Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Deutsch-Wilmersdorf Issue 1908/1909

—  133 -
A n  E ntschädigungen fü r Beisitzer w urd en  4 9 5  M k, gezahlt.
E i n i g u n g s a m t ,  G u t a c h t e n  u n d  S o n s t i g e s .  A ls  E in ig u n g s a m t ist d a s  G ew erbe- 
gericht nicht angerufen  w orden. G utach ten  sind nicht abgegeben, A n träg e  nicht gestellt w orden . 
D a s  G ew erbegericht gehört dem V erbände  Deutscher G ew erbe- und  K aufm annsgerich tc  an .
B. Das Kaufmannsgericht.
( I m  K alen d e rjah r 1 9 0 8 .)
1. Zusammensetzung und A llgem eines
Ä n d e r u n g  d e s  O r t s s t a t u t s .  D a s  O r ts s ta in t ,  betreffend b a s  K a u fm a n n sg e ric h t der 
G em einde W ilm e rsd o rf  vom  2 4 . X ./3 0 .  X I . 1 9 04  ist durch Beschluß der städtischen K ö rp e r­
schaften vom  10. bzw. 18 . X II .  1907  ab geän d ert und  in  der ihm  dadurch  gegebenen F assu n g  
am  18 . II . 1 9 08  vom  B ezirksausschuß  zu P o t s d a m  genehm igt w ord en .
D ie  wesentlichsten A b ä n d e ru n g en , die d a s  S t a t u t  e rfahren  h a t, sind fo lg end e :
a) die Z a h l  der Beisitzer w ird  von 12 ans 18  erhöh t:
b) die A nzah l der U nterschriften, die fü r  eine W ah lv o rsch lags lis te  n ö tig  sind, von  zehn 
a u f  sechs herabgesetzt:
c) es w erden  v erbundene  Listen zugelassen;
d) die den Beisitzern zu gew ährende E n tschäd igung  fü r  Z e irv e rsä u m n is  w ird  von v ie r 
a u f  fü n f M a rk  e rh ö h t; die B eschränkung, d aß  n u r  die H ä lf te  des B e tra g e s  zu zahlen  
ist, w enn die S itzu n g  nicht ü b er einen h a lb en  A rb e its ta g  a n g e d a u e rt h a t, ist fa llen  
gelassen u n d  fe rn e r bestim m t, d aß  die E ntschädigung  auch d a n n  zu zah len  ist, w en n  
der Beisitzer z w a r zu r S itz u n g  erschienen ist, a b e r a u s  gesetzlichen G rü n d e n  a n  der 
S itz u n g  nicht teilnehm en  d u rfte .
Z u s a m m e n s e t z u n g .  Bezüglich der V orsitzenden des K a u fm a n n sg e ric h ts , der G e ric h ts­
schreiberei u n d  d es G erich tsschreibers bzw. des G erich tssch reibergeh ilfen  g ilt d a s  a u f S e i te  131 
ü b er d a s  G ew erbegerich t G esagte.
A m  18. M ä rz  lie f die W ah lp erio de  der Beisitzer ab . M i t  den V o ra rb e ite n  zu r N eu ­
w a h l m u ß te  begonnen w erden , bevor die G enehm igung  des neuen  O r t s s ta tu ts  e ingegangen 
w a r . In fo lg ed essen  h a tte  die W a h l noch nach den B estim m ungen  d es a lte n  S t a t u t s  zu e r­
fo lg en , nach dem n u r  12 Beisitzer g ew äh lt w erd en  konnten. Z u m  W a h lta g  w urde  der 
2 4 . F e b r u a r  bestim m t.
H ierzu  h a tte n  ih re  E in tra g u n g  in  die W äh le rlis te  12  K au fle u te  u n d  2 3  w ahlberech tig te  
H an d lu n g sg e h ilfe n  b e a n tra g t. I h r e  S tim m e n  haben h iervon  alle K au fleu te  u n d  19 H a n d lu n g s ­
gehilfen  abgegeben.
A n  V orschlagslisten  w a re n  von  den K aufleu ten  eine, von  den H an d lu n g sg eh ilfen  zw ei 
L isten eingereicht w o rd en ; von den letzteren die L iste I  von  dem  D eutschnationalen  H a n d ln n g s -  
g eh ilfenverband , die L iste II  vom  V erb än d e  D eutscher H a n d lu n g sg e h ilfe n  zu Leipzig.
V o n  den G ew äh lten  en tfa llen  v ier a u f die Liste I, zwei a u f  die L iste II.
D ie  N a m e n  der G e w ä h lte n  s in d :
a) a u s  dem K reise der K a u f l e u t e :  Carl Boehme, B e r l in e r  S t r .  130, Fritz Mehlitz, 
M ehlitzstr. 9, M ax Meyer, U h lan d str. 149, Ernst Darr, B e rl in e r  S t r .  132, A dolf 
T hiele, M n g b a h n s tr . 264 u nd  Franz Hinze, B e rn h a rd s tr . 10;
b) a u s  dem  K reise d er H a n d lu n g sg e h ilfe n : O tto Kramp, G aste in c r S t r .  8, Reinhard 
Paulsen, P fa lz b u rg e r  S t r .  4, Paul Schwandt, A u g n fta s tr . 72, B erthold Hennig, 
T ü b in g e r  S t r .  9, Max K essel, A schaffenbnrger S t r .  25, G eorg Hübner, Ring- 
b ahn str. 2 5 0 .
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.