Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Deutsch-Wilmersdorf Issue 1908/1909

8. Straßenbrunnen
Am 1. April 1908 waren auf Straßen und öffentlichen Plätzen 13 Brunnen 
(darunter 1 Ventilbrnnuen) für Tränkzwecke vorhanden, von denen 6 einen Saugeanschluß 
für die Dampfspritze der Feuerwehr besaßen.
Im  Laufe des Berichtsjahres wurde ein weiterer Straßenbrunnen in der Berliner 
Straße neben dem Kirchhof aufgestellt und auf dem Henriettenplatz (im Ortsteil Halensee) 
für die Zwecke der daselbst abgehaltenen Wochenmärkte ein an die Wasserleitung angeschlossener 
Ventilbrnnuen errichtet.
Die Brunnen mit Feuerwehranschluß werden jährlich zweimal von der Feuerwehr geprüft.
9. Bedürfnisanstalten
I n  der Zeit vom 1. April 1908 bis zum 31. März 1909 waren 3 Bedürfnis vo l l «  
anstellten und 3 Bedürfnis h a l b  anstalten im Betrieb.
Die älteste, am Ludwigskirchplatz belegene V o llans ta lt besitzt Räume für Männer und 
Frauen mit je 1 Kloset l. Klaffe, 2 Klosets II. Klasse und 1 Freikloset, sowie ein Pissoir 
mit vier Ständen. Die Klosets sind durchweg nach demselben Muster eingerichtet; nur sind 
diejenigen der I. Klasse mit Seife, Handtuch und Spiegel ausgestattet. Tie Klosets haben 
selbsttätigen Verschluß und können durch Einwurf eines 10 bzw. 5 Pfg.-Stückes geöffnet 
werden. Außerdem befindet sich in der Anstalt ein Raum für die Wärterin, der mit 1 Tisch, 
1 Kochmaschine, 2 Stühlen, Spiegel usw. ausgestattet ist. Die Anstalt wird von 2 Frauen 
in der Weise bedient, daß die eine in der Zeit von 7 Uhr morgens bis 1 Uhr nachmittags, 
die andere von 1 Uhr nachmittags bis 10 Uhr abends Dienst tut.
Die Automaten werden am 1. und 15. jeden Monats von einem Beamten, dem die 
Aufsicht über sämtliche Anstalten und die Wärterinnen übertragen ist, entleert, worauf das 
Geld bei der Stadthauptkaffe verrechnet wird.
Die zweite V o l l  anstatt am Nikolsburger Platz enthält je 1 Klosetraum für Männer 
und für Frauen mit je 1 Kloset I. Klasse und 1 Kloset II. Klaffe, sowie ein Pissoir mit 
5 Ständen und einen Raum für die Wärterin.
Die Anstalt ist ebenso wie diejenige am Ludwigskirchplatz eingerichtet und wird in der­
selben Weise wie diese bedient.
Die dritte in der Wilhelmsaue belegene V o l  lanstalt, die am 13. Mai 1908 in Be 
Nutzung genommen wurde, ist weit geräumiger als die vorher erwähntcn'gebaut; sie enthält je 
1 Klosetranm für Männer und für Frauen mit je 1 Kloset I. Klasse und 2 Klosets II. Klasse 
sowie ein Pissoir mit 7 Ständen.
Sie ist gleichfalls nach dem Muster der am Ludwigskirchplatz belegeuen Anstalt einge­
richtet und wird auch ebenso wie diese bedient.
Die 3 Bedürfnis h a l b anstalten (Pissoirs) befinden sich am Henriettenplatz, Fasanen­
platz und in der Meierottostr., Ecke Kaiserallee. Von ihnen sind die ersten beiden mit je 8, 
die zuletzt genannte mit 2 Ständen versehen.
Während die Bedürfnishalbanstalten wie die Pissoirs der Bedürfnisvollanstallcn von den
Arbeitern der städtischen Straßcnreinigung gereinigt und mit Urinöl desinfiziert werden, liegt
die Reinigung der Kloseträumc in den Bedürsnisvollanstalten den Wärterinnen ob.
Die Bedürfnisanstalten werden mit Gasglühlicht beleuchtet, mit Ausnahme derjenigen 
am Fasanenplatz, welche elektrisch erleuchtet wird.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.