Path:
Periodical volume IX. Kassenverwaltung

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Rixdorf Issue 1905

-  45  —
Uebertrag: 11520 (im Vorjahre 9538)
5. durch Pfändung in das bewegliche Ver­
mögen und zwar
a) körperliche Sachen . . 113 (120)
b) an Forderungen . . . 37 ( 34)
S a . 150 ( „  „ 154)
6. durch die Pfändung in das unbewegliche 
Vermögen und zwar:
a) Anträge auf Zwangsversteigerung — ( 1)
b) Anträge auf Eintragung von
Sicherungshypotheken . . 13 (12)
S a. 13 ( „  „ 13)
7. durch fruchtlosen Pfändungsversuch . . . 1293 ( „  „  926)
8. Einstellung des V e r f a h r e n s   463 ( „  „ 281)
9. Ersuchen an auswärtige Behörden um Ein­
ziehung der B e t r ä g e   84 ( „ ______„  96)
Summa 6632 (im Vorjahre 5388)
Der noch verbleibende Rest von 259 Aufträgen befindet sich noch im Geschäftsgänge. 
Wegen Inanspruchnahme der gepfändeten Gegenstände durch Dritte mußte die Frei­
gabe derselben in 36 Fällen erfolgen.
d e r  im  K a l e n d e r j a h r  1905 e r l e d i g t e n  Z w a n g s v o l l s t r e c k u n g s ­
a u f t r ä g e  v o n  d e r  A l l g e m e i n e n  O r t s k r a n k e n k a s s e  h i e r .
Anzahl der A ufträge......................................................................................................................  2347
Die Erledigung der Aufträge vollzog sich wie folgt:
1. durch Rückgabe an die Allgemeine Ortskrankenkasse hier wegen 
Nichtermittelung oder Ablebens des Schuldners . . . .  14
2. durch M a h n u n g ........................................... * .............................. 1867
3. durch die Pfändung:
a) körperlicher S a c h e n .............................................  242
b) von F o rd e ru n g e n ...............................................  —
S a. 242
4. "durch fruchtlosen P fän d u n g sv e rsu ch .....................................  89
5. durch Einstellung des V erfah rens.....................................   16
6. durch Ersuchen an auswärtige Behörden um Einziehung 102
Summa 2330
Der noch verbleibende Rest von 17 Aufträgen befindet sich noch im Geschäftsgänge. 
Wegen Inanspruchnahme der gepfändeten Gegenstände durch Dritte mußte die Frei­
gabe derselben in 14 Fällen erfolgen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.