Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Deutsch-Wilmersdorf Issue 1908/1909

—  17  —
Sonderausschüsse wurden im Laufe des Jahres 1908 eingesetzt:
1. für die Abänderung der Umsatzsteuerorbnung,
2. für den Entwurf zum Neubau eines Feucrwachtgebäudcs,
3. für die Borberatung des Amrages auf Zuziehung eines Stenographen zu den 
nichtöffentlichen Sitzungen,
4. für die Vorberatung der Ortsstatute, betreffend die Neuregelung der Ticnst- 
und der Besoldungsverhältnisse der städtischen Beamten,
5. für die Borberatung der Magistratsvorlage, betreffend die Verstärkung der 
städtischen Mittel,
6. für die Vorberatung der Vorlage, betreffend Änderung des Namens der Stadt 
Dt.-Wilmersdorf,
7. für die Vorberatung des Haushaltungsvoranschlages.
2. Tätigkeit der Stadtverordneten-Dersammtung im Kalenderjahre 1908.
Im  Jahre 1908 wurden von der Stadtverordneten-Bersarninlung 19 ordentliche und 
1 außerordentliche Sitzung abgehalten.
Es liefen im ganzen 148 Magistratsvorlagcn ein, von denen 1 vor der Beschlußfassung 
vorn Magistrat zurückgezogen, 141 in den Sitzungen behandelt und 6, erst zum Schluß des 
Jahres eingegangene, in das neue Geschäftsjahr übernommen wurden.
Von Mitgliedern der Versammlung gingen 19 Anträge und 11 Anfragen an den 
Magistrat ein. Von den Mitgliederanträgcu wurde 1 vor der Verhandlung zurückgezogen.
Die Zahl der an den Magistrat gerichteten Anfragen des Plenums betrug 15, über 
deren Gegenstand und Beantwortung durch den Magistrat die folgende Zusammenstellung 
Auskunft gibt.
G e g e n st a n d d e r A n f r a g e A n t w o r t
1. Durch Beschluß vorn 22. Januar 1908 Die Berkehrsdeputation hat diese Petition 
hat die Stadtverordnetenversammlung den eingehend geprüft und darauf im Sinne der 
Magistrat ersucht, die Petition wegen Petition Verhandlungen mit der Straßcn- 
Weiterführung einer Straßenbahnlinie bahngesellschaft gepflogen. Die Verhand­
durch die Bingerstraße der Verkehrs- lungen mit der Straßenbahn haben zu einem 
deputatiou zur Prüfung zu überweisen. Ergebnis noch nicht geführt.
Über das Ergebnis der Prüfung ist 
bis jetzt nichts bekannt geworden.
2. Am 29. Januar 1908 hat die Stadt­
verordnetenversammlung beschlossen: Der Schlußrechnung wird eine Berechnung 
„Der zu erwartenden Schlußrechnung der noch restierendcn Beiträge beigefügt.
der Kanalverwaltung soll eine Berechnung Die Aufstellung einer überschläglichen Nach- 
der noch testierenden Kanalisatiousbeiträge weisunq der zu erwartenden Beiträge ist
und im Etat, von 1909 ab, eine über­ undurchführbar.
schlägliche Nachweisung derjenigen zu er­
wartenden Beiträge beigefügt werden, die 
durch die im Laufe des Jahres auszu- 
führendenKanalisationsarbeiten entstehen."
Wird vorstehendem Antrage entsprochen 
werden?
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.