Path:
Periodical volume XVII. Steuer-Verwaltung

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Rixdorf Issue 1905

-  68 -
X V II . M«ukr- Verwaltung.
A . Ataatsjteuer.
1. E i n k o mme n s t e u e r ,  
a. P h y s i s c h e  P e r s o n e n .
Seelenzahl nach der Personenstands-Aufnahme vom 27. Oktober 1904 (Vorjahr 115 469)
=  182075.
Anzahl der veranlagten Censiten................................ (Vorjahr 24 849) --- 30 523.
Jahresbetrag der veranlagten Steuer (Vorjahr 508 050,— M k . )  617 011,— Mk.
Von Einkommen von mehr als 3000 Mk. sind veranlagt (Vorjahr 1158) —
1407 Censiten.
Bon Einkommen von mehr als 900 bis 3000 Mk. (Vorjahr 23691) --- 29116 Censiten 
Die S tad t ist in 16 Steuerbezirke eingeteilt.
b. nicht physische P e r s o n e n .
Veranlagt find 3 Aktiengesellschaften zum Steuerbetrage von (Vorjahr 33600 Mk.) — 34 600,— M t.
2. E r g ä n z u n g s s t e u e r .
An Ergänzungssteuer wurden veranlagt:
im Struerjahre 1904 .................................................................................. 40 614,40 Mk.
im Steuerjahre 1905 ..................................................................................  53 786,60 „
Im  Berichtsjahr 1905 find veranlagt . . (Vorjahr 1499) --- 1943 Censiten 
Hiervon entfallen:
869 (Vorjahr 726) Censiten mit einem Soll von 35 473 Mk. auf die Einkommen vou 
mehr als 3000 Mk.
1074 (Vorjahr 723) Censiten mit einem Soll von 18 313,60 Mk. auf die Einkommen 
von weniger als 3000 Mk.
B . Oeureiiröesterrertr.
A . Di r ek t e  S t e u e r n .
1. Grund und Gebäudesteuer.
M it dem 1. April 1895 überwies die Gesetzgebung die Grundsteuer, die Gebäudesteuer 
und die Gewerbesteuer den Gemeinden. Die Veranlagung für die Zwecke der kommunalen Be­
steuerung erfolgt jedoch durch die Organe oes Staates.
An Grundsteuern waren veranlagt:
1904   2064 ,81  M .
1905   1 786,53 „
An Gebäudesteuern waren veranlagt:
1904 - -  1697 Gebäude m i t   384 637,90 „
1905 =  1946 Gebäude m i t   488 053,10 „
An Stelle von Prozenten der veranlagten Grund- und Gebäudesteuer wird eine besondere 
Grundsteuer nach dem Maßstabe des gemeinen Werts der bebauten und unbebauten Grundstücke 
erhoben. Die aufzubringende Summe beträgt im Berichtsjahre 206 %  (Vorjahr 225 % ) des 
staatlichen Grund- und Gebäudesteuer-Solls.
Die gemeinen Werte betrugen:
1904 ..........................................................  211 777 900 Mk. für bebaute Grundstücke.
1905 ..........................................................  2 6 0 2 8 5 1 5 0  „ „
1904 ..........................................................  1 0 1332  500 „ „ unbebaute
1905 ..........................................................  99 643 000 „ „
Zur Erhebung gelangten seit:
1902 ......................................................................  2,90 M t. vorn Tausend de« Werte».
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.