit Hilfe der Malerei ihre Erlebnisse verarbeiten.

Michaela Seliger &
Elke von der Lieth
Telefon (0179) 77 26 96 1 oder
(030) 90 29 24 10 0
E-Mail info@kommunalgalerieberlin.de
Internet www.michaela-seliger.de
oder www.kommunalegalerieberlin.de

Willkommen in Wilmersdorf

Die Unterstützerinnen und Unterstützer kümmern sich
gemeinsam mit anderen Initiativen und Organisationen
um die ankommenden Flüchtlinge in ihrem Bezirk. Dazu
organisiert die Gruppe gemeinsame Aktionen, Kieztreffen
und Informationsveranstaltungen.

E-Mail wiwil-team@lists.
willkommen-in-wilmersdorf.de
Internet www.willkommen-inwilmersdorf.de

25

Weitere Anlaufstellen in Charlottenburg-Wilmersdorf:
Charlottenburg hilft, Flüchtlingsinitiative Klausenerplatz,
Sozialwerk e.V., Stadtteilverein Tiergarten e.V., Stadtteilzentrum Halemweg, Willkommen in Westend

Friedrichshain-Kreuzberg
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Simone Eschner
Telefon (030) 90 29 82 84 3
E-Mail simone.eschner@ba-fk.
berlin.de
Internet www.berlin.de/bafriedrichshain-kreuzberg/aktuelles/fluechtlingshilfe/

Auf der Website des Bezirksamtes finden Interessierte Angebote zur Unterstützung von Geflüchteten in Friedrichshain-Kreuzberg. Informationen erteilt auch die Flüchtlingskoordinatorin des Bezirksamtes.

Bantabaa e.V.
Internet www.facebook.com/
Bantabaa

Bantabaa heißt übersetzt Treffpunkt. Die Initiative möchte Menschen aus der ganzen Welt in der Falckensteinstraße 18 einen Ort zum Ankommen bieten. Dazu begleiten
sie Geflüchtete zu Behörden, geben Sprachkurse, organisieren gemeinsame Abendessen oder backen zusammen
in der selbst gegründeten Flüchtlingsbäckerei.

FreiwilligenAgentur KreuzbergFriedrichshain
Andrea Brandt
Telefon (030) 31 16 60 07 7
E-Mail info@die-freiwilligenagentur.de
Internet www.die-freiwilligenagentur.de

Die FreiwilligenAgentur KreuzbergFriedrichshain gibt unter anderem einen Überblick über die zahlreichen Initiativen und gemeinnützigen Organisationen, die ehrenamtliche Unterstützung im Bezirk suchen.

Kreuzberg hilft
E-Mail welcome@kreuzberghilft.com
Internet http://kreuzberghilft.com

26

Kreuzberg hilft ist eine Initiative, die ehrenamtlich Geflüchtete unterstützt. Am Mariannenplatz 1 organisieren
sie gemeinsame Aktionen und Projekte für und mit geflüchteten Menschen.
Weitere Anlaufstellen in Friedrichshain-Kreuzberg: BerlinCult e.V., Familien- und Nachbarschaftszentrum Wrangelkiez, Kotti e.V., Nachbarschaftshaus Urbanstraße e.V.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Ehrenamtliches Engagement in den Bezirken

Lichtenberg
Bezirksamt Lichtenberg

Das Bezirksamt Lichtenberg hilft Menschen weiter, die
sich im Bezirk Lichtenberg kontinuierlich für Geflüchtete
engagieren oder eine Patenschaft übernehmen möchten.

Kiezspinne FAS e.V.

Die Kiezspinne wurde als nachbarschaftlicher Interessenverbund im Lichtenberger Stadtteil „Frankfurter Allee
Süd“ im Jahr 1993 gegründet. Zur Unterstützung geflüchteter Menschen bietet der Verein unter anderem ein Integrationslotsenprojekt und die Vermittlung von Patenschaften zwischen Flüchtlingsfamilien und Berliner Familien an.

Irina Plat
Telefon (030) 90 29 63 59 6
E-Mail irina.plat@lichtenberg.
berlin.de
Internet www.berlin.de/balichtenberg/politik-und-verwaltung/beauftragte/integration/
artikel.352224.php
Andreas Svojanowski
Telefon (030) 55 48 96 34
E-Mail andreas.svojanowski@
kiezspinne.de
Internet www.kiezspinne-fas.org

Weitere Anlaufstellen in Lichtenberg: Verein für ambulante
Versorgung Hohenschönhausen e.V.	

Marzahn-Hellersdorf
Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf

Der Koordinator für Flüchtlingsfragen im Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf hilft Menschen aus dem Bezirk mit dem
Wunsch nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit weiter.

FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf

Das Anliegen der Agentur ist es, die zum Engagement bereiten Bürgerinnen und Bürger und die Träger der Angebote für freiwilliges Engagement in Marzahn-Hellersdorf
wie etwa Vereine, Einrichtungen oder Initiativen zusammen zu bringen.

Francisco Cárdenas Ruiz
Telefon (030) 90 29 32 06 2
E-Mail franciscojose.cardenasruiz@ba-mh.berlin.de
Internet www.berlin.de/bamarzahn-hellersdorf/politik-undverwaltung/beauftragte/integration/artikel.326707.php
Dr. Jochen Gollbach
Telefon (030) 76 23 65 00
E-Mail info@aller-ehren-wert.de
Internet www.aller-ehren-wert.de

27

Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte
Telefon (030) 99 89 50 2
E-Mail kieztreff-marzahn-mitte@
volkssolidaritaet.de
Internet www.volkssolidaritaet.
de/berlin/begegnung-kultur/
begegnungszentren/
marzahn/#c1032
>>> Seite 24

Im Mittelpunkt der Arbeit des Stadtteilzentrums MarzahnMitte steht der Dialog zwischen Geflüchteten sowie den
Anwohnerinnen und Anwohnern mitten im Bezirk, aus
dem viele gemeinsame Arbeitsgemeinschaften entstanden sind.
Weitere Anlaufstellen in Marzahn-Hellersdorf: Bündnis für
Demokratie und Toleranz am Ort der Vielfalt MarzahnHellersdorf, Hellersdorf hilft e.V., Kiek in e.V. Berlin, Kieztreff Marzahn-Mitte

Mitte
Bezirksamt Mitte
Niklas Alt
Telefon (030) 90 18 33 74 8
E-Mail niklas.alt@ba-mitte.
berlin.de
Internet www.berlin.de/ba-mitte/
politik-und-verwaltung/
beauftragte/integration/
artikel.396962.php

In Mitte hat das Bezirksamt ein Willkommensbüro eingerichtet, in dem das Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit koordiniert wird.

Ulrike Meier
Telefon (0162) 98 82 76 4
E-Mail ulrike_meier@hotmail.
com
Internet www.freedomus.berlin

Das Team der Ehrenamtlichen von Freedomus engagiert
sich für geflüchtete Menschen unter anderem durch ein in
mittlerweile sieben Sprachen übersetztes WillkommensHandbuch, Begleitungen, Sprachkursen oder Angebote für
unbegleitete Minderjährige.

Freedomus – Hilfe für Flüchtlinge mitten
in Berlin e.V.

Neue Nachbarschaft Moabit
E-Mail info@neuenachbarschaft.de
Internet http://neuenachbar­schaft.de

28

Die Neue Nachbarschaft Moabit sieht sich als Sozial- und
Kulturzentrum für die Nachbarschaft aus der ganzen Welt
und bietet Projekte wie den Deutschstammtisch, Nachbarschaftsmarkt oder Kochveranstaltungen an.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Ehrenamtliches Engagement in den Bezirken

NachbarschaftsEtage
Fabrik Osloer Straße e.V.

Eines der Projekte in der NachbarschaftsEtage Fabrik Osloer Straße vermittelt Patenschaften für die Bewohnerinnen und Bewohner aus den Weddinger Flüchtlingsunterkünften in der Gotenburger- und Pankstraße. Das Projekt
hat zum Ziel, mit Hilfe von engagierten und weltoffenen
Menschen das Ankommen der Geflüchteten in der Nachbarschaft zu erleichtern und den neuen Nachbarn in den
verschiedenen Belangen des täglichen Lebens beratend,
wegweisend und helfend zur Seite zu stehen.

Telefon (030) 49 90 23 34
E-Mail paten@nachbarschaftsetage.de
Internet www.nachbarschaftsetage.de/freiwilliges-engagement/
paten-fuer-fluechtlinge.html

Wedding hilft

Das Unterstützungsnetzwerk bietet Geflüchteten in den
Unterkünften in der Gotenburger Straße und der Pankstraße Unterstützung in Form von Deutschkursen, Begleitung bei Behördengängen, Beratung und Freizeitaktivitäten.

E-Mail info@wedding-hilft.de
Internet www.wedding-hilft.de

Weitere Anlaufstellen in Mitte: Kreativhaus e.V., Moabiter
Ratschlag e.V., SOS-Kinderdorf Berlin-Moabit

Neukölln
Bezirksamt Neukölln

Im Bezirksamt Neukölln gibt es eine Koordinierungsstelle für Flüchtlingsfragen, die sich auch um die Ehrenamtsund Spendenkoordination kümmert.

Laura Krause & Elisa Bröcker &
Jessica Thiemann
Telefon (030) 90 23 92 79 6
E-Mail nkf@bezirksamtneukoelln.de
Internet www.berlin.de/baneukoelln/politik-und-verwaltung/aemter/amt-fuer-soziales/
fluechtlingshilfe/

29

Förderverein Gemeinschaftshaus Morus 14
e.V.
Telefon (030) 68 08 61 10
E-Mail info@morus14.de
Internet http://www.morus14.de/
home.html

Das Ziel der Arbeit von Morus 14 ist es, durch regelmäßige
Veranstaltungen, Vernetzungsarbeit, Bildungs- und Mentoringprojekte einen nachhaltigen Beitrag zur sozialen Integration im Rollbergviertel in Neukölln zu leisten.

