Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Deutsch-Wilmersdorf Issue 1908/1909

—  99 —
(zwischen Kurfürstendaimn und Küstriner S tr. vorerst nur halbseitig) die Albrecht Achillesstr. 
(zwischen Kurfürstendamm und Küstriner Str.) die Küstriner S tr. (zwischen Joachim Friedrichstr. 
und Nestorstr.), die Durlacher Str. (Ecke Prinzrcgcntcnstr.), die Augustastr. (Ecke Berliner Str.), 
Konstanzer Str., der Olivaer Platz, die Xantener S tr. und die Weimarische Str.
Nachgepflanzt wurden 231 Linden, 104 Akazien, 41 Ulmen, 50 Ahorn und 43 Eichen 
während in der Kaiserallee 41 tote Bäume entfernt wurden.
I n  der Zeit vom 6. April bis 6. J u li wurden die Bäume durch eine Kolonne von 
7 Mann, in der Zeit vom 6. J u li bis 12. September durch eine Kolonne in der Stärke 
von 15 Mann täglich bewässert.
Zur Bekämpfung der „Roten Spinne" wurden mit verschiedenen Mitteln (Kupferkalk­
brühe, Tenax, Avenarius-Carbolineum) Versuche angestellt, über deren Ergebnisse jedoch erst 
im nächsten Jahre berichtet werden kann.
c) Gärtnerei und Baumschule.
I n  der Gärtnerei wurde zur Ersparung von Arbeitskräften eine Wasserleitung angelegt, 
welche die Schöpfbassins tränkt.
Die Baumschule (Ecke Mannheimer Str. und Mecklenburgische Str.) enthielt zu Anfang 
des Berichtsjahres rd. 4600 verschiedene Alleebänme, rd. 3450 verschiedene Gehölze und rd. 540 
verschiedene Koniferen. Letztere wurden im Laufe der Berichtszeit durch Ankauf von 29 
verschiedenen Sorten junger Coniferen aus rheinischen und holsteinischen Baumschulen um 
610 Stück vermehrt.
Das Personal der Gartenverwaltung setzte sich während des Berichtsjahres zusammen 
aus 1 Obergärtner, 3 Gartentechnikern, 15 Gehilfen (durchschnittlich), 18,eingekleideten und 
ständigen Arbeitern, 13 nicht eingekleideten Arbeitern, 30 Hilfsarbeitern (im Durchschnitt) und 
15 Frauen (für die Sommermonate).
4. Anschkagwefen und Straßeuveschikderung 
a ) Anschlagwesen.
Das öffentliche Anschlagwesen war gegen eine jährliche Pacht von 500 Mark, wie in 
den Vorjahren (seit 1. IV. 1899), an den Kaufmann Carl Markiewicz (Berlin) verpachtet.
Zu Beginn des Berichtsjahres waren 68 Säulen aufgestellt. Dazu wurden im Monat 
August weitere 4 Säulen an folgenden Stellen errichtet:
1. Kaiserallee Ecke Trautenauftraße,
2. Hohenzollerndamm Ecke Uhlandstraße, Jnfelperron,
3. Olivaer Platz Ecke Pariser Straße,
4. Küstriner Straße Ecke Joachim Friedrichstraße.
Die hiernach zu Ende des Berichtsjahres vorhandenen 72 Säulen sind mit dem Ablauf 
des mit dem Kaufmann Markiewicz abgeschlossenen Pachtvertrages (31. März 1909) in den 
Besitz der Stadtgemeinde übergegangen.
b ) Straßcnbefchilderung.
Am 1. April 1908 waren Straßenschilder neuen Musters, die an Kandelabern bzw. 
Säulen mittels besonderer Rahmen befestigt werden, an 281 Ecken angebracht.
Diese Art der Straßenbezeichnung wurde im Laufe des Berichtsjahres in den verkehrs­
reicheren Straßen dahin erweitert, daß an deren Schnittpunkten mit anderen Straßenzügcn 
jeweils alle vier Ecken mit Schildern versehen wurden. Ferner wurden in einer größeren 
Anzahl von Straßen, die der Bebauung erschlossen wurden, die hölzernen Wegweiser durch 
neue Straßenschilder ersetzt, so daß am Schluffe des Berichtsjahres an 366 Straßenecken 
Schilder neuen Musters angebracht waren.
An den Häusern der Bezirksvorfteher wurden weiße Emailschilder mit der Aufschrift 
„Bezirksvorsteher des . .  teu Stadtbezirks Dt.-Wilmersdors" befestigt.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.