Path:
Periodical volume

Full text: Verwaltungsbericht der Stadt Deutsch-Wilmersdorf Issue 1906/1908

—  126 —
XVI. Sonstige gemeinnützige Einrichtungen. WoSlfahrtspstege und Stiftungen.
A. Sonstige gemeinnützige Einrichtungen.
Außer den bereits an früherer Stelle erwähnten In s titu t der Gemeindeschwestern (S- 94), 
den im Abschnitt „Städtisches Schulwesen" behandelten Schulsparkassen u. s. w. sind von 
gemeinnützigen Einrichtungen der städtischen Verwaltung nach die folgenden zu nennen.
1. I)ie Volksbüchereien.
Bereits Ende 1905 bestanden in W ilm ersdorf vier aus städtischen M itteln unterhaltene 
Volksbüchereien, von denen sich in jedem O rtsteil —  mit Ausnahme des baulich noch wenig 
entwickelten Rhcingaus — je eine befand.
Sow ohl die Zahl dieser Büchereien als auch die A rt ihrer Unterstützung ist innerhalb 
der Berichtszeit dieselbe geblieben. Die dafür aufgewendeten Beträge beliefen sich 1906 auf 
1700 M ars, 1908 auf 2650 Mark.
Die Büchereien sind bis auf die in der W ilhelmsaue befindliche älteste Bücherei sämtlich 
in Schulgebäuden untergebracht. Verwaltet werden sie, wie schon früher, von Gemeinde­
schullehrern, denen für ihre Tätigkeit eine alljährlich von der Kommission für die Volks­
büchereien festgesetzte Entschädigung von 230— 350 Mk- (1906: 200— 300 Mk.) gewährt wird.
A ls Bücherwarte standen innerhalb der Berichtszeit vor:
Bücherei 1 (im alten O rtste il) die Lehrer Mailiefert (bis 30. 6. 1906)
und Bennstein (seit 1. 7. 1906),
„ 2 (im O rtsteil Halensee) Lehrer Zeitschel,
„ 3 (im Berliner O rtste il) „ Körner,
„ 4 (im Kaiserplatz Viertel) „ G ehrke.
E s  waren geöffnet:
Bücherei 1 jeden Mittwoch und Freitag von 7— 8 Uhr abends >) und an den Sonntagen von 
11'/«— 12'/« Uhr m ittag s2),
2 jeden Mittwoch und Freitag von 7— 8>/2 Uhr abends,
„ 3 jeden Mittwoch und Freitag  von 7— 8 ‘/2 Uhr abends,
„ 4 jeden M ontag von 7— 8 Uhr abends3) und an den Sonntagen von 11—12 Uhr
m ittags.
W as die Bücherbestände anlangt, so waren vorhanden:
Bücher in Bücherei
I II III IV I—IV
Am 31. 3. 1907 2219 1193 1016 781 5209
„ 31. 3. 1908 2873 1381 1196 937 6387
Uber die Frequenz der Volksbüchereien in der Zeit vom 1. April 1906 bis 31. März
1008 gibt die Zusammenstellung auf Seite 127 Auskunft.
2. Städtisches V ettungswesen-
W iederholt w ar im Laufe der Berichtszeit — besonders von ärztlicher Seite  — ein­
dringlich darauf hingewiesen worden, daß die in W ilmersdorf durch die freiwillige S an itä ts - 
kolonne vom Roten Kreuz und die Berufsfeuerwehr geleistete erste Hilfe bei Unglücksfällen in
ihrer bisherigen Form  auf die Dauer a ls  unzulänglich zu betrachten sei.
E s  wurden deshalb im Herbst 1907 seitens der städtischen Verwaltung im Zusammen­
wirken mit namhaften Vertretern der W ilmersdorfcr Ärzteschaft eingehende Beratungen über
*i S e it Oktober 1900 von 0 —8 Uhr abends, seit Ju li 1907 von 6—7 '/ ,  Uhr abends.
8) „ Zuli 1907 von I I ' / , — 1 Uhr mittags.
*) „ „ 1907 von 7—8 '/ ,  Uhr abends.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.