Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Deutsch-Wilmersdorf Issue 1908/1909

—  59 —
F. Die Einteilung des Gemeindegebiets zu VerivaltungSzwccken
Die aus Zweckmäßigkeitsgründen übliche Einteilung des Gemeindegebiets in Verwaltungs­
bezirke hat im Berichtsjahre mehrfache Änderungen erfahren. Von solchen, teils durch den 
weiteren Ausbau einzelner Verwaltungszweige, teils durch die verschiedenartige Entwicklung 
der einzelnen Ortsteile bedingten Änderungen ist nur die bisherige Einteilung in statistische 
Bezirke, Stadtbezirke und Schulbezirke unberührt geblieben. Sowohl der Vollständigkeit 
halber, als auch mit Rücksicht darauf, daß manche Neueinteilungen im Anschluß au die vor­
handenen Stadtbezirke erfolgt find, sei indessen auch deren Abgrenzung wie die der übrigen, 
gleichfalls unverändert gebliebenen Verwaltungsbezirke hier wiederholt.
1. Polizeireviere der König!. Polizei.
Vergl. hierüber den Abschnitt VIII C. Polizeiverwaltung.
2. Statistische AezirKe.
Das Bedürfnis, die Ergebnisse größerer statistischer Erhebungen in einer Form zur 
Darstellung zu bringen, welche in gleicher Weise den historisch bedingten örtlichen Unterschieden 
wie den Verschiedenheiten der sozialen Schichtung der Bevölkerung Rechnung trägt, führte im 
Jahre 1905 nach Einrichtung eines statistischen Amtes für die Gemeinde zur Bildung besonderer 
statistischer Bezirke. Ihre, nach dem Vorgänge anderer Städte erfolgte Abgrenzung lehnte 
sich an die gegebene Einteilung der Gemeinde in Ortspolizeireviere au und unterschied sich von 
dieser nur insofern, als mit Rücksicht auf die Gewinnung geschlossener Baublocks für die 
einzelnen statistischen Bezirke deren Grenze durchweg in die jeweilige Straßenmitte verlegt 
wurde. Umsomehr als auch im Lause der Berichtszeit ein völliges Zusammenwachsen der 
einzelnen Ortsteile in baulicher Beziehung noch nicht erfolgt war, lag zu einer Änderung der 
bisherigen statistischen Bezirke kein Anlaß vor und waren somit nach wie vor begrenzt:
Statist. Bezirk I :  von den Mittellinien der Güntzelstr., des Emser Platzes, des 
Hohenzollerndamms, des Berliner Platzes, von der Gemarkungsgrenze gegen Schmargendorf, 
der Ringbahn, den Mittellinien der Augustastr., des Wilmersdorfer Sees, der Kaiserallec, 
der Waghäuseler Str. und von der Gemarkungsgrenze gegen Schöneberg;
Statist. Bezirk I I:  von der Gemarkungsgrenze gegen jCharlottenburg, Grunewald 
und Schmargendorf, den Mittellinien des Berliner Platzes, des Hohenzollerndamms, des 
Fehrbelliner Platzes und der Bayerischen Str.;
Statist. Bezirk III: von der Gemarkungsgrenze gegen Charlottenburg und Schöneberg,
von den Mittellinien der Güntzelstr., des Emser Platzes, des Hohenzollerndamms, des Fehr­
belliner Platzes und der Bayerischen Str.;
Statist. Bezirk IV : von den Mittellinien der Waghäuseler Str., der Kaiserallee, des
Wilmersdorfer Sees und der Augustastr. und von der Gemarkungsgrenze gegen Friedenau
und Schöneberg;
Statist. Bezirk V : von der Ringbahn und der Gemarkungsgrenze gegen Schmargen­
dorf, Dahlem, Steglitz und Friedenau.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.