Path:
Periodical volume 4. Haus- und Grundstücksverwaltung

Full text: Verwaltungsbericht und den Stand der Gemeinde-Angelegenheiten der Stadt Deutsch-Wilmersdorf Issue 1911

—  10 —
c) P a rz e lle  2a (G rd b . P b .  1, Bl. 37 und  B d . 86, B l .  2557) in  e iner G rö ß e  von 
4  a 3 0  qm a n  den A rchitekten Max Keller u n d  den B a u u n te rn e h m e r Wilhelm 
Müller fü r  5 4  2 3 0  M k. (aufgelassen am  14 . S e p te m b e r  1 9 1 1 ),
d) P a rz e lle  3 (G rd b . Bd. 86, B l .  2557) in  e iner G rö ß e  von  5 a 33 qm a n  den
K a u fm a n n  Robert Baer fü r  75 000 Mk. (aufgelassen  am  14. S e p te m b e r 1911),
e) P a rz e lle  4  (G rd b . B d . 1, B l  37; B d . 19, B l. 588 u n d  B d . 86, B l. 2557) in
einer G rö ß e  von  8 a 23 qm a n  den B au m eiste r Hermann Speck fü r  152050 Mk.
(ausgelassen am  14 . S e p te m b e r  1 9 1 1 ),
f) P a rz e lle  5 (G rd b . B d . 115, Bl. 3444) in einer Größe v o n  8 a 54 qm an  die
A rchitekten Karl Kunze u n d  Max Koch fü r  132 0 0 0  M k (noch nicht ausgelassen),
g )  P a rz e lle  7( G rd b . B d . 1, B l .  5 0 ;  B d . 2 , B I . 91  u n d  B d . 2 1 , B l .  6 6 3 ) in  einer
G rö ß e  von  7 a 4 7  qm a n  den Tischlerm eister Faul Fliege fü r  8 9 1 2 0  M k.
(ausgelassen am  14 . S e p te m b e r 1 9 1 1 ),
h ) P a rz e lle  8  (G rd b . B d . 1, B l .  5 0 ;  B d . 2 , B l .  9 1 ;  B d . 2 1 , B l .  6 6 3  u n d  B d . 8 6 , 
B l .  2 5 6 9 ) in  e iner G rö ß e  von  9 a 6 9  qm a n  den R e n tie r  Oskar Zimmermann 
fü r  1 7 0  5 0 0  M k. (ausgelassen a m  2 5 . S e p te m b e r 1 9 1 1 );* )
2. der T e i l  d es  f rü h e r  Meyer’schen G rundstückes, der a n  der A u g n stastraß e  Ecke
W ilh e lm sa u e  u n d  S trelitzschen  S t r a ß e  gelegen ist (G rd b . B d . 1 , B l .  2 1 ), in  einer
G rö ß e  vo n  30 a 27 qm f ü r  426 820 Ms., durch V e rm itte lu n g  d es  K a u fm a n n e s
Heinrich Mendelsohn. D a v o n  sind am  2 1 . J u n i  1 911  ausgelassen  u n d  v erk au ft:
11 a 16 qm a n  die A rchitekten Körte u n d  Liskow, 8 a 16 qm a n  den I n g e n ie u r
Schneider, 10 a 95 qm a n  Architekt u n d  F a b r ik a n t  Gebr. Jacobi.
B . H a u s -  und  G rundstücksverw altung .
I m  Erdgeschoß d es  städtischen G rundstücks B e r l in e r  S t r .  41  w u rd e n  im  J a n u a r  1911 
zw ei L äv en  m it e inem  K osten au fw an de von 8963,09 M k. a u sg e b a u t . E in  L ad en  w u rd e  vom  
1. F e b r u a r  1911 ab  a u  die F ir m a  F. Alb. Pust (fü r den u n te r  städtischer K o n tro lle  stehenden 
Seestschverkauf) f ü r  e ine J a h re s m ie te  von 1000 M k. verm iete t. D e n  zw eiten  L ad en  h a t  die 
F ir m a  A. W asservogel vom  1. M a i  1911 ab  fü r  jäh rlich  2500 M k. gem ietet.
F ü r  die IV . H öhere  M ädchenschule sind in  dem  H ause Livländische S t r .  2  vom  1. A v r il
1 911  ab  zwei im  E rdaescboß belegene W o h n u n g e n , bestehend a u s  je 2  Z im m e rn  u n d  Z u ­
behör, fü r  jährlich  1 2 0 0  M k gem ietet w orden . Z u r  U n te rb r in g u n g  e iner n euen  K laffe der 
A n s ta lt m u ß te  vom  1. O k to b er 1 911  ab  eine w eitere, im  I. S tockw erk belegene W o h n u n g  fü r  
e inen  J a h re s m ie tp r e is  von  600 M k. h inzu g eno m m en  w erden . F ü r  B ureauzw ecke der städtischen 
V e rw a ltu n g  find  fo lgende R ä u m e  gem ietet w o rd en :
a )  V om  1 A p r il  1 911  ab  im  H au se  L a u e n b u rg e r  S t r .  1 9  eine W o h n u n g  im  
IV . S tockw erk, bestehend a u s  3 Z im m e rn  u n d  Z u b e h ö r , fü r  800 M k. J a h r e s m ie te ;
b )  vom  1 . D ezem ber 1911 ab  18 R ä u m e  im  II . u n d  III. S tockw erk d es  H au ses  
B e r l in e r  S t r .  41  f ü r  4 0 5 0  M k. J a h re s m ie te .
5. Schulverwaltung.
D a s  Gesetz zu r A b ä n d e ru n g  der V orschriften  ü b e r die staatlichen W ohnnngsgeldzuschüsse 
u n d  M ie tsen tsch äd igu n g en  vom  2 5 . J u n i  1 9 1 0  m achte im  L au fe  der Berickitszeit noch einige 
Ä n d erun g en  bezüglich der B e fo ld n n g so rd n n n g e n  der L e h re r u n d  L eh re r in n en  a n  den V o lk s­
schulen u n d  a n  den höheren  S ch u len  erforderlich. S o  erhöh te  d e r P ro v in z ia l r a t  die M ie ts -  
en tschädignng fü r  die V o lk sfch u lleh ren n n en  d er O rtsk lasse  A. zu d er W ilm e rsd o rf  g e h ö rt, von  
5 5 0  a u f  5 6 0  M k., rückw irkend vom  1. A v r il  1 9 1 0 . M i t  gleicher R ückw irkung e rfu h ren  durch 
die Beschlüsse d e r städtischen K örperschaften  vom  2 8 . M ä rz  1 9 1 1 /1 7 . M a i  1 911  die B ezüge 
d e r  O b e r le h re r in  allen G e h a l t s s tu f e  eine E rh ö h u n g  u m  je 100  M a rk . A uß erdem  ä n d e rten  
sich durch diese Beschlüsse, w enn  auch n u r  unerheblich, in  ein igen  S tu fe n  die Gehälter d er nach 
den B estim m ungen  von 1 8 9 4  un d  1 9 0 0  g eprü ften  O berleh re rin nen  u n d  der technischen L eh re rin n en  
a n  den höheren  S ch u len  sow ie die R e m u n e ra tio n e n  der technischen H ilfs le h re rin n e n  a n  den
h öheren  S ch u len . D a m it  sind die seit dem  J a h r e  1909 schwebenden B eso ldungsverbefserungen
n u n m e h r auch fü r  unsere  S c h u le n  e n d g ü ltig  zum  Abschluß g e la n g t.
*) Ende 1911 war nur noch eine Parzelle (Pr. 6) an der Gasteiner Straße verkäustich.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.