Path:
Periodical volume IV. Städtisches Bauwesen

Full text: Bericht über die Verwaltung und den Stand der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Rixdorf Issue 1905

—  19 —
8. die Jnnstraße zwischen dem Weigandufer und der Neuen Donaustraße,
9. die Neue Donauslraße zwischen der Berthelsdorferstraße und der Jnnstraße,
10. die Donaustraße zwischen der Panniersiraße und der Weickselsiraße,
11. die ThomaSslraße vor dem Eckgrundstück Bergstraße Nr. 42,
12. die Kaiser Friedrichstraße zwischen der Teupitzerstraße und der Ringbahn,
13. die Neue JonaSstraße zwischen der Hermannstraße und der Bodestraße,
14. die Schillerpromcnade zwischen der Selchowerstraße und dem Herrfurthplatz sowie südlich 
des Platzes bis einschließlich vor dem Schulgrundstück,
15. die Niemetzstraße zwischen der Böhmischen Straße und der Teupitzerstraße,
16. die Böhmische Straße zwischen der Schudomastraße und der Niemetzstraße,
17. die Drorystraße zwischen der Böhmischen Straße und dem städtischen Grundstück der 
alten Gasanstalt,
18. die Schudomastraße zwischen der Böhmischen Straße und dem Richardplatz.
Die Fahrdämme der Straßen zu 1—15 erhielten Pflaster aus Reihensleinen IV. Klasse 
von schwedischem Granit auf Kiesbettung; die Fahrdämme der unter 16—18 aufgeführten Straßen 
wurden in Basaltzementpflaster bezw. in Diabaszementmakadam auf Beton befestigt.
Aus gemeinschaftliche Kosten der Anlieger und der Stadt wurde der Mariendorfer Weg 
zwischen der Hermannstraße und der Gemarknngsgrenze unter gleichzeitigem Einbau von Straßen­
bahngleisen reguliert.
Aus Anleihemitteln wurde die Berlinerstraße mit Stampfasphalt auf Betonunterlage ver­
sehen, der Fahrdamm des Hermannplatzes in Diabaszementmakadam befestigt und das Weigandufer 
längs des Wcichselplatzes in Reihensteinen gepflastert.
Bürgersteigregulierungen wurden, abgesehen von den Neubauten vor den Grundstücken 
Bergstraße 138, Steinmetzstraße 31, Prinz Handjerystraßc 41, Richardplatz Nr. 24 und 25 sowie 
Hermannplatz 1—9 ausgeführt.
M it provisorischem Pflaster durch Herstellung eines 5 m breiten Dammes aus polygonalen 
Kopfsteinen wurde die Teupitzerstraße zwischen dem Köllnischen Ufer und der Treptowerstraße ver­
sehen. In  derselben Weise wurde der Straßenzug 6, 16 und 19 in den Rüsterlaaken befestigt.
b. Umpf l as t e r ungen  usw.
Umfangreiche Umpflasterungen erfuhren Teile der Wildenbruchstraßc, der Kaiser Friedrich- 
straße, der Lesfingstraße, der Bergstraße, der Hermannstraße, der Canner Chaussee, der Pannier- 
straße, der Thomasstraße, der Cannerstraße und der Herthastraße. Zur Unterhaltung des Pflasters 
an den Gleisen der Straßenbahn waren rund 4300 qm unter teilweiser Ergänzung der Steine 
umzupflastern. In  1150 Fällen uar die Wiederherstellung von beschädigtem Bürgersteig- und 
Dammpflaster auszuführen.
c. Schmuckplätze.
Neben Anlagen geringen Umfanges wurde insbesondere der Weichselplatz, der Wildenbruch­
platz und der Herrfurthplatz mit gärtnerischen Anlagen versehen, ebenso die platzartige Erweiterung 
der Böhmischen Straße zwischen der Niemetzstraße und der Schudomastraße. Diese Plätze erhielten 
Rasenflächen mit Tiergartengittereinfasiuug, Bäume und Strauchgruppen, Bänke und Kinderspiel­
plätze. Als besonderen Schmuck erhielt der Wildenbruchplatz eine Grotte mit Quelle und einem 
Springbrunnen vor derselben.
d. Sonst i ge Anlagen.
Die Überflurhydranten wurden um 3 Stück vermehrt. Auf der Mittelpromenade der 
Kaiser Friedrichstraße wurde eine größere Anzahl von Bänken aufgestellt. Der Boddtnplatz wurde 
mit einer zweistündigen Bedürfnisanstalt versehen.
3*
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.