Path:
Periodical volume XI. Städtische Friedhöfe

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Rixdorf Issue 1907

—  88 -
X I. Städtische WrirSKöfe,
Im  Besitze der Stadtgemeinde befinden sich folgende Friedhöfe:
1. Friedhof an der Berg- und Kirchhofstraße,
2. „ „ „ Rudowerftraße in Britz,
3. „ „ „ Gottlieb Dunkelstraße in Tempelhof.
Der Friedhof an der Berg- und Kirchhofstraße ist nur für Erbbegräbnisse in Be­
nutzung. Das Eigentum an dem Friedhofgrundstück hat neuerdings die evangelische Kirchen­
gemeinde Dt. Rixdorf für sich in Anspruch genommen. Ein Rechtsstreit schwebt.
Ter Friedhof an der Rudowerftraße in Britz ist seit Juli 1902 ebenfalls für Reihen- 
gräber geschlossen. Der Abschnitt I der Abteilung II, auf dem mit der Beerdigung der 
Leichen von Kindern im Alter von 1 bis 10 Jahren im Jahre 1875 begonnen und der für 
Beerdigungen im Jahre 1879 geschloffen wurde, soll eingeebnet und künftig zu Wahlstellen 
benutzt werden.
Der Friedhof an der Gottlieb Dunkelstraße (früher am Mariendorfer Wege) in 
Tempelhof ist seit 10. November 1901 in Benutzung.
ES wurden in den Jahren 1901—1906 auf diesem Friedhofe
3 114 Leichen von Erwachsenen,
1 333 „ „ Kindern von 1 bis 10 Jahren,
5 885 „ „  „ unter 1 Jahr
zusammen 10 332 Leichen beerdigt.
Außerdem sind auf diesem Friedhof 10 Erwachsene auf Wahlstellen beerdigt. In  
der Zeit vom 1. Januar 1907 bis 31. Dezember 1907 haben aus sämtlichen städtischen 
Friedhöfen 2118 Beerdigungen stattgefunden.
Von diesen entfallen auf:
a) gewöhnliche Grabstellen ..................................................................  2 007
b) Erbbegräbnisse, W ahlstellen.............................................................. 111
Unter den Grabstellen zu a befinden sich 209, welche von Armenwegen 
gewährt worden sind.
Voraussichtliche Einnahmen an Gebühren für 1907 rund . . . .  37 000 M.
Die Ausgaben ohne Verzinsung des Anlagekapitals betragen rund 22 000 „
Im  Laufe des Jahres 1907 sind Verhandlungen wegen des Erwerbs eines neuen, 
an der KönigS-Wusterhausener Chauffee in der Nähe deS Krankenhauses belegenen Friedhofs­
geländes angeknüpft und soweit geführt worden, daß bei dem Eingang der beantragten 
Genehmigung des Herrn Regierungs-Präsidenten zur Verwendung dieses Geländes für 
FriedhofSzwecke der Ankauf desselben zum Abschluß gebracht werden kann. Es sollen dem­
nächst die Beerdigungen auf dem Friedhofe an der Gottlieb Dunkelstraße in Tempelhof nach 
Belegung des jetzt eingefriedigten vorderen Geländedrittels eingestellt werden.
11*
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.