Path:
Periodical volume IV. Städtisches Bauwesen

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Rixdorf Issue 1907

-  39 —
2. Ra tha us neu bau .
Die Entwurfsbearbeitung erstreckte sich fast ausschließlich auf die Innenarchitektur. 
ES wurden die Entwürfe für die Ausgestaltung des Treppenhauses, die Eingangshalle und 
die Sitzungssäle endgültig festgesetzt.
Im  kommenden Jahre wird die Ausarbeitung eines Bauprojektes für den Bauteil 
an der Berliner Straße beabsichtigt.
3. Badeans ta l t .
Der Austausch des fiskalischen Grundstücks am Hermannplatz mit der Vorderland­
parzelle des Badeanstaltsgrundstücks Richardstraße Nr. 113/114 ist vom Steuerfiskus ab­
gelehnt worden. Die für die Bebauung des Badeanstaltsgrundstücks aufgestellten von der 
Hochbaudeputation und dem Magistrat bereits genehmigten Entwürfe sind hierdurch hinfällig 
geworden und die Hochbaudeputation hat deshalb beschlossen, die genehmigten Entwürfe 
dahin abzuändern, daß die Badeanstalt an die Richardstraße gelegt wird. M it der Be­
arbeitung dieser Aufgabe ist die Bauverwaltung beschäftigt und es wird darauf hingewirkt, 
daß noch möglichst im Sommer 1908 mit dem Bau begonnen werden kann. In  dem Ge­
bäude werden Räume für die städtische Volksbibliothek vorgesehen.
4. G u t s h o f  auf  dem R iese l gu t  B r u s e n d o r f .
Für sämtliche Wirtschafts- und Wohngebäude wurden Entwürfe für die äußere Aus­
gestaltung gefertigt.
5. E r w e i t e r u n g s b a u  der Realschule in der Ems er S t raße .
Bald nach der Eröffnung der Realschule in der Emser Straße trat das Bedürfnis 
zum Ausbau dieser Anstalt zu einer Oberrealschule hervor. Es soll für die Oberrealschule 
ein Flügelbau mit 9 Klassen, dessen Kosten auf ungefähr 100 000 M. veranschlagt werden, 
errichtet werden. Der aufgestellte Entwurf ist bereits vom Magistrat genehmigt.
6. Wa i s e nh au s  am M a r i e n d o r f e r  Weg.
Für ein neben dem städtischen Armenhaus am Maricndorfer Weg zu errichtendes 
Waisenhaus wurden Vorentivürfe aufgestellt, die von der Hochbaudeputation und dem 
Magistrat genehmigt sind.
Außerdem wurden für eine große Anzahl zum Kauf angebotener Privatgrundstücke 
Bebauungsskizzen angefertigt. . ______
B. Oiefbav.
Tie Tiefbaudeputation tagte im Berichtsjahre 27 mal, daneben fanden 16 örtliche 
Besichtigungen und 20 Ausschußsitzungen statt. Es wurden 741 Beschlüsse gefaßt. Von diesen 
betrafen 374 Angelegenheiten der Kanalisation und 376 Angelegenheiten aus dem übrigen Gebiete 
des Tiefbaues.
s. Rixdorfer Tchiffahrtskanal.
Am 7. Mai 1896 beschloß die Gemeindevertretung die Anlage eines schiffbaren Stich- 
kanalS im Zuge der Straßen 59, 35 und 38. Die landespolizeiliche Genehmigung zu diesem 
Kanal, welcher vom Landwehrkanal bis zur Ringbahn geführt werden sollte, wurde am 21. März 1898 
und für die Abänderung, gemäß welcher der auf dem Platze V geplante Hafen fortfallen und der 
Ausbau des Schiffahrtskanals nur bis zur Straße 88, der jetzigen Teupitzerstraße, erfolgen sollte, 
am 24. Januar 1901 erteilt. Nach Abschluß der Verhandlungen mit den Anliegern über den 
Ausbau der Uferstraßen wurden am 20. Januar 1902 die Erdarbeiten im Eigenbetriebe der Stadt 
in Angriff genommen und zwar um eine Gelegenheit zur Beschäftigung von Arbeitslosen zu schaffen. 
Die Arbeiten wurden mit Ablauf des Winters eingestellt, nach Ausarbeitung des Entwurfs an 
Unternehmer verdungen und von diesen am 19. August 1902 wieder aufgenommen. Die Fertig­
stellung bes Kanals erfolgte im November 1904.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.