Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Deutsch-Wilmersdorf Issue 1906/1908

—  54 —
an Gehalt, Pension und Reliktenfürsorgc erleiden würden, von der Gemeinde Wilmersdorf 
ersetzt werden sollte, konnten nur drei von ihnen anderwärts eine entsprechende Beschäftigung 
finden. Durch das dankenswerte Entgegenkommen des Gemeindevorftandes Friedenau wurden 
2 Beamte daselbst als Amtsdiencr angestellt, während der dritte eine Stellung als Kirchen­
diener an der Kaiser-Wilhelni-Gedächtnislirche in Charlottenburg erhielt. Um die übrigen 
Gekündigten nicht brotlos werden zn lassen, wurden dieselben bis auf einen, der wegen un­
würdigen Verhaltens entlassen werden mußte, vorläufig unter Belastung ihres bisherigen 
Diensteinkommens in den städtischen Dienn übernommen, nachdem sie folgende Erklärung 
abgegeben hatten:
„Ich erkläre mich bereit, mich p  sämtlichen mir seitens der Gemeinde nachgewiesenen
offenen Stellen zn melden, mich um die mir nachgewiesenen Stellen zu bewerben,
und einer eventuellen Einberufung Folge zu leisten."
Von diesen Beamten erhielten zwei am 1. Oktober 1907 die im Voranschläge für 
1907 vorgesehenen neuen Steuererheberstellen. Die übrigen wurden je nach ihren Fähigkeiten 
als Bauanfseher, Hilfssteuererheber, Magistratsboten, Schuldiener und Bureandiener beschäftigt. 
Doch wird beabsichtigt, auch sie bei eintretendem Bedürfnis nach und nach wieder in Unter- 
beamtenstellen einrücken zu lassen.
Für die besonderen Pflichten und Rechte der Beamten sowie der sonst im Dienste der 
Gemeinde beschäftigten Personen*) waren während der Berichtszeit im wesentlichen die nach­
stehend aufgeführten Ortsstatnte und Bestimmungen maßgebend, wozu bezüglich, der für die 
Beamten erfolgten Gehaltsfestsetzungen jedoch das im folgenden Abschnitt Gesagte zu vergleichen ist.
1. Ortsstatnt, betreffend die Anstellung der Gemeindebeamten vom 8./14. Mai 1900.
2. Ortsstatnt, betreffend die Dienstpflichten und die Besoldung der Gelneinde- 
beamten vom 18. März/14. Mai 1900.
3. Ortsstatnt, betreffend die beit Gemeindebeamten zu gewährenden Reisekosten- 
entschädigungen vom 18. März/10. April 1900.
4. Ortsstatut, betreffend die Gewährung von Ruhegehalt vom 18. März/10. April 
1900.
5. Ortsstatnt, betreffend die Gewährung von Witwen- und Waisengeld vom 
18. März/10. April 1900.
G. Ortsstatut, betreffend die Gewährung von Rnhelohn und Hinterbliebenen-Ver- 
sorgung für die im Dienste der Gemeinde dauernd beschäftigten Personen vom 
24. April/15. Mai 1901.
7. Urlaubsordnnng für die Beamten der Amts- und Gemeindeverwaltung vom 
29. März 1899.
8. Verfügung des Ersten Bürgermeisters, betreffend die Gewährung von Urlaub 
an die Beamten und die durch Privatdienstvertrag angenommenen Dienst­
verpflichteten vom 4. März 1908.
9. Bestimmungen, betreffend die Lohn- und Dienstverhältnisse der städtischen 
Arbeiter vom 11. Mai 1907 (Magistrats-Beschluß).
Was die Fürsorge für die Beamtenwitwen und -Waisen anlangt, so ist auf Anregung 
deS „Vereins der Beamten der Stadt Dentsch-Wilmersdorf" eine größere Anzahl Beamte der 
Hinterbliebenen- und Pensionsversicherungsanstalt deutscher Beamtenvcreine beigetreten, um
*) Ausschließlich der im Dienste der Gemeinde beschäftigten Feucrinänner, Oberseuermänner und Feldwebel. 
Vgl. darüber den Abschnitt „Feuerlöschwesen". ""
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.