Path:
Periodical volume IV. Städtisches Bauwesen

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Rixdorf Issue 1906

—  22  -
3.  H ö h e r e  M ä d c h e n -  u n d  M ä d c h e n m i t t e l s c h u l e  m i t  T u r n h a l l e  u n d
D i r e k t o r w o h n h a u s .
Nach Genehmigung des Entw urfes durch die Sradtverordneten-Versamm lung und 
Bewilligung der Baukosten in Höhe von 5 8 0  0 0 0  M ark  wurde der Entw urf der Königlichen 
Regierung vorgelegt,S welche keine Einwendungen erhob, so daß der B au  im September 1906  in 
Angriff genommen werden konnte. D ie A usführung des M auerwerks ist b is zum Erdgeschoß vor­
geschritten, mußte jedoch öfters wegen Frost- und Schneewetters unterbrochen werden.
4. V o r s c h u l e  d e s  K a i s e r  F r i e d r i c h - R e a l g y m n a s i u m s  u n d  d e r
R e a l s c h u l e .
D er E ntw urf für das Vorschulgebäude wurde im F ebruar 1 90 6  von der Stadtverordneten- 
V ersam m lungf genehmigt. D ie Baukosten wurden auf 1 5 0  0 0 0  M . festgesetzt. D ie Genehmigung 
des Provinzial-Schulkollegiums erfolgte im M ärz 190 6 . I m  August 1 90 6  wurde mit den B au ­
arbeiten begonnen. D a s  Gebäude ist im Rohbau nahezu fertiggestellt.
5. G e m e i n d e s c h u l e  a m  M a r i e n d o r f e r  W e g .
D ie städtischen Körperschaften genehmigten im A pril 1906  den Entw urf für den B a u  einer 
40klassigen Schule nebst Turnhalle und bewilligten die Baukosten mit 5 0 0 0 0 0  M ark
Die Königliche Regierung genehmigte den Entw urf im M ai 1906.
M it den B auarbeiteu wurde im Oktober 1 9 0 6  begonnen. D ie M aurerarbeiten sind 
bis zum 1 . Obergeschoß vorgeschritten, mußte jedoch öfters wegen des Frost- und Schneeweiters 
unterbrochen werden.
6 . F r e i b a n k  i n  d e r  E m s e r s t r a ß e .
D ie Stadtverordneten-V ersam m lung genehmigte im  A pril 1 9 0 6  den Entw urf, der im J u n i  
die baupolizeiliche Genehmigung erhielt.
M it  den B auarbeiten wurde sofort begonnen, sodaß im August 1 906  die Rohbauabnahme 
erfolgen konnte. Am 15 . Oktober wurde das Gebäude von der FreibanbD eputation übernommen.
7. K r a n k e n h a u s n e u b a u  i n  B u c k o w .
Die Genehmigung der B auausfüh rung
a ) des Verwaltungsgebäudes,
b) des OperationshauseZ,
c) von 2  P av illons m it je 72  Betten und 2  P av illons m it je 58  Betten,
d ) des Badehauses mit 8  Betten für unruhige Kranke,
e) eines Jsolierpavillons m it 27  Betten,
f) der Hälfte eines weiteren Jsolierpavillons mit 14  Betten,
g) eines P av illons für die Prostituierten mit 13 B etten,
h) des Wirtschaftsgebäudes, bestehend aus Kochküche, Waschküche, Desinfektions­
haus, Keflel- und M aschinenhaus nebst Zubehör und W agenremise,
i) des Leichen- und Sektionshauses
wurde durch die städtischen Körperschaften im M a i 1906  erteilt und die Baukosten für diesen ersten 
B auteil in Höhe von 3  8 0 0  0 0 0  M . bewilligt. M it den weiteren Bauausführungsbeschlüffen wurde 
die Krankenhaus-Deputation beauftragt. Am 5 . J u n i  1906  wurde das Projekt der Königlichen 
Regierung zur medizinalpolizeilichen P rü fu n g  eingereicht. D ie Genehmigung erfolgte am  2 . J u l i  1 9 0 6 .
D er V ertrag  m it der Gemeinde und der Kirchengemeinde Buckow fü r die Ansiedelungs­
genehmigung wurde am 3. Oktober 1 9 0 6  abgeschlossen und die Ansiedelungsgenehmigung am 
23 . Oktober 1906  durch den Kreisausschuß des Kreises Teltow erteilt.
Z u r  Vergrößerung des Krankenhausgrundstücks wurde von dem Koffäthen Ludwig Dröpke 
in Buckow eine Grundfläche von 4^/r M orgen zum Preise von 4  0 0 0  M ark  für den M orgen 
hinzugekauft. D ie Gesamtfläche des Krankenhausgrundstückes beträgt jetzt 8  ha 68  ar 1 qm  
(rund 34  M orgen). M it  der B auausführung  ist sofort nach der Erteilung der Ansiedelungs­
genehmigung begonnen worden.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.