Neukölln hilft
E-Mail info@neukoellnhilft.de
Internet www.neukoellnhilft.de

Auf der Seite werden verschiedene Möglichkeiten des Engagements für Geflüchtete in Neukölln zusammengefasst.
Dazu zählen beispielsweise die Aktivitäten der AG Flucht
& Asyl.
Weitere Anlaufstellen in Neukölln: Britz hilft, Bündnis Neukölln, Gesundheitszentrum Gropiusstadt e.V., Nachbarschaftsheim Neukölln, Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum
Neukölln

Pankow
Bezirksamt Pankow
Birgit Gust
Telefon (030) 90 29 52 43 1
E-Mail birgit.gust@ba-pankow.
berlin.de
Internet www.berlin.de/bapankow/politik-und-verwaltung/
beauftragte/integration/themen/
artikel.275632.php

Auf der Website des Bezirksamtes finden sich eine Vielzahl
von Informationen für ehrenamtliche Helferinnen und
Helfer. Zugleich berät die Koordinatorin für Flüchtlingsfragen über die Angebote zur Unterstützung Geflüchteter.

Telefon (030) 30 02 44 04 0
E-Mail kontakt@oase-berlin.org
Internet www.oase-berlin.org

Die Oase Berlin unterstützt Geflüchtete dabei, selbstbestimmt und gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben
teilhaben zu können. Für diese Aufgabe stehen Integrations- und Flüchtlingslotsen des Vereins bereit, zugleich
werden unter anderem Integrationskurse angeboten.

30

Oase Berlin e.V.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Ehrenamtliches Engagement in den Bezirken

Pankow hilft!

Das Willkommensnetzwerk Pankow hilft! setzt sich aus
einer Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern sowie kulturellen, sozialen und politischen Organisationen aus dem
Bezirk Pankow zusammen. Die einzelnen Unterstützungsgruppen engagieren sich ehrenamtlich für die Geflüchteten in den Flüchtlingsunterkünften in Pankow.

Telefon (030) 44 37 17 9
E-Mail moskito@pfefferwerk.de
Internet http://www.pankowhilft.de/spenden/

Stadtteilzentrum Pankow

Das Stadtteilzentrum ist ein Kooperationsprojekt von Bürgerhaus e.V., dem Humanistischen Verband Deutschland
sowie Frei-Zeit-Haus e.V. und engagiert sich mit zahlreichen Aktivitäten für Geflüchtete im Bezirk Pankow. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer machen Projekte wie die
Ferienschule oder Lernpatenschaften für Flüchtlingskinder erst möglich.

Telefon (030) 49 98 70 90 0
E-Mail info@stz-pankow.de
Internet http://www.stz-pankow.
de/index.php?id=168

Weitere Anlaufstellen in Pankow: Albatros gGmbH Buch,
Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH, Weißensee hilft

Reinickendorf
Bezirksamt von Reinickendorf

Wer sich in Reinickendorf ehrenamtlich engagieren möchte, kann auf der Website des Bezirksamtes Informationen
sammeln oder sich an die Koordinatorin für Flüchtlingsangelegenheiten im Bezirk Reinickendorf wenden.

Julia Stadtfeld
Telefon (030) 90 29 42 01 2
E-Mail julia.stadtfeld@reinickendorf.berlin.de
Internet www.berlin.de/ba-reinickendorf/politik-und-verwaltung/
beauftragte/integration/

Willkommen in Reinickendorf – Netzwerk WIR

Das Netzwerk möchte dabei helfen, Geflüchteten das Leben und die Integration in Reinickendorf zu erleichtern.
Zu den ehrenamtlichen Aktivitäten zählen unter anderem Deutschkurse, eine Fahrradwerkstatt und vielfältige
Sportangebote.

Telefon (030) 40 39 74 72
E-Mail kontakt@wir-netzwerk.de
Internet www.wir-netzwerk.de/
index.php/spenden/zeitspenden

31

Weitere Anlaufstellen in Reinickendorf: Albatros gGmbH
Reinickendorf, Familien- und Stadtteilzentrum Haus am
See der Lebenswelt gGmbH, Interkulturelles Familienzentrum AVA 17

Spandau
Bezirksamt Spandau
Telefon (030) 90 27 90
Internet www.berlin.de/baspandau/politik-und-verwaltung/
artikel.369248.php

An einem ehrenamtlichen Engagement interessierte Bürgerinnen und Bürger des Bezirks Spandau können sich an
die koordinierende Stelle für das Ehrenamt im Bezirksamt
wenden.

Gesellschaft für Interkulturelles Zusammenleben e.V. (GIZ e.V.)
Telefon (030) 51 30 10 0
E-Mail info@giz.berlin
Internet http://giz.berlin

Für GIZ e.V. beinhaltet die Hilfe für geflüchtete Menschen
neben Sprachkursen und individuellen Unterstützungsangeboten auch die Vernetzung von helfenden Menschen,
Institutionen und Trägern im Bezirk Spandau.

Sozial-kulturelle Netzwerke casa e.V.
Telefon (030) 38 25 28 1
E-Mail kontakt@casa-ev.de
Internet www.casa-ev.de/de/

Im Stadtteilbüro Siemensstadt veranstaltet der Verein unter anderem ein Frühstück für alte und neue Nachbarn
und setzt sich ehrenamtlich in der Kinderbetreuung ein.

Willkommensbündnis Spandau Süd
E-Mail fragen-willkommensbuendnis@web.de
Internet http://www.starthelferspandau-sued.de/index.html

Hinter dem Willkommensbündnis Spandau Süd steht eine
Gruppe ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer aus dem
Süden Spandaus, die Geflüchtete in ihrer Nachbarschaft
durch verschiedene Aktivitäten unterstützen.
Weitere Anlaufstellen in Spandau: Flüchtlingsinfo-Parkviertel.de, Gemeinwesenverein Heerstraße Nord e.V., Gemeinwesenverein Haselhorst e.V., Wilhelmstadt hilft

32

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Ehrenamtliches Engagement in den Bezirken

Steglitz-Zehlendorf
Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Die Koordinatorin für bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement im Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf hilft
auch bei Fragen zur ehrenamtlichen Hilfe für Geflüchtete
im Bezirk weiter.

Nina Scholz
Telefon (030) 90 29 95 94 3
E-Mail nina.scholz@ba-sz.berlin.de
Internet www.berlin.de/ba-steglitzzehlendorf/ueber-den-bezirk/
ehrenamt/aktuelles/

Stadtteilzentrum Steglitz e.V.

Im Rahmen der Arbeit des Stadtteilzentrums Steglitz e.V.
mit Geflüchteten gibt es verschiedene Bereiche, in denen
man sich als Freiwilliger oder Freiwillige einbringen kann.
Informationen finden Interessierte auch auf dem Blog
#steglitzhilft.

Manuela Kolinski &
Rita Schumann
Telefon (030) 84 41 10 40 oder
(030) 39 88 53 66
E-Mail helfen@sz-s.de
Internet http://www.stadtteilzentrum-steglitz.de

Willkommensbündnis für Flüchtlinge
in Steglitz-Zehlendorf

Das Willkommensbündnis ist die regionale Anlaufstelle
des Bezirks und unterstützt die bezirklichen Flüchtlingsinitiativen.
Weitere Anlaufstellen in Steglitz-Zehlendorf: Mittelhof
e.V., Ökumenisches Willkommen Wannsee, Phoenix

Telefon (030) 79 01 13 83
E-Mail willkommensbuendnissteglitzzehlendorf@gmx.net
Internet http://www.
willkommensbuendnis-steglitzzehlendorf.de

Tempelhof-Schöneberg
Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg

In Tempelhof-Schöneberg wird das ehrenamtliche Engagement durch das Ehrenamtsbüro im Rathaus Schöneberg
koordiniert. Hier erfahren Freiwillige, wo und welche Hilfe
im Bezirk benötigt wird.

Jennifer Augsten
Telefon (030) 90 27 76 04 6
E-Mail jennifer.augsten@ba-ts.
berlin.de
Internet www.berlin.de/batempelhof-schoeneberg/politikund-verwaltung/gefluechtete/

33

Friedenau hilft!
E-Mail post@friedenau-hilft.de
Internet www.friedenau-hilft.de

Telefon (030) 85 99 51 14
E-Mail empfang@nbhs.de
Internet www.nbhs.de/ehrenamt/

In Friedenau gibt es das Willkommensbündnis Friedenau
hilft!. Auf der Website der Initiative finden Interessierte
auch eine Rubrik für ehrenamtliches Engagement.

Nachbarschaftsheim Schöneberg e.V.

Das Nachbarschaftsheim fördert mit einer Vielzahl von
Aktivitäten das Wohlbefinden der Bevölkerung. Dazu gehört zum Beispiel das Projekt Al Nadi: Eine zentrale Anlauf- und Beratungsstelle für arabische Frauen aus ganz
Berlin.

Stadtteilverein Schöneberg e.V.
Telefon (030) 78 70 40 50
E-Mail info@stadtteilvereinschoeneberg.de
Internet www.stadtteilvereinschoeneberg.de

Der Stadtteilverein Schöneberg ist seit vielen Jahren im
Rahmen der Flüchtlingshilfe aktiv und bietet für Geflüchtete unter anderem Kurse, Beratungen und gemeinsame
Treffen an.
Weitere Anlaufstellen in Tempelhof-Schöneberg: Mehrgenerationenhaus Kiezoase, Nachbarschafts- und Selbsthilfe-Zentrum in der ufaFabrik e.V., Schöneberg hilft, Tempelhof hilft, Willkommensbündnis Tempelhof-Schöneberg

Treptow-Köpenick
Bezirksamt Treptow-Köpenick
Christine Herm
Telefon (030) 90 29 72 30 8
E-Mail christine.herm@ba-tk.
berlin.de
Internet www.berlin.de/batreptow-koepenick/ueber-denbezirk/refugees-welcome/

34

Im Bezirksamt Treptow-Köpenick können sich Interessierte bei der Wahl ihres Engagements informieren und beraten lassen.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Ehrenamtliches Engagement in den Bezirken

Arbeitsgruppe Flucht + Menschenrechte

Die Arbeitsgruppe kümmert sich ehrenamtlich um die
Menschen in Flüchtlingsunterkünften der Wohngegend
in Treptow-Köpenick. Die Helferinnen und Helfer leisten praktische Hilfe durch die Begleitung bei Gängen zu
Ämtern und Behörden, Recherche und Hilfe bei der Wohnungssuche, Begleitung und Übersetzung bei Arztbesuchen oder der Organisation und Vermittlung von rechtlichem Beistand.

