Path:
Periodical volume XVII. Steuer-Verwaltung

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Rixdorf Issue 1906

-  80 -
B. I n d i r e k t e  G e m e i n d e  st e u e r  n.
1. U m s a t z s t e u e r .
Die Ist-Einnahme betrug im Jahre 1905 ........................................................  653 368,13 Mk.
Hiervon entfielen:
auf 274 freiwillige Veräußerungen unbebauter Grundstücke 27 970110,72 Mk. Werte 
„ 164 freiwillige Veräußerungen bebauter „ 25 409166,— „ „
„ 19 Zwangsversteigerungen unbebauter „ 1 1 9 1 8 1 3 ,— „ „
„ 49 Zwangsversteigerungen bebauter „ 7 651195,— „ „
506 Eigentumsveränderungen.
Im  Berichtsjahre haben bis 1. Jan u a r 1907, also für drei Vierteljahre 
456 Eigentumsveränderungen stattgefunden. Die für diesen Zeitraum zum
Soll stehende Summe b e t r ä g t ...............................................................................  737 609,65 Mk.
Die Steuer beträgt beim Erwerb von unbebauten Grundstücken 2 % , bei bebauten 1 %• 
Die nachstehend aufgeführten Ist-Einnahmen lassen ersehen, daß diese Steuer den 
Grundstücksmarkt in keiner Weise beeinflußt.
1901   245 751 Mk. oder 2,91 Mk. pro Kopf der Bevölkerung.
1902 ....................... 358 984 „ 4 -  „  „ „  „
1903 ....................... 437102 „ „  4,64 „  .. „
1904 ....................... 548 921 „ „  5,40 „  „ „  „
1905 ....................... 653 368 „ „ 5,66 ,. „  „  „
2. Bi e r f t e ue r .
Die Ist-Einnahme für 1905 b e t r u g ..........................................................................  91 825 Mk.
E s ist zu erwarten, daß im Berichtsjahre ein gleicher Betrag eingehen wird.
4. H u n d e  ft e u e r .
Die Ist-Einnahme an Hundesteuern betrug für 1905 .............................................  45 071 Mk.
F ür 1906 wurden veranlagt (2454 Hunde ä 20 M I . ) .......................................  49 080 „
Unter Berücksichtigung der Zugänge bei dieser Steuer wird das Etatssoll von 
42 000 Mk. um etwa 8000—9000 Mk. überschritten werden.
C. K a n a l i s a t i o n s g e b ü h r e n .
Veranlagt sind:
2110 Grundstücke m i t ............................................................................... 382 572,50 Mk.
B is Ende Dezember sind:
in Zugang 155 Grundstücke m i t .......................................................   29 336,78 „
in Abgang 26 „ „    658,93 „
gekommen.
Die Gebühr wird vom Nutzungswert der Gebäude und zwar in Höhe von 2 7 ,%  erhoben.
D. A l l g e m e i n e s .
Die Provinzial-Abgaben werden von den Wichtigen nicht besonders erhoben, sondern 
aus dem städtischen Haushalte gedeckt; sie sind also in der Gemeindesteuer mit enthalten.
Dieselben betrugen für 1905 11%  der Einkommen-, Grund-, Gebäude-, Gewerbe- 
und Betriebssteuer.
F ü r das Rechnungsjahr 1905 sind abgeführt worden . . . .  140 174 Mk. 
Die vorläufige Festsetzung für 1906 (11,8% ) beträgt . . . .  150369 „
Die endgültige Festsetzung der Abgabe erfolgt erst Ende März.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.