Path:
Periodical volume IV. Städtisches Bauwesen

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Rixdorf Issue 1905

-  22  —
I m  Berichtsjahre wurden 202 Hausgrundstücke an die Kanalisation angeschlossen, so daß 
am 31. Dezember 1905 im ganzen 2009  Grundstücke und 13 öffentliche Bedürfnisanstalten ange­
schlossen waren.
Die Tonrohrleitungen wurden dreizehnmal, diejenigen mit geringem Gefälle sechsund- 
zwanzigmal gespült. E s wurden hierzu 158  003  cbm  Wasser verbraucht. Die Erweiterung des 
Rohrnetzes erforderte die Einstellung einer weiteren Spülkolonne, sodaß jetzt 2 Reinigungskolonne» 
und 2 Spülkolonnen tätig sind. Die Räumung der Tonrohrleitungen von abgelagerten Sinkstoffen 
erfolgte in 3 S traßen je dreimal, in 62  S traßen  je zweimal und in 52  S traßen  einmal. Ebenso 
wurde» die gemauerten Kanäle einmal geräumt mit Ausnahme des Stam m kanals, welcher zweimal 
geräumt wurde. Hierbei wurden an Sand, Kaffeegrund und anderen festen Stoffen 394  cbm  aus 
den Leitungen sowie 590  cbm  aus den Sammelbecken der Pumpstation gefördert.
Die Förderung des W affers nach dem Rieselfelde W aßm annsdorf betrug im Berichtsjahre 
4 179 094 ,20  cb m , entsprechend einem Tagesdurchschnitt von 11 449 ,57  cbm . Der Trockenwetter­
abfluß betrug durchschnittlich 9902 ,95  cbm  für den T ag . Z ur Förderung des W affers durch die 
Pum pen waren 887 272 kg  Kohlen für rund 18 1 47  M ark erforderlich, einem Tagesdurchschnitt 
von 2430 ,88  kg  im Werte von 49 ,72  M ark entsprechend. E s  kosteten 100  k g  D am pf bei 7,9facher 
Verdampfung 2 ,10  M ark. F ü r 1000 cbm  Abwässer betrugen die Kosten der Zusammenführung
im Stadtgebiet und der Förderung nach dem Rieselgute W aßm annsdorf:
a) im Betriebe der Pumpstation
1. an persönlichen A u s g a b e n .............................   6 ,775  Mark,
2. an sächlichen A u s g a b e n ............................................................  7 ,407  „
b) im Betriebe der Straßenleitungen
1. an persönlichen A u s g a b e n   4 ,945  „
2 . an sächlichen A u sg a b e n ............................................................  5 ,957  „
c) im D ru c k ro h rb e tr ie b e   0 ,3 0 0  „
d) zur Verzinsung und Tilgung der Anlagekosten für die Stadtentwäsierung
und das D ru c k ro h r.................................................................   . . 4 8 ,9 2 0  „
im ganzen also 74 ,304  M ark.
Die Reinigung von 1 000  cbm  Abwässer im Rieselbetriede kostete:
a) für den Betrieb und die Unterhaltung der A n la g e n   2 ,694  M ark,
b) zur Verzinsung und Tilgung der Kosten für die Anlagen auf dem 
R ieselfelde.................................................................................   . . 2 ,153  „
im ganzen also 4 ,847  Mark.
Durch den in der Pumpstation aufgestellten Regenmesser wurde die Höhe der atmosphärischen 
Niederschläge für das J a h r  1905 auf 669 ,6  m m  festgestellt. D er stärkste Regenfall wurde ant 
10. November beobachtet mit einer Regenhöhe von 22 ,9  m m  während 24 Stunden.
6. Kieselbetrieb und Bewirtschaftung des Rittergutes
Watzmannsdorf.
Durch Vertrag vom -  v 1 8 9 0  ist das R ittergut W aßmannsdorf m it einem Gebiete
von 425,11 h a  angekauft und im Laufe der Ja h re  durch Zukauf und Tausch auf rund 456  ha 
vergrößert worden. D er Erwerbspreis beträgt im ganzen rund 553  0 0 0  Mark. S ofo rt nach der 
Uebernahme ist das R ittergut einem Administrator unterstellt und in eigene Bewirtschaftung genommen 
worden. Bei dem niedrigen Kulturzustand des Landes und bei dem mangelhaften In v e n ta r  w ar in 
den ersten Jah ren  der E rtrag  aus der Landwirtschaft im allgemeinen nur gering. D er E rtrag 
hob sich jedoch allmählich in dem M aße, als nach und nach immer mehr Flächen für die Berieselung 
eingerichtet und mit Rieselwaffer gedüngt wurden und so bei der gleichzeitigen Vermehrung des toten 
und lebenden Inven ta rs , insbesondere des Rindviehbestandes, auch die nicht berieselten Flächen 
reichlicher gedüngt werden konnten. F ü r den Neubau von Wirtschaftsgebäuden und Arbeiterwohn­
häusern sind im ganzen rund 165  000  M ark, für die Anlage von Rieselfeldern einschließlich der
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.