Path:
Periodical volume IX. Kassenverwaltung

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Rixdorf Issue 1906

-  55 —
Vom 1. Jan u a r 1907 ab ist die Stadthauptkasse auch an den Giroverkehr 
der Reichsbank angeschlossen.
Seit dem 1. April 1906 erfolgt die Buchführung in der Steuerkasse in der Haupt­
sache wieder nach dem bis zum 1. April 1905 üblich gewesenen Verfahren der Uebertragung 
der Jstzahlungen, da sich das versuchsweise eingeführte Breslauer Verfahren hier nicht be­
währt hat. Ebenso hat die Trennung der Vollziehungs-Beamten in Steuererheber und 
eigentliche Vollziehungs-Beamte aufgehört; alle Beamte sind wieder gleichmäßig an der E r­
hebung und zwangsweisen Beitreibung der Steuern beteiligt. Dies hat namentlich eine 
schnelle und pünktliche Erledigung der Einziehungsarbeiten zur Folge.
Die Abhaltung von Zahlstunden an den Nachmittagen (5—7 Uhr) hat sich besonders 
gut bewährt und die Inanspruchnahme der Zahlstellen während dieser Zeit beweist, daß die 
Einrichtung dem Bedürfnis der Einwohnerschaft entspricht.
Unterm 22. Ju n i 1906 hat der Magistrat eine neue Geschäfts-Anweisung für die 
Steuerkasse erlassen.
Soweit bis jetzt ersichtlich, wird auch das finanzielle Ergebnis des R e c h n u n g s ­
j a h r e s  1906 voraussichtlich ein günstiges sein. Mehreinnahmen sind beim Kap. V 
(Veranstaltungen und Einrichtungen) sowie Kap. XI (Gemeindesteuern) zu erwarten, auch 
werden bei einzelnen Verwaltungen Ersparnisse eintreten.
Ueber die Einnahmen an Steuern bis zum 31. Dezember '1906 gibt die folgende 
Zusammenstellung Ausschluß:
B e z e i c h n u n g
Soll nach dem 
Voranschlag für 
1906
Ist-Einnahme bis 
Ende Dezember 
1906
M. M.
Gemeinde-Einkommensteuer..................................................
G em einde-G rundsteuer.......................................................
Gemeinde-Gewerbesteuer.......................................................
B e trieb ss teu e r........................................................................
W aren h au ssteu er...................................................................
Lustbarkeitssteuer...................................................................
Umsatzsteuer..............................................................................
B i e r s t e u e r ..............................................................................
Hundesteuer..............................................................................
753 3 0 0 , -  
1 165 000 — 
200 000,— 
14 0 0 0 , -  
4 0 0 0 , -  
12 000,— 
650 000,— 
85 0 0 0 , -  
42 000,—
591 671,38 
911351,77 
144 842,05 
13 525,— 
3 709.54 
9 558,50 
636 686,93 
71 908,42 
52 001,10
Summa 2 925 300,— 2 435 254,69
B . H L M s c h e  S p a r k a s s e  W ^ Z o r f .
I. S p a r k a s s e n b ü c h e r .
An Sparkassenbüchern befanden sich Ende des Jah res 1905 im Umlauf . . 20 488 Stück
neu ausgefertigt ( 1 9 0 6 ) ........................................................  7 595 Stück
zu rü ck g eg eb en ............................................................................... 2 813 „
mithin h in zu g ek o m m en .........................................................................................  4 782 „
sodaß Ende 1906 im Umlauf waren ................................................ 25 270 Stück
ES erfolgten im Jahre 1906
an Einzahlungen: 40453 (im Vorjahre 32141) 
an Rückzahlungen: 21569 ( „  „ 17 421)
zusammen 62 022 ( „ „ 49 562)
Abfertigungen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.