E-Mail arbeitsgruppe_
flucht+menschenrechte@lists.
riseup.net
Internet http://arbeitsgruppefluchtundmenschenrechte.
wordpress.com

Johannisthal hilft!

Hinter Johannisthal hilft! verbirgt sich eine Initiative, die
mit zahlreichen Angeboten die Menschen in der Unterkunft für Geflüchtete in Johannisthal unterstützt.

E-Mail info@johannisthal-hilft.de
Internet www.johannisthal-hilft.de

Netzwerk Refugees Welcome in TreptowKöpenick

Das Netzwerk koordiniert verschiedene Unterstützungsangebote für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in
dem Bezirk Treptow-Köpenick.

E-Mail info@willkommenintk.de
Internet http://willkommenintk.de

Zentrum für Demokratie

Das Zentrum für Demokratie unterstützt Geflüchtete
durch Projekte wie „Integrationslotsinnen und Integrationslotsen für Treptow-Köpenick“ oder „InteraXion“ und
fördert auf diese Weise das zivilgesellschaftliche Engagement im Bezirk.

Telefon (030) 65 48 72 93
E-Mail zentrum@offensiv91.de
Internet www.zentrum-fürdemokratie.de

Weitere Anlaufstellen in Treptow-Köpenick: Adlershof
hilft, Allende 2 hilft, Friedrichshagen hilft, Glienicker Straße hilft, Kiez- und Familienzentrum Spindlersfeld / Köllnische Vorstadt, Offensiv‘91 e.V., Rabenhaus e.V., Rahnsdorf
hilft, STERNENFISCHER – Freiwilligenzentrum Treptow-Köpenick, Treptow-Köpenick hilft

35

Gesundheit & Medizinische Versorgung

In dieser Rubrik dreht sich alles um die medizinische Versorgung von geflüchteten Menschen. Auf der Suche nach einem Ehrenamt
finden hier auch Ärztinnen, Ärzte und andere
Fachkräfte aus dem medizinischen Bereich
Möglichkeiten des Engagements.
Apotheker ohne Grenzen Deutschland e.V.
Telefon (089) 41 55 97 38
E-Mail info@apotheker-ohnegrenzen.de
Internet http://www.apothekerohne-grenzen.de

Apothekerinnen und Apotheker aus ganz Deutschland
leisten pharmazeutische Nothilfe nach Katastrophen und
setzen sich dafür ein, dass die Gesundheitsversorgung in
unterschiedlichsten Ländern besser wird. Der Verein engagiert sich auch in verschiedenen Flüchtlingsunterkünften
in Berlin.

Ärztekammer Berlin
E-Mail fluechtlingsmedizin@
aekb.de
Internet http://www.aerztekammer-berlin.de/40presse/15_meldungen/000100_Fluechtlingshilfe.html#Aktuelle_Termine

Auf den Seiten der Ärztekammer Berlin finden insbesondere Ärztinnen und Ärzte Informationen zur medizinischen
Versorgung von Asylsuchenden sowie weitere Informationen zur Unterstützung und Förderung von Menschen, die
nach Deutschland geflüchtet sind.

Behandlungszentrum für Folteropfer
Berlin e.V. (bzfo)
Heidi Shehab
Telefon (030) 30 39 06 0
E-Mail h.shehab@bzfo.de
Internet http://www.bzfo.de/
index.php
>>> Seite 58

36

Das Behandlungszentrum bietet medizinische und psychotherapeutische Hilfe für schwer traumatisierte Menschen, die Folter und Kriegsgewalt, Flucht und Verfolgung
durchleben mussten.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Gesundheit & Medizinische Versorgung

Charité hilft

Die Charité nimmt ihre Verantwortung für die medizinische Versorgung von Geflüchteten an verschiedenen
Stellen in der Stadt wahr und unterstützt zum Beispiel
die medizinische Versorgung von Geflüchteten in einigen
Erstaufnahmeeinrichtungen. Ein weiteres Projekt mit dem
Namen Charité für geflüchtete Frauen soll Barrieren im
Zugang zur gynäkologisch-geburtshilflichen Betreuung
von geflüchteten Frauen in Unterkünften des Landes Berlin abbauen.

E-Mail charite-hilft@charite.de
Internet http://www.charite.
de/klinikum/themen_klinikum/
charite_hilft/

Familienplanungszentrum Balance

Das Familienplanungszentrum bietet Informationen und
Beratung rund um die Themen Gesundheit, Sexualität,
Partnerschaft, Empfängnisverhütung, Schwangerschaft
und Schwangerschaftsabbruch für Frauen, Männer,
Trans*, Paare, Hetero-, Homo-, Bi-Sexuelle, junge Erwachsene, Jugendliche, Mädchen und Jungen, Kinder sowie Menschen mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung und zwar für alle Nationalitäten. Die Möglichkeit
zur Durchführung eines operativen oder medikamentösen
Schwangerschaftsabbruches im Haus ist gegeben.

Telefon (030) 23 62 36 80
E-Mail balance@fpz-berlin.de
Internet www.fpz-berlin.de

Malteser Migranten Medizin

Die Malteser Migranten Medizin hilft Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus oder ohne Krankenversicherung,
die eine Ärztin oder einen Arzt für die Erstuntersuchung
oder die Notfallversorgung bei plötzlicher Erkrankung,
Verletzung oder einer Schwangerschaft suchen.

Telefon (030) 82 72 21 02
E-Mail MMMedizin@aol.com
Internet www.malteser-berlin.de/
standorte/malteser-migrantenmedizin.html

Medibüro – Büro für Medizinische
Flüchtlingshilfe Berlin

Das Medibüro vermittelt Menschen ohne Aufenthaltsstatus und ohne Krankenversicherung eine anonyme und
kostenlose medizinische Behandlung durch qualifiziertes

Telefon (030) 69 46 74 6
E-Mail info@medibuero.de
Internet www.medibuero.de/de/
Mitarbeit.html

37

Fachpersonal. Für diese Aufgabe sucht das Büro für medizinische Flüchtlingshilfe immer wieder engagierte Ärztinnen und Ärzte, Therapeutinnen und Therapeuten, Hebammen und andere Fachkräfte aus dem medizinischen
Bereich für die Mitarbeit in ihrem Netzwerk.

Medizin hilft Flüchtlingen
E-Mail info@medizin-hilftfluechtlingen.de
Internet www.medizin-hilftfluechtlingen.de

Die überwiegend aus Ärztinnen, Ärzten und Pflegepersonal bestehende Initiative hilft bei der Gesundheitsversorgung von Geflüchteten. Unter anderem bietet die Gruppe
im Süden Berlins an mehreren festen Standorten regelmäßige kostenfreie ehrenamtliche Kinder- und Erwachsenensprechstunden für die Geflüchteten an: Hier finanziert
Medizin hilft Flüchtlingen zugleich Raumausstattung, medizinisches Equipment und sämtliche Medikamente.

Profamilia – Beratung rund um Familien­
planung, Schwangerschaft & Elternschaft
Telefon (030) 39 84 98 98
E-Mail berlin@profamilia.de
Internet www.profamilia.de

38

Das Team von Ärztinnen und Ärzten beantwortet medizinische Fragen zum Thema Schwangerschaft, Frauengesundheit, Empfängnisverhütung, führt gynäkologische
Untersuchungen durch und verschreibt auch Verhütungsmittel. In der Sozialen Beratung informiert Profamilia
über die Möglichkeit sozialer und finanzieller Hilfen bei
einer Schwangerschaft und nach der Geburt und gibt Hilfestellung bei der Beantragung von Leistungen. Sprachkenntnisse: Englisch, Französisch, Spanisch, Türkisch und
Russisch. Weitere Sprachen sind auf Anfrage mit Sprachmittlung möglich. Das gesamte Beratungsangebot steht
auch geflüchteten Menschen offen.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Sprache, Medien & Bildung

Sprache, Medien & Bildung

Zu den wichtigsten Bausteinen für das Leben
in einem neuen Land gehören das Erlernen
einer Sprache sowie der Zugang zu Informationen. Nachfolgend finden Sie eine Reihe
von Angeboten und Initiativen zu diesem
Themenbereich, aber auch Hilfsmittel wie
Sprachführer oder unterstützende Lehrbücher.
Arriving in Berlin – Interaktive Karte von
Berlin

Arriving in Berlin heißt die von Geflüchteten entwickelte
interaktive Karte von Berlin mit nützlichen Informationen
für neu Angekommene. Verschiedenfarbige Symbole zeigen wichtige Anlaufstellen für Geflüchtete: Sprachkundiger Ärztinnen und Ärzte, Polizei und Ämter oder auch Bibliotheken mit kostenlosem WLAN-Zugang.

E-Mail info@hkw.de
Internet http://arriving-in-berlin.de

Berliner Volkshochschulen

Kostenlose Deutschkurse für Geflüchtete gibt es in unterschiedlichen Sprachniveaus an allen zwölf Berliner Volkshochschulen. Deutsch lernen kann man auch mit der kostenlosen App Einstieg Deutsch oder im Internet auf dem
Lernportal der Volkshochschulen.

Internet www.berlin.de/vhs/
kurse/deutsch-integration/kursefuer-gefluechtete/

39

GermanNow!
E-Mail kontakt@germannow.de
Internet http://germannow.de

Die Freiwilligen der Initiative GermanNow! kümmern sich
unter anderem in den Hangars des ehemaligen Flughafens Tempelhof um eine kostenfreie Vermittlung erster
Deutschkenntnisse für Geflüchtete.

Goethe-Institut
E-Mail info@goethe.de
Internet www.goethe.de/de/spr/
flu.html?wt_sc=willkommen

Geflüchtete, die Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache suchen und kostenfrei Deutsch üben wollen, finden auf der Website des Goethe-Institutes eine
Vielzahl von Sprachlernangeboten: Selbstlernkurse,
Sprech­übungen und Videos sowie Informationen zum Umgang mit Behörden, im Alltag oder bei der Arbeitssuche.
Unterstützende Angebote gibt es auch für ehrenamtliche
Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter.

