Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Deutsch-Wilmersdorf Issue 1908/1909

—  177 -
Nach dem T ode der Frau A uguste Amalie Blisse hat der Rechtsanw alt 
Schum acher in Berlin, w elcher von Frau Blisse zum V ollstrecker ihres T esta­
mentes eingesetzt war, das von ihr hinterlassene Verm ögen in seine O bhut 
genommen. Das der Stadtgem einde D t.-W ilm ersdorf zugewiesene Verm ächtnis 
ist alsdann durch Beschluss des M agistrats vom 9. Septem ber 1907 uud durch 
Beschluss der S tadtverordnetenversam m lung vom i t .  Septem ber 1907 ange­
nommen worden. Die Stiftung hat hierauf durch A llerhöchsten E rlass vom 
10. Mai 1908 die durch das Gesetz vorgeschriebene landesherrliche Genehmi­
gung erhalten.
Nachdem so der fromme W ille der Eheleute Blisse zur Durchführung 
gelangt ist, legen wir heute am Tage der 63. W iederkehr des G eburtstages 
der F rau  A uguste Amalie Blisse den Grundstein zu dem neuen W aisenhause.
W ir wollen dabei dem Grundstein einverleiben diese Urkunde, eine 
Abschrift des T estam ents der F rau  A uguste Amalie Blisse und einen A bdruck 
der Satzungen, nach welchen diese Stiftung künftig verw altet w erden soll.
Und nun bitten wir G ott, den Allmächtigen, den treuen V ater aller 
W aisen, E r wolle seine gnädige Hand schützend über diesen Bau halten, und 
diesem W aisenhause seinen reichen Segen schenken, dass es den K indern, 
die hier eine Aufnahme finden, zu einer w irklichen Heim at werde, sodass 
sie aufwachsen in Gottesfurcht, in V aterlandsliebe, in fromm er und treuer 
Gesinnung, und dass sie allezeit das Andenken der edlen Stifter, denen sie 
die Fürsorge für ihre Jugend schulden, dankbar in Ehren halten.
Das walte G ott!
Deutsch-W ilmersdorf, den 17. S ep tem ber 1908.
D a s K u ra to riu m  
für d ie  C h ristia n  u n d  A u g u ste  B lis s e -S t if tu n g .
Der M agistrat. Die S tadtverordneten.
Nach erfolgter Verlesung traten nach einander die Herren Erster Bürgermeister H aber­
mann, Stadtverordneten-Vorsteher Dr. Beckmann, Zw eiter Bürgermeister Peters, Geheimer 
Konsistorialrat Kriebitz, R echtsanw alt Schum acher, a ls  V erw alter des Blisseschen V er­
m ögen s, die S tad tb au räte  Herrnring und L am bert, die Stadtverordneten P ro f. Dr. Coste, 
Droese, Kranich sowie Lehrer M ailiefert zum Grundstein, um unter Scgenssprückcn die 
üblichen drei Hammerschläge zu tun.
Gemeinsamer Gesang beschloß hierauf die schlichte, aber eindrucksvolle Feier.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.