Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Deutsch-Wilmersdorf Issue 1908/1909

—  141 -
§ 5.
D ie  Stem pelkosten des V ertrages trä g t  die S tad tgem einde  D eutsch-W ilm ersdorf.
D eutsch-W ilm ersdorf, C h a r lo t t e n b u r g ,  
den 7. J u l i  1 9 08 . den  17. J u l i  1 9 0 8 .  
D er Magistrat. Der Magistrat.
(gez.) Habermann. Brohm. I .  V . (gez.) B o ll. Seydel.
V o m  Abschluß vorstehenden V e r t r a g e s  setzte der M a g i s t r a t  sämtliche in  D t . - W i l m c r s -  
d o r f  p rak tiz ie renden  Arzte durch ein R undschre iben  in  K e n n tn i s ,  in  welchem gleichzeitig b esonde rs  
a u f  fo lgende  P u n k te  h ingew iesen  w urde .
D ie  U ntersuchungen  erfo lgen  völlig kostenfrei u n d  ausschließlich a u f  den A n t r a g  von 
Ä rz ten ,  a n  welche a l le in  die A n t w o r t  gerichtet w ird  u n d  denen auch die pfl ichtm äßigc M e ld u n g  
d e s  F a l l e s  a l le in  überlassen bleibt.  D a s  U n te r su c h n n g sa m t  leh n t  jede V erpf l ich tung  nach dieser 
R ich tu n g  grundsätzlich ab .  U m  den H e r re n  Ä rz ten  die Ü b e rm it te lu n g  der  U n te r snchungsp robcn  
möglichst bequem  zu machen, sind die Apotheken hiesiger S t a d t ,  die sich sämtlich in  den D ienst  
de r  g u te n  S a c h e  gestellt h aben ,  m i t  gee igneten  E n tn a h m e g e fä ß e n  versehen w o rd e n ,  von  >vo 
a u s  dieselben persönlich oder mittels t  R ezep tes  durch einen leg i t im ie r te n  B o te n  in  E m p f a n g  
g e n o m m en  w e rd en  können. E s  w erden  4  A r te n  von  E n tn a h m e g e fä ß e n  berc i tgeha l ten ,  deren  B e ­
s t im m u n g  f ü r  d a s  verschiedene U n te r s u c h u n g s m a te r i a l  schon äußerlich durch einen a n g e fü g ten  
B e ize t tc l  kenntlich gemacht ist. J e d e m  G e fä ß  l iegt noch eine spezielle A n w e isu n g  z u r  E n t n a h m e  
der  P r o b e  bei, ebenso ein M eldezette l ,  de r  die Unterschrift  d e s  A rz te s  t r a g e n  m u ß .  T i c  
schnellste E r l e d ig u n g  und  B e a n t w o r tu n g  der  S e n d u n g  w i r d  gewährleis tet ,  w enn  die P r o b e n  
direkt von  S e i t e n  der  H e r r e n  Arzte dem U n te r s u c h u n g s a m t  zugestellt w e rden .  E s  ist ab e r  
auch die f rankierte  Z u se n d u n g  nach so rg fä l t ige r  Verpackung durch die P o s t  zulässig.
2 .  Bereitstellung von Baracken bei Seuchengefalir.
Nach dem  Gesetz, betreffend die B ek ä m p fu n g  gem eingefähr licher K ra nkhe i ten  v o m  30 .  Z u m  
1 9 0 0  u n d  der  B n n d e s r a t s b e s t i m m u n g  v o m  2 8 .  J a n u a r  1 9 0 4  sind die G e m e in d e n  verpflichtet, 
bei A u sb ru c h  v o n  S euchen ,  wie Aussatz ,  C h o le ra ,  Fleckfieber, G elbf ieber,  P e s t  u n d  Pocken 
R ä u m e  zu r  U n te r b r in g u n g  E rk ra n k te r  u n d  E rk ran k n n g sv c rd ä c h t ig c r  be re i t  zu ha l ten .
U m  dieser Verpfl ich tung  gegebenen F a l l e s  so fo r t  nachkommen zu können, ohne dem ge­
dachten Zweck entsprechende R ä u m e ,  welche sonst in  der  R eg e l  in  an d e re r  Weise benutzt w e rd en ,  
dieser B e n u tzu n g  entziehen zu  m üssen ,  h a t  die S t a d t  u n t e r  dem 10.  X .  bzw. 2 5 .  X I .  1 9 0 8  
m i t  dem Z e n t ra l -K o m i te e  des  P reuß ischen  L a n d e s v e r c in s  v o m  R o te n  K re u z  einen  V e r t r a g  
abgeschlossen, nach welchem d a s  R o te  K re u z  der  S t a d t  f ü r  den F a l l  e iner  S euche  B aracken, 
soweit  n o tw e n d ig ,  z u r  V e r f ü g u n g  stellt. Nach dem zunächst a u f  5  J a h r e  abgeschlossenen V e r ­
t r a g e  h a t  die G e m e in d e  a l s  G egen le is tung  dem Z e n t ra lk o m i te e  a l l jäh r l ich  einen B e t r a g  von  
3 2 0  M k.  zu zah len  u n d ,  im  F a l l e  der  Ü berw eisung  von  B aracken ,  die H ä l f te  der  T r a n s p o r t ­
kosten sowie die gesam ten  A ufs te l lung»-  u n d  In s tandse tzungskos ten  der B aracken  zu t r a g e n  
bzw. zu e rs ta tten .
3. Städtische Kursorgestelle für Lungenkranke.
Z u r  B e k ä m p fu n g  der  L u n g e n tu b e rk u lo se  h a t  die S t a d t  a u f  dem ih r  gehör igen  G r u n d ­
stück W i l h e l m s a u e  21  eine Fürsorgeste lle  f ü r  L u n g en k ran k e  eingerichtet. T i e  L e i tu n g  der 
S te l l e ,  welche a m  3. D e zem ber  1 9 0 8  eröffne t  w o rd e n  ist, w u r d e  dem in  W i l m e r s d o r f  w o h n ­
h a f te n  S p e z i a l a r z t  f ü r  Lungenkranke  Dr. med. W alter Wolff ü b e r t r a g e n .  D a n e b e n  ist a l s  
fü rso rgende  S chw este r  die D iakonisse Klara Gebhardt tä t ig .  S p rechs tunden  w erden  durch
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.