Interpreteer
E-Mail info@interpreteer.de
Internet http://www.interpreteer.
de/de/

Das Portal Interpreteer verbindet Menschen auf der Suche nach sprachlicher Unterstützung mit Bürgerinnen und
Bürger, die ihnen auf ehrenamtlicher Basis helfen wollen.

JACK – Bildungsstätte für Migrantinnen und
Flüchtlinge
Telefon (030) 91 56 67 20
E-Mail info@jack-berlin.org
Internet www.jack-berlin.org

Die Bildungsstätte JACK bietet neben kostenlosen Deutschkursen für besonders schutzbedürftige Frauen auch PCund Kreativkurse sowie internationale Kochtreffen an. Für
Frauen mit Kindern gibt es parallel zu den Deutschkursen
auch Kinderbetreuung.

„Jojo sucht das Glück“ – Telenovela der
Deutschen Welle
E-Mail info@dw.com
Internet www.dw.com/
de/deutsch-lernen/
telenovela/s-13121

40

Die Deutsche Welle bietet zum gemeinsamen Deutsch lernen eine Telenovela mit dem Titel Jojo sucht das Glück
an. Zu jeder Folge gibt es interaktive Übungen und Vokabelhilfen.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Sprache, Medien & Bildung

Mediendienst Integration

Auf den Seiten des Mediendienstes Integration finden Interessierte eine Vielzahl von Informationen rund um die
Themen Flucht & Asyl, darunter auch Artikel zu ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit.

Internet http://mediendienstintegration.de

Multitude e.V.

Der Verein Multitude hat seine Ursprünge in der Initiative
Deutschunterricht, die im Jahr 2001 von Studentinnen und
Studenten der Freien Universität Berlin ins Leben gerufen
wurde und regelmäßig Deutschunterricht im Erstaufnahmelager in Spandau gab. Mittlerweile gibt die ehrenamtliche Initiative in vielen Berliner Flüchtlingsheimen regelmäßig kostenlosen Unterricht zum Erlernen der deutschen
Sprache.

E-Mail info@multitude-berlin.de
Internet http://www.multitudeberlin.de

Netzwerk „Deutschkurs für alle“

Das Netzwerk verschiedenen Berliner Initiativen bietet
kostenlose oder sehr günstige Deutschkurse für Geflüchtete sowie Migrantinnen und Migranten an. Zielgruppe
sind diejenigen, die aufgrund ihres Aufenthaltsstatus oder
fehlender finanzieller Mittel keinen Zugang zu professionellen Kursangeboten haben.

Internet www.netzwerk-deutschkurse-fuer-alle.de/mitmachenunterstutzen/

Refugee Phrasebook

Das Refugee Phrasebook ist ein Booklet mit Vokabeln und
Phrasen in mehr als 30 Sprachen, um Ankommende bei
der Orientierung zu unterstützen. Interessierte finden in
dem Wörterbuch auch medizinisches Vokabular und Begriffe aus dem juristischen Bereich.

E-Mail info@refugeephrasebook.de
Internet www.refugeephrasebook.
de/refugee_phrasebook/#more-55

41

Refugee Radio
Internet http://www1.wdr.de/radio/funkhauseuropa/programm/
refugee-radio/index.html

Mit Refugee Radio bietet das Funkhaus Europa täglich
eine Nachrichtensendung für Geflüchtete an. Auf Englisch und Arabisch erhalten Zuhörerinnen und Zuhörer
die wichtigsten Informationen des Tages. Helferinnen und
Helfer können die täglichen Neuigkeiten auch als PDF herunterladen – zum Ausdrucken, Aufhängen und Verteilen.

Schülerpaten Berlin e.V.
E-Mail info@schuelerpatenberlin.de
Internet http://www.schuelerpaten-berlin.de

Schülerpaten Berlin e.V. vermittelt Patenschaften zwischen Geflüchteten, die in Willkommensklassen lernen,
und Ehrenamtlichen. Die Paten geben mindestens einmal
wöchentlich bei Schülerin oder Schüler zuhause Nachhilfe
und sind darüber hinaus Ansprechpartner bei schulischen
Problemen und Fragen der Berufsfindung.

Spezialintegrationskurse für blinde und
sehbehinderte Migrantinnen und Migranten
des SFZ Sehzentrums Berlin
Telefon (030) 32 66 75 90
E-Mail berlin@sfz-sehzentrum.de
Internet www.sfz-sehzentrum.de

Das SFZ Sehzentrum Berlin bietet für Menschen mit Einschränkungen des Sehvermögens in kleinen Gruppen bis
zu fünf Teilnehmenden Integrationskurse mit behinderungsspezifischer Ausstattung und Unterrichtsdidaktik.
Ziel ist das Erreichen der Sprachniveaustufe B1.

Spezialintegrationskurse für gehörlose und
hochgradig schwerhörige Migrantinnen und
Migranten von unerhört e.V.
Frau Reineke
Telefon (030) 51 06 70 80
E-Mail reineke@unerhoertberlin.org
Internet www.unerhoertberlin.org

42

Zunächst erlernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
bei dem Angebot von unerhört e.V. die Deutsche Gebärdensprache. Im Anschluss daran wird in kleinen Gruppen
von fünf bis acht Menschen die Deutsche Schriftsprache
gelernt.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Sprache, Medien & Bildung

Take Care Projekt – Sprachführer zum
Thema Gesundheit

Der Sprachführer für Geflüchtete zum Thema Gesundheit
besteht aus einer Sammlung von Redewendungen, einem
Glossar in 17 Sprachen, nützlichen Informationen über
das Gesundheitswesen in Deutschland sowie einem Notfallkit – Sprachgrundkenntnisse für Professionelle.

E-Mail kleiner.gebhard@dialoge.
com
Internet www.takecareproject.eu/
de-home

Video-Deutschkurs des Paritätischen
Wohlfahrtsverbandes & Papagei.com

In Kooperation mit dem Sprachlernportal Papagei.com
bietet der Paritätische Wohlfahrtsverband in Berlin einen
kostenlosen Video-Sprachkurs zum Deutsch lernen für Geflüchtete an.

Internet www.papagei.com/en/
paritaetischer-ci/?type=8

„Willkommen“ – Lehr- und Lernheft der
Flüchtlingshilfe München e.V.

Die Flüchtlingshilfe München hat aus ihren Erfahrungen
mit Deutschkursen ein Lehr- und Lernheft für den Einstieg
ins Deutsche mit Alltagsbezug in mittlerweile zehn Sprachen zum Herunterladen entwickelt. Das Heft gibt es auch
als eingesprochenes Video, im MP3-Format und als Vokabelliste.

E-Mail deutschheft@fluechtlingshilfe-muenchen.de
Internet http://fluechtlingshilfemuenchen.de/?p=550

43

Erste Orientierung in Deutschland
Informationen zu ganz unterschiedlichen Themen für die
erste Orientierung in Deutschland finden Interessierte unter anderem auf folgenden Seiten:

Internet http://www.ankommenapp.de

Internet http://www.dw.com/
de/themen/erste-schritte-indeutschland/s-32443

Internet www.ard.de/home/ard/
guide-for-refugees-wegweiserfuer-fluechtlinge/Guide_for_refugees/2214428/index.html

Internet http://www.b-umf.de/
images/willkommen/willkommendeutsch-web.pdf

44

#APP „ANKOMMEN“
Die App Ankommen ist ein Wegbegleiter für die ersten Wochen in Deutschland. Sie bietet Informationen und praktische Hilfe für Geflüchtete zu den Themenbereichen Asyl,
Ausbildung, Arbeit, Leben in Deutschland sowie einen Einstieg in die deutsche Sprache.
„ERSTE SCHRITTE IN DEUTSCHLAND“ DER DEUTSCHEN
WELLE
Auf der Homepage der Deutschen Welle finden Interessierte die Übersichtsseite „Erste Schritte in Deutschland“. Das
Informationsangebot gibt es in den Sprachen Arabisch,
Dari, Deutsch, Englisch, Paschtu und Urdu.
„WEGWEISER FÜR FLÜCHTLINGE“ DER ARD
Die ARD hat auf ihrem Internet-Portal Informationen und
Wissenswertes für Geflüchtete sowie Helferinnen und Helfer auf Arabisch, Deutsch und Englisch zusammengestellt.
„WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND!“ DES BUNDESFACHVERBANDES UMF (B-UMF)
In Zusammenarbeit mit einer Gruppe junger Geflüchteter
hat der B-UMF den Wegweiser Willkommen in Deutschland! in kindgerechter Sprache für unbegleitete minderjährige Geflüchtete erstellt. Die Broschüre ist in acht Sprachen verfügbar.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Berufsorientierung, Ausbildung & Arbeitsmarkt

Berufsorientierung,
Ausbildung & Integration
in den Arbeitsmarkt
Für eine schnelle Integration geflüchteter
Menschen in Ausbildung und in den
Arbeitsmarkt gibt es ganz unterschiedliche
Angebote, bei denen oft ehrenamtliche
Unterstützung gefragt ist. Zugleich besteht
auch für Unternehmen die Möglichkeit eines
Engagements: Sie können Geflüchtete als
Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmer oder
Auszubildende einstellen sowie betriebliche
Trainingsmaßnahmen anbieten.
App „Anerkennung in Deutschland“

Über die App Anerkennung in Deutschland können sich
Geflüchtete über die Anerkennung ihrer ausländischen
Berufsqualifikationen informieren. Die App des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) ist in sieben Sprachen
verfügbar.

Internet www.anerkennung-indeutschland.de/html/de/app.php

ARBEIT UND LEBEN e.V.

Die vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und den
Volkshochschulen (VHS) getragene Einrichtung bietet im
Rahmen des Pilotprojektes „Gute Arbeit für geflüchtete
Menschen in Berlin“ Workshops für Arbeitsrechte an. Dieses Angebot richtet sich unter anderem an ehrenamtliche
Netzwerke. Zudem gibt es im DGB-Haus in der Keithstraße eine Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten
zu arbeits-, sozial- und ausländerrechtlichen Fragen, die
auch Geflüchteten offensteht.

