Path:
Periodical volume 2. Allgemeine Verwaltung

Full text: Verwaltungsbericht und den Stand der Gemeinde-Angelegenheiten der Stadt Deutsch-Wilmersdorf Issue 1911

Von im Berichtsjahre neu gebildeten Verwaltungs-Deputat ionen sind — außer 
der bereits erwähnten „Deputation zur Beratung der Angelegenheit der Vereinigung der 
Stadtgemeinden Schöneberg und Dt. Wilmersdorf" zu nennen: die „Deputation zur Be­
ratung der Stellung der Stadtgemeinde gegenüber dem Gesetzentwürfe eines Zwangszweck­
verbandes", die „Deputation zur Vorberatung der gegen die Verunstaltung des Wilmersdorfer 
Ortsbildes zu treffenden Entscheidungen" und die „Theater-Deputation".
I n  diesem Zusammenhange sei schließlich noch erwähnt, daß wir Ende April eine aus 
5 Magistratsmitgliedern bestehende Kommission zur Förderung der Verschönerung des 
S tad tb ilde s  eingesetzt haben.
Um rechtzeitig den auf fast allen Gebieten der städtischen Verwaltung an diese neu heran­
tretenden Ansprüchen genügen zu können, erbaten wir von der Stadtverordneten-Versammlung
Ende Oktober für das Rechnungsjahr 1912, die Bew illigung nachbenannter neuer S tellen
und zwar, soweit dazu nichts besonderes vermerkt ist, zum 1. April 1912:
a) die Umwandlung von 12 Assistentenstcllen in Sekretärstellen,
b) die Gründung von 4 Assistentenstellen zum 1. April 1912, von 1 Assistentenstelle
zum 1. Mai 1912, von 3 Assistentenstellen zum 1. Oktober 1912 und von 1 Assistcn-
tenstelle zum 1. Januar 1913,
c) die Umwandlung von 6 Bureaugehilfenstellen in Bureauassistentenstellen,
d) die Gründung von 2 Diätarstellen zum 1. Oktober 1912,
e) die Gründung einer Meldeamtsassistentenstellc,
f) die Gründung einer Oberingenieurstelle,
g) die Gründung einer Landmesserstelle,
h) die Gründung einer Stadtbanassistentenstelle,
i) die Gründung einer Gartentechnikerstelle, 
k) die Gründung einer Baupolizeigehilfenstellc,
1) die Gründung einer Zeichnerstelle,
m) bk Umwandlung von 6 Magistratsbotenstellen in Grunbstücksaufseherstellen pp., 
n) die Gründung einer Magistratsbotenstellc,
o) die Anstellung von 8 Oberfeuermännern als städtische Beamte gegen Kündigung, 
p) die Gründung von 2 Oberfcuermännerstellen.
M it der Gründung der vorgenannten Stellen und der dafür nachgesuchten Mittel hat
sich die Stadtverordneten-Versammlung am 29. November 1911 mit der Maßgabe ein­
verstanden erklärt, daß bei den geforderten Stellen der Oberfeuermänner statt 21 850 Mk.
nur 20 650 Mk. erforderlich sind und die Aufsteigefrist nicht 14, sondern 21 Jahre beträgt.
Von Personalvcränberungcn (außerhalb beider städtischen Körperschaften) nennen 
wir ans dem Jahr 1911 die folgenden.
Es sind verstorben: am 20. April der Königliche Standesbeamte von  R e ichm e is te r, 
am 26. Juni der seit Avril 1907 als Schularzt, seit April 1908 außerdem als Arzt der 
Berussfenerwehr im städtischen Dienste tätig gewesene D r . m ed. L e y d e n , am 29. Oktober 
der für die Gemeinde als Armenpfleger ehrenamtlich tätig gewesene Eigentümer Reiss.
Am 26. Mai schied der juristische Hilfsarbeiter des Magistrats, Gerichtsassessor D r. ju r .  
K o lb e , aus dem Dienste der städtischen Verwaltung, um das ihm von der Stadtverordneten­
versammlung der Stadt Lissa i. P. übertragene Amt eines besoldeten Beigeordneten daselbst 
zu übernehmen. Statt seiner werden seit dem 1. Juni die Assessoren D r. F ra n ke  und
Junghans als juristische Hilfsarbeiter von uns beschäftigt.
Zum 1. April haben die städtischen Körperschaften dem seit April 1901 im hiesigen 
Gemcindcdienst stehenden Oberlandmeffer Schum ann die Amtsbezeichnung „Vermessungs­
inspektor" verliehen.
Zum l .  Oktober wurde als Nachfolger des verstorbenen Standesbeamten vo n  R e ich - 
m e is te r der Oberleutnant a. D. E b n e r bestellt, nachdem schon im Juni zum stellvertretenden 
Standesbeamten neben den dieses Amt bekleidenden Obcrstadlsekretären M aschke, N iess, 
T h ie le , Bureaudirektor G erasch und Magistratssekretär G u rs k i noch der Magistratssckretär 
W o lte r  ernannt worden war.
Die im Berichtsjahre in Kraft getretenen Ortsstatute und sonstigen im Rahmen der 
städtischen Verwaltung erlassenen Ordnungen und Bestimmungen sind die folgenden:
l.  Ortsstatut zur Ausführung des Gesetzes vom 15. Ju li 1907 gegen die Verunstaltung 
von Straßen und Plätzen und einzelnen Ortsteilen der Stadt Deutsch Wilmersdorf 
vom 3. Ju li 1911,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.