Path:
Periodical volume IV. Städtisches Bauwesen

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Rixdorf Issue 1905

— 21 - Die Kosten der ersten Einrichtung im Jahre 1898 haben ausschließlich des Wertes der Pflastersteine für die Zufahrt rund 8600 Mark betragen. Die Einnahmen und die Ausgaben letzterer einschließlich der Verzinsung und Tilgung des Anlagekapitals usw. stellen sich seit dem Jahre 1899 wie folgt: Im Rechnungsjahre 1899 5 275,50 Mark Einnahme und 7 430.32 Ausgabe, n rf 1900 7 906,50 Einnahme und 7 641,33 Ausgabe, n f f 1901 8 832,00 Einnahme und 7 840,69 Ausgabe, f f f f 1902 12 051,75 Einnahme und 9 678,64 Ausgabe, f f // 1903 9 893,25 Einnahme und 9 892,16 Ausgabe, // f f 1904 16 055,25 Einnahme und 12 261,38 Ausgabe. Im Berichtsjahre sind vom 1. April 1905 bis 31. Dezember 1905 13 313,25 Mark vereinnahmt und 9389,06 Mark verausgabt. Das außerordentliche Anwachsen Der Stadt hat dazu genötigt, jetzt auch die zweite Hälfte des Grundstücks zur Erweiterung des Abladeplatzes einzurichten. 5. Stadtentwäfferung. Die Stadt ist in den bebauten Teilen mit einem zum Teil aus gemauerten Kanälen, zum Teil aus Tonrohrleitungen bestehenden Rohrnetz versehen, durch welches die Abwässer jeder Art einschließlich des Niederschlagswassers von den Grundstücken und von den Straßen aufgenommen und mit natürlichem Gefälle der Pumpstation in der Wildenbruchstraße zugeführt werden. In der Pump­ station werden die Abwässer mittelst eines Druckrohres nach dem rund 14 km entfernten städtischen Riestlgute Waßmannsdorf gefördert, soweit nicht bei starken Regenfällcn ein Teil des stark ver­ dünnten Wassers vermittelst der Notautzläffe dem Rixdorfer Schiffahrtskanal zugeführt wird. Die am 20. Dezember 1893 in Betrieb genommenen Kaualisationswerke sind in den Hauptanlagen in den Jahren 1891 bis 1893 erbaut und dem Anwachsen der Stadt entsprechend alljährlich erweitert worden. Im Berichtsjahre erfolgt die Kanalisierung der nachstehenden Straßen: 1. Straße am Wildenbruchplatz, 2. Weichselstraße zwischen Weserstraße und Pflügerstraße, 3. Maybachufer vor Nr. 28 und 29, 4. Weigandufer längs des Weichselplatzes, 5. Neue Jonasstraße zwischen Hermannstraße und Bodestraße, 6. Schillerpromenade vor dem städtischen Schulgrundstück, 7. Niemetzstraße, 8. Kaiser Friedrichstraße zwischen Teupitzerstraße und Ringbahn, 9. Bannet Chaussee vor Nr. 179—186, 10. Fuldastraße zwischen Weserstraße und Weigandufer, 11. Maricndorfer Weg von der Hermannstraße bis zur Gemarkungsgrenze, 12. Rütlistraße zwischen Weserstraße und Pflügerstraße, 13. Tellstraße zwischen Kaiser Friedrichstraße und Weserstraße, 14. Thomasstraße und Mittelweg vor dem Seidlerschen Grundstück, 15. Neue Hobrechistraße vor Nr. 30—31 und 55—56, 16. Bergstraße vor Nr. 99—101, 17. Treptowerstraße vor Nr. 8— 9, 18. Kaiser Friedrichstraße vor Nr 143—144. Die Gesamtlänge des Rohrnetzes ist hierdurch um 4635,57 m erweitert worden und auf 107 736,39 m gestiegen.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.