Path:
Periodical volume 16. Finanzverwaltung

Full text: Verwaltungsbericht und den Stand der Gemeinde-Angelegenheiten der Stadt Deutsch-Wilmersdorf Issue 1911

—  35 —
Die Rechnung der außerordentlichen Verwaltung für das Wirtschaftsjahr 1910 
schließt bei den einzelnen Abteilungen in Einnahme und Ausgabe wie folgt ab:
A b t e i l u n g e n Einnahme Ausgabe Bestand
M M
I. Allgemeine Verwaltung...................... ....
II. Hochbauverwaltung................................ 1 665 040,77 978 501,58 686 539,19 
III. Bau der Untergrundbahn...................... 9 057 155,39 1 242 100,96 7 815 054,43 
IV. Kanalverwaltung.................................... 2 470 252,03 518 305,21 1 951 946,82
Die in der vorstehenden Übersicht verzeichneten Bestände sind in die Bücher für das
Rechnungsjahr 1911 übernommen worden.
Für die verschiedenen Fonds und Stiftungen — Teil III des Voranschlags — schließt 
die Rechnung mit einem Effcktenbestand von 1 279 533,39 M. und einem Barbestand von 
6 490 485,82 M. ab.
c) Vermögen und Schulden.
Am Schluffe des Rechnungsjahres 1910 betrug nach dem Vermögens- und Schuldlagerbuchc 
das Kämmereivermögen . . . .  93 046 252 Mk.
„ Stiftungsvermögen . . . .  3 246 837 „
zusammen 96 298 089 Mk. 
die Kämmereischulden . . . . .  57 773 369 Mk.
„ Stiftungsschulden . . . . .  —
zusammen 57 773 369 Mk.
Das Reinvermögen betrug mithin — einschließlich 3246 837 Mk. Stiftungsvermögen — 
38 519 720 M i, was gegen den Stand am 31. März 1910 eine Steigerung um 2150003 Mk. 
bedeutet. Die gegen das Vorjahr eingetretenen Veränderungen sind im einzelnen aus dem 
Vermögens- und Schuldlagerbuche nebst den beigegebenen Belegen zu ersehen. Das darauf 
beruhende Mehr ist in der Hauptsache verursacht:
a) durch Einstellung der Gebäudewertc für das Fichtegymnasium und die Cecilien- 
schule,
b) durch Ankauf weiterer Grundstücke zu Friedhofs- und Schulzwecken wie für die 
Errichtung einer Kehrichtverladestelle,
c) durch Erhöhung des Kapitalwertes der von den Erwerbsgesellschaften zu zahlenden 
jährlichen Renten,
d) durch Erhöhung der Werte der öffentlichen Anlagen*),
e) durch Erhöhung der Werte der beweglichen Gegenstände (Mobiliar, Büchereien, 
Sammlungen usw.),
f) durch Erhöhung der Barbestände um rund 8 340 000 Mk.
Die Schulden sind gegen das Vorjahr um rund 17 400 000 Mk. gestiegen. Diese 
Steigerung ist in der Hauptsache auf die Aufnahme der Anleihe zur Gründung eines Grund­
erwerbsfonds in Höhe von 10 Millionen Mark wie auf die Einstellung der der Stadt am 
Jahresschlüsse verbliebenen Vorschüsse mit rd. 9 300 000 Mk. zurückzuführen.
Von der 9 100 000 Mk.-Anleihc und der Anleihe des Bebauungsplanfonds im Betrage 
von 13 Millionen Mk. ist die Aufnahme weiterer Teilbeträge im laufenden Rechnungsjahre
nicht erforderlich. Zum Ban der Untergrundbahn ist, wie bereits oben erwähnt, von den
Aufsichtsbehörden die Genehmigung zur Aufnahme einer Anleihe in Höhe von 12 250 000 Mf. 
erteilt worden. Die Begebung wird voraussichtlich im Februar 1912 erfolgen.
Das Vermögen der Christian und Auguste Bl isse-Stiftung hat sich im Rechnungs­
jahr 1910 wesentlich nicht geändert.
*) Im  Rechnungsjahre 1910 sind neue Kanäle im Werte von rd. 500 000 Mk. eingebaut worden; der 
Wert der Befestigungen der Straß?» und Plätze ist gegen das Borjahr um 540 000 Mk. gestiegen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.