Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Deutsch-Wilmersdorf Issue 1908/1909

—  85 —
V. W auwesen.
A. Hochbau.
1. Assgemeines.
Nachdem im Berichtsjahre 1907/08 mit der Vollendung der derzeitigen Neubauten die 
Tätigkeit der Hochbauverwaltung auf kurze.Zeit eine gewisse Einschränkung erfahren hatte, 
wuchs sie im Verwaltungsjahre 1908, besonders weil dringende Bedürfnisse ans dem Gebiete 
des Schulwesens und der Fenerlöscheinrichtungen befriedigt werden mußten, zu beträchtlichem 
Umfange an. Hierzu trug auch der Umstand bei, daß mit den gesteigerten Ansprüchen ver­
wachsenden Großstadt auch entfernter gelegene Gebiete der Hochbanverwaltnng zur Mitbe- 
arbeitung überwiesen wurden. I n  erster Linie gehörte hierzu die Prüfung der bei der L traßen- 
baupolizei eingehenden Neubauprojekte auf deren inneren und äußeren Wert in bezug ans die 
Wohnungseinteilung und die Fasiadenausgestaltnng.
Sehr erheblichen Umfang hat im Berichtsjahre auch die Bearbeitung von Parzellierungs­
plänen mit Grundrißprojckten für die von der Tiefbauverwaltung vorgelegten neuen Flncht- 
linienplänc, sowie die Anfertigung von Taxen und Abschätzungen für die Zwecke der Steuer­
veranlagung angenommen. Nicht geringer war die Mitwirkung der städtischen Hochbau- 
Verwaltung in Friedhofsangelegenheitcn wie auch beim Ankauf und Verkauf von Grundstücken.
I n  das Berichtsjahr fallen endlich die Verhandlungen mit den vorgesetzten Behörden, 
betreffend die Abänderung der baupolizeilichen Bestimmungen für den außerhalb der Ringbahn 
gelegenen Gebietsteil von Wilmersdorf.
M it Rücksicht auf die aus vorstehender Zusammenstellung ersichtliche bedeutende Mehr­
arbeit der Hochbauverwaltung mußte auch das ihr bisher zur Verfügung stehende Burean- 
und technische Personal erheblich verstärkt werden.
3. Bauunternehmungen in städtischer Pegie. 
a) Bauprojekte.
Skizzen, Entwürfe und Kostenanschläge wurden im Berichtsjahre gefertigt für den Ban 
eines neuen Feuerwachtgcbäudes, dessen Errichtung auf dem Grundstück Gastciner S tr. t 9 
die Stadtverordneten-Vertammlung bereits in ihrer Sitzung vom 18. März 1908 zugestimmt 
hatte, ferner für den Bau des II. humanistischen Gymnasiums in der Emser Straße, 
für ein selbständiges Schulgebäude für die- II. höhere Mädchenschule (Cecilienschule) am 
Nikolsburgcr Platz und für den Erwei terungsbau der Gemeindc-Doppclschule II 
in der Joachim Friedrichstraße.
Außer für diese größeren Neubauten erfolgte die Anfertigung von Entwürfen sowie die 
Aufstellung von Kostenanschlägen für Schnlpavillons zur provisorischen Unterbringung der 
bisherigen Klassen des II. humanistischen Gymnasiums auf dem Grundstück Düsseldorfer 
Straße 3, für den Anbau eines Zeichcnsaales und einer Turnhalle an die Genieindc-Toppel- 
schnle I, Ecke Gicseler- und Wegenerstraße, für eine Untcrknnftshalle auf dem Spielplatze in 
der Württembergischen Straße, für eine Untcrkunfts- und Milchhalle auf dem Prcußenplatzc, 
für eine provisorische Desinfektionsanstalt an der Mecklenburgischen Straße und für vier Be­
dürfnisanstalten ans dem Henricttcnplatz, Preußuiplatz, Paretzer Platz und Kaiscrplatz.
Sämtliche Entwürfe und Kostenanschläge wurden nach eingehender Vorberatung durch
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.