Brigitta Wodke oder
Dr. Fatma Erdem
Telefon (030) 51 30 19 27 2 oder
(030) 51 30 19 28 0
E-Mail wodke@berlin.arbeitundleben.de oder erdem@berlin.
arbeitundleben.de
Internet www.berlin.arbeitundleben.de
>>> Seite 58

45

ARRIVO Berlin
Telefon (030 69 50 89 00
E-Mail info@arrivo-berlin.de
Internet www.arrivo-berlin.de

ARRIVO Berlin ist eine Ausbildungs- und Berufsinitiative
zur Integration von geflüchteten Menschen in den Berliner
Arbeitsmarkt. Dahinter stehen die Berliner Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, Partner aus der
Berliner Wirtschaft und das Berliner Netzwerk für Bleiberecht „bridge“.

Berlin braucht dich! – Berufsorientierung in
Willkommensklassen
Telefon (030 27 59 08 72 0
E-Mail info@bqn-berlin.de
Internet http://www.berlinbraucht-dich.de/bo-willkommensklassen/

Zwei Ziele stehen im Fokus bei der Verankerung der Berufsorientierung in Willkommensklassen durch das Programm Berlin braucht dich!: Das frühzeitige Werben für
die duale Ausbildung und das Aufzeigen direkter Wege in
die duale Ausbildung. Dafür werden den Schülerinnen und
Schülern aus Willkommensklassen Praktika und Beratung
vermittelt.

Bridge – Berliner Netzwerk für Bleiberecht
Telefon (030) 90 17 23 21 oder
(030) 90 17 23 29
E-Mail bridge@intmig.berlin.de
Internet www.bridge-bleiberecht.de
>>> Seite 57

Das Projekt bridge unterstützt Geflüchtete auf dem Weg
ins Arbeitsleben durch Vermittlung in Ausbildung und Arbeit, Unterstützung beim Nachholen von Schulabschlüssen, Berufsorientierung und Qualifizierungsmaßnahmen
sowie individuelle Beratung und Coaching. Eine wichtige
Aufgabe des Netzwerks besteht in der Gewinnung weiterer wichtiger Akteure aus dem Arbeitsmarktsektor für die
Unterstützung der Projektarbeit.

Campusanzeigen.net – refugees can!
Telefon (040 28 40 94 21
E-Mail refugees-can@campusanzeigen.net
Internet http://campusanzeigen.
net/refugees-can/default.asp

46

Der Zweck des Projekts refugees can! ist es, Geflüchteten
die Integration in den Arbeitsmarkt zu vereinfachen. Hierzu werden auf der Website der Jobbörse freie Arbeitsstellen, die auch von Geflüchteten beziehungsweise Asylsuchenden besetzt werden könnten, gesondert angezeigt.
Arbeitgeber dürfen refugee-friendly jobs kostenfrei inserieren.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Berufsorientierung, Ausbildung & Arbeitsmarkt

Careers4refugees

Auf der Website finden Geflüchtete Jobs, bezahlte Praktika
und Ausbildungsplätze bei Unternehmen, die explizit auch
diese Zielgruppe ansprechen möchten.  Arbeitssuchende
können nach freien Stellen in ihrer Nähe suchen und sich
bei Arbeitgebern direkt bewerben.

E-Mail info@careers4refugees.de
Internet www.careers4refugees.de

Chance for Science

Über die Plattform Chance for Science können geflüchtete Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Forscherinnen und Forscher deutscher Universitäten bzw.
Institutionen entsprechend ihrer Fachrichtung Profile mit
Angaben zur bisherigen Tätigkeit erstellen. Eine Kontaktaufnahme ist über eine integrierte Nachrichtenfunktion
möglich.

Telefon (0341) 97 33 59 2
E-Mail info@chance-for-science.de
Internet www.chance-for-science.de

Diakonisches Werk Berlin-Brandenburgschlesische Oberlausitz e.V.

Das Diakonische Werk engagiert sich mit zwei Initiativen
für Geflüchtete auf dem Weg in das Berufsleben. Zum einen bietet die Initiative Arbeit durch Management/Patenmodell eine wöchentliche Sprechstunde für Geflüchtete
an. Kostenlos bekommen Neu-Berlinerinnen und -Berliner
ein umfassendes und bedarfsgerechtes Coaching durch
erfahrene Patinnen und Paten aus der Berliner Wirtschaft
und Verwaltung. Zum anderen unterstützen ehrenamtliche Beraterinnen und Berater im Rahmen der Initiative
Die Jobbrücke. JobPatenschaften für Arbeitssuchende mit
Handicap in Teams Arbeitsuchende mit einem anerkannten Grad der Schwerbehinderung oder Gleichstellung bei
der beruflichen Integration.

Telefon (030) 68 08 85 11
E-Mail mail@patenmodell.de und
Internet www.patenmodell.de
und http://jobbruecke.
patenmodell.de

47

Frauenzentrum Marie – Bildungsberatung für
geflüchtete Frauen
Telefon (030 97 89 10 01
E-Mail info@frauenzentrummarie.de oder
refugee_counseling@frauenzentrum-marie.de
Internet www.frauenzentrummarie.de

Die Bildungsberaterinnen bei Marie unterstützen Frauen
mit und ohne Migrationshintergrund bei der Suche nach
einer Aus- oder Weiterbildung oder einer Erwerbstätigkeit.
Die Beratungen finden auf deutsch, englisch oder russisch
statt. Geflüchtete Frauen werden mobil in Flüchtlingsunterkünften, in ehrenamtlich organisierten Deutschkursen
für Frauen oder in der Beratungsstelle des Frauenzentrums über ihre Möglichkeiten auf dem deutschen Arbeitsmarkt informiert und von ersten Überlegungen zur
Berufsfindung bis zur schriftlichen Bewerbung auf eine
Stelle begleitet.

Hr_Integrate
E-Mail info@hr-integrate.com
Internet www.hr-integrate.com

Mit Hilfe der Plattform hr_integrate können geflüchtete
Menschen und Personal-Profis miteinander in Kontakt
treten. Im Rahmen ihres individuellen Zeitbudgets bringen Profis ihre Personalmanagement-Erfahrung ein und
unterstützen als Mentorin oder Mentor geflüchtete Menschen dabei, eine ihrer Kenntnisse und Berufserfahrung
angemessene Arbeit in Deutschland finden.

Internationaler Abend im Technologiepark
Berlin Adlershof
Kezban Saritas
Telefon (030 63 92 21 96
E-Mail saritas@wista.de
Internet http://www.adlershof.
de/refugees/

48

Monatlich findet ein Internationaler Abend im Technologiepark in Berlin Adlershof statt, bei dem Geflüchtete aus
Unterkünften im Bezirk Treptow-Köpenick von Berlin mit
potenziellen Arbeitgebern zusammentreffen.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Berufsorientierung, Ausbildung & Arbeitsmarkt

Internationales JugendKunst- und
Kulturhaus Schlesische27

Das JugendKunst & Kulturhaus Schlesische27 verfügt über
eine langjährige Erfahrung in Programmen der Berufsorientierung. Gemeinsam mit der Berliner Handwerkskammer, den Ausbildungszentren verschiedener Innungen und
Berliner Betrieben hat die Schlesische27 einen lebendigen
Einstieg für junge Geflüchtete in Ausbildung und Arbeit im
Rahmen der Initiative Arrivo Berlin geschaffen.

Telefon (030 61 77 67 30
E-Mail info@schlesische27.de
Internet www.schlesische27.de

Jobbörse.de

Auf dem Portal „Jobbörse.de“ können Arbeitgeber Stellenangebote für Geflüchtete kostenlos schalten.

Internet http://www.jobbörse.
de/refugees/

Mygrade Netzwerk für Flüchtlinge e.V.

Mygrade ist ein Netzwerk von Mentorinnen, Mentoren,
Geflüchteten und Arbeitgebern. Die ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren bereiten geflüchtete Menschen
auf den Arbeitsmarkt vor, helfen bei der Bewerbung auf
offene Stellenangebote und nutzen berufliche Kontakte,
um Kennenlerntermine mit Geflüchteten und potenziellen
Arbeitgebern herzustellen. 

Paul Schmitz & Bashar Hassoun
Telefon (0179) 69 40 75 1 oder
(0176) 81 93 89 59
E-Mail schmitz@mygrade.net
oder hassoun@mygrade.net
Internet www.mygrade.net

Science4refugees

Das Internetportal soll geflüchteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern helfen, europaweit schnell eine
Arbeit zu bekommen. Das Portal wurde von der EU-Kommission freigeschaltet und funktioniert wie ein soziales
Netzwerk: Hochschulen stellen ihre Projekte und Jobangebote online, Flüchtlinge können ihre Lebensläufe hochladen und Interesse an einer wissenschaftlichen Tätigkeit
bekunden.

Internet http://ec.europa.
eu/euraxess/index.cfm/jobs/
science4refugees

49

Work for Refugees
Telefon (030 86 00 16 86
E-Mail info@work-for-refugees.de
Internet www.work-for-refugees.de

Auf der für Smartphones optimierten Webseite Work for
Refugees des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes und der
Stiftung Zukunft Berlin können Geflüchtete mithilfe einer
einfachen Menüführung in arabischer, englischer, französischer und deutscher Sprache ihre persönlichen Daten
eingeben. Die Sprach- und Fachkenntnisse werden anschließend bei einem persönlichen Gespräch in der Beratungsstelle überprüft und an potentielle Arbeitgeber weitergeleitet.

