Path:
Periodical volume VII. Wirtschaftshilfe

Full text: Verwaltungsbericht des Vorstandes der Jüdischen Gemeinde zu Berlin Issue 1937

25 
Zuschüssen, Ernährungsbeihilfen, Fahrgeldzuschüssen und Arbeits 
kleidung darlehnsweise bewilligt, sofern die Prüfung der wirt 
schaftlichen Verhältnisse des Antragstellers und seiner Familie die Be 
dürftigkeit erweist und eine derartige Unterstützung rechtfertigt. 
Das gesamte Ausbildungswerk der Gemeinde untersteht der „Leitung 
der technischen Lehrgänge“ in Verbindung mit einem Sachverständigen 
beirat aus Handwerkerkreisen. 
a) Berufsumschichtung für Männer: 
Zu Anfang des Jahres 1937 bestanden folgende Lehrgänge der 
Jüdischen Gemeinde: 
1. Umschulungslehrgang für Metallbearbeitung Bin.-Siemensstadt, 
Nonnendamm 4 (Maschinenschlosser) mit 30 Ausbildungsplätzen, 
2. Umschulungslehrgang für Holzbearbeitung ebendort (Tischler) mit 
25 Ausbildungsplätzen, 
3. Umschulungslehrgang für Bau- und Siedlungsarbeiten, Fruchtstr. 74 
(Maurer) mit 30 Ausbildungsplätzen, 
4. Umschulungslehrgang in der Friedhofsgärtnerei Weißensee. 
Im Laufe des Jahres 1937 wurde ein weiterer Lehrgang im 
Schmelzschweißen, Melehiorstr. 30 mit 40 Ausbildungsplätzen 
eröffnet. 
Der Lehrgang in der Friedhofsgärtnerei, in den nur von den zu 
ständigen Organisationen empfohlene Teilnehmer aufgenommen werden, 
dient im allgemeinen als Uebergang zu einer intensiven landwirtschaft 
lichen Schulung in anderen Ausbildungsstellen für die Vorbereitung zur 
Auswanderung nach Palästina. 
Im Gegensatz zu den übrigen Lehrgängen ist in dem neu errichteten 
Umschulungslehrgang für Schmelzschweißer auch älteren Men 
schen (etwa 35—45 Jahre) Gelegenheit zur Umschichtung im Hand 
werk gegeben. Die Ausbildungszeit beträgt hier nur 9 Monate gegenüber 
U/2 Jahren in den anderen Lehrgängen.. 
Für die Ausbildung der Kursusteilnehmer standen am Ende des Be 
richtsjahres insgesamt 6 Handwerksmeister, 7 Gesellen und 5 Lehrkräfte 
für theoretischen Unterricht zur Verfügung . 
Neben der Ausbildung in den genannten gemeindeeigenen Um 
schulungslehrgängen wurde Umschichtlern Gelegenheit gegeben, sich bei 
Zwischenmeistern, in Industriebetrieben usw. anzulernen (z. B.: Zu 
schneiden von Herrenwäsche und Berufskleidung, Taschen- und Futter- 
macher, Bügler, Gürtelherstellung und dergleichen, Stricker, Wirker,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.