Path:

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Rixdorf Issue 1907

der Verstorbene über 30 Ja h re  gewirkt und die Entwickelung der S ta d t gefördert hatte, fand 
die T rauer frier statt, zu welcher wegen des beschränkten Raum es jedoch nur die Spitzen der 
ausw ärtigen Behörden und die städtischen Körperschaften zugelassen werden konnten. Bürger­
meister Kaiser und Stadtverordneten-Vorsteher S ander widmeten dem Heimgegangenen Ober­
bürgermeister Boddin zu Herzen gehende Worte der Anerkennung für seine hervorragenden 
Verdienste um das W ohl der S tad t Rixdorf. Die S ta d t betrachtete es a ls eine Ehrenpflicht, 
ihrem Begründer dadurch ein dauerndes Zeichen ihrer Verehrung zu geben, daß sie die A us­
schmückung und Unterhaltung der Grabstätte des Verewigten übernommen hat. Außerdem 
ist ein Ausschuß gebildet morden, welcher die Ehrung des Verstorbenen bezweckt.
Am 19. J u n i  1907 stattete Ih re  Majestät die Kaiserin den Britzer Rosenfeldern 
einen Besuch ab. Auf der Rückfahrt besichtigte die hohe F rau  die neue Gemeinde-Doppel­
schule in der Elbestraße und besuchte hierauf das Elisabeth-Kinder-Hospital in der Hasenheide.
I m  Berichtsjahre w ar die Stadtgemeindc in folgenden Versammlungen vertreten:
1. Kolonnentag der Freiwilligen SanitätSkolonne vom Roten Kreuz in Rixdorf,
2. 8. Jahresversam m lung des Vereins für SchulgesundheitSpflege,
3. Brandenburgischer Städtetag,
4. 32. Versammlung des Deutschen Vereins für öffentliche Gesundheitspflege 
in Bremen,
5. 14. Kongreß für Hygiene und Demographie,
6. Verbandstag der Hilfsschulen Deutschlands,
7. Versammlung deutscher Berufsvormünder,
8. Jahresversammlung deS Deutschen Vereins für Armenpflege und Wohltätigkeit,
9. Konferenz der Deutschen Zentrale für Jugendfürsorge.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.