Path:
Periodical volume IV. Städtisches Bauwesen

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Rixdorf Issue 1907

-  46 -
Zur Förderung des Abwassers durch die Pum pen waren 1 3 5 4  8 6 6  k g  Kohlen für
2 9  4 3 7 ,0 0  M . erforderlich, einem Tagesdurchschnut von 3  7 1 1 ,9 6  k g  im Werte von 8 0 ,6 5  M .
entsprechend. E s kosteten 1 0 0 0  k g  D am pf bei 7,5facher Verdampfung 2 ,8 9  M .
Für 1 0 0 0  cb m  Abwasser betrugen die Kosten der Zusommenfübrung im Stadtgebiet und
der Förderung nach dem Rieselgute W aßmannsdorf:
a) im Betriebe des Pumpwerks
1. an persönlichen A u s g ä b e t : .............................. *    5 ,8 1  M .
2. an sächlichen Ausgaben     8 ,0 2  „
b) im Betriebe der Straßenlcitungen:
1. an persönlichen A u s g a b e n .... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 ,8 9  „
2 . an sächlichen A u s g a b e n    5 ,9 5  „
c ) im Druckrohrbetriebe: 0 ,2 9  „
d) zur Verzinsung und T ilgung der Anlogekosten für die Stadtentwässerung 3 8 ,7 8  „
im ganzen also 6 2 ,6 4  M .
D ie Reinigung von 1 0 0 0  cb m  Abwasser im Rieselbetriebe kostete:
a) für den Betrieb und die Unterhaltung der A n l a g e n .................... 2 ,9 4  M .
b) zur Verzinsung und T ilgung der Kosten für die Anlagen auf dem
R i e s e l f e ld e .... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .....  . 1 ,6 1  „
im ganzen also 4 ,5 5  M .
Durch den auf dem Grundstück des Pumpwerks aufgestellten Regenmesser wurde die Höhe 
der atmosphärischen Niederschläge für das Jahr 1 9 0 7  auf 7 1 2 ,9  m m  festgestellt. D er stärkste 
Regenfall wurde am 13 . und 1 4 . J u li  1 9 0 7  beobachtet mit einer Regenhöhe von 4 5 ,7  m m  
während 2 2  Stunden 4 0  M inuten.
b) E r w e i t e r u n g .
D ie außerordentliche Bevölkerungszunahme Rixdorfs, welche in der letzten BolkszLHIungs- 
periode dem Prozentsatz nach sämtliche deutschen Städte übertroffen hat, hat selbstverständlich auch 
eine sehr hohe Zunahme der Abwaflermenge mit sich gebracht. E s  mußte deshalb der Erwerb 
weiterer Flächen für Rieselzwecke sowie der B au  einer 2. Druckrohrleitung von 1 0 0 0  m m  Durch­
messer beschlossen werden, nachdem eingehende Feststellungen ergeben haben, das die Reinigung 
städtischer Abwässer im Rieselbetriebe. welche nach dem heutigen S tande der technischen Wissenschaft 
anerkanntermaßen die einwandfreiesten Ergebnisse liefert, insbesondre für die örtlichen Verhältnisse 
Rixdorfs die geeignetste Methode ist. Zum  Zweck der Durchführung der erforderlichen M aßregeln  
ist eine Anleihe von 5  M illionen M ark aufgenommen worden, welche mit 6  vom Hundert verzinst 
und getilgt wird. D te Verlegung des 2 . Druckrohres ist im Jahre 1 9 0 6  begonnen und im  
Berichtsjahre fortgesetzt worden, nachdem die Verhandlungen mit dem Kreise Teltow  und mit beit 
beteiligten Landgemeinden wegen der Benutzung der Kreisstraßen und der Gemeindervege zum 
Abschluß gebracht waren. I m  Berichtsjahre ist auch die Aptierung uns Drainierung von rund 1 2 0  ha  
Gelände des zweiten Rieselguteö Brusendorf-Groß-Machnow sowie der B a u  des HauptentwässerungS- 
grabenS und der Aufbau des G utshofes begonnen worden.
5. Bewirtschaftung des Rieselgutes Waßmannsdorf.
Durch Beitrag vom ‘1 8 9 0  ist das Rittergut W aßmannsdorf mit einem
Gebiete von 4 2 5 ,2 6  ha angekauft und im Laufe der Jahre durch Zukauf und Tausch auf rund 
4 5 6  ha vergrößert worden. D er ErwerbSpreiS beträgt im ganzen rund 5 6 1  0 0 0  M . Sofort 
nach der Uebernahme ist das Rittergut einem Administrator unterstellt und in eigene Bewirtschaftung 
genommen worden. Bei dem niedrigen Kulturzustand des Landes und bei dem mangelhaften I n ­
ventar war in den erste» Jahren der Ertrag au s der Landwirtschaft nur gering, hob fick jedoch in  
dem M aße, a ls  Flachen für die Berieselung eingerichtet wurden und bei der gleichzeitigen Ver­
mehrung de» Rindviehbkstandes die nickt berieselten Flächen reichlicher gedüngt werben konnten.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.