Path:
Volume III. Städtische Körperschaften, Beamte und Vertretungen

Full text: Verwaltungsbericht des Magistrats der Stadt Berlin-Schöneberg (Public Domain) Issue2.1899/1903 (Public Domain)

III. Städtische Körperschaften, Beamte und Vertretungen. 
6o 
mandate um 12 zu erhöhen. Hierdurch wurde eine Veränderung der Wahl 
bezirke nach Zahl und Begrenzung erforderlich. Zweckmäßig erschien es, 
Bestimmung dahin zu treffen, daß künftig jedem Wahlbezirk der II. und III. Ab 
teilung 2 Mandate zugewiesen werden, um dessen Vertretung durch einen 
Hausbesitzer und einen Mieter zu ermöglichen. Dies geschah durch die 
Festsetzungen vom 4. Juni 1901. Die neue Begrenzung der Wahlbezirke für 
die II. und III. Abteilung -- die I. umfaßt die ganze Stadt — wird im Ab 
schnitt VII mitgeteilt. 
Die erforderlich gewordenen Fr Weiterungswahlen wurden in Verbindung 
mit den Ergänzungswahlen des November 1901 vorgenommen, worüber 
Näheres noch weiter unten berichtet wird. 
Während der Berichtszeit hat die Versammlung ein Mitglied durch den 
Tod verloren: den Kaufmann Berns’au (8. Juli 1900). 
Aus der Versammlung schieden aus 
infolge Verzuges nach auswärts: 
die Stadtverordneten Schoppen (Abt. III Bez. 13), Franz Richter (Abt. III 
Bez. 4) und Dr. Müller-Grote (Abt. II Bez. 2), 
wegen starker Belastung mit amtlichen Obliegenheiten: 
der Stadtverordnete Gymnasialdirektor Dr. Bartels (Abt. II Bez. 3), 
aus Gesundheitsrücksichten: 
die Stadtverordneten Seelig (Abt. I), Seelmeyer (Abt. II Bez. 3), Schultz 
(Abt. II Bez. 8) und Frdmann (Abt. I), 
infolge seiner Wahl zum unbesoldeten Stadtrat: 
der Stadtverordnete Nord hausen (Abt. I), 
ohne Angabe von Gründen: 
der Stadtverordnete Meißner (Abt. II Bez. 3). 
Der Stadtverordnete Obst legte sein Mandat für den 8. Bezirk der 
III. Abteilung nach erfolgter Wahl für den 9. Bezirk derselben Abteilung 
nieder. Da aber seine Wahl im letzteren Bezirke für ungültig erklärt wurde, 
schied er aus der Versammlung aus. 
Die gemäß § 18 der Städteordnung erfolgte Auslosung des mit Ablauf 
des Jahres 1899 ausscheidenden ersten Dritteils hatte nachstehendes Ergebnis. 
Es wurden ausgelost: 
a) von der III. Abteilung: 
die Stadtverordneten Masuch (5. Bez.), Schoppen (13. Bez.), Speck 
(8. Bez.), Fincke (15. Bez.) und Bergemann (12. Bez.); 
b) von der II. Abteilung: 
die Stadtverordneten Lessig (6. Bez.), Hacker (5. Bez.), von Franken- 
berg (4. Bez), Wiegratz (5. Bez.), Dr. Rothe (7. Bez.) und Gründt (3. Bez); 
c) von der I. Abteilung: 
die Stadtverordneten Behrend, Seelig, Grix, Knoll und Kuznitzky. 
Die Auslosung des mit Ablauf des Jahres 1901 ausscheidenden zweiten 
Dritteils der Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung hatte folgendes 
Ergebnis.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.