Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Deutsch-Wilmersdorf Issue 1908/1909

—  156  —
AGi e g e n snt a n ds  G a s s 1p rr i t zve  ^m.esr̂chae '  Dampf1-
1 ü  Leiter ^
S cheuerlappen     6 3 —
Besen m it S tie l   3 1 —  —
Krankentrage   l  l  —  —
S a m a r i te rk a s te n ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .   . \ i  *—
Sauerstofiw iederbelebnngsapparat l  l
L c ich en h ü llen ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 2 - —
Krankendecken... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 2 —  —
Davysche S icherheitslam pc 1 l
Elektrische „    . l  1
S a p p e u r l a t c r n e ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . l  1 —
Magncsinmfackeln... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 2 3
W a c h s fa c k e ln ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 6 6
H arzfackcln.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 4 4
Die Antomobil-Dampfspritze.
Kessel und Spritzemverk ruhen auf einem von der F irm a G ottfried  H ag en  in 
Kalk bei Köln erbautem Chassis. Der Antrieb des W agens erfolgt durch 2 M otore von 
je 5,5 P.S., die mittels Ritzel und Zahnkranz ans die Vorderräder wirken. Die Motore sind 
federnd aufgehängt und daher unempfindlich gegen Stöße auf schlechtem Pflaster. Ritzel und 
Zahnkranz sind durch Einkapselung gegen Eindringen von S ta u b  geschützt und laufen in Ol, 
sodaß der Verschleiß ein sehr geringer ist. Der Kontroller hat fünf Vorwärtsgeschwindigkeiten 
und zwei elektrische Bremsstellungen. Die Rückwärtsfahrt erfolgt nach Umlegung eines 
Hebels in denselben Stellungen wie die V orw ärtsfahrt.
Um Verbrennungen des K ontrollers zu verhüten, wird der Antriebsstrom beim Über­
gang zu den verschiedenen Geschwindigkeiten ausgeschaltet. I n  den einzelnen Stellungen kann 
die F a h rt durch Vorschaltnng eines W iderstandes verlangsamt werden.
Diese Einrichtung bewährt sich in S traßen  mit starkem Verkehr vorzüglich, weil der 
Fahrer die Geschwindigkeiten wechseln kann, ohne die Hände vom Lenkrade zu entfernen.
Außer der elektrischen Bremse ist eine auf die H interräder wirkende Fußbremse vorhan­
den, bei deren Betätigung der S tro m  ausgeschaltet wird. Die Bremse kann erst gelöst 
werden, wenn der Kontroller auf Nnllstellimg steht.
Den S tro m  für das Fahrzeug liefert eine Batterie von 40 Zellen, die vorn unter 
einer Haube untergebracht ist. Die Batterie hat bei einem Gewicht von 800 k g  eine Kapazität 
von 250 Ampere-Stunden bei einer Spannung von 80 Volt.
D er Stromverbrauch beträgt bei 15,08 km  Stundengeschwindigkeit 43 W attstunden pro 
1 km , bei 27,125 km  Stnndengeschwindigkeit 57,2 W attstunden pro 1 km .
Die Dampfmaschine und das Pumpwerk sind dreizylindrig; die K raftübertragung erfolgt 
durch F lad e rs  Maschinenelement. D as  Pumpwerk hat nach jeder Seite einen Sauge- und zwei 
Druckausgänge.
M it der Dampfspritze wurde bei 10 Atmosphären Dampfkesseldruck und einer Sanghöhe 
von drei Metern eine Wafferlieferung von 2000 1 in der M inute, Bei * 10 Atmosphären 
Dampfkcsseldruck, ohne Saughöhe, bei 5 1/ ,  Atmosphären Windkesseldrnck durch 2 Mundstücke 
von 26 und 21 mm Durchmesser eine Wafferlieferung von 17001 in der M inute erreicht.
Der Kessel ist m it Kohlenfeuerung und einer Petrolenmdüsenfeucrnng versehen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.