Path:
Volume XV. Bildungswesen

Full text: Verwaltungsbericht des Magistrats der Stadt Berlin-Schöneberg (Public Domain) Issue3.1903/1908 (Public Domain)

694 
XV. Bildungswesen. 
Hohenstaufen- Ecke Münchener Straße. Diese Verlegung war ursprünglich nur für 
ein Jahr gedacht, aber erst nach den Sommerferien 1907 konnte das eigene neu 
erbaute Schulgebäude am Barbarossaplatz bezogen werden. 1 ) 
Der große Andrang von Schülerinnen veranlaßte die städtischen Körperschaften 
zu Ostern 1907 für die V., VI. und X. Osterklasse Doppelklassen einzurichten. Diese 
Klassen wurden in dem Schulgebäude der XI. Gemeindeschule in der Feurigstraße 
untergebracht; für später ist ihre Abtrennung und Vereinigung zu einer besonderen 
Anstalt für die sogenannte ,,Insel" in Aussicht genommen (III. Höhere Mädchen 
schule) . 
Am Ende der Berichtszeit beschlossen die städtischen Körperschaften, die 
Genehmigung zur Beilegung des Namens ,,Ghamissoschule" bei der Aufsichts 
behörde nachzusuchen. 2 ) 
VII. II. Höhere Mädchenschule. 
Zu Ostern 1907 wurde die II. Höhere Mädchenschule mit den vier untersten 
Klassen X bis VII eröffnet und im Gebäude der VIII. Gemeindeschule an der 
Rubensstraße untergebracht. Ihre Fortführung ist durch alljährlichen Aufbau 
einer weiteren Klasse in Aussicht genommen. Zum Leiter der Anstalt wurde 
Oberlehrer Korodi gewählt. Das Lehrerkollegium bestand aus 1 ordentlichen 
Lehrer (Specht) und 2 ordentlichen Lehrerinnen (Büttner und Pieconka). 
Vertretungskosten entstanden nicht. 
An Schulgeld wurden erhoben in den Klassen X, IX und VIII für einheimische 
Schülerinnen 110M., für auswärtige 130 M.,in den übrigen Klassen 130 M. bzw. 150 M. 
Freistellen wurden nicht gewährt. 
Die Schülerinnen der IL Höheren Mädchenschule nach Klassen 1907. 
b) Alter der Schüler. 
Das Durchschnittsalter der Schüler in den einzelnen Klassen der höheren 
Lehranstalten ist in den nachfolgenden Übersichten für die einzelnen Jahre der 
Berichtszeit wiedergegeben: 
Die Schüler der Hohenzollernschule (Gymnasium) nach dem Durchschnittsalter 
in den einzelnen Klassen 1902—1907. 
1. Februar 
Ol 
1 UI 
1 OII 1 
Hauptanstalt 
| UII | OIII | um | 
IV 1 
v 1 
VI 
Vorschule 
i a | aa | za 
1903 
18.i 
17.2 
16.0 
15.0 
13.6 
12.8 
II.9 
IO.5 
9-3 
8.2 
7-i 
1904 
19-7 
18.7 
17.2 
16.2 
14-7 
13-7 
13-8 
12.0 
10.3 
9 4 
8.2 
7- 1 
1905 
19.6 
18.9 
17.1 
15-8 
14.8 
139 
12.9 
US 
10.7 
9.2 
8.2 
7- 
1906 
19.6 
r 7 .8 
16.8 
15-9 
15 
-3-6 
12.9 
II.8 
IO 
9.3 
8.i 
7.2 
1907 
18.7 
17*9 
17.0 
15-5 
14.8 
-3-8 
12.7 
II.5 
10.4 
9.4 
8.Z 
7-- 
1908 
19.0 
18.2 
16.9 
16.0 
14.8 
137 
x 3-° 
II.5 
10.8 
9.4 
8.4 
7.3 
*) Vgl. S. 570—572. — 2 ) Am 14. Juli 1908 wurde die Genehmigung erteilt.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.