Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Deutsch-Wilmersdorf Issue 1908/1909

—  86  —
die dafür zuständigen Deputationen seitens der städtischen Körperschaften genehmigt, nachdem 
die zur baulichen A usführung erforderlichen M itte l  in einer Gesamthöhe von 9 9 2 0 0 0  Mk. bereits 
im E ta t  1908 bereit gestellt worden waren.
b )  Bauausführungen.
Von den im vorstehenden Abschnitt erwähnten Baulichkeiten wurden die Schulpavillons 
zur vorläufigen Unterbringung des II. humanistischen G ym nasium s in der Düsseldorfer S rraß e ,  
die Unterkunftshalle in der Württembergischcn S t r a ß e  und die provisorische Desinfektions­
anstalt an der Mecklenburgischen S t ra ß e ,  für deren Ausführung im E ta t  1908: 65 000 Ms., 
850 Mk. bzw. 18 200 Mk. vorgesehen waren, im Laufe des Berichtsjahres bezugs- bzw. be­
nutzungsfähig fertiggestellt.
W a s  die übrigen Bauprojekte anlangt, so wurde die A usführung des neuen Feuerwacht- 
gebäudes M itte  November 1908, diejenige der drei großen Schulneubauten (II. humanistisches 
Gymnasium, Cecilienschule und Erweiterungsbau der Gemeinde-Doppelschule II im O rts te il  
Halensee) noch kurz vor Schluß des Berichtsjahres in Angriff genommen.
Die der A usführung  dieser Neubauten zugrunde gelegten Banprogram m e sind die folgenden:
M euba«  des Aeuerwachtgebändes
D a s  Gebäude ist in allen seinen Abmessungen so angelegt, daß es für die Benutzung als 
Hanptfcncrwache auch in Zukunft für Wilmersdorf ausreicht.
I m  Erdgeschoß sind untergebracht: 1. die Fahrzeughalle für 2 Fahrzeuge mit Pferde- 
bespannnng und den erforderlichen Pferdeständen, 1 Automobilfahrzeug und l  Krankenwagen, 
hinter denen noch Raum  für 1 Reservezug von 3 Fahrzeugen für Automobilbetrieb vorgesehen 
ist; 2. der T e l e g r a p h e n r a u m ; 3. zwei S c h l a f r ä u m e  für je 18 und 16 M an n  mit Wasch- 
räumen und Aborten; der an der S t ra ß e  liegende, und daher von dort au s  bequem zu 
erreichende Sam ariterraum  mit besonderem Abort und Waschraum.
I m  l .  Stockwerk liegen: 5. die M a n n s c h a f t s r ä u m e  mit den zur Unterbringung der 
täglichen Bedürfnisse geeigneten eingebauten Schränken; 6. ein A u f e n t h a l t s r a u m  f ü r  die 
O b e r f e u e r m ä n n e r  und eine Arbeitsstube für diese; 7. ein S c h l a f r a u m  f ü r  den  R e s e rv e z u g  
mit 17 Berten, Waschraum und Aborten: 8. eine kleine Küche zum Aufwärmen und W a rm ­
halten der Speisen; 9. zwei große R ä u m e  f ü r  d ie  H a n d w e r k e r ;  10. B u r e a u r ä u m e  für 
den Feldwebel und Schreibstube.
Der Verkehr zwischen diesen Räumen des 1. Stockwerks und dem Erdgeschoß wird bei 
Alarm bequem vermittelt durch eine besondere, nur für diesen Zweck bestimmte Alarmtreppe und 
2 P a a r  Rutschstangen.
D a s  2. und 3. Stockwerk, mit Zugängen durch 2 getrennte Treppenanlagen, enthalten: 
11. die D i e n s t w o h n u n g  f ü r  den  B r a n d i n s p e k t o r  nebst Dieustzimmer und Schlafraum für 
die Ordonnanz: 12.— 14. D i e n s t w o h n u n g e n  f ü r  A n g e h ö r i g e  d e r  F e u e r w e h r ,  nämlich 
für a) einen Brandmeister, (welche Räume zunächst so gestaltet werden sollen, daß ein S itzungs­
saal für die Stadtverordneten entsteht); h) 1 Feldwebel (3 S tuben , Kammer und Küche); 
c) 2 Oberfeuerinänncr (2 S tuben , Kammer und Küche); 15. M a t e r i a l i e n -  u n d  G e r ä t e -  
r ä u m e .  Eine Waschküche ist im Dachgeschoß angelegt.
I m  K e l l e r  sind untergebracht: 16. der vom Erdgeschoß a u s  unmittelbar zugängliche 
T o u c h e -  u n d  B a d e r a u m ;  17. der R au m  für die A k k u m u l a t o r e n b a t t e r i e ;  18. ein 
R au m  zur Ausstellung eines K o m p r e s s o r s  f ü r  e in e  P r e ß g a s a n l a g e ;  19. ein von außen 
unmittelbar erreichbarer D e s i n f e k t i o n s r a u m :  20. ein R a u m  zur S c h la u c h w ä s c h e ,  von 
dem a n s  die Schläuche in einem im Haupttreppenhause eingebauten und über Dach geführten
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.