Workeer
E-Mail kontakt@workeer.de
Internet www.workeer.de

50

Workeer ist eine Ausbildungs- und Arbeitsplatzbörse, die
sich speziell an Geflüchtete richtet. Mit Hilfe von Arbeitgeber- und Bewerberprofilen sowie zahlreichen Jobangeboten in verschiedenen Branchen ermöglicht die Plattform
den ersten Kontakt und Austausch zwischen Geflüchteten
und Arbeitgebern.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Sport, Freizeit & Kultur

Sport, Freizeit & Kultur

Gemeinsam Sport treiben, ein leckeres Menü
zubereiten oder ein Theaterstück aufführen:
Die Vielfalt gemeinsamer Aktivitäten von
Neuankommenden und Einheimischen sind
fast grenzenlos. Zahlreiche Akteure aus den
Bereichen Sport, Freizeit und Kultur engagieren sich in diesem Bereich, entsprechend
kann hier nur eine kleine Auswahl an Anlaufstellen vorgestellt werden. Lassen Sie sich
inspirieren!
Sport
Champions ohne Grenzen e.V.

Der Verein Champions ohne Grenzen e.V. setzt sich für die
Integration und Teilhabe von Geflüchteten ein. Sport, insbesondere Fußball, sehen die beteiligten Akteure hierbei
als ausgezeichnetes Handlungsfeld für nachhaltige Integration. So bietet der Verein zum Beispiel in verschiedenen
Berliner Bezirken offene und kostenlose Trainingsangebote für Frauen, Männer sowie Kinder an und veranstaltet
auch Fußball-Turniere.

E-Mail info@championsohnegrenzen.de
Internet www.championsohnegrenzen.de

Landessportbund Berlin

Der Landessportbund Berlin unterstützt eine Vielzahl an
Sportangeboten mit und für Geflüchtete.

Frank Kegler
Telefon (030 78 77 24 17
E-Mail info@lsb-berlin.de
Internet www.lsb-berlin.net/
sport-und-fluechtlinge/

51

Freizeit & Kultur
Asylothek Berlin
E-Mail berlin@asylothek.de
Internet https://asylothekberlin.
wordpress.com

Hinter der Asylothek Berlin verbirgt sich ein ehrenamtliches Projekt zur Förderung von Sprache, Bildung, Kultur
und Integration. Das Projekt bietet Bücher für Neuankommende und gleichzeitig einen Begegnungsort.

Begegnungschor e.V.
E-Mail mitmachen@begegnungschor.com
Internet http://begegnungschor.
com

Im Berliner Begegnungschor treffen sich einmal in der Woche Berlinerinnen und Berliner sowie Geflüchtete, um unter der Leitung von Michael Betzner-Brandt und Bastian
Holze  gemeinsam Lieder aus den Herkunftsländern der
Chormitglieder zu singen.

Berlin Mondiale
Sabine Kroner
E-Mail kroner@berlin-mondiale.de
Internet http://berlin-mondiale.de

Berlin Mondiale initiiert und begleitet Partnerschaften
zwischen Kultureinrichtungen und Unterkünften für Geflüchtete in Berlin. Die  Teilnehmenden an den künstlerischen Projekten sind in der Regel Kinder, Jugendliche
oder junge Erwachsene.

Deutsches Theater
Telefon (030) 28 44 10
E-Mail service@deutschestheater.de
Internet www.deutschestheater.
de/programm/aktuelles/engagement/

Das Deutsche Theater bietet gemeinsam mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern Geflüchteten die Möglichkeit, bei künstlerischen Projekten mitzumachen.

Garten der Hoffnung
Telefon (030) 65 59 04 2
E-Mail kontakt@garten-derhoffnung.net
Internet http://gartenderhoffnung.wordpress.com

52

In dem interkulturellen Gartenprojekt Garten der Hoffnung in Berlin-Köpenick gärtnern freiwillige Helferinnen
und Helfer gemeinsam mit Geflüchteten.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Sport, Freizeit & Kultur

Illustratoren für Flüchtlinge

Eine Gruppe von Künstlerinnen und Künstler hat sich etwas Besonderes ausgedacht:  Ausmalbilder zum Malen,
Rätseln und Sprechen für Kinder. Für Menschen, die mit
Flüchtlingskindern oder Kindern mit Migrationshintergrund arbeiten, stehen die Bilder kostenlos zum Download bereit.

E-Mail post@illustratorenfuerfluechtlinge.de
Internet www.illustratorenfuerfluechtlinge.de

Multaka: Treffpunkt Museum

Insgesamt 19 Geflüchtete aus Syrien und dem Irak wurden
als Museums-Guides fortgebildet, um Landsleute in ihrer
Muttersprache durch das Pergamonmuseum, das BodeMuseum und das Deutsche Historische Museum führen zu
können. Der Titel des Projekts ist programmatisch: Multaka bedeutet auf Arabisch „Treffpunkt“ und steht für den
Austausch verschiedener kultureller und historischer Erfahrungen.

Internet www.facebook.com/
MultakaTreffpunktMuseum/

Über den Tellerrand kochen GbR

Über den Tellerrand schafft über Begegnungsangebote
rund um das Thema Kochen eine Plattform, auf der Geflüchtete und Beheimatete auf Augenhöhe zusammenkommen und interkulturelle Freundschaftsnetzwerke bilden können.

E-Mail team@ueberdentellerrandkochen.de
Internet http://ueberdentellerrandkochen.de/de/index/

Welcome Dinner Berlin

Das Ziel der Initiatoren ist es, Berlinerinnen und Berliner
sowie Asylsuchende durch die Geste eines geteilten Essens
zusammenzubringen und dadurch kulturelle Barrieren zu
überwinden.

E-Mail welcomedinnerberlin@
gmail.com
Internet http://welcomedinnerberlin.de

53

Zirkus Cabuwazi
Ute Beuck
Telefon (030 54 49 01 52 1
E-Mail ute.beuck@cabuwazi.de
Internet www.cabuwazi.de/
CABUWAZI/spenden.php#cab_
spenden-und-foerdern

Der Zirkus Cabuwazi ist in verschiedenen Berliner Bezirken
in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aus geflüchteten Familien aktiv. Zum Beispiel führt der Kinder- und
Jugendzirkus Zirkusprojektwochen und fortlaufende Zirkuskurse direkt in den Unterbringungseinrichtungen vor
Ort durch.

Tickets
BOP – Board of Participation e.V.
E-Mail kontakt@boardofparticipation.de
Internet www.boardofparticipation.de

Das Projekt The-BoP-Tickets ist das Herzstück des
Vereins und unterstützt Geflüchtete unter anderem
durch die Verteilung kostenloser Tickets für verschiedene
Veranstaltungen.

KulturLeben Berlin – Schlüssel zur Kultur e.V.
Telefon (030 28 86 73 00
E-Mail info@kulturleben-berlin.de
Internet www.kulturleben-berlin.de

54

Der Verein vermittelt sogenannte Kulturplätze, denn Kultur sollte für alle Menschen zugänglich sein. So ermöglicht
Kulturleben Berlin denjenigen einen Besuch von Theater,
Konzerthaus oder Museum, die es sich nur selten oder gar
nicht leisten können.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Unterbringung und Wohnraum

Unterbringung & Wohnraum

Sie möchten Wohnraum für Geflüchtete zur
Verfügung stellen? Folgende Anlaufstellen
helfen bei der Vermittlung von WG-Zimmer,
Wohnung oder Immobilie weiter.
Berliner Unterbringungsleitstelle

Die Berliner Unterbringungsleitstelle des Landesamtes für
Flüchtlingsangelegenheiten erfasst die Immobilienangebote für die Flüchtlingsunterbringung. Hier können Bürgerinnen und Bürger Immobilien melden, die sich für die
Unterbringung von Geflüchteten eignen.

Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten
Frau Manousidis
Telefon (030) 90 22 93 48 1
E-Mail anfragemanagement.
bul@lageso.berlin.de
Internet www.berlin.de/immobilienangebote-fuer-fluechtlinge

Evangelisches Jugend- und
Fürsorgewerk (EJF)

Das Evangelische Jugend- und Fürsorgewerk kümmert
sich im Auftrag des Berliner Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten um die Vermittlung von Geflüchteten
aus Gemeinschaftsunterkünften in privaten Wohnraum.
Beim EJF können sich auch Einzelpersonen, Familien oder
Wohngemeinschaften melden, die ein geeignetes Zimmer
oder eine freie Wohnung zur Verfügung stellen möchten.

Telefon (030) 30 87 36 52
E-Mail wohnungen-fuer-fluechtlinge@ejf.de
Internet www.ejf.de

Flüchtlinge Willkommen

Das Projekt Flüchtlinge Willkommen von Mensch Mensch
Mensch e.V. vermittelt bundesweit freie Zimmer in einer
WG oder Wohnung an Geflüchtete. Gesucht werden nicht
nur Spenderinnen und Spender von Raum, sondern zum
Beispiel auch Begleiterinnen und Begleiter vor Ort.

Telefon (030) 92 10 04 45
E-Mail hallo@fluechtlingewillkommen.de
Internet www.fluechtlingewillkommen.de

55

Flüchtlingswohnungen.org
Telefon (0341 39 29 56 10
E-Mail info@kontaktstellewohnen.de
Internet www.fluechtlingswohnungen.org/de/index.html

Geflüchtete finden mit dem Programm Wohnungspaten
ihre erste eigene Wohnung, Wohnungspaten ein sinnvolles Engagement, Übersetzerinnen und Übersetzer Platz
mit ihrer Sprachkenntnis und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Flüchtlingsunterkünften, Sozialämtern oder
Jobcentern Unterstützung in ihrer täglichen Arbeit.

Home4Refugees
Telefon (0157 80 47 07 73
E-Mail info@home4refugees.org
Internet www.home4refugees.
org/de/

Die kostenlose Wohnbörse unterstützt Geflüchtete bei der
Suche nach einem neuen Zuhause und stellt den Kontakt
zu hilfsbereiten Wohnraumanbietern her.

Place4Refugees
E-Mail info@place4refugees.de
Internet http://place4refugees.de

Die Initiatorinnen und Initiatoren von Place4Refugees des
gemeinnützigen Vereins Kompato e.V. haben es sich zur
Hauptaufgabe gemacht, oft kurzfristige Unterkunftsmöglichkeiten für Geflüchtete in Hostels oder bei Privatpersonen anzubieten.

