Path:
Volume XI. Städtisches Bauwesen

Full text: Verwaltungsbericht des Magistrats der Stadt Berlin-Schöneberg (Public Domain) Issue3.1903/1908 (Public Domain)

5 6 ° 
XI. Städtisches Bauwesen. 
Die Klassenräume haben einen Flächenraum von je 50 qm und sollen durch 
schnittlich mit je 40 Schülern belegt werden, so daß die Anstalt bei 24 Klassen 
räumen insgesamt für 960 Schüler eingerichtet ist. 
Das Kellergeschoß enthält einen vom Hofe aus zugänglichen Abortraum mit 
14 Sitzen und ausreichender Pissoirrinne, die Räume für die zentrale Warmwasser- 
Niederdruckheizung der Schul- und Nebenräume sowie für die Niederdruckdampf 
heizung der Turnhalle, Aula und Flure, die Frischluftkammer, Räume für Kohlen 
vorräte, die Heizerwohnung bestehend aus 2 Stuben, Küche nebst Zubehör und 
im Zusammenhang mit der Turnhalle eine Kleiderablage der Schüler, ein Turn 
lehrergelaß und Aborte für Lehrer und Schüler. Ein von dem Schulbetrieb voll 
ständig isolierter Eingang führt von der Begasstraße in einen Kellerraum, welcher 
für öffentliche Zwecke als Unterkunftsraum für städtische Arbeiter Verwendung 
finden soll. 
Im Erdgeschoß befinden sich das Amtszimmer des Direktors mit Vorzimmer, 
das Lehrer- bzw. Konferenzzimmer mit Sprechzimmer, die Schuldienerwohnung 
bestehend aus 3 Zimmern, Küche und Nebengelaß, 4 Klassenräume, weitere Abort 
anlagen für Lehrer und Schüler mit 10 Sitzen und Pissoir. Die mit dem Fußboden 
bis auf Geländehöhe reichende Turnhalle ist durch einen 3.20 m breiten Treppenlauf 
mit dem Erdgeschoß verbunden und hat nach Osten einen direkten Ausgang zum 
Schulhof. Sie ist mit einer kleinen Empore versehen, welche von der Wandel 
halle des Erdgeschosses zugänglich ist. 
Im ersten Obergeschoß sind 8 Klassenräume, der Hörsaal und das Sammlungs 
zimmer für den naturwissenschaftlichen Unterricht, ein Kartenzimmer und die 
durch zwei Geschosse reichende Aula untergebracht. Die die Aula mit den an 
grenzenden Klassen verbindenden Türen sollen die Benutzung der betreffenden 
Klassen als Umkleideräume bei Aufführungen ermöglichen. 
Das zweite Obergeschoß enthält 6 Klassenräume, den Hörsaal, das Vor 
bereitungszimmer und Laboratorium für den chemisches! Unterricht, die Schüler 
bibliothek und den zugleich als Empore zur Aula eingerichteten Gesangsaal. 
Im dritten Obergeschoß liegen 6 Klassenräume, der Raum für Sammlungen, 
der physikalische Hörsaal mit einem Vorbereitungszimmer, zwei Sammlungszimmern 
und einer Dunkelkammer, der Zeichensaal mit Modellraum und die Lehrerbibliothek 
mit abgeteiltem Leseraum. Als Ersatz für die in diesem Geschoß endigende Haupt 
treppe führt eine Nebentreppe zum Dachgeschoß und der Plattform des Turmes. 
Einzelne Gebäudeteile sind über Dach als Erholungsplätze während der 
Zwischenpausen für die Schüler des oberen Geschosses gleichfalls als Plattform 
gestaltet. 
Die lichten Fenstermaße ergeben J / 4 der Klassen fläche. 
An lichter Treppenlaufbreite sind vorhanden 3.15 m -j- I - 8 5 m — 5.00 m, 
welche bei 960 Schülern — 4 X 40 Schülern des Erdgeschosses — insgesamt 
800 Schülern ausreichen. 
Die Aula bietet bei einem Flächenraum von 12.86 m X 22.66 m — rund 292 qm 
unter Mitverwendung des Gesangsaales genügend Raum für die Schüler der ganzen 
Anstalt abzüglich derjenigen der 6 Vorschulklassen.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.