Path:
Die Ausgaben des Symmachus. Von Fr. C. Herrmann

Full text: Festschrift zu dem funfzigjährigen Jubiläum der Königstädtischen Realschule zu Berlin (Public Domain)

DIE AUSGABEN DES SYMMACHUS. 
in dem Cod. Divi Ben. der Brief VIII. 11. Lectius bemerkte diesen 
Irrtum in der i. Ausgabe nicht und druckte denselben ebenfalls 
zweimal ab. ln der zweiten jedoch Hess er ihn ebenso wie in der 
dritten hier weg und ebenso Scioppius. Beide Hessen ihn Hb. VIII. n. 
stehen. 
Juretus beharrte in seiner 2. Ausgabe bei seiner Ansicht, Hess den 
Brief VII. 104 stehen und füllte die dadurch in Hb. VIII. 11 ent 
stehende Lücke so aus, dass er einen von Scioppius Verisimill. 
Hb. IV. cap. 17 zuerst veröffentlichten Brief, den Lectius Hb. IX. 97 
nach der Angabe des Scioppius in dem angeführten Buche drucken 
Hess, hier einschob. 
Merkwürdiger Weise hat Scioppius diesen Brief, obgleich er ihn 
zuerst aufgefunden, in seiner Ausgabe weggelassen — Pareus hat 
dies bemerkt und ihn wieder unter Nro. 98 aufgenommen und auch 
bemerkt, dass er bei Scioppius fehle. 
Gehen wir zum 8ten Buch über, so ist zuerst zu bemerken, 
dass Juretus, wie eben auseinandergesetzt, den 11. Brief, „Affeclio 
animitui“ hier wegliess und einen von Scioppius Verisimm. Hb. IV. 17, 
veröffentlichten Brief „Sumpto adventus mei nuncio“ ohne alle Be 
rechtigung hier einfügte. 
Den 41. Brief „Nunc primum honoris limen ingressus“ hat 
Scioppius in 2 Theile zerschnitten — Lectius in seiner 2ten Ausgabe 
bemerkte zu den Worten: „Quis enim Siciliam recto innere petens“ 
Equinam cervicem librarii aptarunt humanae — Nempe fragmentum 
est alterius epistolae haud dubie. — 
Dasselbe sagt er in der ?ten Ausgabe — Juretus hat an dieser 
Stelle ohne Angabe des Grundes einen Stern gesetzt. — Scioppius, 
der zu dem Briefe mehrere Varianten aus dem cod. des Bessario 
anführt, hat ihn, wie gesagt, in zwei Theile getrennt, nach den Worten 
„teque in annum vel biennium obdura“ — eine neue öeberschrift 
eingefügt, und mit den Worten „Probabilem causam . . .“ Quisenim“ 
etc. den neuen Brief begonnen — ohne zu erwähnen, dass dies auch 
in dem cod. ßessar. gestanden habe, obgleich er, wie gesagt, mehrere 
Varianten aus diesem codex anführt. 
Auf welche Weise der cod. Divi Benigni, der doch bis ins 
zehnte Buch reichte, im qten Buche so verstümmelt wurde, dass in 
demselben neun Briefe fehlten, und wie es zuging, dass Juretus nicht 
irgendwo eine Bemerkung darüber machte, dass er hier oder da eine 
Lücke bemerkt habe, scheint mir unerklärlich — Scioppius wusste 
jedoch, wohin alle diese Briefe gehörten. — Juretus sträubte sich da 
gegen in seiner zweiten Ausgabe, auch nur einen der nach seiner 
ersten Ausgabe aufgefundenen Briefe aufzunehmen, wenn wir von
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.