Path:
Die Ausgaben des Symmachus. Von Fr. C. Herrmann

Full text: Festschrift zu dem funfzigjährigen Jubiläum der Königstädtischen Realschule zu Berlin (Public Domain)

DIF, AUSGABEN DES SYMMACHUS. 
299 
enthalten habe, was auch in der That z. B. in vielen Aldinen, wie 
der zweiten Aldine des Statins, der Fall ist. Aber ebenso gut ist es 
auch denkbar, dass nun auf der nächsten Seite die versprochenen 
Tractate folgten, und am Ende derselben der Druckort nebst Angabe 
des Druckers und Jahres stand. So steht z. ß. in dem Cornu Copiae, 
welches bei Aldus erschien, am Ende des Varro: 7VÄoc; am Ende 
des Festus: „Sex Pompei Festi libri Ultimi Finis, und erst am 
Schlüsse des Nonius: TAog. — Dann folgt das Alphabet — so weit 
es die Custoden nötig machen, und die Worte „Omnes sunt quater- 
niones” und schliesslich „Venetiis in Aedibus Aldi, et Andreae Soceri 
MDX111. mense Novembri.” 
Das Exemplar, welches Juretus vor sich hatte, war aber voll 
ständig, enthielt jene Tractate und hatte am Ende derselben die An 
gabe des Druckortes, des Druckers und Jahres. — Dass diese Aus 
gabe eigentümliche, allen andern bis jetzt bekannten vorzuziehendc 
Lesarten enthält, geht schon aus den wenigen von Susius I. p. 10 
angeführten hervor; und es ist desshalb gewiss wünschenswert, dass 
dieselbe, wenn sie irgendwo aufzufinden ist, benutzt werde. 
Wenn so in keiner Weise bezweifelt werden kann, dass die Aus 
gabe des Cynischus die älteste sei, so muss die früher für die 
princeps gehaltene die zweite Stelle einnehmen. Obgleich auch diese 
sehr selten ist, so existiren doch einige bekannte Exemplare der 
selben. 
Von dieser zweiten Ausgabe sind zweierlei Exemplare bekannt, 
von i5io und 1511. 
Die erste Ausgabe Strasburg i5io enthält auf 46 Blättern die 
Briefe des Symmachus, und auf den 10 folgenden die des Magnus 
Turcus — so dass das Ganze aus 56 Blättern besteht. — Die Custoden 
sind in den Briefen des Symmachus kleine Buchstaben; a ij — a v. 
8 Blätter (das Titelblatt hat keine Custode) — b — b iij 4 Blätter, 
c — c iij. 4 Bll: d — d v. 8 Bll: e — e iij — 4 Bll: f — f iij. 4 Bll: 
g — g v 8 Bll: h — h iiij. 6 Bll: sodann folgen: Epistolae: magni 
Turci — A — A iiij. 6 Bll; B — B iij. 4 Bll: Das Format ist kl 4'°. 
Auf dem Titelblatt heist es: 
SYMMACHI. 
CÜNS: HO. epistolae familiäres. 
ITEM 
LALDINI. 
Eovitis hierosolymitani in epistolas 
Turci magni traductio. 
Symmachus in verbis parcus sed mente profundus 
Prodigus in sensu, verbis angustus; abundans
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.