Solizimmer-Initiative Berlin
E-Mail solizimmer-berlin@riseup.
net
Internet http://solizimmer.
blogsport.de

56

Die Solizimmer-Initiative sucht Wohnungen und Zimmer
in Berlin und vermittelt diese an Geflüchtete sowie Migrantinnen und Migranten. Priorität hat dabei die Unterbringung von besonders schutzbedürftigen Personen und
Familien mit Kindern.

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Anhang

Anhang

Weitere Organisationen und Institutionen im
Bereich der Hilfe für Geflüchtete
AL MUNTADA
Diakoniewerk Simeon gGmbH
Beratungsstelle für Zuwanderer
und Flüchtlinge aus dem arabischen
Raum
Morusstr. 18 a
12053 Berlin
Telefon (030) 68 24 77 19
Telefax (030) 68 24 77 12
E-Mail almuntada@diakoniewerksimeon.de
Internet www.diakoniewerksimeon.de/
Sprechzeiten:
Dienstag 10.00 bis 13.00 Uhr
Donnerstag 14.00 bis 17.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Beratungen auch in Arabisch,
Französisch und Englisch
AMNESTY INTERNATIONAL –
BEZIRK BERLIN-BRANDENBURG
Greifswalder Str. 4, II. Hof
10405 Berlin
Telefon (030) 84 10 90 52
Telefax (030) 84 10 90 55
E-Mail info@amnesty-bb.de
Facebook www.facebook.com/
amnestybb.de
Internet www.amnesty-bb.de
Öffnungszeiten:
Dienstag, Freitag
17.00 bis 19.00 Uhr
Asylberatung für politische Flüchtlinge:
Donnerstag 18.00 bis 20.00 Uhr
Beratungen auch in Russisch und
Englisch, sowie nach vorheriger Absprache auch in anderen Sprachen

ASYL IN DER KIRCHE E. V. BERLIN
Heilig-Kreuz-Kirche
Zossener Str. 65
10961 Berlin
Telefon (030) 69 14 18 3
Telefax (030) 69 04 10 18
E-Mail beratung@kirchenasyl-berlin.de
Facebook www.facebook.com/
pages/Asyl-in-der-Kirche-BerlineV/355479024574280
Internet www.kirchenasyl-berlin.de
Sprechzeiten:
Dienstag 11.00 bis 13.00 Uhr
(auch arabisch)
13.00 bis 15.00 Uhr
(auch serbokroatisch)
Donnerstag 11.00 bis 15.00 Uhr
(auch serbokroatisch)
Freitag 11.00 bis 15.00 Uhr
(auch serbokroatisch)
BEAUFTRAGTER DES SENATS VON
BERLIN FÜR INTEGRATION UND
MIGRATION
Beratungsstelle für Migrantinnen und
Migranten
Potsdamer Str. 65
10785 Berlin
Telefon (030) 90 17 23 51
Telefax (030) 90 17 23 20
E-Mail beratung@intmig.berlin.de
Beratungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag
09.00 bis 13.00 Uhr
Donnerstag 15.00 bis 18.00 Uhr
Beratung zu Integrations-, Migrationsund Asylrecht einschließlich Härtefallangelegenheiten,

Unsere Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter sprechen arabisch,
englisch, französisch, italienisch,
kroatisch, kurdisch, polnisch,
rumänisch, russisch, serbisch,
türkisch und vietnamesisch.
BEAUFTRAGTER DES SENATS
VON BERLIN FÜR INTEGRATION
UND MIGRATION
bridge – Berliner Netzwerke für
Bleiberecht
Potsdamer Str. 65
10785 Berlin
Telefon (030) 90 17 23 13
Telefax (030) 90 17 23 20
E-Mail bridge@intmig.berlin.de
Internet www.integrationsbeauftragter.berlin.de
www.bridge-bleiberecht.de
bridge unterstützt Asylsuchende,
Geduldete und Geflüchtete mit
befristetem Aufenthalt durch
praktische Hilfen bei der Suche
nach Arbeit und Ausbildung. Das
Ziel der Netzwerke ist es, die Arbeitsmarktchancen von Geflüchteten nachhaltig zu verbessern
und ihre aufenthaltsrechtliche
Situation dauerhaft zu sichern.
Die Netzwerke sind ein Zusammenschluss verschiedener Institutionen und Trägern aus den
Bereichen Politik, Verwaltung,
Flüchtlingsarbeit, Beratung, Ausund Weiterbildung.

57

Das Angebot von bridge
Die Angebote der Netzwerke umfassen Beratung und Coaching,
Berufsorientierung, betriebsnahe
Aktivierung und Qualifizierung
sowie Vermittlung in Ausbildung
und Beschäftigung.
bridge berät zur Berufswegplanung, über aufenthalts- und
sozialrechtlichen Fragen, beim
Nachholen eines Schulabschlusses, im Bewerbungsverfahren
und bietet Unterstützung beim
Spracherwerb.
bridge bietet auch Qualifizierungsangebote im gewerblichtechnischen und kaufmännischen
Bereich und im Bereich Gesundheit und Pflege.
Zudem berät bridge auch
Unternehmen und andere Arbeitsmarktakteure in allen Fragen
rund um die Beschäftigung von
Geflüchteten.
Die Teilnahme an bridge ist
kostenlos.
Ansprechpartnerin
Ellahe Amir-Haeri
Telefon (030) 90 17 23 29
E-Mail bridge@intmig.berlin.de

BEB – BERATUNGSBÜRO FÜR
ENTSANDTE BESCHÄFTIGTE,
FREIZÜGIGKEITSBERECHTIGTE
EU-BÜRGERINNEN UND BÜRGER
SOWIE SELBSTSTÄNDIGE MIT
UNKLAREM ARBEITSSTATUS
DGB-Haus
Keithstraße 1+3, 3. OG
Zimmer 315/315a/316
10787 Berlin
Telefon (030) 21 24 01 45
Telefax (030) 21 00 06 61 3
E-Mail beratung-eu@dgb.de
Facebook www.facebook.com/
BeratungEU
Internet http://berlin-brandenburg.dgb.de/beratung/eb
BEHANDLUNGSZENTRUM FÜR
FOLTEROPFER BERLIN E. V.
(BZFO)
Turmstr. 21
10559 Berlin
Telefon (030) 30 39 06 0
Telefax (030) 30 61 43 71
E-Mail h.shehab@bzfo.de
Internet www.bzfo.de
Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag
09.00 bis 17.00 Uhr

BETREUUNGS- UND BERATUNGSZENTRUM FÜR JUNGE
FLÜCHTLINGE UND MIGRANTEN
(BBZ)
Turmstr. 72, 4. Etage
10551 Berlin
Telefon (030) 66 64 07 20/21/-25
Telefax (030) 66 64 07 24
E-Mail mail@wegebbz.de
sozialarbeit@bbzberlin.de
j.rueffer@bbzberlin.de
a.guengoer@bbzberlin.de
Internet www.bbzberlin.de
Sprechzeiten:
Dienstag und Donnerstag
12.00 bis 17.00 Uhr
Beratungen auch in Arabisch und
Englisch
DER HOHE FLÜCHTLINGSKOMMISSAR DER VEREINTEN
NATIONEN – UNHCR
Vertretung für Deutschland und
Österreich
Wallstr. 9 -13
10179 Berlin
Telefon (030) 20 22 02 0
Telefax (030) 20 22 02 20
E-Mail gfrbe@unhcr.org
Facebook www.facebook.com/
pages/Fl%C3%BCchtlings-ratBerlin/109674169087407
Internet www.unhcr.de www.
unhcr.at
DEUTSCH-KAUKASISCHE GESELLSCHAFT E. V.
Schönfließer Str. 21
10439 Berlin
Telefon (030) 44 57 00 6
Telefax (030) 44 67 82 03
E-Mail d-k-g@gmx.net
Internet www.d-k-g.de
Beratungen auch in Russisch

58

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Anhang

FLÜCHTLINGSRAT BERLIN E. V.
Georgenkirchstr. 69-70
10249 Berlin
Telefon (030) 24 34 45 76 2
Telefax (030) 24 34 45 76 3
E-Mail buero@fluechtlingsratberlin.de
Facebook www.facebook.com/
pages/Fl%C3%BCchtlings-ratBerlin/109674169087407
Internet www.fluechtlingsratberlin.de
Sprechzeiten:
Montag bis Freitag 10.00 bis
16.00 Uhr
GESELLSCHAFT FÜR BEDROHTE
VÖLKER
Palais am Festungsgraben
Am Festungsgraben 1
Büro 213
10117 Berlin
Telefon (030) 42 80 48 91
Telefax (030) 42 80 49 16
E-Mail berlin@gfbv.de
Internet www.gfbv.de
Sprechzeiten:
Montag bis Freitag
09.00 bis 14.00 Uhr
GLADT E.V. – PROJEKT TREFFPUNKT
Kluckstr. 11
10785 Berlin
Telefon (030) 26 55 66 33
E-Mail info@gladt.de
Internet www.gladt.de
Öffnungszeiten:
Montag und Mittwoch
10.00 bis 16.00 Uhr
Dienstag und Donnerstag
12.00 bis 18.00 Uhr
Beratungen auch in Arabisch,
Englisch, Kurdisch und Türkisch

INTERNATIONALE LIGA FÜR MENSCHENRECHTE
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin
Telefon (030) 39 62 12 2
Telefax (030) 39 62 14 7
E-Mail vorstand@ilmr.de
Internet www.ilmr.de
INTERNATIONAL ORGANISATION FOR
MIGRATION
IOM Berlin
Michaelkirchstr. 13
10179 Berlin
Telefon (030) 27 87 78 0
Telefax (030) 27 87 78 99
E-Mail iom-germany@iom.int
Facebook www.facebook.com/
iommigration?ref=mf
Internet www.iom.int/germany
IOM Rückkehrberatungsstelle
im Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten
Ausländerbehörde
Friedrich-Krause-Ufer 24, Haus A, 1.
OG, Zimmer 177
13353 Berlin
Telefon (030) 90 26 94 84 8
Telefax (030) 27 87 78 99
E-Mail iom-germany@iom.int
Beratungen auch in Englisch, Serbisch, Kroatisch, Vietnamesisch und
Arabisch

KONTAKT- UND BERATUNGSSTELLE FÜR AUSLÄNDISCHE
FLÜCHTLINGE E. V.
Oranienstr. 159
(4. OG ohne Fahrstuhl)
10969 Berlin
Telefon (030) 61 49 40 0/-4
(030) 53 14 21 19
Telefax (030) 61 54 53 4
E-Mail kontakt@kub-berlin.org
Internet www.kub-berlin.org
Sprechzeiten:
Montag, Dienstag
10.00 bis 13.00 Uhr
Donnerstag, Freitag
10.00 bis 13.00 Uhr
Beratungen auch in Arabisch,
Englisch, Französisch, Kurdisch,
Persisch, Polnisch, Russisch,
Spanisch und Türkisch
LESMIGRAS – ANTIDISKRIMINIERUNGS- UND ANTIGEWALTBEREICH DER LESBENBERATUNG
BERLIN E.V.
Kulmer Str. 20 A
10783 Berlin
Telefon (030) 21 91 50 90
Telefax (030) 21 91 70 09
E-Mail info@lesmigras.de
Internet www.lesmigras.de
Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Freitag
14.00 bis 17.00 Uhr
Dienstag 10.00 bis 19.00 Uhr
Donnerstag 14.00 bis 19.00 Uhr
Beratungen auch in Englisch, Kurmancî, Niederländisch, Persisch
und Türkisch, bei Bedarf gibt es
zudem Beratung mit Dolmetschung in andere Sprachen oder
mit Dolmetschung in Deutscher
Gebärdensprache

59

MANEO – DAS SCHWULE ANTIGEWALT-PROJEKT IN BERLIN
c/o Mann-O-Meter e. V.
Bülowstr. 106
10783 Berlin
Telefon (030) 21 63 33 6
Telefax (030) 23 63 81 42
E-Mail maneo@maneo.de
Facebook www.facebook.com/
pages/MA-NEO/237147746556
Internet www.maneo.de
www.mann-o-meter.de
Sprechzeiten:
Montag bis Freitag
17.00 bis 19.00 Uhr
MILES – ZENTRUM FÜR MIGRANTEN, LESBEN UND SCHWULE
Telefon (030) 22 50 22 15
Telefax (030) 22 50 22 21
E-Mail berlin@lsvd.de
Facebook http://de-de.facebook.
com/Miles-Zentrum-fürMigranten-Lesben-und-Schwule-133888346676861/
Internet http://berlin.lsvd.de/
projekte/miles/
Persönliche Beratung:
Telefon (030) 70 71 75 85
E-Mail jouanna.hassoun@lsvd.de
miles@lsvd.de
miles@blsb.de
Dienstag 10.00 bis 18.00 Uhr
Eine persönliche Beratung ist
auch außerhalb der oben genannten Zeiten nach Terminabsprache
möglich, Beratungen auch in
Arabisch, Englisch und Türkisch

60

OASE PANKOW E. V.
Schönfließer Str. 7
10439 Berlin
Telefon (030) 30 02 44 04 0
Telefax (030) 30 02 44 08 9
E-Mail kontakt@oase-berlin.org
Facebook www.facebook.
com/pages/OASE-BerlineV/100695043351607
Internet www.oase-berlin.org
Telefonische Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag
10.00 bis 14.00 Uhr
PAX CHRISTI – BISTUMSSTELLE
BERLIN
c/o Susanne Deufel-Herbolte
Hanne Nüte 79
12359 Berlin
Telefon (030) 60 67 22 0
E-Mail berlin@paxchristi.de
Internet www.berlin.paxchristi.de
REISTROMMEL E. V.
Beratungszentrum für
ausländische Mitbürger
Eichhorster Str. 38
12689 Berlin
Telefon (030) 21 75 85 48
(030) 93 49 14 66/-67
Telefax (030) 93 49 14 67
E-Mail Kontaktformular online
Internet www.reistrommel-ev.de
Sprechzeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag
10.00 bis 15.00 Uhr
Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr

SCHWULENBERATUNG BERLIN
GGMBH
Telefon (030) 23 36 90 70
Telefax (030) 23 36 90 98
E-Mail info@schwulenberatungberlin.de
Internet www.schwulenberatungberlin.de
Auch spezifische Rechtsberatung
für LSBTI-Geflüchtete:
www.daryai.de
STANDUP ANTIDISKRIMINIERUNGSPROJEKT DER SCHWULENBERATUNG BERLIN
Telefon (030) 23 36 90 80
Telefax (030) 23 36 90 98
E-Mail l.wild@schwulenberatungberlin.de
Internet www.schwulenberatungberlin.de
Sprechzeiten:
Montag bis Freitag
09.00 bis 20.00 Uhr
Beratung auch in hausinterner
Zusammenarbeit mit türkischoder arabischsprachigen Kollegen (syrisches Arabisch) möglich,
bei Bedarf Zusammenarbeit mit
Gemeindedolmetscherinnen und
Gemeindedolmetschern
STIFTUNG ZUR FÖRDERUNG
SOZIALER DIENSTE (FSD)
Albrechtstr. 7
12165 Berlin
Telefon (030) 26 30 68 20
Telefax (030) 26 30 68 55
E-Mail info@fsd-stiftung.de
Internet www.fsd-stiftung.de

Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement — Anhang

TERRE DES HOMMES DEUTSCHLAND
E. V.
Arbeitsgruppe Berlin
c/o Galerie Olga Benario
Richardstr. 104
12043 Berlin
Telefon (030) 66 38 23 9
E-Mail info@tdh-berlin.de
Internet www.tdh-berlin.de
XENION – PSYCHOSOZIALE HILFEN
FÜR POLITISCH VERFOLGTE E. V.
Paulsenstr. 55/56
12163 Berlin
Telefon (030) 32 32 93 3
Telefax (030) 32 48 57 5
E-Mail info@xenion.org
Internet www.xenion.org
Telefonische Sprechzeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 12.00 Uhr
14.00 bis 16.00 Uhr
ZENTRUM FÜR FLÜCHTLINGSHILFEN
UND MIGRATIONSDIENSTE IM BZFO
Turmstr. 21
10559 Berlin
Telefon (030) 30 39 06 52/-53
Telefax (030) 30 61 43 71
E-Mail info@migrationsdienste.org
Internet www.migrationsdienste.org
Psychosoziale Beratung:
Dienstag, Donnerstag
09.00 bis 12.00 Uhr

61

Anlaufstellen bei Gewalt, Anfeindungen und
Diskriminierungen
ANTIDISKRIMINIERUNGSNETZWERK BERLIN DES TÜRKISCHEN
BUNDES IN BERLIN-BRANDENBURG – ADNB DES TBB
Oranienstr. 53
10969 Berlin
Telefon (030) 61 30 53 28
Telefax (030) 61 30 43 10
E-Mail adnb@tbb-berlin.de
Internet www.adnb.de
BERLINER INITIATIVE GEGEN
GEWALT AN FRAUEN (BIG E.V.)
Telefon (030) 61 10 30 0
Internet www.big-hotline.de
Flyer auf der Website informiert
in neun Sprachen, wie die BIG
Hotline kostenlos, vertraulich
und bei Bedarf mit Dolmetscher
helfen kann
LARA
Krisen- und Beratungszentrum
für vergewaltigte und sexuell
belästigte Frauen, Mädchen und
Trans*Personen nach dem 14.
Lebensjahr
Fuggerstr. 19
10177 Berlin
Telefon (030) 21 68 88 8
Telefax (030) 21 68 06 1
E-Mail beratung@lara-berlin.de
Internet www.lara-berlin.de
Beratungen auch in Englisch,
Französisch, Polnisch, Türkisch;
weitere Sprachen auf Anfrage mit
Sprachmittlung möglich

62

MOBILES BERATUNGSTEAM
„OSTKREUZ“ (MBT)
Stiftung Sozialpädagogisches
Institut „Walter May“
Voltairestr. 3
10179 Berlin
Telefon (030) 41 72 56 28
Telefax (030) 41 72 56 30
E-Mail ostkreuz@stiftung-spi.de
Internet www.mbt-ostkreuz.de
Beratungen nach Absprache
auch in Englisch und Türkisch
MOBILE BERATUNG GEGEN
RECHTSEXTREMISMUS (MBR)
Verein für Demokratische Kultur
in Berlin e. V. (VDK)
Gleimstr. 31
10437 Berlin
Telefon (030) 81 79 85 81 0
Telefax (030) 81 79 85 82 9
E-Mail info@mbr-berlin.de
Internet www.mbr-berlin.de
REACHOUT
Opferberatung und Bildung
gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus
Oranienstr. 159
10969 Berlin
Telefon (030) 69 56 83 39
E-Mail info@reachoutberlin.de
Internet www.reachoutberlin.de

PROJEKTTRÄGER: ARIBA E. V.
OPRA – Psychologische Beratung für
Opfer rechtsextremer, rassistischer und
antisemitischer Gewalt
Oranienstr. 159
10969 Berlin
Eben Louw
Telefon (030) 92 21 82 41
Telefax (030) 69 56 83 46
E-Mail info@opra-gewalt.de
Internet www.opra-gewalt.de

IMPRESSUM
Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für freiwilliges Engagement
Autor:
Jens Bartels
Der Autor lebt und arbeitet als
freiberuflicher Journalist in Berlin.
Herausgeber:
Der Beauftragte des Senats
von Berlin für Integration und
Migration
Potsdamer Straße 65
10785 Berlin
Telefon (030) 90 17 23 51
Fax (030) 90 17 23 20
E-Mail Integrationsbeauftragter@intmig.berlin.de
Internet www.integrationsbeauftragter.berlin.de
Gestaltung:
Kursiv, Katrin Schek
www.kursiv-berlin.de
Druck:
Pinguin Druck GmbH
ISBN: 978-3-938352-76-2
Copyright © 2016 Der Beauftragte des Senats von Berlin für
Integration und Migration

Berlin, Juli 2016

Jens Bartels, Hilfe für Geflüchtete – Orientierung für
freiwilliges Engagement
Copyright © 2016 Der Beauftragte des Senats von
Berlin für Integration und Migration
ISBN: 978-3-938352-76-2
Fotos: Titel, Barbara Dietl
© 06/2016
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.